Orgasmus Tortur

      Orgasmus Tortur

      Hallo Ihr Lieben,


      ich wurde gebeten folgendes Thema anonym einzustellen:



      Zum Geburtstag bekam ich von meinem Herrn den Doxy Massagestab geschenkt. Meine Freude war etwas verhalten, da dieser Vibrator groß, unhandlich und schwer ist. Mein erstes " Kennenlernen" am selben Abend war nicht von Freude gekrönt. Also erstmal wieder in den Karton und in den Schrank gelegt.

      An einem verregneten Nachmittag, mein Herr und ich lagen entspannt im Bett, durfte ich mich erneut diesem Teil hingeben. Dazu möchte ich sagen, dass ich seit Jahresbeginn keusch leben darf und ich meine Libido verstärkt wahrnehme.

      Es begann recht harmlos. Mein Herr hatte Lust mich zunächst mit den Fingern und seiner Faust willig zu machen. Anschließend kam der Massagestab zum Einsatz. Der Stab wird mit Strom betrieben und es reicht aus, wenn man den Massagekopf mit etwas Druck auf die Vagina drückt. Die Vibration überträgt sich und geht tief rein. Ich bekam die Erlaubnis, so häufig zu kommen, wie es geht. Es dauerte
      nicht lange und der erste Höhepunkt kam und es folgten viele danach. Ich hatte klitorale und vaginale Orgasmen. Mein Herr unterbrach kurz, um mir etwas Erholung zu geben und es ging weiter. Nun durfte ich jeden Orgasmus laut mitzählen.

      Ich ließ mich auf diese Orgasmus Tortur ein. Mein ganzer Körper bebte und Tränen liefen über mein Gesicht. Ich schrie und ließ mich von einem zum anderen Höhepunkt tragen.

      Nun passierte folgendes. Vielleicht, weil ich mich aufs Zählen konzentrierte oder ob die Dosis Adrenalin für meinen Körper zu hoch war, ich weiß es nicht, ich bekam starke Kopfschmerzen, es war, als ob
      mein Kopf jeden Moment platzen würde. Das führte zum sofortigen Abbruch. Es brauchte etwas Zeit, bis ich wieder meinen Normalzustand erreicht hatte.

      Dieses Erlebnis möchten wir nicht missen, hat uns aber gezeigt, dass trotz jeder zuvor gedanklich durchgespielten Gefahr, immer etwas "schieflaufen" kann. Etwas passieren kann, womit man nicht rechnet.

      Meine Frage an Euch: Habt Ihr Erfahrungen mit Orgasmus Tortur? Wenn ja, welche? Gab es ähnliche körperliche Reaktionen bei dem empfangenden Part?

      Ich danke Euch fürs Lesen und würde mich über Feedback freuen.
      Ein wenig Erfahrung habe ich damit... mein Ehedom macht es großen Spass :yes: mir einen Orgasmus nach dem anderen zu kommen zu lassen. Zählen geht bei mir da aber irgendwann gar nicht mehr, weil ich damit beschäftigt bin den jeweiligen Orgasmus zu verarbeiten :rot: ... Kopfschmerzen hatte ich bis jetzt nicht, aber ich brauche danach immer eine gefühlte Ewigkeit um wieder im hier und jetzt zu landen und überhaupt mich zu bewegen .
      Ich versuch's mal mit einer naturwissenschaftlichen Herangehensweise, was die Kopfschmerzen angeht:

      Das Gehirn ist ein sehr wichtiges und empfindliches Organ. Empfindet es einen Mangel, eine Störung versucht es mit Kopfschmerzen darauf aufmerksam zu machen (Ich bekomme zu wenig Sauerstoff, du musst an die Luft! Ich hab' Flüssigkeitsmangel, Du musst trinken! u.ä.)
      In der oben beschriebenen Situation könnte zuviel Blut und damit Sauerstoff und/oder Flüssigkeit in anderen Körperregionen benötigt worden sein, so dass das Gehirn sich benachteiligt gefühlt und um Hilfe gerufen hat. ;)

      Eine Unterbrechung sollte das Ungleichgewicht beheben und alles ist gut. Sorgen sind hier - meine ich - überflüssig.
      ~ Unsere Sehnsüchte sind unsere Möglichkeiten. ~
      Robert Browning
      Orgasmus- Kopfschmerzen, (ich nenne das mal so) sind kein seltenes Phänomen.
      Ich hatte früher des Öfteren mal Gäste bei mir im Studio, welche über diese Symptome geklagt haben. (Im Studiobereich, geht es durchaus schon mal wirklich heftig zu)
      Selbstverständlich habe ich diese Phänomene mit dem Arzt meines Vertrauens besprochen.
      Diese Kopfschmerzen (beginnen gefühlt meist bei den Schläfen und ziehen sich durch bis zum Hinterkopf so, dass man das Gefühl hat man hätte einen heftigen Schlag auf den Hinterkopf bekommen. Sie können im schlechtesten Fall auch schon mal 2-3 Tage anhalten.)
      Sie werden erzeugt, durch große körperliche Anstrengung, bei unkontrollierter Atmung.
      Wenn der körper starken Muskelkontraktionen unterliegt und dabei sehr unkontrolliert, geatmet, geschrien, zu flach oder zu wenig geatmet, überventiliert, oder die Luft angehalten und gepresst wird. kommt es bei gleichzeitiger heftiger Muskelkontraktion, zu einem Überdruck auf die Venen (verstärkt bei Rauchern) und gleichzeitig zu einer Unterversorgung des Sauerstoffgehaltes im Blut. Somit auch einer Unterversorgung des Sauerstoffes im Gehirn, was dann diese Kopfschmerzen verursacht.
      Wenn dieses Phänomen auftritt, sollte man möglichst zügig auf die Eigenatmung achten (erst eine Zeit lang, gleichmäßig flach und dann tief durchatmen um dann zu einer normalen Atmung überzugehen) sodann auch die Spannung bzw. Anstrengung vom Körper nehmen. (Sprich die Session oder der heftig animalische Sex sollte an dieser Stelle erst mal beendet werden. Zumindest mal 1 Stunde Pause einlegen und schauen was der Kopf sagt.)
      Des weiteren empfiehlt der Arzt gegebenenfalls ein paar Stückchen Zucker oder Traubenzucker zu lutschen oder eine Kleinigkeit zu Essen auf jeden Fall etwas zu trinken da gleiche oder ähnliche Symptome / Kopfschmerzen, auch bei einer kurzfristigen Unterzuckerung auftreten können.
      Wie gesagt dieses Phänomen ist nicht selten, kann auch bei ganz normalen etwas heftigeren Organismen vorkommen und ist für einen gesunden Menschen auch nicht gefährlich oder längerfristig schädigend.
      Menschen mit bekannten Herz-Kreislauf Problemen oder Tendenzen zum Schlaganfall sollten solche Situationen jedoch möglichst vorsichtig sein.
      Wie ganz oben angemerkt, können diese Kopfschmerzen sich durchaus 2-3 Tage wenn auch in geminderter Form halten. Wobei eine Einnahme von Schmerzmitteln gegen Kopfschmerzen, sich erfahrungsgemäß wirkungslos zeigen.
      Anmerken möchte ich auch aufgrund recht vielschichtigen Erfahrungen in diesem Bereich, (was jedoch ein anderes Thema ist) dass ein regelmäßiges, häufiges und heftiges traktieren der doch recht sensiblen Nerven in der Klitoris und vaginalen Gegend mit solch starken Vibratoren (gilt auch für Spielereien mit dem Magicwand) nicht gerade konstruktiv für eine normale Orgasmussensibilität sind. (Ja natürlich, ich spiele auch gern mit diesen Dingern, SMile)
      Daher meine Empfehlung, immer mal längere Phasen (6-8 Wochen) zwischen heftigeren Session oder bzw. dem stärkeren Gebrauch solcher Geräte zu pausieren und auf andere Techniken zurückzugreifen, damit sich die Nerven wieder regenerieren und sensibilisieren können.
      Gruß Marquis le deuxième
      Immer bestrebt, auf sehr liebevolle Weise und meine ganz besondere Art böse zu sein.
      Edit: Danke @MarquisLeDeuxieme für die wesentlich profundere Auskunft als meine Ferndiagnose...

      Ja, hoert sich nach Orgasmusskopfschmerz an. Fühlt sich ungefähr so an als ob man zu schnell, zu kaltes Eis gegessen hat und der Kopf grade explodiert. Sehr stechend.
      Insbesondere nach mehreren Orgasmen kann es passieren das man ziemlich angespannt ist - Ich bin kein Arzt aber könnte vielleicht sein, dass dabei der Blutdruck stark ansteigt. Beim Orgasmuss löst sich die Spannung schlagartig und der Blutdruck fällt sehr schnell ab...dann sieht man Sternchen. Wenn das mal passiert wohl nicht weiter schlimm, wenn häufiger, würde ich das lieber abklären lassen.
      Ich habe mich noch ein bischen durch google gewühlt und mit einer befreundeten Ärztin gequatscht. Das ist ein wirklich interessantes Phänomen, eben weil niemand so 100% weiss was da passiert. Kreislauf, ZNS (symapthikus/parasympathikus) spielen verrückt etc..

      Ich habe selber einige Male solche Kopfschmerzen gehabt - meist nach sehr ausdauerndem Sex bei dem man schon körperlich sehr angespannt ist um noch zu kommen. Zum Glück war das immer nach 15-20, maximal 30 Minuten überstanden. Meine Spekulation kam daher, dass ich wärend eines Belastungs EKG mal das Gerät zum Abstürzen gebracht habe, weil durch Anspannung und plötzlicher Entspannung das Gerät durch den plötzlichen Druckabfall nicht mehr mitkam...Ich glaube es dachte ich bin grade tot umgefallen. Das Gefühl bei der Entspannung (war nur nicht mit dem angenehmen Nebeneffekt eines Orgasmus verbunden ;)) hat sich ähnlich angefühlt wie meine Erfahrung mit Orgasmuskopfschmerzen.

      Ich habe auch gelernt das mein letzter Satz in der vorherigen Antwort aber wohl falsch ist. Es ist eher genau anders herum - Je öfter das passiert desto gerringer ist das Risiko einer Gehirnblutung. Dann kann es sich eher um eine Veranlagung handeln - Hab ich ja nochmal Glück gehabt ;)
      Was ist passiert?
      Der Körper wurde hier in einen Zustand gebracht, den die Natur so nicht vorgesehen hat. Er hat darauf reagiert und sich mit Schmerzen beklagt. Sie verschwinden, nachdem der Zustand sich normalisiert.
      Ich weiß nicht, ob man das pathologisieren sollte?

      Vielleicht einen Extra-Thread über Orgasmus-Kopfschmerz im Allgemeinen?
      ~ Unsere Sehnsüchte sind unsere Möglichkeiten. ~
      Robert Browning
      Hallo Ihr Lieben,

      Anonym bedankt sich für eure bisherigen Antworten und schrieb mir:

      Die Antworten drehen sich leider etwas weg vom eigentlichen Thema hin zu dem Phänomen eines „Orgasmus-Kopfschmerzes“.
      Leider geht darüber der Blick auf das davorliegende, intensive Erleben dieser Orgasmusfolter verloren. Hier wären vielleicht auch andere Erfahrungen spannend.
      Mein Partner liebt es nich zum Orgasmus zu bringen. Mehrmals, auch über den Tag verteilt. Dadurch habe ich zum Teil sehr intensive Orgasmen. Es ist auch dadurch bedingt, dass ich dem einfach dann nichts mehr entgegenzusetzen habe. Die Kraft ist weg und ich werde von Reizen übermannt, die ich so nie zulässen würde.
      ER erfreut sich daran, mich über diese Grenzen zu treiben. Und ich „befürchte“, ER hat da noch nicht die letzte Grenze erreicht.
      Ich denke, also spinne ich.
      liebe @decorum ich hatte das mal....allerdings damals noch mit meinem 1."freund" da kamen die kopfschmerzen auch während des orgasmus. bei mir kam raus das ich jahre vorher mal einen autounfall hatte.... nach dem unfall hatte ich nie probleme mit der halswirbelsäule...aber der arzt den ich nach den kopfschmerzen aufsuchte weil mir das angst machte...der hausarzt und chirupraktiker war...sagte das es eine spätfolge des unfalls ist. Der schmerz schoss stechend durch den ganzen kopf mir liefen die tränen und ich konnte mich nicht mehr bewegen ohne das es schlimmer wurde. Vielleicht kannst du das noch weiter geben.

      Ganz liebe grüße
      Bei mir ist es eher so, dass meine Nerven irgendwie dann im ganzen Körper wild das zucken anfangen und es in eine Art "Spastik" enden kann? Kontrolle über Gesichtszüge habe ich dann auch keine mehr, ich bin dann irgendwie so ein sabberndes etwas, was keinen zusammenhängenden Satz zuwege bringt.
      Keine Ahnung, ich find das Gefühl irgendwie total witzig, es geht auch nach ner Pause wieder weg und ich bin danach völlig entspannt.
      Viele Grüße
      safine
      Orgasmusfolter kenne ich mittlerweile auch, mein Herr hat großen Spaß daran mich von einem Orgasmus zum nächsten zu treiben. Es gibt da etliche Möglichkeiten für ihn, besonders beim analen Fisting komme ich sehr heftig und häufig, ich bin da ganz besonders empfindlich. Nach der Session zuckt mein ganzer Körper und ich bin völlig erschöpft, aber selbst nach dutzenden Höhepunkten hatte ich bis jetzt noch nie Kopfschmerzen bekommen. Ich brauche dann immer ein bisschen Zeit um wieder zu mir zu kommen, ins hier und jetzt zurück zu finden, die dazu nötige Ruhe finde ich dann immer in den Armen meines Herrn bis es dann irgendwann wieder weiter gehen kann.
      Teamwork makes the dream work :love:
      Ich habe das auch schon erlebt
      dabei war es nicht mal eine Orgasmuss Tortour , wie du es nennst aber da ich häufig multible Orgasmaen habe ist es vileicht vergleichbar

      ich denke es kommt durch die erregungsbedingte Erhöhung des Blutdrucks
      Ich selber bin auch immer sehr steif wenn ich komme , ich spanne alles an, gerade bei solchen Orgasmen die Z.B durch diese Massagestäbe ausgelösst werden

      Durch diese Anspannung , halte ich zum Beispiel auch die Luft an, der Kopfschmerz tritt ganz plötzlich auf und ähnelt einem Spannungskopfschmerz nur mit dem Unterschied das er so plötzlich kommt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bastet ()

      Wow, es sind ja wirklich viele mit den Kopfschmerzen ;( Wie abtörnend. Habe ich glücklicherweise noch nie gehabt. :fie:

      Was niemand beschrieben hat, ich aber kenne, sind Krämpfe, insbesondere im Bauchbereich. Wenn ich gefesselt bin auch in den in den Oberschenkeln und das löst sich dann nicht, wenn nicht schnell genug losgebunden wird und ich die Beine austrecken oder ausschütteln kann. Das hat schon mal echt furchtbar weh getan und mir ganz schön die Stimmung verhagelt.
      Seitdem ich perfekt bin, hält sich meine Arroganz in Grenzen!
      Kopfschmerzen kenne ich auch...ich bin mir allerdings bei mir nicht sicher ob nicht auch mein Trinkverhalten eine Rolle mitspielt.

      Etwas wenig getrunken und viel durch den Mund geatmet und damit viel Feuchtigkeit abgegeben und diese nicht wieder aufgefüllt......

      Wahrscheinlich kommen viele Komponenten zusammen....
      An den Kreuzungen des Lebens stehen leider keine Wegweiser.
      Orgasmuskontrolle jeder Art mag ich sehr gern.


      Orgasmus-"Folter" habe ich auch schon erleben dürfen, lang ist es her...
      Ich empfinde es als wunderbar.


      Mit der Stimme beherrscht, ausgeliefert, gerne festgehalten, so dass man sich nicht "wehren" kann. ;)
      ...ja, es kommt der Punkt, an dem man sich wehren möchte :D
      ...dann dann kommt der Punkt, an dem nichts mehr geht, der Körper nur noch reagiert und die Sinne fliegen... :engel:
      Die anschließende Erschöpfung und innere Ruhe lässt mich dann seelig und zufrieden einschlafen, am liebsten in liebevollen, starken Armen.


      Den Eingangsthread zu lesen, hat mich wieder daran denken lassen. :love:
      - Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. -
      Hermann Hesse
      Und das mit den Kopfschmerzen würde ich nicht überbewerten.
      Es ist eine sehr große Anstrengung, bei der der Blutdruck steigt, wie bei einem Sprint.

      Nur es ist ja nicht nur *ein* Sprint.

      Ausreichend trinken, vorher, während dessen, nachher.
      Umgebung nicht zu warm und gut belüftet.

      Ist halt ein "Extremsport" :rofl:
      - Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. -
      Hermann Hesse