Bin ich ein Dom?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Die Frage ist - willst du was dagegen tun ?

      Es wäre zwar schade wenn dein Sub gerne geschlagen wird , Du ihn aber nicht gerne schlägst- Aber auch das kann passieren. Vorlieben sind ja nun verschieden.

      Oder, nimm es mir bitte nicht böse, deine Neigung ist dahingehend nicht ausgeprägt.
      Magst du es denn als Sub gerne ?
      Ich las im anderen Thread das du selber Sub bist , aber auch als Dom agierst beim dritten im Bunde ;)

      Eventuell wäre es eine Idee die Konstellation etwas anders zu gestalten, so das jeder seine Vorlieben ausleben kann ?

      Wie ist es denn überhaupt gestaltet? Kennen sich die beiden ? Agiert ihr auch zu dritt?
      Es erscheint mir etwas wirr, auch bezüglich dem Thema Dein Freund schlägt dich nicht mehr so hart, damit es keine Spuren gibt die deine Spielbeziehung sehen könnte .

      Ich schlage vor du machst einen einzelnen Thread auf, das erleichtert die Übersichtlichkeit und Verständlichkeit, weil dann alle Infos auf einem Haufen sind.
      Nie gezählte Tage liegen hinter dir,
      in denen der Moment, so oft,
      so wichtig für dich war.
      Es ist doch dein Traum,
      mit dem du diesen Weg gegangen bist,
      deine Gefühle, die dich haben glauben lassen
      und deine Sehnsucht, die dich noch immer
      nicht zu Ruhe kommen lässt.
      Es ist noch immer dein Weg,
      der zu dir gehört.
      Fang dir deine Träume - Staubkind.

      HerrKenner schrieb:

      Was kann ich dagegen tun?
      Wogegen willst Du denn etwas tun?
      Dagegen, dass es Dir zu brutal vorkommt?
      Oder dagegen, dass Du schlagen sollst?
      Und was hat das mit der Überschrift Deines Threads zu tun?

      Dom bedeutet nicht, dass man jemanden schlagen muss.

      Vielleicht könntest Du etwas klarer artikulieren, worauf Du hinaus möchtest?
      "Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen" Sigmund Freud
      Was du dagegen tun kannst, dass es dir 'zu brutal' vorkommt? Vielleicht deine Einstellung bzw. deinen Blick auf die Sache ändern. Mach dir bewusst, dass BDSM nicht mit Gewalt gleichzusetzen ist, sondern viel mit Lust zu tun hat und alles auf einvernehmlicher Basis stattfindet.

      Und für den Fall, dass du selber gar keine Freude am Schlagen hast: Lass es sein.

      HerrKenner schrieb:

      Was kann ich dagegen tun?
      In dich gehen und überprüfen, was DU gerne möchtest. Reizt dich der Gedanke, jemanden zu schlagen? Gefällt es dir irgendwie, feste zu schlagen, hast aber Hemmungen und hinterher ein schlechtes Gewissen? Oder tust du das eher deinem Sub zuliebe? Möchtest du gar nicht so sehr schlagen, sondern einfach "nur" DS, also ohne SM?

      Lass dich zu nichts drängen, womit DU dich nicht wohl fühlst. Wenn es dir nicht liegt, andere Menschen so zu schlagen, dass sie Striemen haben, dann ist das eben so. Daran ist nichts verkehrt.

      Wenn dir der Gedanke aber eigentlich gefällt, wäre es eine Möglichkeit, wenn du dich langsam vorantaastet. Herade wenn man seine BDSM-Neigung kennenlernt, erschrickt man sich manchmal über sich selbst. Und dann spuken alte Stimmen und Wertvorstellungen in einem rum, die einem sagen, das man SO nicht sein dürfe - obwohl es sich doch gut anfühlt.

      Finde für dich heraus, wo genau das Problem liegt. Also ob DU es überhaupt möchtest (und Hemmungen hast) oder ob dir das einfach nicht enspricht. Beides ist in Ordnung. Und dann handle entsprechend.
      ~*~ Menschen hören nicht auf zu spielen, weil sie alt werden, sie werden alt, weil sie aufhören zu spielen! ~*~
      (Oliver Wendell Holmes)