Am Hintern tut's am meisten weh... Kann mir das jemand erklären?

      Am Hintern tut's am meisten weh... Kann mir das jemand erklären?

      Ich bin immer wieder überrascht, dass mein Po offenbar ganz besonders empfindlich ist. Ich lasse mich gerne von meinem Herrn schlagen, kann mich dabei (meistens) gut fallen lassen und den Schmerz dann auch genießen. Auf dem Rücken liebe ich es, aber auch an anderen Körperstellen kann es sehr schön sein. Wenn dann aber mein Hintern 'dran' ist, geht bei mir sehr schnell gar nichts mehr. Ich nehme den Schmerz dort viel intensiver wahr und empfinde ihn als so unangenehm, dass ich ihm nichts Positives mehr abgewinnen kann. Keine Erregung, kein Wohlgefühl.

      Dass es so ist, stört mich nicht wirklich (ist halt so und lässt sich sowieso nicht ändern) und mein Herr ist da zum Glück sehr gnädig. ^^ Ich frage mich nur, warum es so ist.

      Es ist egal, womit er mich schlägt - sei es mit der Hand, meinen selbstgebauten Peitschen / Floggern oder einem langen, dünnen Stock aus Buchenholz. Schlägt er mir damit auf den Po, tut es bedeutend mehr weh als an jeder anderen Stelle. Auf den Rücken z. B. kann er viel fester schlagen und dennoch ist der Schmerz geringer, als wenn er mir mit demselben Schlaginstrument auf den Po haut.

      Es wundert mich, so häufig zu lesen, dass die meisten wohl Schläge auf den Hintern präferieren (weil es für mich eben total unangenehm ist). Mir ist natürlich bewusst, dass nicht jeder Mensch das gleiche mag und verträgt; mir geht es hier aber auch nur um den theoretischen Hintergrund des von mir Beschriebenen. Daher meine Frage: Ist das ungewöhnlich? Wahrscheinlich ist der Gedanke ziemlich naiv, aber ich bin immer davon ausgegangen, dass es dort am wenigsten schmerzen 'müsste', da der Po ja nun mal gut 'gepolstert' ist :D und man da nicht so leicht 'was kaputtmachen' kann. :pardon:

      Habt ihr eine Idee, woran es liegen könnte?
      Nerven(bahnen)? Muskeln? Mir fehlt da leider das Hintergrundwissen...
      Ich bin insgesamt sehr schlank - könnte da ein Zusammenhang bestehen?


      Ich freue mich auf eure Antworten! :)
      laufen da nicht z.B. der Ischias Nerv, die Nerven die die Beine kontrollieren und die zu den Beinen gehörenden großen Blutgefässe lang? Klar da ist ein Dicker Muskel aber da drunter liegt schon ziemlich empfindliches Zeug.
      Adam Riese und Eva Zwerg haben mal gesagt "1+1=2" aber Onkel Einstein sagt immer "ist alles relativ"
      Wenn du in slow motion die Einwirkung eines Schlages auf weiches Gewebe anguckst, dann siehst du, wie die Kraft des Schlages sich in die Tiefe fortsetzt. Je mehr Fleisch da ist, umso tiefer kann sich die Einwirkung des Schlages wellenhaft ausbreiten.

      Bei mir muss aus gesundheitlichen Gründen die Schlagkraft bei weichem Gewebe reduziert werden, weil die Verletzungsgefahr grösser ist.
      Das ist übrigens mit ein Grund, warum keine Schläge auf die Nieren gegeben werden dürfen.

      Möglicherweise ist das ein Grund für die grössere Schmerzhaftigkeit :gruebel: .
      Zusätzlich vermute ich doch ein recht intensives Nervengeflecht unter der Haut des Po's. Warum sonst ist er bei Vielen eine erogene Zone ;)
      :pardon:
      Zwischen dem, was ich denke, dem, was ich sagen will, dem, was ich zu sagen glaube und dem, was ich wirklich sage und

      dem,

      was Du hören willst, dem, was du wirklich hörst, dem was du zu verstehen glaubst, dem, was Du verstehen willst und dem, was Du wirklich verstehst, gibt es 9 Möglichkeiten, sich nicht zu verstehen.

      Passagno

      Saubi 63 schrieb:



      Das ist übrigens mit ein Grund, warum keine Schläge auf die Nieren gegeben werden dürfen.
      Ich glaube, das ist/ sollte wohl bei allen sein.
      Gerade da kann man irreparable Schäden verursachen.
      Bei jedem ist das Empfinden sehr unterschiedlich.
      Habt ihr mit verschiedenen Schlagintensitäten probiert?
      Meine Vermutung liegt da auch wie bei @kleiner Drache: der Ischiasnerv.
      Da vergeht einem dann Alles.
      Das Leben ist kein Ponyhof. Aber geritten wird trotzdem !
      kurz zu den Nieren, das Problem bei den Nieren ist nicht das weiche Gewebe an sich sondern, dass diese Organe nicht geschützt werden durch Rippen oder ähnliches und es schnell zu Einblutungen oder Rissen etc kommen kann.

      Die Frage ist vielleicht wie gut Dein Hinterteil gepolstert ist ;-). Wenn Du nicht so viel Sitzfleisch hast kann es sein, dass man einfach schnell auf den Knochen trifft oder auf den Ischia. Grundsätzlich ist der zB de Rücken weniger dicht mit Nerven versorgt als andere Partien des Körpers.
      Es ist wohl auch sehr individuell, der Po wird ja einfach auch als bevorzugtes Schlagareal genommen, weil man nicht so viel "kaputt" machen kann.
      Catch me if you can...
      Hallo @Zofe,
      Ich finde es sehr spannend wie das bei dir ist. Bei mir ist es nämlich genau andersrum. Mein Rücken ist unheimlich empfindlich und selbst leichte schläge tun dort ziemlich weh.
      Mein Hintern hingegen ist weniger empfindlich und auch der einzige Ort wo ich Schläge in höherer Anzahl wirklich genießen kann.
      Ich habe da tatsächlich auch immer auf die "Polster-Theorie" getippt. Zumindest bei mir :D
      Kreativität ist Intelligenz die Spaß hat *Albert Einstein
      Hm, interessante Frage, über die ich mir noch nie wirklich Gedanken gemacht habe.
      Meine gesamte Rückseite ist per se unempfindlicher, als die Vorderseite des Körpers.

      Ich mag Schläge auf den Rücken aber z.B. viel lieber, als auf den Po. Auch ich bin sehr schlank, es kann also nichts mit Polstern zu tun haben.

      Ich habe vor einiger Zeit einen Artikel gelesen, in dem thematisiert wurde, das jeder physische Schmerz auch psychischen Schmerz auslöst.
      Vielleicht hat es bei dir damit etwas zu tun?
      Das Leben ist zu kurz um traurig zu sein.
      Ich könnte mir vorstellen, daß Du am Po einfach besonders empfindungsfähig bist.
      Vielleicht probiert Ihr den Bereich sensibler zu stimulieren. Sanftere Schläge, leichtes kratzen mit den Fingernägel. So intensiv, wie es eben noch lustvoll ist.
      Ich denke das Du damit bestimmt nicht alleine bist.
      Mein Po ist da ziemlich unempfindlich, aber auch da kann man mit Leichtigkeit über das erträgliche hinaus gehen. Mein Herr hat mich einmal mit den Rohrstock bestraft, dabei habe ich keine Lust empfunden, sondern Schmerz. Wohl verdient, aber das hatte nichts mehr mit Erregung zu tun

      Beitrag von topaz ()

      Dieser Beitrag wurde von Viva aus folgendem Grund gelöscht: OT ().

      Beitrag von FreakonaLeash ()

      Dieser Beitrag wurde von Viva aus folgendem Grund gelöscht: OT ().
      Vielen lieben Dank für eure Antworten. :)

      newbarbie schrieb:

      Ist es bei Dir @Zofe ein Unterschied ob Du die Pobacken anspannst oder nicht??...hast Du da mal drauf geachtet...??
      Ja, das habe ich bereits ausprobiert. Am Po macht es allerdings keinen spürbaren Unterschied.
      An anderen Körperstellen hingegen ist der Unterschied wirklich groß! Wenn ich meinen Körper anspanne, ist der Schmerz stärker, teilweise recht unangenehm. Erst wenn ich wirklich locker lasse, wird der Schmerz angenehm und ich kann ihn genießen. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass ich mich dadurch insgesamt besser fallen lassen kann. Ich kann dann loslassen (auch meine Gedanken!) und mich auch geistig/emotional entspannen. Körperliche Anspannung erfordert bei mir immer eine gewisse Konzentration. Wenn ich meinen Körper entspanne, kann ich mich auf den Schmerz einlassen und ihn sozusagen annehmen. Und dann kann ich ihn auch wirklich als schön und erregend und/oder einfach nur als angenehm empfinden.


      topaz schrieb:

      Ich habe vor einiger Zeit einen Artikel gelesen, in dem thematisiert wurde, das jeder physische Schmerz auch psychischen Schmerz auslöst.
      Vielleicht hat es bei dir damit etwas zu tun?
      Das ist interessant... Vielleicht finde da unterbewusst etwas statt - ich weiß es nicht. Alles in allem nehme ich es eher gegenteilig wahr. So ist z. B. eine reine Schlagsession mit meinem Herrn in der Regel eine wahre Wohltat für meine Seele! Zum einen, weil es mich entspannt, mein Kopf einfach mal Ruhe gibt und ich alles loslassen und vergessen kann, was mich sonst beschäftigt und evtl. sogar belastet. Zum anderen, weil es mich einfach glücklich macht, zu sehen, dass es meinem Herrn so sehr gefällt und es ihn ebenfalls entspannt. Diese Kombination ist einfach wunderschön und wohltuend. :)

      Mit Angst hat es auch nicht wirklich etwas zu tun. Dann wäre es nicht von Anfang an so gewesen, dass ich den Schmerz am Po so viel intensiver wahrnehme, denn wie gesagt hatte ich immer vermutet, dass es dort am wenigsten weh tut. Zudem hatte ich auch nie Angst davor, wenn wir ein neues Schlaginstrument getestet haben, da ich weiß, dass ich nur ein Wort zu sagen brauche und mein Herr sofort aufhört.

      Am 'bösesten' ist der erwähnte Stock. Ich habe ihn vorher mehrmals auf meinen Handinnenflächen ausprobiert und fand es sogar sehr angenehm. ^^ Auf dem Po halte ich es dagegen kaum aus...

      Wie vermutet, wird es wohl wirklich mit Gewebe und Nerven zusammenhängen...