Hilfe. Wie schaffe ich es meinem Dom wieder besser zu gefallen?

      Hilfe. Wie schaffe ich es meinem Dom wieder besser zu gefallen?

      Hi. ^^
      Das ist mein erster Beitrag in einem Forum.
      Ich habe lang überlegt mich mal mit Anderen in diesem Themenbereich aus zu tauschen und Fragen zu stellen aber ich habe mich bisher nie getraut.
      Aber wer nicht wagt der nicht gewinnt.
      Also....
      Wo fang ich bloß an....
      Ich bin noch neu in der Welt des BDSM und in meiner Rolle als Sub.
      Mein Dom ist....puhhh,schwierig.
      Darf ich das überhaupt so sagen?
      Aber hier sind wir ja unter uns. :P
      Ich habe das Gefühl ich bräuchte noch mehr Führung.
      Aber er zieht sich zur Zeit immer mehr zurück.
      Ich kenne die Gründe,dennoch fällt es mir schwer nicht immer in's Jammern zu verfallen.
      Gesehen haben wir uns auch schon seid 3 Monaten nicht mehr.
      Er sagt viele Treffen kurzfristig ab.
      Ist das noch normal?
      Wenn ich ihn drauf anspreche,ob er vieleicht kein Interesse mehr an mir hat, sagt er es läge nicht an mir oder er geht gar nicht drauf ein.
      Ich versuche ihm immer wieder etwas Freude zu bereiten.
      Schreibe,schicke Fotos etc.
      Aber so wirklich scheint er sich daran auch nicht mehr zu erfreuen.
      Ich habe Angst schon zu viel gejammert zu haben.
      Was mache ich bloß falsch?
      Seine Aufmerksamkeit ist mir aber so wichtig. Ich brauche ihn wirklich.
      Alles lief mal ganz anders zwischen uns.
      Das alles macht mich so traurig.
      Er merkt denke ich gar nicht wie schlecht es mir damit geht. Obwohl ich ihm versuche das mitzuteilen.
      Das ignoriert er auch einfach.
      Zur Zeit fühle ich mich einfach nur allein gelassen und das Vertrauen schwindet.
      Ist meine Denkweise doof?
      Mach ich was falsch?
      Habt ihr Tipps um ihn mal Sprichwörtlich "hinterm Ofen vor zu locken"?
      Oder habt ihr Ideen wie ich ihm sonst noch Freude bereiten kann?
      Irgendwas ausgefallenes?
      Meine Freundinnen (die davon wissen) raten mir alle von ihm ab.
      Kennen sich aber auch überhaupt nicht in der Thematik Dom/Sub aus.
      Versteht mich also nicht falsch,ich gebe sicherlich nicht kampflos meinen Dom auf.
      Desswegen frag ich auch hier um Hilfe.
      Ich will mich bemühen.
      Danke schon mal. <3
      Hallo @Yuko,

      das klingt wirklich nicht schön! :(

      Yuko schrieb:

      Ist meine Denkweise doof?
      Nein, finde ich nicht. Mir würde es auch komisch vorkommen, wenn wir uns so lange nicht gesehen hätten und er unsere Verabredungen immer wieder kurzfristig absagt. Es täte mir weh, wenn er sich dann kaum noch melden würde, auf vieles, was ich schreibe, einfach nicht reagieren würde und mich mit diesen unguten Gefühlen allein ließe. Und wenn dann auch noch all meine Bemühungen für die Katz wären, weil von ihm nichts dergleichen zurückkommt und er sich offenbar gar nicht darüber freut - mich und meine Gefühle nicht wahrnimmt - ja, dann würde ich mir wirklich Gedanken machen und mich schlecht fühlen.


      Yuko schrieb:

      Mach ich was falsch?
      Schwer zu sagen. Ich weiß ja nicht, wie oft du dich bei ihm meldest, aber ist es ihm vielleicht zu viel? Manche Menschen fühlen sich schnell bedrängt oder sogar überfordert, wenn jemand mehr Kontakt zu ihnen sucht, als ihnen lieb ist. Sie ziehen sich dann meistens eher zurück - obwohl man sich genau das Gegenteil erhofft hatte...

      Es lief auch mal anders, schriebst du. Ist in der Zwischenzeit irgendetwas vorgefallen? Sind seine Begründungen für seinen Rückzug für dich nachvollziehbar? Klingen sie plausibel oder doch eher wie Ausreden?


      Yuko schrieb:

      Meine Freundinnen (die davon wissen) raten mir alle von ihm ab.
      Kennen sich aber auch überhaupt nicht in der Thematik Dom/Sub aus.
      Ich glaube nicht, dass das wirklich etwas mit Dom/Sub zu tun hat. Das ist einfach ein 'Ding' zwischen zwei Menschen bzw. ein 'Beziehungsding'. Irgendetwas scheint nicht zu passen bzw. nicht zu stimmen.

      Du sagst, du willst dich bemühen... Machst du das denn nicht schon die ganze Zeit? Dein Text, so wie ich ihn wahrnehme, lässt durchblicken, dass du dich durchaus um deinen Dom bemühst - nur leider ohne Erfolg. Ich glaube, ihr solltet lieber mal ein ehrliches Gespräch führen und klare Fronten schaffen. Was wollt ihr, wo wollt ihr hin, wie stellt ihr euch das vor? Und vor allem: Passen eure Wünsche und Vorstellungen zusammen? Gibt es einen Weg, auf dem eurer beider Bedürfnisse gestillt werden und auf dem ihr beide zufrieden und glücklich miteinander seid? Es ist ganz wichtig, dass ihr beide kommuniziert, was ihr wollt und braucht, aber genauso auch, was euch nicht gefällt und nicht gut tut.

      Du solltest klare Worte von ihm einfordern, um Gewissheit zu bekommen. Das steht dir zu!

      Ich wünsch dir alles Liebe und viel Glück mit deinem Dom. Mindestens genauso sehr wünsche ich dir, dass du gut auf dich und deine Seele achtest -und wenn du merkst, dass dir das alles nicht mehr gut tut, Konsequenzen ziehst.
      Willkommen im Forum :blumen:

      Zuerst sei gesagt, dass niemand hier dich kennt, ihn kennt, euch als Paar kennt. Deshalb ist das immer mehr oder weniger gut/schlecht ins blaue rein raten.


      Yuko schrieb:

      Er merkt denke ich gar nicht wie schlecht es mir damit geht. Obwohl ich ihm versuche das mitzuteilen.
      Kommunikation ist das A und O. Die Frage ist nur, welche Form von Kommunikation? Wie das jetzt genau bei euch abläuft, weis ich natürlich. Wenn die Kommunikation in einem Gespräch nicht richtig funktioniert, zum Beispiel weil er das Thema wechselt, oder warum auch immer, macht ein Brief oder eine längere E-Mail vielleicht mehr Sinn. Wenn ihr hauptsächlich über Chats redet und er in dem Format nicht darauf eingeht macht ein Telefonat vielleicht mehr Sinn. Ein Wechsel der Kommunikationsform wäre also das erste was mir dazu einfällt.

      Was vielleicht auch ein Problem sein könnte, wie gesagt, ob es so ist weis ich nicht, ist die Klarheit der Kommunikation. Menschen sind nun mal unterschiedlich, wenn es darum geht wie schnell, oder wie leicht sie von "einem Problem" sprechen, oder wie deutlich sie das Ausdrücken. Ich habe einen Freund der im Leben nie auf die Idee käme über eine schwierige Situation zu sprechen, sich darüber zu beschweren, einfach weil es nicht seine Art ist. Ich habe aber auch einen Freund der ständig über alles reden will, und "aus jeder Mücke einen Elefanten macht". Das ist auch beides in Ordnung, vielleicht ist das Problem aber auch hier zu suchen. Vielleicht ist er ein Mensch der eine "niedrige Hemmschwelle" hat um sich unwohl zu fühlen und denkt deshalb das es dir nicht ernst ist wenn du was in die Richtung sagst. Vielleicht ist auch nicht er so, aber alle (oder die meisten) seiner Exen.


      Yuko schrieb:

      Ist das noch normal?
      Ich denke nicht das es da eine Norm gibt. Ich denke da ist der BDSM Bereich nicht wirklich speziell, manche Leute halten sich zuverlässiger an Termine als andere.
      Ist es für ihn normal? Ich meine, war das vor einer Weile noch anders und hat sich erst neuerdings so verändert?

      Falls das so ist kann das natürlich wieder Unmengen an Gründen haben. Vielleicht hat er Stress im Job. Vielleicht hat er Bindungsängste und die Beziehung zwischen euch wird ihm zu ernst, will deshalb auf Abstand gehen. Vielleicht hat er in der Anfangszeit als ihr euch öfter getroffen habt andere Bereiche des Lebens schleifen lassen, auf die er sich jetzt wieder mehr konzentrieren will/muss/sollte/etc. Vielleicht hat er das Interesse an dir verloren. Vielleicht auch was völlig anderes das mir nicht eingefallen ist.


      Yuko schrieb:

      Was mache ich bloß falsch?
      Ich weis nicht ob du etwas falsch machst, oder ob er etwas falsch macht, oder ob ihr beide etwas falsch macht. Für mich klingt dein ganzer Text aber wirklich nicht danach, das du etwas falsch machst. Mir kommt es eher so vor als ob er nicht genug auf dich eingeht, dir nicht genug zuhört, und der Fehler damit bei ihm liegt.

      Sätze wie "geht nicht darauf ein" oder "ignoriert das" sind für mich schon sehr nah dran an einem roten Tuch, und je nach Situation sind sie für mich ein klares rotes Tuch.


      Yuko schrieb:

      Kennen sich aber auch überhaupt nicht in der Thematik Dom/Sub aus.
      Aus meiner Perspektive ändert die Dom/Sub Thematik an einem Problem der Kommunikation, bzw. des Ignorierens nicht viel. Ich sehe diese Punkte in einer Dom/Sub Beziehung eher noch als wichtiger an, als in einer "normalen" Beziehung da unter Umständen ein gewaltiger Schaden entstehen kann.


      Abschließend, ich kenne euch wie gesagt nicht, aber ich sehe es so:
      Ich würde dir raten alles zu probieren um ehrlich und offen zu kommunzieren. Wenn das konsequent nicht im geringsten funktioniert, sehe ich das Problem, die Schuld wenn man so will, eindeutig bei ihm, nicht bei dir. Wenn das so ist wäre das für mich ein rotes Tuch, aber das musst du natürlich selbst wissen.

      Ich wünsch dir alles gute, und dass sich die ganze Situation für dich zum guten wendet, und im Zweifelsfall wünsch ich dir die Kraft die für dich richtigen Entscheidungen zu treffen.

      Lg
      Vergiss was du vergessen kannst, das was übrig bleibt ist wirklich von Bedeutung.

      Yuko schrieb:

      Ist meine Denkweise doof?
      Mach ich was falsch?
      nein ich denke nicht........eine andere Möglichkeit wäre noch sich rar zu machen.........

      wenn er Dich schätzt und haben will müsste er ja irgendwann merken das die Kommunikation verstummt ist und sich melden und um Dich bemühen.....oder es verläuft dann eben im Sand.

      Die Frage ist: Kannst Du das aushalten?!?..........
      An den Kreuzungen des Lebens stehen leider keine Wegweiser.

      Yuko schrieb:

      Ich habe das Gefühl ich bräuchte noch mehr Führung.
      Aber er zieht sich zur Zeit immer mehr zurück.
      Ich kenne die Gründe,dennoch fällt es mir schwer nicht immer in's Jammern zu verfallen.
      Gesehen haben wir uns auch schon seid 3 Monaten nicht mehr.
      Er sagt viele Treffen kurzfristig ab.
      Ist das noch normal?
      Nein.
      Das ist nicht normal.
      Leider kennen wir den Grund nicht, warum er sich zurückzieht, aber Treffen immer wieder kurzfristig abzusagen, finde ich nicht normal.


      Yuko schrieb:

      Ist meine Denkweise doof?
      Mach ich was falsch?
      Habt ihr Tipps um ihn mal Sprichwörtlich "hinterm Ofen vor zu locken"?
      Oder habt ihr Ideen wie ich ihm sonst noch Freude bereiten kann?
      Irgendwas ausgefallenes?

      Versteht mich also nicht falsch,ich gebe sicherlich nicht kampflos meinen Dom auf.
      Desswegen frag ich auch hier um Hilfe.
      Ich will mich bemühen.
      Also für mich bemühst Du Dich jetzt schon sehr. Mehr als manch andere.
      Er dagegen scheint nichts zu tun, sondern Dich lediglich hinzuhalten.
      Ich persönlich wäre da für klare Worte, nichts mit Ausgefallenes oder ihm auch noch eine Freude bereiten.
      Stell ihm ein Ultimatum (natürlich entsprechend formuliert).
      Wenn kein Treffen innerhalb einer bestimmten Zeit möglich ist, würde ich davon ausgehen, daß er sich mich nur warmhalten will und kein echtes Interesse an mir hat.
      Es sei denn, es gäbe wirklich einen nachvollziehbaren und plausiblen Grund, daß er so oft abgesagt hat (und das müsste für mich schon ein sehr, sehr guter Grund sein) und innerhalb der nächsten Zeit nicht kann. Beispiel: Mehrwöchiger beruflicher Aufenthalt im weiteren Ausland.

      Ich kann verstehen, daß Du Dich so um ihn bemühst, er ist, soweit ich verstanden habe, Dein erster Dom. Und mit dem verbindet Sub meist ein ganz besonderes Band.
      Aber es gibt reichlich Doms dort draussen, die anders agieren, Termine einhalten und Sub nicht so hängen lassen..
      Und ja, ich weiß, Du willst um ihn kämpfen. Ich hoffe, er ist es wert.
      Viel Glück! :blumen:
      "Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen" Sigmund Freud
      Ich denke deine Reaktion und Gedanken sind normal und menschlich.
      Ich würde mich auch nicht freuen wenn meine Sub kurzfristig mehrere Treffen absagt.
      Da du die Gründe kennst, wirst du das eigentlich besser einschätzen können.
      Wenn ich aber Fotos und Nachrichten bekommen würde, würde mir das gefallen und ich würde darauf reagieren.
      Es ist die Frage willst du jetzt „alles“ daran setzen ihn „ zu halten“ bzw. „ zu animieren“ oder wie schon gesagt wurde willst dich auch mal rar machen.
      Ein guter Kontakt, egal ob Spielbeziehung, Affäre…… ist meiner Meinung nach immer wichtig, der scheint bei euch gerade nicht zu bestehen. Mit was du ihn locken kannst, wirst du wissen, so wie du schriebst. Wenn er nicht reagiert und auch nicht auf ein klares klärendes Gespräch eingeht sollten eventuell daraus deine Schlüsse ziehen.
      You think you want me
      I control you
      Du hast dich doch schon bemüht, was möchtest du denn noch mehr?
      Muss es dann immer ausgefallener werden? Immer exotischer, damit er dich wieder für ein paar Minuten beachtet?

      Es braucht nichts Ausgefallenes mehr, es braucht ein klärendes Gespräch. Nicht per WA oder E-Mail oder Telefon, sondern ein persönliches. Und wenn er dann wieder absagt, dann weißt du, wo du bei ihm stehst.

      Wie sage ich immer?
      "Wer sich nicht für dich entscheiden kann, hat sich schon entschieden."
      Oder auch:
      "Mach niemanden zu deiner Priorität, für den du nur eine Option bist."

      So weh das auch tut, glaub mir, ewig zu kämpfen kostet so viel Kraft und Energie und ist es so gut wie nie wert.
      Ich habe nun Deinen Post mehrfach gelesen. Ein Satz von Dir geht mir da immer wieder durch den Kopf.

      yuko schrieb:

      Alles lief mal ganz anders zwischen uns.
      Verständlich das Du den Zustand der Vergangenheit wieder zurück haben willst.
      Aber alles ist in Bewegung ...auch eine Beziehung entwickelt sich ....hier leider für Dich in keine gewünschte Richtung.

      Für meinen Geschmack hast Du schon mehr getan, als geschätzt wird.
      Das fehlt hier, die Wertschätzung und Anerkennung was Sub für ihren Dom tut.

      Drei Monate sich nicht sehen ....heisst für mich ganz klar - es gibt keine Beziehung mehr zwischen Euch.
      Du versuchst etwas festzuhalten was nicht mehr da ist.
      Du schreibst Du kennst die Gründe ....hast Du sie auch überprüft?
      Dir mögen meine Wort hart vorkommen, aber 3 Monate kein Treffen und ignorieten Deiner Bemühungen .....und auch Deiner Bedürfnisse sind für mich ein NoGo.

      Yuko schrieb:

      Aber er zieht sich zur Zeit immer mehr zurück.

      Yuko schrieb:

      Wenn ich ihn drauf anspreche,ob er vieleicht kein Interesse mehr an mir hat, sagt er es läge nicht an mir oder er geht gar nicht drauf ein.

      Yuko schrieb:

      Das ignoriert er auch einfach.

      Du versuchst es, er blockt ab oder geht nicht drauf ein. Wenn du dieses Gefühl wirklich hast und es sich auch nicht ändern lässt würde ich an deiner Stelle über eine Trennung nachdenken.

      Yuko schrieb:

      Meine Freundinnen (die davon wissen) raten mir alle von ihm ab.
      Kennen sich aber auch überhaupt nicht in der Thematik Dom/Sub aus.
      Deine Freundinnen merken womöglich einfach nur, dass du damit nicht glücklich bist, frag sie doch mal warum sie meinen er wäre der falsche Mann für dich.
      Eine BDSM Beziehung hat einfach noch die Komponente BDSM aber unterm Strich ist es eben eine Beziehung und diese sollte einen erfüllen. Was ich hier lese ist alles andere als jemand der gerade glücklich zu sein scheint. Ob er den Kick des Neuen verloren hat, einfach noch zu viele weitere Subs in seinem Leben sind oder eine Freundin mehr Zeit als am Anfang in Anspruch nimmt, kein Plan kann alles sein oder auch ganz was anderes...

      Du solltest dich aber fragen, würdest du eine Beziehung eingehen, wenn du wüsstest, dass es so läuft wie in den letzten drei Monaten?
      "Es ist gleich willkürlich, ob man den Leuten sagt: ihr sollt nicht frei, oder: ihr sollt und müsst gerade auf diese und keine andere Weise frei sein." Joseph von Eichendorff

      Yuko schrieb:

      Zur Zeit fühle ich mich einfach nur allein gelassen und das Vertrauen schwindet.
      Ist meine Denkweise doof?
      Mach ich was falsch?
      Habt ihr Tipps um ihn mal Sprichwörtlich "hinterm Ofen vor zu locken"?
      Oder habt ihr Ideen wie ich ihm sonst noch Freude bereiten kann?
      Irgendwas ausgefallenes?
      Wie hier schon geschrieben wurde, solltest du dir einfach mal Gedanken darüber machen, wie sich das in einer Vanilla-Beziehung anfühlen würde...
      Ich denke nicht, dass es Tipps für dich geben kann, wie du sein Interesse wieder erwecken kannst.
      Die brauchtest du ja offensichtlich auch nicht am Anfang eurer Beziehung.
      Warum ziehst du dir den Schuh an? So, wie du es beschreibst, liegt es doch an ihm.
      Auch eine Dom-Sub-Bezehung ist"nur" eine Beziehung, die manchmal eben scheitert.
      Leben ist Zeichnen ohne Radiergummi.
      Ohne euch und eure Beziehung zu kennen....

      Wer mich so behandelt, mich ignoriert, meine Bedürfnisse vollkommen außen vor lässt, sich von mir zurückzieht und nicht erklärt, warum, der kann mich persönlich mal kreuzweise.....
      So geht man nicht mit einem Menschen um. PUNKT. Schon gar nicht, wenn dieser Mensch sich einem anvertraut und auf einen vertraut hat.

      Ich denke, es liegt absolut nicht an dir, dieser Mann hat ganz andere Probleme, welche auch immer... Bevor er damit nicht klar ist, sollte er die Finger vom Bdsm lassen und aufpassen, wenn er mit anderen auch so umspringt, dass er nicht irgendwann sehr einsam ist.
      Liebe @Yuko du machst nichts falsch oder hast nichts falsch gemacht. Und deine Denkweise ist auch nicht blöd, sondern dein Gefühl sagt dir gerade genau das richtig, dass hier was nicht stimmt.

      Wenn ich ehrlich sein darf ... ich glaube, dass er generell das Interesse verloren hat. Leider passiert so etwas bei zwischenmenschlichen Beziehungen, ob mit oder ohne BDSM, im Leben immer wieder, auch wenn es von keinem mit Absicht geschieht. Manchmal vergehen Gefühle, manchmal mit Grund, manchmal leider auch grundlos. Leider!

      Scheinbar hat er nicht den Arsch in der Hose, es dir zu sagen, oder aber er schafft es nicht, weil er dich nicht verletzen möchte. Das ist eigentlich schlimmer, finde ich, denn dann wird es für dich ein Schrecken ohne Ende.

      Ich würde mich an deiner Stelle auch rar machen und ihn erstmal in Ruhe lassen. Alles andere bringt, aus meiner Erfahrung, leider nichts. Wenn er sich dann weiterhin nicht meldet, ist es so. So sehr es schmerzt, du kannst es dann leider, leider nicht ändern.

      Ich drücke dir die Daumen, dass es sich zum Besseren für dich dreht!
      Liebe @Yuko,

      mein Rat: teile ihm deine Gefühle offen und ehrlich mit, dann erhältst du (hoffentlich) eine Reaktion, die eventuell schmerzlich ist. Aber du hast dann Klarheit.
      Nichts ist schlimmer als Ungewissheit.

      Ich drück dich `mal vorsichtig. :empathy:
      Und gerade dadurch, dass man sich irrt, findet man manchmal den Weg.

      Vincent van Gogh
      Ich finde gerade für eine Sub sollte trotz oder wegen der Rolle Anerkennung, Wertschätzung und Respekt vom Dom selbstverständlich sein.
      Das Verhalten dass du beschreibst, insbesondere ohne weitere Erklärung, lässt das Fehlen aller dieser Eigenschaften vermuten.

      Du hast es mit Freundlichkeit, Höflichkeit und vielen Dingen versucht, seine Aufmerksamkeit wieder zu erhalten. Hat ja leider nicht geklappt.

      Kommuniziere ihm doch eindeutig: Dom, ich möchte wieder von dir ge... werden. Und zwar schnell.

      Und wenn sich dann kein Treffen ergibt, tja dann musst du entscheiden, ob du diesen Schwebezustand weiter aufrecht erhalten möchtest. Ich würde mich unwohl damit fühlen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MatKon () aus folgendem Grund: Bitte auf Sprachniveau achten ...

      Hallo liebe @Yuko,

      also, hier ist schon vieles gesagt und geschrieben worden.

      Ich habe eine ähnliche Erfahrung wie du machen dürfen und ich kann dir nur raten: "Schütze dich selbst!"

      Es ist eine sehr schmerzhafte Erfahrung zu erleben, dass egal was man tut, beim Gegenüber kommt es nicht an. Es kommt nichts mehr zurück, es herrscht
      Funkstille und man fühlt sich allein. Du sagst es gab mal andere Zeiten, auch das kenne ich. Zeiten in denen man überhäuft wird mit Nachrichten und Rückmeldung.
      Zeiten in denen man sich wertvoll fühlt und meint dass man den passenden Menschen gefunden hat.

      Es ist kein schönes Gefühl festzustellen das alles nur Schall und Rauch war und es tut auch weh.

      Eins habe ich aber verstanden. Wenn man sich als Dom und Sub bindet dann bedeutet es füreinander da zu sein, sich zu zeigen und sich auch zu sehen, ganz egal was alles hinten dran steht. Man übernimmt Verantwortung und das bedeutet da zu sein und offen zu kommunizieren, auf beiden Seiten. Einseitigkeit bringt rein gar nichts, man stürzt in Selbstzweifel und versteht die Welt nicht mehr.
      Menschlich ist das eine Katastrophe, man öffnet sich, man erlebt miteinander und dann wird man aufs Abstellgleis geschickt und ganz egal was
      man tut, nichts ändert sich. Er hat dich gezähmt, dich unterworfen und ihr habt euch Vertrauen geschaffen, das ist nichts leichtes- es hat Bedeutung.
      Man trägt Verantwortung dem Menschen gegenüber- so habe ich das immer gesehen.

      Ich habe nicht das Gefühl, dass du nicht genug getan hast, sondern eher das du an jemanden geraten bist, der dich für eine Weile spannend fand und das ist nun vorbei.
      Ich mag mich täuschen, vielleicht bin ich auch selbst noch zu befangen durch mein eigenes erleben, aber ich glaube du bist an jemand geraten der dich für sein Ego brauchte. Ich kann das nicht wirklich beurteilen, weil ich weder dich noch deinen Dom kenne und ich hoffe ich trete dir damit nicht zu nahe.

      Menschlich ist das unter aller Sau, selbst wenn es Dinge gibt, die einen in Schach halten, es gibt immer Momente in denen man sich melden kann.
      Es wäre menschlich von ihm wichtig dir auch Rückmeldung zu geben und dich zu hören. Seine Verhaltensweise empfinde ich als unfair.
      Darauf einzugehen was du fühlst, wenn du es ihm mitteilst, wäre das mindeste. Dich so stehen zu lassen zeugt von keinem schönen Charakter und so schwer
      wie es ist musst du dir wohl die Frage stellen ob das wirklich der Mann ist mit dem du all das teilen willst.

      Ich wünsche dir alles Glück der Welt und das du deinen Weg in dieser verzwickten Situation finden wirst.

      Orchid
      Liebe @Yuko, die Erfahrung, die ich machen musste, klingt zu ähnlich, als das ich jetzt wirklich objektiv sein könnte.

      Das einzige was ich Dir raten kann ist: Wenn sich etwas nicht gut anfühlt, ist es für Dich nicht gut.

      Ich bin da ganz bei @Orchid: Schütze Dich selbst.

      Sich zu versuchen in jemanden hineinzuversetzen ist gut, aber jemanden zu versuchen zu erklären, ist es mE nicht.

      Ja, wir sind so gestrickt, dass wir unserem Partner/Herrn unbedingt gefallen wollen. Aber wenn es an unserem Selbstvertrauen kratzt, verlieren wir uns selbst - zumindest „stückchenweise“ -. Und ist es nicht genau das, was uns für den anderen „interessant“ gemacht hat? Dass wir eben wir selbst sind?

      Sich den Wünschen des Partners/Herrn anzupassen ist eine Sache, sich „zu verbiegen“ eine andere.
      Warte nicht auf den perfekten Moment
      sondern nimm den Moment und mach ihn perfekt.
      Hallo Yuko,

      Mir fällt mir bei deinem Post auf, dass du immer wieder auf ihn zugehst, er aber zurückweicht.
      Männer sind einfach gestrickt - gib ihm also Raum. Wenn du nicht mehr einen Schritt nach dem anderen auf ihn zumachst wird ihm das auffallen und er nachdenken.
      Zumindest dann, wenn er nicht bereits anderweitig beschäftigt ist.

      Deswegen würde ich an deiner Stelle mich zurückziehen um mich selbst zu schützen. Denke das sehen deine Freundinnen ähnlich. Dann kannst du mit Ruhe agieren und abwarten was passiert.
      Generell ist es aber kein gutes Verhalten, wenn ein Mensch ggü. einem anderen Menschen nicht den notwendigen Respekt zeigt. Mal ganz weg vom BDSM. Von daher würde ich mir auch die Frage stellen, ob mir die Person wirklich gut tut.
      Und wenn der Bauch nein sagt - dann belass es dabei!
      Quid verba audiam, cum facta videam?