Verhalten und Auftreten der/des Subs = Aushängeschild des Doms?

      Na, dann heize ich die Diskussion mal etwas an :D

      plugnplay schrieb:

      Es gibt irgendwie kein Buch oder Regelwerk unter dem Motto: So ist man ein guter/schlechter Dom/Sub. Folglich kann es auch keine Prüfung geben wie an einer Uni/Schule wo man "Noten" erzielen kann. Es gibt "ethische" Regeln zu denen wir alle leben und ich weiß nicht ob es dieses auch bei BDSM so wirklich gibt. Beide Personen, Dom/Sub legen ihre Regeln selber fest zu denen sie beide Erfüllung finden. Es geht im Grunde genommen um Geschmack, also ob man dieses oder jenes mag und bekanntlich gilt: Über Geschmack lässt sich streiten.
      Also ein Regelwerk gibt es schon, innerhalb meiner Beziehung. Und zwar meines. :D
      Und nein, da haben wir uns nicht beide zusammengesetzt und diese Regeln gemeinsam festgelegt. Es gab sie und gibt sie. Sie unterliegen auch Änderungen/Erweiterungen, aber auch dort werden sie nicht von mir und sub gemeinsam festgelegt. :lesen:

      Wenn es bei dir so ist und du damit glücklich bist, sei es dir von Herzen gegönnt, bei uns ist es aber anders. :)



      plugnplay schrieb:



      Folgende Situation: Ich treffe ein Dom/Sub "Gespann". Wie kann ich durch das Verhalten der Sub fest stellen, dass sie sein Aushängeschild ist wenn ich ihren Dom gar nicht kenne?
      Allgmeine Regel: Sub soll unterwürfig sein. Was ist wenn ich von meiner Sub verlange, dass sie nicht unterwürfig gegenüber "Fremden" sein soll, weil ich das eben so mag? Das ist eben meine Regel. Wenn mich aber niemand kennt, wie kann also meine Sub mein Aushängeschild sein?
      Ich verlange von meiner Sub keine Unterwürfigkeit, erst Recht nicht anderen gegenüber. Aber ich verlange ein der Situation geschuldetes angemessenes Verhalten und Benehmen.
      Um dein Beispiel aufzugreifen:
      Ich treffe ein Stino-Paar. Die Dame macht immer wieder dumme Sprüche, oder/und fällt ins Wort oder/und ist sehr besserwisserisch oder/und etc.
      Dann frage ich die Dame auf höfliche Art, ob sie noch alle Latten am Zaun hat oder vielleicht mit dem Schnellzug durch die Kinderstube gerast ist.


      Gleiches Verhalten, aber ein Top/sub "Gespann".
      Ich werde mich in dem Fall nicht an die sub, sondern den Top wenden und ihn direkt fragen, ob er seine Sub nicht im Griff hat.
      In diesem Fall fällt nämlich (aus meiner persönlichen Sicht) ihr Verhalten auf ihren Top zurück, da er ein solches unhöfliches Benehmen nicht unterbindet.
      Sollte er der Meinung sein, dass er das toll findet und diese Art auch von seiner Sub verlangt, sagt es (für mich) mehr über den Top als die Sub aus. ;)

      Dorion schrieb:

      ....


      Ich bin froh das meine Holde ist wie sie Ist. Selbst wenn wir uns mit anderen gesinnten Paaren treffen, so ist mir das doch total egal ob sie der Meinung sind meine Holde ist aber keine gute Visitenkarte.
      Da kommt für mich eher die Frage auf, inwiefern brauch ich das als DOM? Also die Anerkennung anderer, ist dann nicht eher so das dann der Dom ein kleines Selbstbewusstsein hat bzw irgentetwas kompensieren möchte?

      Sorry ich möchte echt niemanden zu Nahe treten, aber das ist mir suspekt.

      Meine Holde gehört zu mir und ich liebe sie genauso wie sie ist, was andere dazu meinen ist mir persönlich Wumpe.

      Ich bin auch froh, dass meine Königin so ist, wie sie ist. Ansonsten wäre sie es nämlich nicht: MEINS.

      Anerkennung von anderen Tops brauche ich nicht, trotzdem ist mir ihr Benehmen und Auftreten anderen Menschen gegenüber nicht egal. Und ich würde mich in Grund und Boden schämen, wenn sie sich vor anderen daneben benehmen würde. Etwas was auch entsprechende Konsequenzen bei uns zur Folge hätte.

      Mit meinem Selbstbewusstsein ist es dennoch nicht soooo schlecht gestellt und ich strebe auch nicht an irgendetwas damit zu kompensieren.
      Es mag dir suspekt erscheinen, das sei dir belassen. Auch das es dir, so interpretiere ich deinen Post, egal ist wie sie sich benimmt. Wenn ihr damit glücklich seid, ist es doch wundervoll.

      Aber dann sollte man auch akzeptieren, dass es bei anderen anders ist und das nichts mit mangelndem Selbstwertgefühl oder Kompensation von anderen Dingen zu haben muss. Jeder lebt es für sich anders. Oder: "leben und leben lassen". ;)
      Ich habe nirgentswo geschrieben das es egal ist ob sie sich mal daneben benimmt oder nicht. Nicht hineininterpretieren was dort nicht steht.

      Genauso gut kannst du dich daneben benehmen. Passiert jeden mal oder. Dann spricht man kurz drüber und gut ist

      Jeder kann machen was er möchte nur wenn ich meine Holde als mein Aushängeschild rumlaufen lassen muss, welches Bild wirft das denn?


      Und wie ich ebenfalls schrieb kann ich es auf bdsm Veranstaltungen zur Not nachvollziehen, soll ja jeder machen wie er mag.

      Und wie gesagt es ist kein Angriff, so scheint es aber wohl rüberzukommen.

      Dorion schrieb:

      Ich habe nirgentswo geschrieben das es egal ist ob sie sich mal daneben benimmt oder nicht. Nicht hineininterpretieren was dort nicht steht.

      Genauso gut kannst du dich daneben benehmen. Passiert jeden mal oder. Dann spricht man kurz drüber und gut ist

      Jeder kann machen was er möchte nur wenn ich meine Holde als mein Aushängeschild rumlaufen lassen muss, welches Bild wirft das denn?


      Und wie ich ebenfalls schrieb kann ich es auf bdsm Veranstaltungen zur Not nachvollziehen, soll ja jeder machen wie er mag.

      Und wie gesagt es ist kein Angriff, so scheint es aber wohl rüberzukommen.

      Jedem seine Meinung... ganz wie er es mag.

      Ich denke aber, dass wir das Wort "Aushängeschild" unterschiedlich interpretieren. Genauso gut könnte man auch "Visitenkarte" sagen. Jedoch denke ich, dass es auch da viele persönlichen Sichtweisen zu diesem Wort gibt ;)

      Dorion schrieb:

      Da kommt für mich eher die Frage auf, inwiefern brauch ich das als DOM? Also die Anerkennung anderer, ist dann nicht eher so das dann der Dom ein kleines Selbstbewusstsein hat bzw irgentetwas kompensieren möchte?
      Ich antworte mal auf diesen Abschnitt.
      Das sollte er sicherlich nicht für die Anerkennung anderer brauchen und so habe ich das auch nicht gemeint bzw. verstanden. Ein Mensch, der sich über andere versucht zu profilieren, ist per se schon einmal uninteressant.

      Aber mein Herr gibt eben gerne den Ton an, führt...und liebt bevorzugt, wenn gehorcht wird. Das hat vielleicht auch damit zu tun, dass er sein Gefühl dann in sicheren Händen weiß und die Kontrolle hat. Was hat eine Dame für einen Wert, die unmissverständliche Signale aussendet und somit auf der Suche nach etwas anderem ist? Warum sonst kann sie sich nicht benehmen und ihm unterordnen? Und wie sicher wäre dann sein Gefühl?

      plugnplay schrieb:

      Allgmeine Regel: Sub soll unterwürfig sein. Was ist wenn ich von meiner Sub verlange, dass sie nicht unterwürfig gegenüber "Fremden" sein soll, weil ich das eben so mag? Das ist eben meine Regel. Wenn mich aber niemand kennt, wie kann also meine Sub mein Aushängeschild sein?
      Wenn man sich nicht kennt, kannst Du das ja nur allgemein betrachten. Aushängeschild steht dann ja für Repräsentation (seines Geschmacks, seiner Werte, seines Habitus). Da gibt es einiges zu beobachten, finde ich.
      Wie ist sie gekleidet, frisiert, geschminkt? Wie ist ihr Verhalten (Wie genau ist sie ihm zugetan? Ist sie nur auf ihn fixiert? Oder sucht sie anderen Kontakt?) etc.

      kara schrieb:

      Wenn man sich nicht kennt, kannst Du das ja nur allgemein betrachten. Aushängeschild steht dann ja für Repräsentation (seines Geschmacks, seiner Werte, seines Habitus). Da gibt es einiges zu beobachten, finde ich. Wie ist sie gekleidet, frisiert, geschminkt? Wie ist ihr Verhalten (Wie genau ist sie ihm zugetan? Ist sie nur auf ihn fixiert? Oder sucht sie anderen Kontakt?) etc.
      Dann beschränken wir uns eben auf die Repräsentation. Auch hier kann das Aussehen, Verhalten, Kleidung nicht Aushängeschild ihres Doms sein, wenn man den Dom gar nicht kennt. Deshalb meine Aussage, dass die gar nicht möglich ist.

      Nehmen wir Aussehen als Beispiel um es noch einfacher zu erklären, was ich meine. Jeder Mensch hat eine bestimmte Vorstellung bzgl. "Schönheit". Kann die Schönheit Aushängeschild eines Mannes oder einer Frau sein in der Öffenlichkeit? Ich denke es ist nicht der "Verdienst" der Person oder etwa doch? Das ist was ich versuche zu sagen. Das Verhalten oder Outfit, Präsentation (einer Sub) kann nicht Aushängeschild ihres Doms sein.

      Wabisukisha schrieb:

      Na, dann heize ich die Diskussion mal etwas an :D


      plugnplay schrieb:

      Folgende Situation: Ich treffe ein Dom/Sub "Gespann". Wie kann ich durch das Verhalten der Sub fest stellen, dass sie sein Aushängeschild ist wenn ich ihren Dom gar nicht kenne?
      Allgmeine Regel: Sub soll unterwürfig sein. Was ist wenn ich von meiner Sub verlange, dass sie nicht unterwürfig gegenüber "Fremden" sein soll, weil ich das eben so mag? Das ist eben meine Regel. Wenn mich aber niemand kennt, wie kann also meine Sub mein Aushängeschild sein?
      Ich verlange von meiner Sub keine Unterwürfigkeit, erst Recht nicht anderen gegenüber. Aber ich verlange ein der Situation geschuldetes angemessenes Verhalten und Benehmen.Um dein Beispiel aufzugreifen:
      Ich treffe ein Stino-Paar. Die Dame macht immer wieder dumme Sprüche, oder/und fällt ins Wort oder/und ist sehr besserwisserisch oder/und etc.
      Dann frage ich die Dame auf höfliche Art, ob sie noch alle Latten am Zaun hat oder vielleicht mit dem Schnellzug durch die Kinderstube gerast ist.





      Ahhh und das ist genau was ich meine. Du kannst das nur tun, weil wir alle eine Art Knigge aus einem hoffentlich guten Elternhaus mitbekommen haben! Aber wie Du selber sagst, es gibt kein allgemeines Regelwerk im BDSM



      Wabisukisha schrieb:


      Gleiches Verhalten, aber ein Top/sub "Gespann".
      Ich werde mich in dem Fall nicht an die sub, sondern den Top wenden und ihn direkt fragen, ob er seine Sub nicht im Griff hat.
      In diesem Fall fällt nämlich (aus meiner persönlichen Sicht) ihr Verhalten auf ihren Top zurück, da er ein solches unhöfliches Benehmen nicht unterbindet.
      Sollte er der Meinung sein, dass er das toll findet und diese Art auch von seiner Sub verlangt, sagt es (für mich) mehr über den Top als die Sub aus.


      Auch das wiederum zeigt mir, dass Du nicht sozusagen über den Tellerrand hinaus schaust. Ein Top ohne Sub kann kein Top sein. D.h. ohne den Verdienst oder hier das Verhalten der Sub, kannst Du keine Rückschlüsse auf den Top ziehen. Wer hat also in diesem Fall die Hauptrolle? Top oder Sub? Antwort: Die Sub!
      Aber egal, in Deinen Augen ist der Top kein "guter" Top und auch hier bin ich der Meinung, dass man dies gar nicht sagen kann, denn wenn das die Regel ist, dann gibt es also doch ein Regelwerk und erst dann kann man eine Bewertung auch durchführen. Deshalb meine Frage: Gibt es nun ein Regelwerk oder nicht?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MatKon () aus folgendem Grund: Zitat repariert für bessere Lesbarkeit

      Ich habe mir jetzt deinen Post zweimal durchgelesen. Und erst beim zweiten Mal hat er sich mir richtig erschlossen. Danke, für die Denkanstöße. Ich habe dann nämlich auch sehr schmunzeln müssen, und zwar deshalb:

      plugnplay schrieb:

      Vielleicht habe ich gar kein Recht mich zu diesem Thema zu äußern, weil ich selber über keinerlei Erfahrungen verfüge. Aber ich finde die Fragestellung/Statement ist für mich gar nicht beantwortbar. Weshalb?
      Du bist ein echter Schelm und hast uns wirklich auf das Glatteis geführt, mit dieser Aussage. :D
      Denn wie man an deinen Antworten erkennen kann, hast du sehr viel Erfahrung.

      Mir mangelt es bedauerlicherweise am großen Horizont der es mir ermöglichen würde über meinen Tellerrand zu schauen. Dementsprechend ist meine Sicht leider nur sehr eingeschränkt und jede Antwort müsste demnach auch bedauerlicherweise ungenügend sein.
      Zum Glück gibt es hier aber eine Vielzahl an Usern, so dass du bestimmt eine adäquate Antwort von anderen auf deine Fragen erhalten wirst. :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MatKon () aus folgendem Grund: Langzitat entfernt. Bitte FAQ zum Thema Zitate beachten!

      Ich glaube beim Begriff Aushängeschild liegt der Hase im Pfeffer.
      Möchte ich das Aushängeschild von jemandem sein? Nein. Möchte ich das mein Dom stolz auf mich ist? Ja!

      Der eklatante Unterschied besteht für mich darin, dass es sich bei Variante 1 so anfühlt, dass sub gar nicht mehr als individuelle Persönlichkeit wahrgenommen werde (sprich da wird sub über den Dom wahrgenommen).

      Was das "Benehmen" angeht, natürlich fällt davon auch immer was auf den Partner zurück aber ob das jetzt beim Gegenüber auslöst "der hat wohl seine sub nicht im Griff" oder im Alltag "ist ihm/ihr das Verhalten des Partners nicht unangenehm" finde ich ehrlich gesagt schnuppe.
      Schweigsamkeit ist der Text, der meistens falsch gelesen wird.

      Willy Meurer

      Hera schrieb:

      Ich glaube beim Begriff Aushängeschild liegt der Hase im Pfeffer.
      Möchte ich das Aushängeschild von jemandem sein? Nein. Möchte ich das mein Dom stolz auf mich ist? Ja!
      Exakt! Genau so sehe ich das auch. Deshalb ist diese Frage auch nicht zu beantworten. Zumindest nicht für mich.


      Es ist etwas anderes im Sportbereich oder eben in Bereichen wo es definierte Regeln oder "Messlatten" gibt. Wo man Personen wirklich sozusagen "messen" kann. Wenn man z,B. einen Abschluss in Yale gemacht hat, dann hat das Aushängeschild "Yale" für jemanden Vorteile. Du musst sozusagen gut (und reich) sein, wenn Du einen Abschluss dort gemacht hast.
      Aber genau DAS kann man auf oder bei BDSM nicht tun.

      Es gibt kein allgemeines Regelwerk womit man feststellen kann ob ein Dom/Sub gut oder schlecht ist. Aufgrund dessen, kann man nicht "Aushängeschild" sein/werden.
      In deinem zweiten Satz schreibst du, dass die Frage nicht zu beantworten sei, beantwortest sie aber mit dem letzten Satz in dem du sagst, das man es nicht sein oder werden kann.
      Ich bin jetzt irritiert. Was hat denn jetzt Gültigkeit? Dein zweiter oder dein letzter Satz? :gruebel:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MatKon () aus folgendem Grund: Bitte keine Langzitate!

      Edelperle schrieb:


      Frage an die Tops: Eure Subs/Sklaven repräsentieren auch euch und eure Erziehung in der Öffentlichkeit, sie sind quasi eure lebendige Visitenkarte. Was ist euch wichtig? Angefangen beim adretten Äußeren bis hin zur Wortwahl, Manieren, Auftreten... was ist euch in der allgemeinen Öffentlichkeit wichtig und ( jetzt wird es interessant ) was ist euch wichtig wenn Sub in Kontakt mit anderen dominanten Ladies und Herren tritt (sofern erlaubt).
      Lebende Visitenkarte und Aushängeschild ist mir persönlich zu hoch gegriffen.
      Allerdings ist mir das Verhalten der Meinen wichtig, ebenso ein von mir vorgegebenes gepflegtes Äusseres. Das Verhalten das ich mir in der Öffentlichkeit wünsche, dass stellt sich durch meine Art wie ich die Meinen erziehe mit der Zeit automatisch ein.
      Die Meinen kennen ihren Platz und haben diesen verinnerlicht, so dass sich auch keine Fragen stellen wie sich gegenüber anderen dominanten Herren benehmen. In meinem weiteren sozialen Bdsm Umfeld, gibt es ein hirarisches System in dem die Meinen wissen wo ihr Platz ist.
      .

      plugnplay schrieb:

      Es gibt kein allgemeines Regelwerk womit man feststellen kann ob ein Dom/Sub gut oder schlecht ist. Aufgrund dessen, kann man nicht "Aushängeschild" sein/werden.

      Es gibt kein einheitliches Bdsm Regelwerk für alle, das ist klar. Es gibt aber Gruppen die sich zusammen tun, in denen es Ausbildungststandarts gibt.
      Um es nicht unter jeden Beitrag schreiben zu müssen. Zwischen mir und den Meinen herrscht Einvernehmen und ich werde niemanden gegen seinen Willen, misshandeln, der Freiheit berauben oder sonst irgendwie Schaden zufügen.

      Wabisukisha schrieb:

      In deinem zweiten Satz schreibst du, dass die Frage nicht zu beantworten sei, beantwortest sie aber mit dem letzten Satz in dem du sagst, das man es nicht sein oder werden kann.
      Ich bin jetzt irritiert. Was hat denn jetzt Gültigkeit? Dein zweiter oder dein letzter Satz? :gruebel:
      Ich habe viele Sätze geschrieben...könntest Du mir bitte sagen auf welche Sätze Du Dich beziehst?

      Außerdem..ich dachte Du wolltest mir nicht mehr antworten?

      Alduradas schrieb:

      Edelperle schrieb:

      Frage an die Tops: Eure Subs/Sklaven repräsentieren auch euch und eure Erziehung in der Öffentlichkeit, sie sind quasi eure lebendige Visitenkarte. Was ist euch wichtig? Angefangen beim adretten Äußeren bis hin zur Wortwahl, Manieren, Auftreten... was ist euch in der allgemeinen Öffentlichkeit wichtig und ( jetzt wird es interessant ) was ist euch wichtig wenn Sub in Kontakt mit anderen dominanten Ladies und Herren tritt (sofern erlaubt).
      Lebende Visitenkarte und Aushängeschild ist mir persönlich zu hoch gegriffen.Allerdings ist mir das Verhalten der Meinen wichtig, ebenso ein von mir vorgegebenes gepflegtes Äusseres. Das Verhalten das ich mir in der Öffentlichkeit wünsche, dass stellt sich durch meine Art wie ich die Meinen erziehe mit der Zeit automatisch ein.
      Die Meinen kennen ihren Platz und haben diesen verinnerlicht, so dass sich auch keine Fragen stellen wie sich gegenüber anderen dominanten Herren benehmen. In meinem weiteren sozialen Bdsm Umfeld, gibt es ein hirarisches System in dem die Meinen wissen wo ihr Platz ist.
      Und da ich Dich noch Deine Regeln kenne, kann ich durch das Verhalten Deiner auch keine Rückschlüsse auf Dich schließen. Somit weiß ich nicht ob Deine Dich oder Deine Regeln entsprechend repräsentieren.
      Mag sein, dass die Deinen Dein System wissen. Ich tu es nicht, also weiß ich es deshalb auch nicht ob sie sich in Deinem System entsprechend verhalten.
      Verstehst Du was ich versuch zu sagen?

      plugnplay schrieb:

      Wabisukisha schrieb:

      In deinem zweiten Satz schreibst du, dass die Frage nicht zu beantworten sei, beantwortest sie aber mit dem letzten Satz in dem du sagst, das man es nicht sein oder werden kann.
      Ich bin jetzt irritiert. Was hat denn jetzt Gültigkeit? Dein zweiter oder dein letzter Satz? :gruebel:
      Ich habe viele Sätze geschrieben...könntest Du mir bitte sagen auf welche Sätze Du Dich beziehst?
      Außerdem..ich dachte Du wolltest mir nicht mehr antworten?
      Also das ich dir nicht mehr antworten würde, habe ich nicht gesagt. Nur das mein beschränkter Horizont, wie du treffend feststelltest, nicht ausreicht deine Fragen zu beantworten. Was du dann denkst... Ich hoffe, dafür bin ich nicht verantwortlich.

      Nun bezog sich meine Frage (nicht Antwort) auf jene Sätze von dir :
      "Exakt! Genau so sehe ich das auch. Deshalb ist diese Frage auch nicht zu beantworten."
      Und diesen :
      "Es gibt kein allgemeines Regelwerk womit man feststellen kann ob ein Dom/Sub gut oder schlecht ist. Aufgrund dessen, kann man nicht "Aushängeschild" sein/werden."

      Auf der einen Seite schreibst du, es lässt sich nicht beantworten und auf der anderen Seite stellst du fest, dass sie sich wohl beantworten lässt. Und zwar absolut. Nämlich das man es nicht sein / werden kann.

      Mangels meiner Fähigkeiten über den Tellerrand zu schauen erschließt es sich mit nicht und ich wollte damit nur höflichst zum Ausdruck bringen, ob du mich in der Hinsicht nicht etwas erhellen magst.
      Im Gegensatz zu dir besitze ich leider keine Erfahrung in diesem Bereich. Deshalb hoffe ich, dass du mir diese Frage nicht übel nimmst und mir statt dessen hilfst.
      Ich finde es nämlich immer spannend, wenn ich von Menschen wie dir, welche mir weit voraus sind, lernen kann.

      Wabisukisha schrieb:

      plugnplay schrieb:

      Wabisukisha schrieb:

      In deinem zweiten Satz schreibst du, dass die Frage nicht zu beantworten sei, beantwortest sie aber mit dem letzten Satz in dem du sagst, das man es nicht sein oder werden kann.
      Ich bin jetzt irritiert. Was hat denn jetzt Gültigkeit? Dein zweiter oder dein letzter Satz? :gruebel:
      Ich habe viele Sätze geschrieben...könntest Du mir bitte sagen auf welche Sätze Du Dich beziehst?Außerdem..ich dachte Du wolltest mir nicht mehr antworten?
      Also das ich dir nicht mehr antworten würde, habe ich nicht gesagt. Nur das mein beschränkter Horizont, wie du treffend feststelltest, nicht ausreicht deine Fragen zu beantworten. Was du dann denkst... Ich hoffe, dafür bin ich nicht verantwortlich.
      Nun bezog sich meine Frage (nicht Antwort) auf jene Sätze von dir :
      "Exakt! Genau so sehe ich das auch. Deshalb ist diese Frage auch nicht zu beantworten."
      Und diesen :
      "Es gibt kein allgemeines Regelwerk womit man feststellen kann ob ein Dom/Sub gut oder schlecht ist. Aufgrund dessen, kann man nicht "Aushängeschild" sein/werden."

      Auf der einen Seite schreibst du, es lässt sich nicht beantworten und auf der anderen Seite stellst du fest, dass sie sich wohl beantworten lässt. Und zwar absolut. Nämlich das man es nicht sein / werden kann.
      Hier hast Du recht. Meine Antwort lautet nach einer gewissen Denkpause: nein. Für Die Fragestellerin ist es möglich und für Dich anscheinend auch. So habe ich Deine Aussagen zumindest interperetiert.



      Wabisukisha schrieb:

      Mangels meiner Fähigkeiten über den Tellerrand zu schauen erschließt es sich mit nicht und ich wollte damit nur höflichst zum Ausdruck bringen, ob du mich in der Hinsicht nicht etwas erhellen magst.
      Im Gegensatz zu dir besitze ich leider keine Erfahrung in diesem Bereich. Deshalb hoffe ich, dass du mir diese Frage nicht übel nimmst und mir statt dessen hilfst.
      Ich finde es nämlich immer spannend, wenn ich von Menschen wie dir, welche mir weit voraus sind, lernen kann.
      Wow....so viel Sarkasmus....

      Du hast die beiden Beispiele beschrieben mit dem Stino-Paar und dem Top/Sub Gespann.

      Beide von Dir genannten Beispiele beschreiben meiner Meinung nach dasselbe. Du kennst in beiden Beispielen die Regeln. Allerdings bei dem Top/Sub Gespann kannst Du die Regeln der beiden nicht kennen, es sei denn Du kennst die Beiden. (Aber das hattest Du nicht geschrieben also nehme ich an sie sind in Deinem Beispiel auch Fremde)

      Ich persönlich finde es anmaßend meine Regeln auf fremde Personen (egal ob innerhalb von BDSM oder außerhalb) zu übertragen/an zu wenden. In dem von Dir genannten Beispiel hast du das Verhalten der Sub als negativ empfunden und sprichst nicht sie sondern ihn an (weil er ja ihr Top ist), dass er sie nicht unter Kontrolle hat und ihr für Dich negatives Verhalten legst Du als sein Unvermögen aus. Deshalb mein Einwand, du kennst doch die Regeln der Beiden nicht (und weshalb ich Tellerrand benutzt habe)

      plugnplay schrieb:

      .... In dem von Dir genannten Beispiel hast du das Verhalten der Sub als negativ empfunden und sprichst nicht sie sondern ihn an (weil er ja ihr Top ist), dass er sie nicht unter Kontrolle hat und ihr für Dich negatives Verhalten legst Du als sein Unvermögen aus. Deshalb mein Einwand, du kennst doch die Regeln der Beiden nicht (und weshalb ich Tellerrand benutzt habe)
      Ähm... Auch wenn es mir vielleicht nicht zusteht, möchte ich trotzdem eine Bitte an dich richten: Wenn du mich zitierst, dann bitte richtig.

      Ich schrieb nämlich :
      "In diesem Fall fällt nämlich (aus meiner persönlichen Sicht) ihr Verhalten auf ihren Top zurück, da er ein solches unhöfliches Benehmen nicht unterbindet.
      Sollte er der Meinung sein, dass er das toll findet und diese Art auch von seiner Sub verlangt, sagt es (für mich) mehr über den Top als die Sub aus."

      Ich habe nirgends, wirklich nirgends, vom Unvermögen des Tops geschrieben. Sollte ich es dennoch geschrieben haben, möchte ich dich bitten es mir zu zeigen.
      Was DU in diese Aussage INTERPRETIERST ist deine Sache und deine Meinung und entspricht nicht meiner persönlichen Meinung.
      Sollte es jedoch so sein, dass du besser als ich weißt, was ich denke und meine bin ich sehr gespannt auf meine Meinung zu anderen Dingen, die ich dann natürlich vorab bei dir erfragen werde um sie konform nach deinen Regeln niederzuschreiben.
      Ansonsten : siehe meine Signatur.

      Edit : und jetzt mal Klartext : deine persönliche Meinung sei dir belassen. Aber wenn du sie als absolute Wahrheit angibst, zum Beispiel sagst du immer wieder Sachen wie "es gibt kein" oder "du kennst es nicht" anstatt mal "Meiner Meinung nach gibt es kein.." wirst du dich gerade in diesem Bereich, bei dem du Anfangs selbst sagtest das du davon keine Ahnung hast, auf ziemlich dünnes Eis begeben @plugnplay, denn es gibt bestimmt den ein oder anderen der dir aufzeigen kann, dass dein Absolutismus nur für dich Gültigkeit hat und nicht für alle.
      So viel aufgeheizte Stimmung für so ein Thema, sehr spannend. :gruebel:

      Für mich ist das ganz einfach:
      Kenne ich ein Beziehungskonstrukt, weiß, was Dom von Sub erwartet, dann kann ich auch feststellen, ob Sub sich daneben benommen hat, oder nicht.

      Kenne ich das Beziehungskonstrukt nicht, kann ich dies nicht. :pardon:

      Wenn es einem Paar wichtig ist, dass Sub das Aushängeschild des Dom ist, weil beide sich in einem Umfeld bewegen, wo dies einfach so gesehen wird und Sub stolz darauf ist, Doms Aushängeschild zu sein, dann bitte, habe ich kein Problem damit.

      Wenn es nur Dom wichtig ist, dass Sub sein Aushängeschild ist, weil er sich über Sub profilieren muss und damit sein mangelndes Selbstvertrauen kompensiert, dann bitte, seine Sache.(Wir wissen, zum BDSM gehören immer zwei. Einer der macht und einer der es mit sich machen lässt. :yes: )

      Wenn ein Paar das anders sieht, ist das doch auch in Ordnung.

      Jede Medaille hat schließlich zwei Seiten.
      Man kann hergehen und sagen: Schau mal, der Typ, der profiliert sich über seine Sub (was übrigens nicht nur im BDSM Kontext, sondern medial gesehen sehr oft vorkommt. Reicher Mann - hübsche Frau, alter Mann - hübsche junge Frau, reiche ältere Frau - junger gutaussehender Mann).
      Aber kann man nicht auch hergehen und sagen: "Seit du deine Zeit mit Dom/Top, Typ XY, etc. verbringst, hast du dich positiv entwickelt." (Selbstbewusstsein, Ausstrahlung, etc.)

      Im Job sind die Angestellten auch das Aushängeschild ihrer Firma, ihres Chefs, wie auch immer - da ist es eigentlich normal und niemand denkt groß darüber nach.

      Wenn jemand ein unmögliches Fehlverhalten an den Tag legt, dann ist es mir eigentlich egal, auf wen das zurückfällt, dann wünsche ich mir einfach nur, dass jemand (irgend jemand) eingreift und diese Person wieder unter Kontrolle bringt. :pardon:
      @Edleperlewenn es sich für dich richtig anfühlt, und dass ist doch das allerwichtigste, für dein Herrn das Aushängeschild zu sein, dann wirst du bestimmt auch den passenden Herrn dafür finden.


      Der Herr von Dark-Eve kümmert sich mit Hingabe um deren Ausbildung.
      Was nicht damit verwechselt werden darf, dass dieses Mädchen keine gute Kinderstube hätte. Nur woher hätte dieses Mädchen wissen sollen, wie es sich in ihreb neuen Kreisen zu Verhalten hat, wenn nicht ihr Herr sie angeleitet hätte?
      Somit fällt natürlich ihr Verhalten auf den Herrn zurück.


      MatKon schrieb:

      Lästerhafter Gedanke zum Schluss: Wenn man aber über das eine nachdenkt, darf das andere nicht fehlen ... Repräsentiert Dom mit Verhalten und Auftreten nicht auch den/die Sub? Sagt nicht die Art des Doms auch viel darüber aus, wem Sub sich hingibt?
      (Der Gedanke kam mir gerade, weil ich gelegentlich - und nicht so selten wie erhofft - in Clubs Doms (d/w/m) erlebe, die das Fremdschämen in mir hochkommen lassen ... die z.B. beifallsheischend in die Runde grinsen und lässig die Bullwhip präsentieren, während zitterndes Sub hinter ihnen knapp vorm Kollaps ist und von Dritten Wasser gebracht bekommt, so dass man dem Kerl am liebsten die Bull einmal quer in die ... lassen wir das lieber ...)
      @MatKon
      Ein solche Szene sagt sehr viel aus.
      Es sagt etwas darüber aus, was die Sub Sch für einen Dom gesucht hat. Es sagt etwas darüber aus, wie die beiden ihr BDSM leben.
      Es sagt etwas dazu aus wie Aussenstehende so etwas aufnehmen können.

      Für dieses Mädchen ist der Moment wo es ein Schlagwerkzeug hört und noch nicht spürt der Zeitpunkt wo es sich darauf vorbereitet was kommt. Wo der Herr mit ihrem Kopf spielt. Ein Moment auch wenn er länger ist, den dieses Mädchen liebt :love:

      In meinen Anfänge hatte dieses Mädchen auch bedenken wenn sie soetwas beiwohnte.
      Es hat geholfen das es von ihrem Herrn an die Hand genommen wurde und mit den Akteuren später reden könnte. Das der Herr sich die Zeit nahm mit Dark Eve darüber zu reden, damit sie es verstehen lernt.
      Manches braucht einfach eine Zeit der eigenen Entwicklung.

      Dieses Mädchen ist wahnsinnig Stolz, genau diesem Herrn dienen zu dürfen, sein Eigentum zu sein.

      Da dürfen andere ihn gerne als Aushängeschild sehen, wenn dass ihrem Verständnis nach notwendig ist.