Telefonnummern- wann herausgeben und kann es von Dom verboten werden? --

      Telefonnummern- wann herausgeben und kann es von Dom verboten werden? --

      Hi liebe Mitforis

      Mich beschäftigt gerade ob ein Dom ein dummdom ist wenn er seiner sub dem privaten Kontakt zu anderen Dom verbietet bzw. Ist es normal für euch sub das ihr euren dom fragt ob ihr die Telefonnummer raus gibt.
      Oder was wünscht ihr euch als Doms oder Subs in dieser Sache ?

      Bin gespannt auf eure Meinungen, denn ich persönlich finde es normal ihn zu fragen ob ich die Nummer an andere rausgeben darf, sehe es sogar als Schutz an.

      LG elfisub
      Eine Frau die sich selbst unterwirft kann nicht gedemütigt werden. Sie hat den absoluten Vorteil sich in selbstgewählter Weise einem selbstgewählten Menschen unterworfen zu haben und wird dadurch unverletzlich.
      • Simone de Beauvoir
      Wie immer gibt es hier kein objektiv richtig. Es mag durchaus Beziehungen geben in denen im Vorfeld von beiden festgelegt wurde, dass der Dom über den Kontakt zu anderen Menschen entscheidet. Genau wie es eben Beziehungen gibt in denen das nicht so ist.
      Für mich persönlich wäre das nichts jemanden Kontakt verbieten oder vorschreiben zu wollen. Denke auch, dass aasganze nur in gesunden Beziehungen und mit einer großen Vertrauensbasis funktioniert. Sonst besteht immer die Gefahr, dass jemand nicht in deinem Interesse entscheidet sondern dich von der Umwelt abkapselt und manipuliert.
      Ob es verboten werden kann, hängt wie so vieles von der Art der Beziehung und den Abmachungen untereinander ab. Ich empfände es eigentlich sogar schon als heimlichtuerisch(?) ohne zu Fragen bzw. Informieren Telefonnummern rauszugeben, wenn man sich gut versteht und theoretisch passende Neigungen hätte. Dem mögen andere widersprechen, es ist nur mein persönliches Gefühl.

      Für mich kann ich sagen, natürlich kann Dom den Austausch von Telefonnummern in dem Fall kontrollieren, dementsprechend auch untersagen, auch ohne Begründung. Telefonnummern sind einfach irgendwie etwas anderes, persönlicheres als Austausch in Foren und Chats, also nein, kein Dummdom.
      There will be a time when we must choose between what is easy and what is right.
      Muss jeder Dom, dessen Handlung man nicht nachvollziehen kann, ein Dummdom sein?

      Ob und in wie weit eine solche Kontrolle gewünscht ist, entscheiden die Personen die eine Beziehung miteinander führen.
      Wenn du jemanden verstehen möchtest,
      höre nicht auf seine Worte
      sondern beobachte sein Verhalten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dornenspiel ()

      @Dominantseptakkord

      Zum Beispiel
      Man lernt nette Menschen kennen hier im forum bei stammis und möchte reinen Freundschaftlichen Kontakt habe nicht nur hier im forum sondern privat.
      Eine Frau die sich selbst unterwirft kann nicht gedemütigt werden. Sie hat den absoluten Vorteil sich in selbstgewählter Weise einem selbstgewählten Menschen unterworfen zu haben und wird dadurch unverletzlich.
      • Simone de Beauvoir
      Das kommt darauf an, was ihr vorher vereinbart habt.

      Ich habe für mich die Sozialkontakte aus unserem DS ausgeschlossen, weil ich selbst entscheiden möchte, wie und in welcher Form ich sie pflege.
      Weder den Kontakt zu meinem Exfreund noch irgendwelche Chats oder Telefonate lasse ich mir verbieten.

      Allerdings gehe ich sehr offen und ehrlich mit allem um, informiere ihn, erzähle auch, wenn mich ein Kontakt belastet.
      @Pat bekommt dann meinen inneren Kampf mit und es ist 2x schon passiert, dass ich mich entschlossen habe, einen Kontakt von mir aus abzubrechen und er, als ich ihm dies mitgeteilt habe, meinte, wenn ich es jetzt nicht von selbst hinbekommen hätte, hätte er mir den Kontakt demnächst untersagt.
      Das aber nur aus dem Grund, weil er gesehen hat, dass es mich belastet und runterzieht, Energie zieht, die ich dringend für andere Bereiche meines Lebens gebraucht hätte.

      Falls es einmal vorkommen sollte, dass er von vornherein etwas gegen einen neuen Kontakt hätte, denke ich, dass ich auf seine Intuition vertrauen würde.

      Ich finde, beides hat seine Berechtigung:
      - Subs, die die Freiheit genießen, selbst entscheiden zu dürfen, mit wem und in welcher Form sie kommunizieren, die selbst entscheiden dürfen, wann sie sich mit wem treffen, sollten allerdings nichts verschweigen. Damit meine ich nicht vertrauliche Gesprächsinhalte, aber Datum, Ort, Art des Kontaktes. Es kann dann auch durchaus sein, dass sie mal auf die Nase fallen, weil sie verletzt werden.
      - Subs, die ihren Dom um Erlaubnis bitten müssen, sind damit ja einverstanden und können sich glücklich schätzen, dass jemand seine schützende Hand über sie hält. Es kann sein, dass ein toller Mensch an ihnen vorbeizieht deswegen, aber es werden andere Kontakte kommen, die genehmigt oder eben gemeinsam gepflegt werden.

      Wenn dich jemand angeschrieben und deinen Herrn als Dummdom bezeichnet hat, weil du ihm gehorchst, weißt du doch, wessen Geistes Kind er ist.
      Vergiss ihn, er ist es nicht wert, dass du auch nur noch einen Gedanken an ihn verschwendest. :empathy:
      Auch wenn es widersprüchlich klingt:
      Ihr Ego muss stark genug sein, um seine begrenzte, defensive Haltung und Kontrolle aufgeben zu können.
      Sie brauchen ein starkes Ego, um das Ego transzendieren zu können.

      - John Bradshaw, Das Kind in uns -
      Wie oben schon geschrieben hat jede Beziehung ihre eigenen Regeln, die ursprünglich von beiden Seiten vereinbart wurden (auch wenn u. U. vereinbart wurde, dass der dominante Teil die Regeln alleine bestimmen kann).
      Für uns ist das in diesem Fall normal, dass sie mich fragt, ob sie ihre Nummer rausgeben darf. Wir streben aber beide nach einer Maximierung des Machtgefälles auf allen Ebenen.
      Das gilt ja nicht für alle Beziehungen.
      @elfisub, da bleibt dann noch die Frage, mit welcher Intention das von Dom verboten wurde.

      Wenn Sub erfahrungsgemäß ein Problem damit hat, in einer Beziehung treu zu bleiben und Dom ihr freundschaftliche Kontakte zu anderen Doms untersagt aus Angst, dass es nicht bei freundschaftlichen Kontakten bleibt, kann ich das gut verstehen.

      Wenn Sub kein Problem mit Treue hat, Dom aber trotzdem aus Verlustangst heraus den Kontakt zu anderen Doms untersagt, kann ich es vielleicht nicht verstehen. Allerdings heißt das nicht, dass er dadurch in meinen Augen zum Dumm-Dom wird.
      Wenn die Beziehungsvereinbarung zwischen den beiden das zulässt, geht mich das nichts an.
      Bedenklich finde ich dagegen Konstellationen, in denen Sub jeglicher Kontakt an irgendwen außer Dom verboten wird. Auch so etwas mag funktionieren, aber das kommt mir sehr gefährlich vor.
      Es gibt keine Grenze, die ich für eine Pointe nicht überschreiten würde.

      ...darf man sowas in einem BDSM-Forum überhaupt sagen? Oder ist das dann auch wieder eine Grenzüberschreitung?
      Hilfe, ich bin in einer Logikspirale gefangen!
      @elfisub
      Es sind zwei Fragen in Deinem Post
      1. ob ein Dom ein dummdom ist wenn er seiner sub dem privaten Kontakt zu anderen Dom verbietet
      2. Ist es normal für euch sub das ihr euren dom fragt ob ihr die Telefonnummer raus gibt.

      Zu 2. Für uns ist fragen absolut normal.
      Zu 1. Verbieten würde ich das nur, wenn ich einen triftigen Grund sehen würde. Sozialkontakte sind ja enorm wichtig.
      Ich denke es ist eine sehr individuelle Frage auf die es auch nur eine sehr individuelle Antwort gibt.
      Ich würde meinen Sir natürlich danach fragen, da er es so wünscht, ob ich den Kontakt zu anderen DOMS haben dürfte, geschweige denn die Handynummer mit einem anderen Dom austauschen dürfte, bei mir kommt allerdings hinzu, dass ich selbst jeglichen Kontakt zu anderen Doms ablehne, ich bin meinem Sir treu ergeben und kann mich mit ihm wunderbar über alles austauschen was mich beschäftigt, also warum sollte ich daher, andere Doms dazu in Betracht ziehen, die eh nicht wissen, wie es zwischen uns läuft. Deren Sichtweise kann mich nicht weiter bringen, dass bringt nur die Kommunikation zwischen meinem Sir und mir. Mit Sub's tausche ich mich allerdings gerne und häufig aus und das ist auch in seinem Sinne. Denn er will mich ja nicht von der Außenwelt abschneiden. Es ist also für UNS genau so, wie wir uns das vorstellen. Ich gehöre ihm, und genau so möchten wir das. Das macht meinen Sir aber KEINESFALLS zu einem Dummdom.

      Cheshire schrieb:

      ich bin meinem Sir treu ergeben und kann mich mit ihm wunderbar über alles austauschen was mich beschäftigt, also warum sollte ich daher, andere Doms dazu in Betracht ziehen, die eh nicht wissen, wie es zwischen uns läuft. Deren Sichtweise kann mich nicht weiter bringen, dass bringt nur die Kommunikation zwischen meinem Sir und mir.
      Wenn ich @elfisub richtig verstanden habe, ging es darum, sich mit anderen Menschen über irgendetwas zu unterhalten (zum Beispiel über Bücher, Filme, Haustiere, Reisen, Essen etc.), die halt zufälligerweise dominant sind.
      Es ging nicht darum, sich bei anderen Doms Rat zur eigenen Beziehung zu holen.
      Es gibt keine Grenze, die ich für eine Pointe nicht überschreiten würde.

      ...darf man sowas in einem BDSM-Forum überhaupt sagen? Oder ist das dann auch wieder eine Grenzüberschreitung?
      Hilfe, ich bin in einer Logikspirale gefangen!
      Wenn ich mal von mir ausgehe, warum sollte ich einer Partnerin untersagen ihre Telefonnummer weiterzugeben? Auch wenn die andere Person ein Dom wäre, in diesem Moment ist er erst einmal Mensch. In einer TPE Beziehung mögen die Regeln andere sein, doch in einer D/s Beziehung hat doch auch jeder noch ein eigenes Leben über das individuell entschieden wird. Für mich ist Vertrauen die Basis einer erfüllten Beziehung. Warum sollte ich da alles und jedes kontrollieren wollen?
      Always happy trails

      Thomas aka Braintickler
      Ob es ein Dummdom ist, wage ich jetzt nicht zu betiteln.

      Man könnte ja auch im Vorfeld abklären, ob und wann die Nummer weiter gegeben werden darf.
      Und wenn Dom jedes Mal gefragt werden möchte, dann ist das halt so. Deswegen ist er Fürsorger und passt auf.

      Trotzdem ist jede Beziehung anders gelagert. Ich denke, es gibt darauf keine pauschalisierte Antwort. Es ist von den beiden abhängig, die in diesem Kontext zusammen leben/agieren welche Absprachen sie getroffen haben.
      Dein freier Wille ist alles, was für mich zählt 7.7.2019
      Ja, er kann. Jederzeit. Bei jedem Kontakt.
      Nein, das macht ihn nicht zum Dummdom :rolleyes:

      Natürlich kann - im Rahmen der individuellen Beziehung - ein Part dem anderen einen Kontakt verbieten. Warum auch nicht? Das ist ein Ding zwischen Partnern.

      Und solange es einvernehmlich und mit gesundem Menschenverstand praktiziert wird, hat da auch niemand ein "Dummdom" einzuwerfen. Nicht alle TPEler sind hirnfreie Idioten ohne eigenes Leben auf Subseite ...

      Viel spannender ist die Frage, warum der Begriff "Dom" eine so große Rolle spielt. Egal ob dominant, submissiv oder wechselnd, ein "Dom" ist mein Gegenüber für mich nur in einem bestimmten Kontext, nämlich dann, wenn ich eine bestimmte Art von Beziehung mit ihm habe oder anstrebe. Ansonsten ist es ein Mensch, mit dem ich mich anfreunden und vielleicht auch - wenn ich ihn/sie als vertrauenswürdig und geeignet einschätze - thematisch austauschen kann (und hier kann ich geschlechts- und neigungsunabhängig von jedem lernen und profitieren, egal ob meine "Spielart" geteilt wird oder nicht), dessen Neigung aber darüber hinaus keine Rolle spielt. Weil ich nix "von ihm will".

      Will ich aber was von ihm, gelten die Regeln der Fairness gegenüber dem Partner unabhängig von BDSM.

      Dominantseptakkord schrieb:

      Wenn ich @elfisub richtig verstanden habe, ging es darum, sich mit anderen Menschen über irgendetwas zu unterhalten (zum Beispiel über Bücher, Filme, Haustiere, Reisen, Essen etc.), die halt zufälligerweise dominant sind.Es ging nicht darum, sich bei anderen Doms Rat zur eigenen Beziehung zu holen.
      Da magst du wohl recht haben, @Dominantseptakkord, müsste ich dann aber nicht trotzdem meine Handynummer raus geben? Darum ging es doch hier, oder nicht?
      Ja, @Cheshire, natürlich. Aber Du hast gefragt, warum Du andere Doms in Betracht ziehen solltest, obwohl Du Deinem Sir treu ergeben bist. Ich wollte nur aufzeigen, dass es viele Themen gibt, die man mit anderen Menschen (egal welcher Neigung) besprechen kann, ohne dass das ein Zeichen mangelnder Treue sein muss.
      Es gibt keine Grenze, die ich für eine Pointe nicht überschreiten würde.

      ...darf man sowas in einem BDSM-Forum überhaupt sagen? Oder ist das dann auch wieder eine Grenzüberschreitung?
      Hilfe, ich bin in einer Logikspirale gefangen!
      @Dominantseptakkord auch mit der Neigung gebe ich dir recht, und wie ich ja ganz zu Anfangs erwähnt habe, ist es eine individuelle Antwort auf eine individuelle Frage gewesen. Eben individuell, heißt, muss nicht jedem gefallen, aber eben uns. Ich klammere also generell das männliche Wesen aus um meine Handynummer weiter zu geben. Vielleicht bringt das jetzt mehr Klarheit in die Sache, es hat also nichts mit dem Dom ansich zu tun.