Möbel und vermöbeln

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Möbel und vermöbeln

      Uns interessiert einmal, ob ihr in eurem Haus/Wohnung SM Möbel und/oder Accessoires habt, die auf den ersten Blick auch für vanilla Besucher unscheinbar wirken aber durch wenige Handgriffe zu dem eindeutigen SM Zweck verwandelt werden. Eine Bücherwand die auf Rollen steht und umgedreht ein Andreaskreuz verbirgt? Eine Sprossenwand im Gymnastikkeller mit Haken und Ösen ? Haken in der Wohnzimmerdecke von dem eine Kette jetzt eine Laterne trägt und später Subbie? Rohrstöcke in einer Bodenvase als Deko? Eine Kreidetafel in der Küche mit versteckten Messages für Subbie oder Dom die nur Eingeweihte verstehen? Eine Kerze auf dem Tisch über die sich der Besuch so freut und subbie auch weil der Rest vom Wachs später über sie gegossen wird? Und habt ihr einen ganz bestimmten Raum in Haus oder Wohnung wo ihr eine Session am liebsten abhaltet?
      Hallo...ohja...schöner Thread !

      Wir hatten ein selbstgebautes Spielmöbel, welches verschiedene "Module" zum Dranschrauben hatte. :rot:
      Ein "Pranger", eine Art Bank, auf der Subbie kniend und vornübergebeugt fixiert werden konnte und einen Makeshift Gyno-chair...überall Haken und Ösen dran.
      Sämtliche Zubauteile passten in den Spielzeugschrank und wenn sich überraschend Besuch angekündigt hatte, wurde alles schnell verstaut und an der Wand waren nur noch zwei mit Querbalken verbundene Holzpfosten zu sehen, die "so ne Art Garderobe" darstellte, die er endlich irgendwann mal fertigbauen müsste. ;)

      Ich hab hier bei dem Thread "Ikea- Hacks" oder so ähnlich mal die Fotos gepostet :love:

      Und, ja...die Bodenvase mit rotem Dekosand und Rundhölzern gabs auch...ahja, und wer glaubte, unser leuchtend roter Barhocker wäre zum Sitzen da,hat nur nicht genau hingesehen :D ...der Ring um den Fuß eignet sich hervorragend dafür Subbie zu fixieren.

      Izrah

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Izrah ()

      Ein schöner Thementitel :D

      Selbstverständlich verstecke ich vor jedem Besuch diese wunderbaren Dachbalken, welche so toll zu den glänzenden
      Metallgestellen und den Ketten und Karabinern passen.
      Auch die Hacken, die kobaltblauen Sicherungsseile und die ungarische Hetzpeitsche werden unter den Kerzen versteckt.
      Ach ja, die Pfauenfeder, der immer noch nicht geschmirgelte Haselnussstecken und das ebenfalls schön glänzende
      Wartenbergrad verräume ich hinter dem Spielzeug und den Shibari Seilen ;) .

      Ja :gruebel: eigentlich räume ich vor jedem Besuch meine ganze Wohnung leer und mein Besuch fragt sich, warum ich immer
      noch nicht eingerichtet bin ...

      Gut, dass ihr fragt: " ja ich liebe meine neue Wohnung :rolleyes: "

      :LA2:
      Zwischen dem, was ich denke, dem, was ich sagen will, dem, was ich zu sagen glaube und dem, was ich wirklich sage und

      dem,

      was Du hören willst, dem, was du wirklich hörst, dem was du zu verstehen glaubst, dem, was Du verstehen willst und dem, was Du wirklich verstehst, gibt es 9 Möglichkeiten, sich nicht zu verstehen.

      Passagno
      Ach ja, ich wünschte, ich hätte so was - also (Ver-)Möbel im oben genannten Sinne. Oder etwas ausgeklügeltes.

      Obwohl: Ich habe zumindest ein Teil, das sich dafür eignen würde. (Als Bock, bzw. 'Böckchen'. ^^ ) :gruebel: :D :whistling: Ist aber noch nie 'dafür' benutzt worden. Das Kopfende meines Bettes hat aber auch tolle Möglichkeiten zur Fixierung bzw. Abstützung.

      Tja und 'Schlaginstrumente' etc.: Einige 'Pervertibles' die zum Teil so unschuldig offensichtlich aufgestellt/aufgehängt sind, dass kaum jemand ihren zweiten - oder eigentlichen - Zweck erkennen dürfte. Es sei denn, dass man selbst so etwas hat. :P Habe dort aber nur einen Raum zur Verfügung, sodass sich das Thema "Wo... am liebsten?" gar nicht stellt.

      Das Deko-Ding mache ich gerne woanders.

      DunLap66 schrieb:

      Und habt ihr einen ganz bestimmten Raum in Haus oder Wohnung wo ihr eine Session am liebsten abhaltet?
      Ja, haben wir. Unser Gästezimmer/Hobbyraum/Spielzimmer. Dort steht auch ein großer Schrank drin, in dem alle Spielsachen eingeschlossen sind. Dort steht auch der große Bodenpranger. Das Gästezimmer ist daher eher nur für spezielle Gäste geeignet. :D

      Getarnte BDSM Möbel haben wir nicht.
      Lernen durch Schmerz ist nicht angenehm. Aber unglaublich effektiv.
      Haben wir bisher leider nicht, aber ich liebäugel schon mit dem ein oder anderen Möbelstück. Da wir aber noch umbauen wollen muss die Inneneinrichtung noch warten.

      Im Auge habe ich momentan einen Couchtisch im Industrial Style mit Schubladen. Die Idee dabei ist, dass ich darauf fixiert werden kann und die Schubladen einige Spielereien beherbergen, die man dann so benutzen kann. Da die Schubladen aber nicht abschließbar sind, muss ich mir da noch was einfallen lassen.

      Außerdem steht auf meiner Wunschliste ein Turnbock. Ich mag, wie die aussehen und kann ja auch gut als cooles Sitzmöbel herhalten.

      Und dann habe ich noch eine DIY Idee ... ich will mir eine alte Stalltür suchen und diese ein bisschen herrichten zu Dekozwechen.... ABER: die wird so an der Wand montiert, dass man sie aufklappen kann. Auf der Rückseite kann dann Spielzeug aufgehängt werden.
      Je größer der Dachschaden, umso besser sieht man die Sterne
      Unser Bett ist minimal modifiziert ... es brachte schon "gute Voraussetzungen" zum Fixieren mit.

      Darunter gibt es dann Rollkästen mit dem Spielzeug, einer davon wird von einem Fesselbrett abgedeckt, damit der nicht so einstaubt und auf dem anderen liegt das passende Auflagekissen. Da ist dann alles drin, was Mann so für Frau braucht.

      Der große Ikea-Deckenkerzenleuchter am etwas überdimensionierten Haken fehlt natürlich auch nicht ... aber die Liebesschaukel können wir nur an kinderfreien Tagen aufhängen :pardon:
      Mit einer verliebten Frau kann man alles tun, was sie will.
      (Gustav Klimt)
      Falls es jemanden interessiert...
      Habe gerade mal nach Ideen für die nicht abschließbaren Schubladen gegoogelt.

      Es gibt magnetische Kindesicherungen, die von außen nicht sichtbar sind. Keine Ahnung wieviel Kraft die aushalten. Ist aber vielleicht eine Option für Haushalte mit Kindern. Von Besuchern gehe ich mal davon aus, dass die in meinen Sachen nicht rumwühlen.
      Je größer der Dachschaden, umso besser sieht man die Sterne
      Das Bett hat im Abstand von 40 cm durchgesteckte Bolzen mit Ringmuttern die einfach gegen Haubenmuttern ausgetauscht werden und dann auch ein ganz normales Designelement sein könnten...Unter dem Kopfteil, verborgen durch die Matraze, ist eine Kette gespannt. An der Wand sind zwei etwas überdimenioniert befestigte Kleiderstangen befestigt...natürlich um schwere Klamotten aufzuhängen... ;) .
      Mhm, obwohl wenn jemand die 8 Gerüstösen mit Ringen im Deckenbalken sieht, nützt das ganze verstecken auch nichts mehr. :gruebel:
      einfach als "ich mag altes Fachwerk da iss sowas an der Decke" verklickern *gg*

      Da mir fertige SM-Möbel einfach zu teuer sind, bin ich gerade am CAD-Programm dabei mir selber welche zu erstellen, die natürlich auch getarnt als "normale" Möbel im Wohnzimmer stehen könnten.
      Adam Riese und Eva Zwerg haben mal gesagt "1+1=2" aber Onkel Einstein sagt immer "ist alles relativ"
      Hier mal ein paar Tips aus der Murmelkiste, zu angesprochenen Problemchen.

      Deckenbalken lassen sich auch im Nachhinein einbauen.. Oder sich sonst in der Planung beim Architekten eine Rustikale Zimmerdecke mit Balken und indirekter Beleuchtung wünschen.

      Apropos Murmelkiste: Alte Holztruhen als Deko lassen sich sehr vielseitig als getarnte Möbel modifizieren ( Aufbewahrung, Bank, Bock, Liege, usw.) und sind auch ein guter Blickfang in modern eingerichteten Wohnungen.
      Die Variante * Himmelbett-- ist eine vielseitige Variable.
      Doppel- rück-wandiges Bücherregal auf Rädern.. In dem Rahmen dahinter lässt sich Andreaskreuz oder vielfach Klappbares BDSM-Equipment auch fest an der Wand montieren.
      Versteckte Schubladen unter Tischen oder in Schrank-fuß-Abdeckungen.. Schubladen/ Schranktüren/ Wandverkleidungen usw/ generell lassen sich mit alten Autozentralverriegelungen einer kleinen Motoradbatterie und Fernbedienung verschließen und öffnen.
      Die einfachere Lösung ist z.B. an den Rückseiten der Schubladen und Tischplatte sogenannte *Fallriegel von Kippfenstern zu verbauen..(Man halt immer unter den Tisch klettern um diese zu öffnen.)
      Offenes Blumenregal aus Edelstahl - lässt sich leicht so bauen, das es ein Bondage-Pranger ist, ein Liegebrett daran befestigt werden kann und es gleichzeitig als Stand-Käfig verwendet werden kann.( jedoch seitens des Materials nicht ganz so preiswert)
      Couchgarnituren welche an der Wand ihren Platz haben, bieten viel Stauraum und auch Montagemöglichkeiten an der Wand, so man einen Rahmen dahinter baut, dessen Dachbrett als Ablage für was auch immer dient.
      Simpel; zwei kurze Paracord_Seile. Dicke Knoten reinmachen auf einer Seite, Karabiner auf der anderen. Über ein Türblatt hängen-- Türe schließen.. Pranger fertig!

      Deckenhaken in Dosen für Lampen-Verlängerungskabel verschwinden lassen.. Einfach ein blindes Kabel bis zur Lampe führen, Fertig. Zwischen die Haken kann man dann bei Bedarf eine Kette waagerecht Einhängen und hat an dieser nach unten sehr viele Möglichkeiten. Usw Usw Usw.
      Gruß Marquis le deuxième
      Immer bestrebt, auf sehr liebevolle Weise und meine ganz besondere Art böse zu sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MatKon ()

      MarquisLeDeuxieme schrieb:

      Simpel; zwei kurze Paracord_Seile. Dicke Knoten reinmachen auf einer Seite, Karabiner auf der anderen. Über ein Türblatt hängen-- Türe schließen.. Pranger fertig!
      Die Idee ist ja geil, das kannte ich bisher nur mit den Therabändern zum Sporteln...
      Das werde ich gleich mal @Pat erzählen, damit wir es in unserem aktuellen Ferienhaus umsetzen, da haben wir nämlich keine Deckenbalken.

      Auf der Passion hatte ich eine versteckbare Variante des Andreaskreuzes gesehen:
      An der Mitte waren Scharniere angebracht, so dass das Kreuz nach dem Spielen hochgeklappt und zur V-förmigen Garderobe umfunktioniert werden konnte.
      Auch wenn es widersprüchlich klingt:
      Ihr Ego muss stark genug sein, um seine begrenzte, defensive Haltung und Kontrolle aufgeben zu können.
      Sie brauchen ein starkes Ego, um das Ego transzendieren zu können.

      - John Bradshaw, Das Kind in uns -
      Also ich bin positiv überrascht über eure Ideen und wie ihr es umsetzt, BDSM Artikel ins tägliche Leben einzubeziehen. @MarquisLeDeuxieme, sehr gute Vorschläge. Wir haben das Glück mit vorhandenen Deckenbalken und auch gleich genutzt @venusfalle. Und CAD design @kleinerDrache, zeig mal, wenn es fertig ist :) ... in meinem Kopf arbeitet ich an einer Plattform dessen Basis wie ein Europalette aussehen wird und dann modular Bauelemente aufnehmen kann.. das ist dann wie bei @Spätzle in einem Dungeon Zimmer.
      Manchmal kommt einem ja der Zufall zu Hilfe und so kamen wir zu unserem ersten Spielmöbel.

      Ich schau gern mal bei den Kleinanzeigen, was es zu verschenken gibt. Und da lachte mich ein Gestell für einen Loungechair von Ikea an (Modell Lillberg ohne Schaukelkufen). Den habe ich mir kurzerhand gegriffen und folgendermaßen umgebaut.

      Bei dem Gestell sind Sitzfläche und Rückenlehne mit einem Scharnier verbunden. Theoretisch könnte man somit die Rückenlehne herunter klappen, so dass eine Liegefläche entsteht.

      602CF89E-E2DD-46C9-B12D-59DC379D550C.jpegFB6F54C6-0470-4572-8124-640E6CEAC389.jpeg

      Allerdings wird die Rückenlehne von zwei Zapfen gehalten. Diese habe ich vorsichtig nah am Gestell abgesägt, die Stellen schön glatt geschliffen und wieder in der Farbe des Gestells gestrichen.

      Um nun eine Halterung für die Rückenlehne zu bauen, die beweglich ist, habe ich an den Seitenteilen des Gestells zwei Halterungen angeschraubt, durch die eine passende Stange geführt wird.

      8A5F1F1E-C048-4E90-ADA3-BEED69C5FF74.jpegF3E9BB80-EA4C-4936-A692-F1031EDE3E43.jpeg

      Damit die Stange nicht rausrutschen kann habe ich an den Enden jeweils eine Bohrung gemacht. In die eine Bohrung wurde Holzdübel fest verleimt. Den anderen habe ich so bearbeitet, dass er in die Bohrung gesteckt werden kann, aber nicht durchrutscht. Somit kann die Rückenlehne bei Bedarf sehr einfach umgelegt werden.

      2748B640-7DA6-4AFB-B0EB-EEDB692BBBB1.jpeg

      Da unser Gestell keine Polster mehr hatte, habe ich passende ebenfalls bei Ikea gefunden (Duvholmen 62x62). Die Bezüge gibt es extra zu kaufen. Davon habe ich noch zwei zusätzliche besorgt und aus dem Stoff ein paar Armpolster genäht.

      554EE1ED-854A-4B17-80EF-AA939E730BB8.jpeg16FF7CF6-1C83-444C-90F6-80C5B52E8501.jpeg

      Für jeden sichtbar steht der Sessel nun in unserem Wohnzimmer und sitzt sich sehr bequem. Durch das Gestell ergeben sich unzählige Fixierungsmöglichkeiten und durch die mögliche Liegefläche noch weitere Spielfelder. F3149E4F-3AA9-4E7F-A2DC-F607FD530B49.jpeg
      Je größer der Dachschaden, umso besser sieht man die Sterne