Absolutes Neuland und totale Verwirrung

      Absolutes Neuland und totale Verwirrung

      Hallo zusammen,
      Ich weiß gar nicht wo ich so recht anfangen soll, vielleicht ersteinmal mit ein paar Eckdaten. Ich bin 34 Jahre alt und mit einer Frau verheiratet, vor ihr war ich nur mit Männern zusammen die so gar nichts mit BDSM zu tun hatten und auch meine Frau hat nichts mit BDSM zu tun.

      Ich weiß nicht ob man meine Neigung überhaupt als sowas bezeichnen kann.
      Es kristallisierte sich immer mehr heraus das es mich anmacht wenn Männer wirklich „den Ton angeben“ und man sich als Frau vollkommen fallen lassen kann, sich dem unterwerfen, allerdings denke ich nicht das ich selbst auf schmerzen stehe, zumindest keine extremen, klar ein klapps auf den Arsch ist ja normal oder? Fesseln finde ich auch durchaus interessant. Nun mich macht es total an schwulen Literatur welche mit BDSM zu tun hat zu lesen, ich schätze mal weil die Vorstellung wie das „starke Geschlecht“ einen anderen Mann unterwirft einfach geil ist. Andererseits finde ich es als Frau auch reizvoll ein wenig dominanter zu sein.
      Ich habe auch schon versucht heraus zu finden ob es sowas wie einen Club in der Nähe hier gibt wo man einfach reinschnuppern kann, vielleicht erst mal zuschauen, aber da spuckt Google nicht sonderlich viel aus und nun stehe ich da und versuche irgendwie herauszufinden was ich eigentlich will.

      So oft wünschte ich mir einfach mal eine gewisse Dominanz gerade beim Sex und bin so frustriert das sich bisher niemand darauf einlassen konnte, den ich kannte und meine Frau kann mit dem so gar nichts anfangen weswegen ich mit dem sex auch absolut unzufrieden und frustriert bin. Wenn ich selbst eine gewisse Dominanz an den Tag lege kommt sie damit ebenso wenig klar und somit finde ich es gerade schwer herauszufinden was ich wirklich möchte und was „mein Ding“ ist.

      Habt ihr einen Tipp wo man eventuell mal in diesem Bereich „reinschnuppern“ könnte? Oder gibt es sowas gar nicht?
      Hi Lauren :)

      erstmal Herzlich willkommen auch hier im Forum....Bin auch relativ neu hier angemeldet und kann nur sagen das du hier defitniv mit deinen fragen und Neigung richtig bist.

      Das eine nicht ausgelebte Neigung, sehr frustrierenden ist und das man dann mit dem Sexleben unzufrieden ist, kann ich gut nachvollziehen ( Bestimmt viele von hier ) da ich selber meine DOM Neigung fast schon unterdrückt habe. Das es auch Menschen mit so einer Neigung gibt wusste ich aber den Schritt zu wagen mich damit Auseinandersetzen kam erst dann wo ich gemerkt habe das ohne das, ich sehr unzufrieden bin in jeder Hinsicht. Hat aber auch was damit zu tun das ich in keiner Beziehung bis jetzt auch die Frau an meiner seite hatte, die das Verstanden hat und auch Akzeptiert. Das ist sehr wichtig wenn die eigene Frau/Mann damit nichts anfangen kann damit man seine Neigung trotzdem ausleben kann....immer schwierig das Thema überhaupt anzusprechen da viele das immer noch mit Rücksichtsloser Gewalt und Brutalem Auspeitschen verbinden. Aber das es bei BDSM viele unterschiedliche Praktiken und Variationen gibt, verstehen meist nur die, die schon mal damit in Berührung gekommen sind....

      Ich würde schon sagen, von dem was du schreibst, das du eine Devote Ader hast und es in die D/S Bereich fällt.
      Schmerzen müssen ja auch nicht sein, bin selber kein freund davon, und ein klapps auf den Hintern oder ein paar mehr, sehe ich eher als "Normal" an. Aber was ist schon Normal ? ;)

      Bezüglich Club, denke ich schon das es bei dir irgendwo was gibt. Meist in den Grossstädten und umgebung. Aber da gibt es bestimmt auch hier einige die aus deiner ecke kommen und dir da weiter helfen können.
      Sonst vielleicht ein Stammtisch?
      War selber noch auf keinen aber gehe eventeull auf den stammtsich Frankfurt am 16.3 und auch als Neuling da ich mit der BDSM Szene nie zu tun hatte. Hatte sich immer auf anderen wegen etwas ergeben aber durch Gentledom, immer mehr Lust und Interesse mehr Menschen mit gleicher Neigung kenne zulernen.


      Falls es etwas gibt was du wissen willst und es nicht hier Öffentlich besprechen willst, kannst du dich gern per PN melden.

      Sonst erstmal viel sass hier und hoffe du findest die Antworten auf deinen fragen :)

      Ciaoo

      Gentiluomo
      Auch von mir ein herzliches Willkommen in unserm Ausnahmeforum @Lauren :thumbup:

      Ein Clubbesuch bringt dir aus meiner Sicht zum jetzigen Zeitpunkt wenig bis gar nichts, weil du dort nur Endergebnisse von inneren Prozessen siehst, die Menschen durchlaufen haben, um sich mit ihrer Neigung auseinanderzusetzen! Die Mehrzahl der Clubbesucher weiß somit ganz genau, was sie will - publice disgrace z. B., die selbst erkannte Neigung mit einem oder mehreren Partnern ausleben und dabei Gerätschaften nutzen zu können, die kaum jemand Zuhause zu Verfügung hat, also Fesselböcke, Pranger, Andreaskreuz usw.

      @Gentiluomo Vorschlag, einen Machtspiele-Stammtisch in deiner Nähe zu besuchen, ist ein erheblich besserer Ansatz, der dich wirklich weiterbringen kann! In der Regel begegnest du dort ganz konkret und real alten Hasen und jungen Hüpfern, die auf ganz unterschiedliche Arten ihre Neigung leben oder leben möchten! Alle sprechen miteinander, es werden Fragen und Erfahrungen miteinander ausgetauscht, vielleicht auch Gemeinsamkeiten festgestellt, es gibt aber auch meistens was zu lachen...

      Am 9. März findet der Dortmunder Machtspiele-Stammtisch statt, der von mir organisiert wird - vielleicht magst du dich ja zu uns gesellen, die Anmeldefrist endet am 1. März :thumbup:
      "Die üste hat die freie Wahl,
      wählt sie ein W, dann bleibt sie kahl,
      wählt sie ein K, dann wird sie nass,
      die freie Wahl macht keinen Spaß!" (Robert Gernhardt)
      ...wählt sie ein Br, macht sie MIR Spaß!!! (Carmantus) ;)
      Servus und willkommen :blumen: auch von mir
      ein kleiner Tipp am Rande noch: Lass Dir ZEIT beim entdecken und stöbern und mit Clubbesuchen. Du bist jung und es läuft nix weg. Easy Going ist angesagt :yes:

      ein Besuch bei einem Stammi oder Usertreffen wäre in meinen Augen die erste Wahl. ^^

      ...aber Du entscheidest, Dein Leben, Dein Ding :yes:

      Viel Spaß noch hier und beim entdecken :thumbsup:

      "Ich bin auf Sie angewiesen, aber Sie nicht auf mich! Merken Sie sich das!"
      Karl Valentin (1882-1948) bayrischer Kabarettist, Komiker und Filmproduzent
      Ja, den Frust kennen vermutlich sehr viele hier in der einen oder anderen Form oder in unterschiedlichen Lebensphasen.
      Da bist Du absolut nicht alleine.

      Für Dich wirst Du herausfinden wollen, was in Dir schlummert. Aber wenn Du die Büchse der Pandora öffnest, musst Du auch damit klar kommen, dass Du vielleicht ihren Inhalt magst - und dann geht sie auch nicht mehr zu. Wenn Deine Frau dann so überhaupt nicht mitziehen kann und will ... schwierig.

      Austausch hilft bei der Einschätzung. Ein Stammtisch ist ein guter Ansatzpunkt dafür, das Forum aber auch.

      Club oder Party ... muss passen, sonst kann es - sofern Du nicht sehr gefestigt bist - frustrieren.
      Wir hatten gerade am Wochenende die Erfahrung (im Kreis netter Leute und angenehmer Umgebung, also unter besten Voraussetzungen) festzustellen, dass Playparties für uns wohl nichts sind und uns sowas von null kicken ... :pardon:

      Ansonsten sehe ich es wie @Baer-Wolf: langsam machen. Es rennt nicht weg. Gerade in "Trieb-Dingen" trifft man sonst schon auch mal nicht so kluge Entscheidungen und reißt mehr um, als dass man aufbaut :secret: ... aber das weißt Du vermutlich selbst. :blah:

      Stammtisch in Dortmund: Wir kommen da auch hin.
      Mit einer verliebten Frau kann man alles tun, was sie will.
      (Gustav Klimt)
      Herzlich willkommen, @Lauren :blumen: . Auch ich kann Dir nur empfehlen, einen Stammtisch zu besuchen ^^ . Dort können "alte Hasen" Dir helfen, Deine Fragen zu klären - um Längen besser als ein Club-Besuch.
      Wenn es stimmt, dass die Evolution zu immer höherer Perfektion strebt, welchen Sinn haben dann die Generationen nach mir? :gruebel:
      Dank erst einmal für eure Antworten :)
      Und es klingt absolut logisch was ihr da sagt.

      Den Stammtisch in Dortmund hatte ich schon ins Auge gefasst @Carmantus allerdings hindert mich mein Terminkalender daran dort hin zu kommen, leider.
      Wann wäre denn das nächste Treffen?

      @Baer-Wolf weglaufen tut mir wirklich nichts, doch wenn man alles was in der Gesellschaft nicht normal ist immer unterdrückt, wird die innere Unruhe doch von Jahr zu Jahr größer. Ich hatte auch lange überlegt mich hier anzumelden, eigentlich fällt es mir total schwer auf neue Leute zuzugehen, das ist wohl auch so ein Problem, wo ich mich selbst leicht behindere Leute kennenzulernen.

      Als ich mit meiner Frau über das Thema gesprochen hatte, war sie ziemlich geschockt, wollte aber mir zuliebe auch etwas ausprobieren, allerdings finde ich es schwer, da sie in der Vergangenheit Missbraucht und Vergewaltigt wurde und sie deswegen immer noch in Therapie ist, manche Dinge erinnern sie einfach daran und sie bekommt Panikattacken und fängt an zu weinen. Da möchte ich ungerne dran Schuld sein, nur weil ich so egoistisch bin.
      Ich weiß eben es ist aufgrund dessen, nicht ihr Ding und das sagt sie auch so. Teilen will sie mich aber auch nicht und so halte ich nun durchgehend die Füße still.
      Für mich ist das was wir haben auch kein Sex aber das ist wohl ein Thema was nicht so ganz in die Öffentlichkeit gehört.
      Erstmal auch von mir ein herzliches Willkommen :blumen:
      Also entweder ich bin blind, oder das Wort Switcher ist hier noch nicht gefallen? So wie du schreibst, ist es durchaus möglich, das du sowohl devot als auch dominant bist ^^ Ich selbst zb kann nicht ewig eine Seite unterdrücken, es bringt mich total aus dem Gleichgewicht.
      Die Situation mit deiner Frau wird das ganze für dich allerdings sehr schwer machen. Denn je mehr du herausfindest was du möchtest und brauchst, desto mehr willst du es auch erleben. Überlege dir also gut die Büchse der Pandora zu öffnen :)
      Diese Welt ist seelenlos, nur bei dir finde ich trost.
      Halt mich fest in deinen Armen, lass mich niemals wieder los :love:
      @Lauren schrieb:
      "Als ich mit meiner Frau über das Thema gesprochen hatte, war sie ziemlich geschockt, wollte aber mir zuliebe auch etwas ausprobieren, allerdings finde ich es schwer, da sie in der Vergangenheit Missbraucht und Vergewaltigt wurde und sie deswegen immer noch in Therapie ist, manche Dinge erinnern sie einfach daran und sie bekommt Panikattacken und fängt an zu weinen. Da möchte ich ungerne dran Schuld sein, nur weil ich so egoistisch bin."

      Um eines klarzustellen - du bist keineswegs egoistisch, nur weil du für dich und deine Bedürfnisse eintrittst! Natürlich ist das eine äußerst schwierige Situation, in der du dich mit deiner Ehefrau befindest, doch deswegen auf die Dauer komplett "die Füße still halten" ist auch keine Lösung!

      Es gibt soviele Möglichkeiten, D/s zu leben - vielleicht wäre es hilfreich, wenn deine Frau Mal ganz konkret benennt, welche Handlungen sie triggern! Wenn du das weißt, kannst du z. B. versuchen, diese zu vermeiden und stattdessen etwas mit ihr zu machen, was für sie vielleicht neu und nicht negativ besetzt ist! Konkreteres gerne per PN :yes:
      "Die üste hat die freie Wahl,
      wählt sie ein W, dann bleibt sie kahl,
      wählt sie ein K, dann wird sie nass,
      die freie Wahl macht keinen Spaß!" (Robert Gernhardt)
      ...wählt sie ein Br, macht sie MIR Spaß!!! (Carmantus) ;)

      Lauren schrieb:

      Hey @Aminda vielen Dank <3
      Mir ist bewusst dass es mein ganzes bisheriges Leben auf den Kopf stellen kann und auch, dass die Ehe eventuell nicht mehr halten wird,
      doch diesen Gedanken hatte ich auch schon des öfteren wegen anderen Dingen.
      Doch das Risiko würde ich eingehen, es ist nicht so, dass ich zufriedener werde mit der Zeit, eher im Gegenteil

      deine ehe Muss deswegen nicht enden. Wenn es anderen Gründe gibt dann ist es was anderes. Sprech da nochmal in ruhe mit deiner Frau und erklär ihr deine Gedanken/gefühle die entstanden sind. Eventuell könnt ihr eine Lösung dafür finden das sie nicht damit in Berührung kommt was ich für sehr sinnvoll halte da sie Trraumatisches erlebt hat aber eventuell du dich
      Ich würde sagen die Büchse der Pandora hast du schon geöffnet ;) ein kleines Stück aber sie ist offen.

      Jeder Anfang ist schwer und es wird immer momente geben wo du zweifelst oder dich fragst ob das alles wirklich du bist. JA BIST DU! Nur jetzt auf dem weg Glücklich zu sein.

      Bist hier gut aufgehoben und Stammtisch ist da die beste wahl für den einstieg.
      Hab den ersten stammi jetzt auch im März vor mir und bin gespannt.


      Ciaoo
      Auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum, @Lauren

      Deine Verwirrung und Neugier kann ich gut nachvollziehen, ist es bei mir doch auch noch nicht so lange her, dass ich in diese Welt eingetaucht bin. Mir ging es letztes Jahr sehr ähnlich, auch was die Beziehung/Ehe anging, daher kann ich deine Worte hier im Thread alle sehr gut nachvollziehen.

      Auch deinen Gefallen an Schwulenliteratur (oder Filmen, wie in meinem Fall) kann ich gut nachvollziehen, ich empfinde es ähnlich. Und wir sind bestimmt auch da nicht allein, denn sonst wäre der Film Brokeback Mountain wohl kein so großer Erfolg gewesen, jedoch sprechen dies wohl die wenigsten offen aus.

      Nun aber zum eigentichen Teil, warum ich dir antworten wollte ... das Reinschnuppern! Denn auch meine Neugier war diesbezüglich sehr groß. Ich wollte auch nicht nur in der Theorie darüber erfahren, sondern auch ein wenig Praxis miterleben.

      Schritt 1 ;)
      Wie schon geschrieben, ist das Forum hier für die Theorie bestens geeignet und auch die beste Plattform, die ich kenne. Es gibt hier auch Paten, die dir zur Seite stehen können. Alternativ kannst du auch die Leute per PN anschreiben, die es dir anbieten, gerne auch mich, wenn du weitere Fragen hast.

      Schritt 2 ;)
      Was die Praxis angeht, ist ein Stammtisch vom Forum der nächste gute Einstieg. Wobei ich sagen muss, dass es doch, obwohl sich BDSMler treffen, eher ein Treffen von Unbekannten, Bekannten, Freunden ist, die sich zum Abendessen treffen und ein wenig über Gott und die Welt plaudern. Auch BDSM-Themen sind dabei, aber ich habe bisher den Düsseldorfer Stammtisch als nette „normale“ Runde empfunden, was auch sehr angenehm ist! Man trifft sich ja auch meistens in einem Restaurant oder einer Kneipe, wo auch andere Gäste ohne BDSM-Bezug anwesend sind. Zumal auch bei allen Stammtischen ein Flirt- und Spielverbot besteht, es sei denn, sie werden als Playpartys oder Stammtisch-Plus deklariert.

      Schritt 3 ;)
      Etwas mehr „passiert“ da bei anderen Stammtischen, wie der TCL (The Cologne Lounge, Köln, etwas jüngeres Publikum, weitesgehend ca. 30 bis 45) oder dem HPC (Havana Pain Club, Düsseldorf, tendenziell älteres Publikum, weitesgehend 40 bis 55). Es gibt da noch mehrere, ich kenne nur die beiden. Infos dazu und zu weiteren findest du leider nicht hier, da hier kein Kalender dazu ist, jedoch in der SZ (das Wort kann ich hier leider nicht ausschreiben aber ich meine nicht die Tageszeitung, grässliche Website aber für die Termine gut) und im Joy Club (mittlerweile auch viele BDSM-Gruppen und Termine).

      Ich selber war bei meinen ersten beiden Besuchen bei beiden sogar alleine da, da meine Begleitung leider kurzfristig erkrankt war, ich jedoch so neugierig war, dass ich dennoch hingehen wollte. Ein wenig Mut gehört natürlich dann schon dazu, aber wenn es einem nicht gefällt, kann man ja nach 30 Minuten auch einfach wieder gehen. Bei beiden habe ich beim Reinkommen den Organisatoren an der Tür offen und ehrlich gesagt, dass ich zum ersten Mal da bin und leider auch alleine bin. Ich wurde sehr nett empfangen, man hat mir alles in Ruhe erklärt und mir vereinzelt ein paar Leute vorgestellt, so dass ich mich dann zumindest ein wenig unterhalten konnte.

      Bei beiden Stammtischen wird auch gespielt, aber der Großteil der Gäste sitzt an kleinen Tischen zusammen und unterhält sich. Man sieht Damen, die leicht bekleidet oder fast nackt sind, manche werden an Halsbändern durch den Raum geführt, manche müssen neben ihrem Herrn knien, manchen wird der Popo „verhauen“, manche werden von einem Rigger mit Seilen verziert ... sogar einmal bis hin zum Fingern einer Dame. Bei beiden Stammtischen habe ich dagegen noch keinen richtigen körperlichen Sex gesehen. Um ein wenig „zuzuschauen“ finde ich beide gut.

      Auch bei beiden besteht nicht annähernd ein Zwang spielen zu müssen und ich bin auch von keinem fremden Mann dazu aufgefordert oder diesbezüglich angesprochen oder blöd angemacht worden.

      Schritt 4 ;)
      Wäre dann wohl eine richtige Playparty, wie sie im Bedo Studio oder im Sadasia in Dortmund (nur zwei Beispiele) stattfinden. Termine und Veranstaltungen findest du auch bei der SZ und im Joy. Erfahrungen kann ich dir dazu leider noch nicht beschreiben, da ich selber noch nicht dort war. Aus meiner Swinger-Zeit kenne ich jedoch ein paar andere Partys und kann nur vermuten, dass sich ein Besuch bei einer BDSM-Party wahrscheinlich als sehr „interessant“ (ob positiv, weil es dein Ding ist, oder ob negativ, dann weißt du jedoch, dass es nicht dein Ding ist) erweisen wird. Beim ersten Mal, so meine Erfahrung meines ersten Clubbesuchs, war ich extrem „geflashed“! Zum ersten Mal habe ich damals Live-Sex von anderen Leuten gesehen. Gespielt habe ich da selber nicht, aber das Zuschauen, was durchaus auch gewollt ist, war schon ein Erlebnis.

      Damit beende ich meinen kleinen Roman. Ich hoffe, er hilft dir ein wenig, Wege aufzuzeigen, die du gehen kannst, jedoch nicht musst :)

      Du wirst wahrscheinlich nach und nach ausprobieren müssen, was dir gefällt, ob devot, dominant oder vielleicht doch ein bisschen maso - oder doch ein wenig von allem. Das wird dir bestimmt die Zeit zeigen. Im BDSM-Kontext alles vollkommen normal ;)

      Wie das dann zu deiner Ehe passt, steht leider auf einem anderen Blatt. Auch das wird dir wohl die Zeit zeigen.
      Fragen sind niemals indiskret, nur Antworten sind es zuweilen.
      - Oscar Wilde -
      @Lauren Erst einmal ein ganz herzliches Willkommen im Forum.
      Die Situation in der du dich befindest ist wirklich nicht einfach.
      Zu deiner Frau. Sie hat dir angeboten es auszuprobieren, mehr kann jemand der sich mit der Thematik nicht auseunandergesetzt hat, nicht anbieten. Aus deinen Schilderungen ist dieser Versuch gescheitert. Sie hast im Moment ganz andere Probleme, die für sie vorrangig sind und es ist für sie wichtig, dass sie sich genau darum kümmert und nicht noch mehr Baustellen in ihrem Leben versucht zu integrieren.
      Wie du schreibst reagiert sie mit Panikattaken.

      Ganz ehrlich...Da braucht sie nicht mehr erklären was sie triggert, da ist man einem Punkt wo man diese Neigung nicht miteinander ausleben kann, zumal sie es ja auch nicht aus einer Eingenmotivation heraus möchte.
      Alles andere, jeder weitere Versuch ist mMn. Verantwortungslos.

      Wenn du diesen Weg weiter gehen möchtest, schaue mal nach Smart, dort werden regelmässige Stammtische und Workshops veranstaltet.
      Wenn du jemanden verstehen möchtest,
      höre nicht auf seine Worte
      sondern beobachte sein Verhalten.
      @Feuerpferd ich bin übrigens eine Sie und kein Er, auch wenn ich mit einer Frau verheiratet bin, bin eben „bi“ auch wenn ich die Kategorisierung nicht mag in dem Bereich denn ich liebe eine Person und kein Geschlecht.

      @silk_n_desire vielen Dank für deine lange Ausführung finde das ganze sehr interessant. Düsseldorf wie Dortmund ist ca gleich weit weg von mir daher würde das für mich keinen Unterschied machen, wohin die Reise geht. Kenne mich was die ganzen Stammtisch Termine angeht gar nicht aus sicher komme ich dann auch noch mal auf dich zurück :)

      Ich meine der nächste Schritt für mich steht schon fest, Stammtisch in Dortmund allerdings erst im Mai da es vorher mit den Terminen nicht klappt.

      Und der nächste Schritt mal auch irgendwie mal was zu „erleben“ ja da weiß ich jetzt im Moment noch nicht weiblich da am besten vor gehe. Diese Dating Dinger das ist nichts für mich, als Frau finde ich muss man da auch was Fremde angeht vorsichtig sein. Viele nennen sich Dom und sind nachher nur Typen die Aggressionen rauslassen wollen.

      @dornenspiel das sehe ich im großen und ganzen auch so, ich werde da nichts weiter von ihr fordern.