Frage an die Switcher :)

      Frage an die Switcher :)

      Hallo ihr lieben,
      ich bin seit einem halben jahr mit meinem Partner zusammen. Er hat keine Erfahrung mit bdsm aber ist sexuell sehr erfahren. Ich konnte in einigen meiner Partnerschaften und Spielbeziehungen erfahrungen als Sub sammeln.
      Wenn wir spielen ist er immer der dominante Part und wir sind uns auch einig das er mein Herr ist. :paddel:
      Anfänglich haben wir auch darüber geredet mal die Rollen zu tauschen. Dies können wir uns beide immernoch vorstellen. Wir sind sehr zufrieden mit unserem Sexleben im Moment und haben noch einiges auf der Liste was wir noch ausprobieren möchten :D
      Wir sehen uns jedes Wochende und können immer nur Abends spielen.
      Ich hoffe ihr könnt euch nun grob ein bild von unsere Situation machen . :gruebel:
      Nun zu meiner Frage:
      Ich habe in letzter Zeit oft Phantasien ihn zu dominieren und teile ihm das auch mit...ich erzähle sie ihm und ihn macht es auch an. Die Situation jemanden zu domineren hatte ich noch nie aber stelle ich mir sehr reizvoll vor. Wie handhabt ihr das wenn ihr mit dem selben Partner switcht. (Sagt man das so? ?( ) Wird es vorher abgeklärt? Passiert es einfach so...oder müsst ihr um die oberhand kämpfen?
      Und was macht es mit eurer Rolle als devoten Part...könnt ihr dann wieder zum "normalzustand" zurückswitchen? (Uhhh weiß echt nicht wie ich das sonst nennen soll :P )
      Er ist sehr monogam und könnte sich niemals vorstellen die Beziehung zu öffnen oder jemanden hinzuziehen .

      Ich hoffe dieses Thema gibt es nicht schon und ich habe es in die richtige kategorie gesteckt.

      Vielen dank schon im Vorraus
      Ganz liebe grüße Krysha

      Ps. Rechtschreibfehler etc bestimmt vorhanden :blah: ich tippe grad mit meinem Handy und meine finger sind zu dick für die tastaur :lol:
      Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen.
      -Tolstoi-

      Krysha schrieb:

      Und was macht es mit eurer Rolle als devoten Part...könnt ihr dann wieder zum "normalzustand" zurückswitchen? (
      ich könnte das nicht. Ich könnte so auch nicht die Rollen tauschen. Wohl aber kann ich mir vorstellen einen Sub zu haben neben einem Dom. Wobei auch da das Spiel für mich immer nur zu zweit wäre.
      Ich bräuchte immer die klare Abgrenzung.....
      An den Kreuzungen des Lebens stehen leider keine Wegweiser.
      Hallo Krysha,

      freut mich, dass es bei euch so gut passt! Zu deinen Fragen:

      - Ja, ich bezeichne das auch als "Ich switche mit meinem Partner."

      - Wird es vorher abgeklärt?
      Ja, da besteht sogar ganz schön viel Klärungsbedarf. Nur weil du dich gerne von ihm mit Spielart X bespielen lässt, heißt dass noch lange nicht, dass ihr anders herum genauso viel Freude an der Spielart habt. Was die "Spielregeln" (Tabus, Grenzen, Fantasien usw.) angeht, ist es ein bisschen so, als würde man jemand Neues kennenlernen. Man kann quasi wieder mit Adam und Eva anfangen, nur dass die Kommunikation viellicht schon leichter fällt als beim ersten mal Kennenlernen :)

      - Passiert es einfach so...oder müsst ihr um die Oberhand kämpfen?
      Wie man es mag. Bei uns gibt es keinen wirklichen Kampf um die Machtposition. Meistens ist er Top und ich Sub, wenn ich spontan switchen möchte (außerhalb des Spiels), dann nehme ich für ein paar Minuten die dominante Rolle ein und wenn er sich fallen lassen kann, spielen wir. Wenn dir Würfel gefallen sind, bleibt es bei uns innerhalb des Spiels dabei.
      Wenn man merkt, man hat besonders Lust auf eine bestimmte Rolle, spricht man das an.

      - Und was macht es mit eurer Rolle als devoten Part...könnt ihr dann wieder zum "Normalzustand" zurückswitchen?
      Wir hatten nie Probleme beim hin- und zurückswitchen. Es kommt vor, dass wir nach einem abgeschlossenen Spiel switchen und gleich in die nächste Runde starten ;)

      Viel Spaß beim Ausprobieren! Ich drücke die Daumen, dass es euch genauso viel Spaß macht wie uns ^^
      Hallo. :hi:

      Ich war ( und bin) Switcher von Anfang an.
      Mir war schon zu Beginn klar, das ich beide Seiten ausprobieren möchte.

      Es war nicht geplant oder abgesprochen aber bei meinem allerersten Spiel war es so das ich bespielt habe und dann hinterher gesagt habe, jetzt will ich auch wissen wie das ist. :thumbsup:

      Es tut der Stimmung keinerlei Abbruch, es wirkt sich nicht auf die Dominanz oder auf das devot sein aus, du musst halt einfach bereit dafür sein und es wollen.

      Ob ihr jetzt um die Herrschaft kämpft, euch gegenseitig beim Nacken packt und niederringt :D es gibt so viele spannende Möglichkeiten.

      Das einzige "Problem", das ich sehe ist das du ihn als Herr siehst, das ist zwar grundsätzlich super gut :D aber es kann dir passieren das es dir zwar in der Phantasie Spaß macht ihn zu dominieren aber du in der Praxis Skrupel und Widerwillen hast ihn zu unterwerfen.

      Wobei das natürlich auch wieder davon abhängt wie ihr euer BDSM auslebt.

      Ich zb. bringe es nicht über mich einen "echten" Dom ( kein Switcher) zu unterwerfen, selbst wenn er es mir zu Liebe machen würde, weil es sich für mich nicht richtig anfühlt. Ich bin zwar mal frech und kämpfe gern aber das war es dann auch schon. 8o

      Lange Rede, kurzer Sinn: einfach machen! :thumbsup:

      LG, Adriane
      Hallo @newbarbie

      Ja so ging es mir früher auch...es hatte sich leider nie ergeben einen Sub für mich zu haben . Finde es immer sehr spannend verschiedene Blickwinkel auf eine Situation zu bekommen deswegen danke ich dir für deine Anzwort.
      ... mit meinem Jetzigen Partner könnte es klappen. Und falls nicht bricht uns deswegen auch kein zacken aus der Krone . *smile*

      Auch ein Hallo an @Rehlein
      Das hört sich ja Märchenhaft an... :rolleyes:
      Die Situation so zu lösen finde ich sehr interessant. Er wird dann ja darauf eingehen wenn er ebenso lust hat...das werde ich ihm sofort so vorschlagen :dance:

      Lustigerweise handgaben wir es ebenso beim rapegame...da sage ich oder er bestimmte Sätze und wenn der andere drauf "anspringt " kann es losgehen :rot:

      Dir auch ein lieben Dank für die Antwort ...also könnte es evtl. Klappen wie wir es uns gedacht haben... <3

      Wir hatten nie Probleme beim hin- und zurückswitchen. Es kommt vor, dass wir nach einem abgeschlossenen Spiel switchen und gleich in die nächste Runde starten


      Oh das wäre echt schön wenn es so problemlos funktionieren würde.

      Was die "Spielregeln" (Tabus, Grenzen, Fantasien usw.) angeht, ist es ein bisschen so, als würde man jemand Neues kennenlernen. Man kann quasi wieder mit Adam und Eva anfangen, nur dass die Kommunikation viellicht schon leichter fällt als beim ersten mal Kennenlernen

      oh so hatte ich das noch nie betrachtet...spannend das wird ein interessantes telefonat heute. :popcorn: Ich kenne ihn zwar ziemlich gut was seine vorlieben angeht aber tabus etc. Haben wir aus dem anderen blickwinkel noch nicht besprochen.
      Hehe gut das ich hier gefragt habe..

      :thumbsup:
      Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen.
      -Tolstoi-
      Hallo Krysha...

      Wenn ihr anfänglich eh schon mal über einen Rollentausch nachgedacht habt...und ihm deine Idee, dies nun auch mal umzusetzen, gefällt und anmacht...

      ...dann spricht doch nichts dagegen, es mal "einzubauen"?

      Dabei ist es im Grunde genommen unerheblich, ob ihr es strikt trennt...oder eventuell sogar miteinander kombiniert.

      Mal angenommen, du (als Sub) "schaffst" es irgendwie, ihn zu fixieren...zu fesseln.
      Und drehst dann den Spieß sozusagen mal um..."rächst" dich an deinem Dom. ; )

      Natürlich solltest du vorher wissen, WAS ihn dann anmachen würde...was ihn reizt.
      Nicht, dass er "nur" Sub ist, aber mit Schmerzen nichts anfangen kann!?!

      Ein nettes, lange dauerndes "tease&denial" könnte ja vielleicht euch beiden gefallen?
      Du reizt ihn immer wieder bis zum Äußersten, achtest jedoch tunlichst darauf, dass er nicht kommt.
      Was du sonst noch mit ihm anstellst...
      ...wie gesagt...das ist euren Vorlieben und eurer Phantasie überlassen.
      Waxplay, Face sitting, bei dem ER DICH verwöhnen muss (du DARFST natürlich kommen, im Gegensatz zu ihm ^^) ect.p.p.

      Und wie durch einen "unglücklichen Zufall" schafft er es dann...wenn er eh schon von dir auf 180 geteast und geneckt wurde...

      ...seine Fessel zu lösen...

      (wie ungeschickt von dir... ^^)

      ...und fällt dann wie ein gieriges Raubtier über DICH her! 8)

      Nur mal so...als nettes, kleines Setting zum ausprobieren. Kann für beide Seiten recht anregend sein.


      Greetz,

      Der Rabe
      "Es ist nicht schlimm, wenn man mißverstanden wird, schlimmer ist es, wenn man verstanden wird."

      De Sade


      hallo @Lady Adriane ^^
      Dir auch danke für deine Antwort.

      Ja ich habe das im kopf durchgespielt und es war supergeil...aber in real is es doch immer was anderes. Bin wirklich gespannt und würde es so gut finden wenn es klappt. Weil es absulut keine andere Möglichkeit für mich gibt mich woanders auszutoben.

      Aber richtig spannend zu lesen das es funktionieren kann und das treibt mich noch mehr an . :D ich freue mich darauf alles mit meinem Partner zu besprechen und später auch auszuprobieren :evil:

      Es war nicht geplant oder abgesprochen aber bei meinem allerersten Spiel war es so das ich bespielt habe und dann hinterher gesagt habe, jetzt will ich auch wissen wie das ist.

      Freut mich sehr das du es schon beim ersten spiel ausprobieren konntest . Schön wenn man möglichkeiten und den richtigen gegenpart dafür hat :thumbsup:
      Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen.
      -Tolstoi-
      Hallo, schön, dass du da bist.

      Meine Sub und ich führen eine Fernbeziehung und sehen uns auch nur alle paar Wochen für ein WE.

      Ich bin auch Switcher, da ich meistens der Dominaten Part bin, bestimme ich, wann ich die Rollen tauschen möchte.

      Hier ist es dann so, das ich es mit meiner kleinen Sub abspreche, damit sie Zeit genug hat sich darauf einzustellen (Sie hat auch eine Dom- u. Sad-. ader).

      Ich bin dann für eine abgesprochene Zeit der Subpartner, da ich für mich auch den Genuss dieser Seite mag.

      Dazu kam ich, als ich die Seite ausprobieren wollte, um zu wissen, wie es auf der Sub-. seite ist, damit ich weiß wie es sich anfühlt. Daher nehme ich mir auch diesen Genuss.

      Manchmal passiert es spontan, aber dann nur für einen kurzen Zeitraum von 2 bis 3 Stunden.

      Redet darüber, spielt es aus, nehmt und gebt euch den Genuss beider Seiten, nur so kann man die Erfahrung machen, wie es ist, ob es einen gefällt.

      Ich für mich, habe kein Problem, danach wieder in meine Dominanz zu switchen.

      Ich mag diese Erfahrung es erweitert den Horizont.
      Auch ein hallo an @Pat

      Redet darüber, spielt es aus, nehmt und gebt euch den Genuss beider Seiten, nur so kann man die Erfahrung machen, wie es ist, ob es einen gefällt.

      Ich für mich, habe kein Problem, danach wieder in meine Dominanz zu switchen.

      Ich mag diese Erfahrung es erweitert den Horizont.


      Oh wie toll das aus der Sicht des domanten Parts zu lesen danke dir dafür.

      Ja wir probieren viel aus und wollen beide den sogennaten Hirizont erweitern. Wir reden viel über sex und co. Und jetzt fühle ich mich sehr gestärkt das auf die zum bald mal Ausprobierliste zu packen :lesen: :D

      Die Option ihm es zu überlassen finde ich auch superspannend. Mal sehen was er sich unter all den tollen Möglichkeiten die ihr aufgezeigt habt entscheidet.. ich könnt mir glatt alles vorstellen :yes:
      Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen.
      -Tolstoi-

      Pat schrieb:

      Manchmal passiert es spontan, aber dann nur für einen kurzen Zeitraum von 2 bis 3 Stunden.
      Naja, diese Zeiträume von 2-3 Std sind schon auch vorher abgesprochen ;)

      Spontan ist es bei uns, wenn ich mit einem Schlagwerkzeug in die andere Hand klopfe und ihn angrinse und er fragt: "Wäre das jetzt dein Wunsch?" und ich nicke.
      Dann bekommt er spontan von mir den Arsch voll, mehr nicht.
      Oder ich wage es, ihn mit meiner Hand in seinem Nacken runterzudrücken, um ihm auf den Hintern zu hauen.
      Wir hatten für solch spontane Aktionen abgemacht, dass er deutlich mit einem "das passt grad nicht" signalisiert,
      wenn er nicht will. Dann hab ich mich zu fügen, kam aber nur einmal vor bisher.

      Manchmal schreit er auch wegen gesundheitlicher Probleme "um Hilfe", da werde ich dann auch dominant und erteile ihm Anweisungen,
      wenn die Tipps von mir nicht beachtet werden, er aber weiter darüber klagt. (so ein "armes Ich" in der Opferrolle steht ihm nämlich nicht :D )

      Ein einziges Mal hatte ich nach einem längerem Tausch Schwierigkeiten, zurückzufinden, das kannst du hier Mai 2018 nachlesen.

      Mir reichen diese kleinen Ausflüge ins Dominante, ich bin gern Sub :)
      Auch wenn es widersprüchlich klingt:
      Ihr Ego muss stark genug sein, um seine begrenzte, defensive Haltung und Kontrolle aufgeben zu können.
      Sie brauchen ein starkes Ego, um das Ego transzendieren zu können.

      - John Bradshaw, Das Kind in uns -
      Ich habe schon mit der gleichen Partnerin geswitcht, allerdings nie innerhalb eines Spieles oder einer Session. Ich will damit aber nicht sagen, dass das nicht möglich wäre. Ich finde z.B. @Rabenzarts Setting durchaus ansprechend.

      Ich kann mich ansonsten eigentlich nur meinen Vorrednern anschließen: miteinander reden und dann ausprobieren. Viel Spaß dabei. ;)
      Durch die Leidenschaften lebt der Mensch, durch die Vernunft existiert er bloß.
      Nicolas Chamfort
      Hallo Krysha ,

      Hier sind wirklich schöne Beiträge zu lesen. Und im Prinzip kann ich mich da nur anschließen.

      Meistens eröffnet Monsieurs auf verbale Ebene, dass er Lust auf einen Switch hat. Manchmal schon Tage im Voraus, was mir die Möglichkeit gibt , darüber nachzudenken und mir kleinen „Boshaftigkeit und Szenarien “ auszudenken. :D
      Wir reden immer mal wieder darüber, was für ihn der und für mich der „Kick“ daran ist.Für uns war das immense wichtig das wir darüber geredet haben , da es tatsächlich nicht die selben Motive sind.

      Manchmal bleibt das dann so über ein paar Tage...und dann finden wir beide uns auf Augenhöhe wieder.

      Letztlich bleibt festzuhalten, es gibt bei uns keinen Standard Prozess, deshalb finde ich’s auch so spannend.

      Viel Spaß euch !
      Das Leben findet im Kopf statt. Es kommt darauf an, wie du es siehst.

      (Aus Janosch: Von dem Glück Hrdlak gekannt zu haben)


      Wer mit seinen Bedürfnissen in Kontakt ist, den küsst das Leben.

      (Alfried Längle)
      Hi Krysha,

      ich war ein wenig mehr als 1 1/2 Jahre in einer Switch-Beziehung, die auch eine Paar-Beziehung war.

      Wir haben da nichts ausgehandelt, das hat sich mehr so ergeben. Wenn eine erotische Spannung aufgekommen war, standen wir uns gegenüber und haben uns angeschaut und irgendwer hat sich dann mit seinen Blicken weg geduckt. Dann waren die Rollen klar und beim beim untergebenen Teil auch jeder Widerstand gebrochen.

      Da wir aufgrund der Umstände der Beziehung außerhalb des Schlafzimmers auf Augenhöhe sein mussten, hatten wir das Problem mit dem Wechsel nicht so. Wir haben das Spiel ausklingen lassen und dann stand alles wieder auf Null.

      Ich vermute, dass diese glückliche Situation nicht so häufig vor kommt. Deshalb beobachtet doch einfach mal, wann wer mehr oder weniger offen in für eine Rolle ist. Wenn man da ein Muster erkennt, bietet sich die Möglichkeit ein gutes Fenster zu finden, wo man das vorher vereinbaren kann. Lass das Spiel ausklingen und sucht euch für nachher eine Aktivität bei der ihn normal auf Augenhöhe seid (falls ihr so was habt)

      Grüße,

      Schwarzdorn
      Bei uns ergibt es sich irgendwie in den ersten Paar Minuten, wer was macht

      Wobei ich diejenige bin, die den Part dann auch durchhält, wenn er es denn wünscht.
      Er tut sich etwas schwer damit und seine dominante Seite ist stärker als die subbige und kommt dann auch immer wieder hoch.

      Ich vermute aber auch, dass es daran liegt, dass er sich beruflich das fallen lassen nicht leisten kann und so das dominante oft auch noch mit zu mir schleppt und es nicht direkt ablegen kann.
      Aber wir arbeiten dran, dass es besser wird. Evtl. müssen wir vorher ein paar Entspannungsübungen machen, damit sein Kopf noch freier wird.
      Dein freier Wille ist alles, was für mich zählt 7.7.2019
      Danke auch euch sehr für die Einblicke .

      Nunja ..wir haben es mal ausprobiert dieses we.
      Es war schon komisch aber auch echt gut. Ihm hats auch gefallen und wir sind beide der Meinung das man auch mal zukünftig switchen kann.

      Nur ihn mit Halsband zu sehen....ne das war nicht so meins und hab ich dann auch schnell wieder entfernt..

      Danke euch allen für die Antworten und Möglichkeiten

      Ganz lieben gruß Krysha
      Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen.
      -Tolstoi-