"Harem" aufbauen

      "Harem" aufbauen

      Liebes Forum,

      ich habe hier schon viele wertvolle Informationen gefunden, herzlichen Dank dafür!

      Ich (m, 41) möchte mir einen "Harem" (Nennt man das so?) aufbauen, mit 2-4 drei devoten, masochistischen Frauen. Es soll keine polyamouröse Konstellation sein, sie sollen nur mich auf mich stehen. Mit ihnen möchte ich erotische DS und SM Szenarios durchspielen. Sie müssen nicht bisexuell sein, aber der erotische Kontakt zu einer anderen Frau muss sie erregen.

      Psychologisch gesehen müssen sie weibliche Cockolds (denke ich?) sein, dass es auch noch andere Frauen gibt, soll sie anmachen wie einen männlichen Cockold. Ein Gefühl von Familie, aber zugleich auch ein Gefühl von Unsicherheit, dass sie herausfordert und motiviert.

      Dabei soll es keine 24/7 Beziehung sein, ich wünsche mir unabhängige Frauen. Es kann als Spielbeziehung beginnen und zu etwas festerem werden. Frauen können kommen und gehen. Es kann Gäste geben, aber wenn sie Teil der Familie sind, dürfen sie nur Sex mit mir haben.

      Was ich von Euch wissen will? Was in von Euch Gefühl dazu? Hat jemand er Erfahrungen damit? Wie baue ich diese Konstellation auf? Wie erkäre ich sie den Damen?

      Bin gespannt auf Euer Feedback.
      Ich verstehe deine Träume. Mein Gefühl dazu ist allerdings nicht positiv. Oberflächlich gesehen willst du alles und gibst dafür sehr wenig.
      Sie sollen auf dich stehen aber unabhängig sein. Was bedeutet das genau? Sie dürfen neben dir keine Beziehung haben, keine Liebe spüren, ja nicht mal Sex. Alles für dich und für sie? Sie sollen darauf stehen, nichts zu kriegen. Auch die Verantwortung für sie willst du nicht tragen. Glaubst du ehrlich, dass du mehrere, psychisch gesunde und stabile Frauen für deinen Traum finden kannst?
      Wünschst du dir das überhaupt? Oder ist das Glück dieser Frauen für dich eher zweitrangig?

      Wenn es eine Familie sein soll, dann bedeutet das im Umkehrschluss, dass du sie lieben wirst. Das aber schliesst du aus. Planst du, ihnen Fürsorge angedeihen zu lassen? Respekt und Zuwendung? Bist du für sie da, wenn sie Sorgen haben? Willst du ihnen ein Freund und Herr sein?
      Ich spüre bei dir sehr viel Kopfkino und sehr wenig Gefühl. Soll dich diese Konstellation glücklich machen?
      Ein Harem bedeutet, dass du die Verantwortung für deine Frauen übernimmst, auf sie achtest, dazu siehst, dass es ihnen gut geht. Was du möchtest, ist kein Harem.

      BDSM ist bunt, aber es ist definitiv nicht ohne Verantwortung zu praktizieren.
      Zwischen dem, was ich denke, dem, was ich sagen will, dem, was ich zu sagen glaube und dem, was ich wirklich sage und

      dem,

      was Du hören willst, dem, was du wirklich hörst, dem was du zu verstehen glaubst, dem, was Du verstehen willst und dem, was Du wirklich verstehst, gibt es 9 Möglichkeiten, sich nicht zu verstehen.

      Passagno
      Hm, entspringen deine Vorstellungen, die du in deinem ET beschreibst , deinem Kopfkino oder hast du bereits reale Erfahrungen gemacht, die solche Gedanken ausgelöst haben?

      Leider gibst du ja nicht viel preis, von daher ist es schwer darauf zu antworten.
      Für mich klingt das leider im Moment so, als hättest du zu viele schlechte Filme gesehen oder Bücher gelesen.
      Liebe dich selbst, nimm dich selbst am wichtigsten.

      Adrianer schrieb:

      Ich (m, 41) möchte mir einen "Harem" (Nennt man das so?) aufbauen,mit 2-4 drei devoten, masochistischen Frauen. Es soll keine polyamouröse Konstellation sein, sie sollen nur mich auf mich stehen. Mit ihnen möchte ich erotische DS und SM Szenarios durchspielen.
      Das wird wohl nicht so ganz einfach sein. Ich frage mich, wie du das anstellen willst. Irgendwie kommt mir das als eine feuchte Männerfantasie vor. In der Fantasie könnte es die eine oder andere Frau vielleicht anmachen, aber in der Realität??
      Wie willst du ernsthaft 2 - 4 Frauen mit erotischen DS bespielen?
      Wirst du jeder gerecht werden können?

      Adrianer schrieb:

      Psychologisch gesehen müssen sie weibliche Cockolds (denke ich?) sein, dass es auch noch andere Frauen gibt, soll sie anmachen wie einen männlichen Cockold.
      Na klar wird es weibliche Cockholds geben, aber wo trifft man 2 - 4 gleichzeitig ??

      Adrianer schrieb:

      Frauen können kommen und gehen. Es kann Gäste geben, aber wenn sie Teil der Familie sind, dürfen sie nur Sex mit mir haben.
      Ich kann beim besten Willen keinen Mehrwert für die devot - masochistischen Frauen sehen.
      Ich wünsche dir viel Erfolg mit deiner Suche und halte uns auf dem laufenden!
      Das Leben ist kein Ponyhof. Aber geritten wird trotzdem !
      bin geneigt, mich den vorherigen Antworten anzuschließen.

      Geringstmögliche Offen- und Verbindlichkeit bei maximaler Ausnutzung des Materials wäre meine Zusammenfassung.

      Kann gehen, gibt es bestimmt, ist vielleicht auch machbar. Denke aber, da wirst du viel Arbeit und Energie in die Suche stecken müssen und auch viel Denkarbeit in dein Lebens- und 'Herrschaftskonzept', denn das sollte dann stringent und konsequent sein, damit deine Frauen/Subs/Sklavinnen dem auch folgen können und diesem auch unterwerfen möchten.

      Auf Fetl**** bin ich auf einige Profile gekommen (ich meine, es ging im Erziehungsfragen o.ä.) wo sich 'Familien / Clans' mit so einem Konzept des gemeinsamen Lebens zusammengefunden haben (Stichwort: family, clan, tribe, household). Dahinter steckte oft eine ziemlich gut durchdachte (und auch rückichtsvolle) Philosophie des Familienoberhaupts ....

      Apropos: Selbst wenn ich Interesse daran hätte, der Besuch auf deinem Profil würde mich nicht animieren, den Kontakt vertiefen zu wollen.... ;)
      Be blessed and unstoppable!

      newbarbie schrieb:

      ich müsste schon sehr große Sicherheit und Kompetenz spüren um mich auf sowas einlassen zu können......wenn überhaupt.
      Ja, das war auch noch mal im Nachgang mein Gedanke! Warum sollte ich mich als masochistische Frau auf so etwas einlassen? Eine von vielen, ohne Sicherheitsnetz, ohne Kompetenz, ohne Fürsorge, ohne Verbindlichkeit...
      Es mag Frauen geben, die das mitmachen.
      Ich würde NICHT dazu gehören. Dann habe ich lieber den Einen, der MICH meint.
      Liebe dich selbst, nimm dich selbst am wichtigsten.
      Ich sehe es an manchen Stellen weniger kritisch als meine Vorschreiber.

      Klar kann man sich so etwas aufbauen, wobei sich vor allem die Frage stellt, was haben deine Partnerinnen davon. Es kann nur funktionieren, wenn auch diese ihre Bedürfnisse befriedigt bekommen, wenn sie gleichzeitig zugegen sind oder gar Interaktion gewünscht ist, dann muss die Chemie zwischen den Damen stimmen.

      Adrianer schrieb:

      aber zugleich auch ein Gefühl von Unsicherheit, dass sie herausfordert und motiviert.
      Gerade dies zerstört eine passende Chemie, ich verstehe deine Intention, du willst Wettbewerb um dich haben, aber sehr wahrscheinlich wirst du dadurch weit mehr Probleme bekommen, als du handhaben kannst. Die Damen brauchen in dem Fall in aller Regel stabile Strukturen und Sicherheit über ihre jeweilige Position. Es kann dabei durchaus sein, dass manch eine dann höher oder niedriger steht als eine andere, aber das kann durchaus funktionieren.

      Wenn du dich vom Wettbewerbsgedanken verabschiedest und vor allem auch selbst entsprechend etwas zu bieten hast, was die Damen anspricht, dann kann das durchaus klappen. Daher viel Erfolg und es gibt sicher Damen die das reizt, die meisten Subs sind aber für die Konstellation Sub+Dom (+maximal mal MitspielSubs) zu haben...
      "Es ist gleich willkürlich, ob man den Leuten sagt: ihr sollt nicht frei, oder: ihr sollt und müsst gerade auf diese und keine andere Weise frei sein." Joseph von Eichendorff

      Adrianer schrieb:

      Was ich von Euch wissen will? Was in von Euch Gefühl dazu? Hat jemand er Erfahrungen damit? Wie baue ich diese Konstellation auf? Wie erkäre ich sie den Damen?
      Hallo Adrianer,

      also mein Gefühl dazu ist, es wird nicht leicht werden. Ganz einfach aus dem Grund, dass viele Frauen lieber einen Partner für sich alleine haben wollen.
      Ich glaube aber, es gibt doch einige Männer, die davon träumen ;)

      Und wenn das auch Dein Traum ist, warum sollte ich Dich davon abhalten, Dir diesen Traum zu erfüllen? Mir sind Menschen bekannt, die in dieser Konstellation leben, und es funktioniert. (Manche leben es sogar aus, ohne dass die Frauen untereinander davon wissen.)

      Erfahrungen habe ich selber keine damit, nein. Aber wie gesagt, es gibt Menschen, die so leben. Auch hier. Ich hoffe doch, die melden sich dann auch noch im Thread oder per PN bei Dir zu Wort. ^^ Trotzdem will ich Dir gerne schreiben, was in meinen Augen wichtig ist:

      Die Konstellation baust Du am besten mit Ehrlichkeit und Offenheit auf. Sag den Damen von Anfang an, dass sie nicht die einzige Frau in Deinem Leben sein werden. Mach ihnen keine falschen Versprechungen. Lüg sie nicht an. Bereite Dich darauf vor, den Damen genau erklären zu können, wie Du Dir das Konstrukt vorstellst.

      Achte darauf, dass die Damen zueinander passen, wenn sie auch miteinander interagieren sollen. Du willst, dass sie eine gewisse Unsicherheit spüren. Ich sage Dir: Neid, Eifersucht und Wut sind zerstörerische Gefühle. Eine Dame, die dauerhaft so auf ihre Mit-Subs reagiert, passt nicht in Dein Konstrukt.

      Für die Suche nach Damen gelten die allgemein bekannten Tipps und Hinweise, ich nehme an Du weißt wie das geht :D

      Du verwendest hier allerdings den Begriff Harem, was zu Missverständnissen führen kann. Harem in der ursprünglichen Bedeutung umfasst nämlich auch die wirtschaftliche und sonstige Fürsorge für die Frauen … wenn ich Deine Zeilen richtig deute, hast Du das aber nicht vor. Harem im deutschen Sprachgebrauch ist meist sehr negativ besetzt. "Der hat einen ganzen Harem." Deshalb würde ich den Begriff für Deine Suche nicht wählen. Hahn im Korb wäre witzig ^^

      Schnapp Dir Zettel und Stift und schreib Dir mit Stichpunkten genau auf, wie Du Dir das Miteinander vorstellst. Was für charakterliche Eigenschaften der Frauen Dir wichtig sind. Und: Was Du den Frauen bieten kannst. Du kannst Dir so bewusst machen, wonach Du suchst und in Deine Suche das reinpacken, was Frauen bei Dir finden können.

      Auf den Zettel gehören Antworten auf Fragen wie zum Beispiel:

      • Bin ich den Anforderungen von 2 - 4 Frauen gewachsen? (Die haben Bedürfnisse. Sexuelle, zwischenmenschlicher Kontakt, Zuwendung, Gespräche, Rückhalt und noch vieles mehr)
      • Wo soll die "Familie" wohnen? Wohnen alle zusammen oder lebt jeder in einer eigenen Wohnung? Wird es eine WG? Wie soll das zusammen Leben aussehen?
      • Was mache ich, wenn es untereinander zu Eifersucht und Intrigen kommt? Komme ich damit klar?
      • Was kann ich den Frauen bieten? Bist Du charmant oder eher Arschloch? Bist Du eher fürsorglich oder blockst Du ab, wenn eine Frau Probleme hat? Wie stark ist Dein sexuelles Verlangen (reicht es aus für vier Frauen?).
      • Wie viel Zeit kann ich für die Damen aufwenden? Wirst Du die Damen nur kontaktieren, wenn Du Lust auf sexuelle Interaktion hast oder wirst Du laufend Kontakt halten, oder lebt ihr zusammen? Dein Zeitkontingent sollte mit dem Kontaktbedürfnis der Damen harmonieren.
      • usw.
      Wie Du das alles den Damen am besten erklären kannst?

      Wie oben schon geschrieben: Mit Ehrlichkeit und Offenheit. Mit konkreten Vorstellungen.

      Viel Erfolg und viel Glück wünsche ich Dir und wenn Du es geschafft hast wäre es schön, wenn Du uns eine kleine Rückmeldung gibst. :thumbup:

      :rofl: Jetzt war Gentle noch schneller mit seinem Beitrag als ich ^^
      Lernen durch Schmerz ist nicht angenehm. Aber unglaublich effektiv.
      Danke @Majasdom du hast genau ausgedrückt, was ich spontan dachte: Feuchte Männerphantasien.

      Und: Was bitte soll der benefit der Frauen sein? Liebe wird ausgeschlossen, sie sollen exklusiv zur Verfügung stehen. Und dann?

      Was genau gibst DU? An Verantwortung? Auch an sexueller Zuwendung? Für 2- 4 Frauen brauchst du mental nd körperlich Kraft und jede Menge Zeit!
      @Adrianer, die Sub, von der du im Mai 2017 geschrieben hast, wird sie zu deinem Harem gehören?
      Hast du deine Fantasien damals umsetzen können?
      Auch wenn es widersprüchlich klingt:
      Ihr Ego muss stark genug sein, um seine begrenzte, defensive Haltung und Kontrolle aufgeben zu können.
      Sie brauchen ein starkes Ego, um das Ego transzendieren zu können.

      - John Bradshaw, Das Kind in uns -
      Also, ich als bekennendes BDSM-Weichei möchte ja gerne, dass auch subbie ihre weitgehende Erfüllung in einer BDSM-Beziehung findet :pardon: .
      "Harem" und "Anal-Erziehung" - wo ist der Vorteil für die Damen, die sich auf so etwas einlassen? :gruebel: Ist mir momentan nur schwer einsichtig.
      Wenn es stimmt, dass die Evolution zu immer höherer Perfektion strebt, welchen Sinn haben dann die Generationen nach mir? :gruebel:
      Ich bin geneigt, das auch als Aprilscherz zu sehen, lachen kann ich allerdings überhaupt nicht darüber.
      Der Mann hat Fantasien, das ist erlaubt. Aber die Umsetzung wird so nicht funktionieren, wie er es sich vorstellt, als "Familie" (a). Ich glaube nicht mal, dass das als zeitlich begrenztes Rollenspiel (b) geht.
      Meine Frage an die Mädels, die hier mitlesen: Wer von euch würde sowas mitmachen (a oder b)?
      Wow, das ist ein schönes, lebendiges Forum.

      Ihr habt mich da falsch verstanden. Mit "Polyamourös sollen sie nicht sein." meinte ich, dass sie nichts untereinander haben sollen. Mich dürfen sie durchaus lieben und natürlich ich auch sie. Natürlich will ich die Frauen glücklich machen. Ich setze veraus, dass das jeder Dom will.

      Natürlich habe ich als Zentrum des Harems dafür auch die Verantwortung wie letztlich jeder Dom für jede dominante Situation, die er steuert. Sonst wäre er ja kein Dom. Ich bin ein verantwortungsvoller, fürsorglicher Dom. Ich kann einiges verlangen und fordern, aber auch sehr zärtlich sein. Ich bin eigentlich ein lieber Mensch.

      Ich habe viel Erfahrungen mit Beziehungen und Affären, aber noch keine mit einer längerfristigen Dreikonstellation.

      Das stimmt, es könnte eine Überforderung sein von der Kraft her. Vlt braucht es dann einen Ficker. Mich reizt auch der Gedanke ficken zu lassen. Aber das wäre keine Voraussetzung für die Grundkonstellation.
      Entschuldige bitte, aber fü MICH hört sich das nach völlig übersteigertem Kopfkino an :pardon: . Was hätten die Damen davon?
      Wenn es stimmt, dass die Evolution zu immer höherer Perfektion strebt, welchen Sinn haben dann die Generationen nach mir? :gruebel:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Azrael ()