Position Deckenhaken

      Position Deckenhaken

      Sooooo... wir haben uns nun dazu entschlossen, mal so gar nichts auf blöde Fragen zu geben und ein paar Haken über das Bett zu machen. Nun finde ich leider keinerlei Hinweise darauf, *wo* das sinnvoll ist.

      Nun ist mir klar, dass die Antwort "musst Du wissen, was Ihr machen wollt" ist, aber: Was sind denn so "sinnvolle" - also, wo habt Ihr die Haken? Wir haben ein geteiltes 180x210 - Bett. Mir fielen da jetzt 9 "grundsätzliche" Positionen ein (siehe Bild)... ich hab wenig Lust, aus meiner Decke Schweizer Käse zu machen und noch weniger, dann festzustellen, dass zwei davon eigentlich gereicht hätten.

      Hat irgendwer Tipps? Auch "Die Entfernung des Hakens zum Kopfteil des Betts sollte so sein, dass xyz" fände ich super.

      Schonmal vorab herzlichen Dank!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MatKon () aus folgendem Grund: Link entfernt

      Bonjour @lootssl als Rope Bunny könnte ich vielleicht helfen, wenn ich ein paar Angaben dazu hätte, was ihr damit veranstalten wollt. Zum Hägebondage gibt es sogar hier einen Thread: Einfacher Einstieg in die Deckenfixierung

      ... oder sollte man mit den Füßen noch das Bett berühren können?

      Liebe & kinky Grüße,

      Jessica
      ~x~Suchst du dich selbst, so suche draußen in der Welt. Suchst du die Welt, so suche in dir selbst~x~
      Hm, ich finde Haken über dem Bett überhaupt gar nicht sinnvoll und wir haben da auch keine.... :gruebel:

      Was möchtest du denn mit den Haken machen? Möchtest du Sub dran aufhängen und Bondage machen? Möchtest du Sub im Stehen daran befestigen und sie bespielen? Möchtest du eine Schaukel daran befestigen und Sub f***?


      Für sämtliche der o.g. Möglichkeiten empfehle ich keine Haken direkt über dem Bett, denn Du müsstest, wenn du Sub daran befestigst, immer über die Matzratze und den darunter befindlichen Lattenrost laufen. Das ist instabil und kann im Ernstfall zum einstürzen des Bettes führen, denn bei vielen Lattenrosten sind die Latten nur in so Plastikhülsen eingeschoben. Das kann dazu führen, dass der Lattenrost durchkracht.

      Und selbst wenn dein Lattenrost so stabil ist, dass er das aushält, du läufst ja immer über die Matratze. Erfahrungsgemäß sinkst du mit deinen Füßen darin ein. Bequemes laufen oder stehen ist so kaum möglich.

      Und immer um das Bett herumtanzen ist auch doof. Und Sub steht auch nicht besonders gut auf der Matratze. Vor allem, wenn noch eine Besucherritze in der Mitte ist. Wenn sie da mit ihren Füßen reingerät, sind die Fußgelenke schnell kaputt.




      Die einzig halbwegs sinnvolle Verwendungsmöglichkeit für Haken über dem Bett stell ich mir vor, wenn Sub auf der Matrazte liegt und die Beine an der Decke befestigt werden sollen. Aufgrund der Länge der dazu nötigen Seile bzw. Ketten ist dann aber eine möglichst bewegungslose Fesselung nicht möglich. Außerdem gibt es für diese Postition sinnvollere, einfachere und bessere Fesselmöglichkeiten.



      Ich würde eher dazu raten, die Haken im Schlafzimmer vor oder neben dem Bett in der Decke zu befestigen, so daß du ringsherum Platz hast. Du könntest z.b. zwei Haken im Abstand von vielleich 1,50 bis 2,00 m machen, wenn du dann noch eine Spreizstange benutzt, könntest du Sub quasi in der Andreaskreuzposition fesseln und so hervorragend von allen Seiten bespielen.


      Alternativ machst du Haken am Kopf- und am Fußende ins Bettgestell. Da kannst du ebenfalls wunderschöne Positionen fesseln, während Sub auf dem Bett liegt.
      Sei Optimist - wenigsten solange man keine Tiere paarweise nach Cape Kennedy treibt.

      - Tennessee Williams -
      Der aktuelle Anlass ist "Po hübsch oben" mit Analhaken. Freilich macht das Spass, da dran zu ziehen, aber... jetzt ist die Idee da ... ;)

      Das wäre ein Haken so leicht "vorne" auf einer Bettseite. Suspension haben wir (mangels Haken) nie probiert; Schaukel ebenso nicht... mangels Haken. aber soweit ich das verstehe will ich für beides einen Haken zum Stehen. Aber wenn ich eh bohre...

      Zu den Bondage-Positionen: Wir (switchen und) stehen beide nicht wahnsinnig auf "unbequem" / predicament. Das ist vielleicht mal 5 Minuten geil, aber dann wird leider vieles unerotisch Aua. Also nicht wie "Au, die Peitsche zieht aber" sondern "Aua, meine alte Sportverletzung verursacht mir Krämpfe". Ich bin recht sicher, dass unser Shibari ist seit langem suspension-tauglich ist, dh, das steht sicher auf dem Plan... das wäre jetzt schon ein konkretes Problem: ich weiß nicht genau, wo der Vorteil ist, wenn ich meine Frau nicht über das Bett hänge... ich verstehe "rumlaufen", aber die ist ja nun drehbar?!

      Ja, und wir stehen ungern beim v*geln. Dh, ich knie lieber auf dem Bett als zu stehen (Frau dito). Und das geht ja nun zB mit einer sex swing genauso, man muss da ja nur die richtige Höhe treffen (?).

      Ich hab @Shayleigh jetzt aber so verstanden, dass ich das zumindest auch stehend probieren will, d.h., dafür zumindest ein Haken außerhalb (respektive an einer Ecke) des Bettes; dann geht da beides.

      Das mit dem "bewegungslos" hatte ich - deswegen frage ich ja auch - nicht bedacht; das ist sicher tatsächlich irgendwie doof, wenn Sub dann hin- und herwackeln kann wie doof und trotz aufwendiger Fesselung "von alleine" stillliegen muss.

      Für Suspension Shibari brauche ich max. 2 Suspension-taugliche Aufhängepunkte (du brauchst für 90% einen Ring und für den Rest eine Stange; korrigiert mich, wenn ich irre) - die ich halt gerne irgendwie sinnvoll "kombinieren" würde, für den Fall, dass mir irgendwas einfällt, an das ich gerade nicht denke ;)

      Ösen an allen 4 Ecken sowie seitlich des Bettgestells haben wir, ebenso Spreader bars. Es ging jetzt mehr darum, wenn ich eh mein Schlafzimmer einsaue, dann richtig - und halt so, dass ich nicht die Hälfte wegen Nichtbenutztung wieder zuspachteln muss. Aber schonmal Danke für die ersten Antworten - @Jazy: Den hatte ich schon gelesen, aber das ist ja mehr technisch als "wo".

      Edit: D.h., wie ja angedeutet: Sorry, wir wissen noch nicht, was wir damit genau machen wollen, das müssen wir ja schließlich noch ausprobieren ;)
      Mmmh ... wenn ihr noch gar keinen richtigen Plan habt und bei den Ideen und Vorstellungen, die dann auch noch schwer zu kombinieren sind, bleibt dir wohl nur noch eine flexible Lösung mit zwei, drei Laufkatzen an der Zimmerdecke übrig, @lootssl
      ~x~Suchst du dich selbst, so suche draußen in der Welt. Suchst du die Welt, so suche in dir selbst~x~

      Shayleigh schrieb:

      Die einzig halbwegs sinnvolle Verwendungsmöglichkeit für Haken über dem Bett stell ich mir vor, wenn Sub auf der Matrazte liegt und die Beine an der Decke befestigt werden sollen.
      Ich bin ganz bei dir damit dass Haken über dem Bett für viele Positionen nicht gut geeignet sind, quasi alles was Hängen und stehen beinhaltet.

      Mir fallen allerdings auf Anhieb einige mehr Positionen ein, für die ein Haken über dem Bett sehr nett ist:
      • Vierfüßlerstand mit Seil an Hüfte und/oder Schritt
      • Brücke mit Seil an Hüfte und/oder Schritt
      • Strappado im knien
      • Strappado im knien
      • Hogtie nach oben gezogen
      • Oberkörperfesselung nach oben gezogen im knien
      • X mit Seil durch den Schritt
      • Auf dem Rücken Arme und Beine nach oben
      • ...
      Da geht schon einiges :)
      "I don't exist when you don't see me
      I don't exist when you're not here"
      @Cliffhanger Bei all diesen Positionen musst Dom ja um Sub herum, bzw. an sie ran und sich somit entweder über das Bett beugen oder sich ebenfalls mit Sub auf dem Bett befinden. Das ist bei nem Einzelbett sicherlich kein großes Problem, aber bei nem Doppelbett, vor allem mit Besucherritze, ist das schon durchaus unpraktisch.

      Wir haben im Schlafzimmer auch ein Bett mit geteilter Matratze. Das ist für solche Sachen echt blöd, weil immer irgendwer mit nem Knie oder nem Fuß in der Ritze hängt.

      Im Spielbereich haben wir ein 1,40 m Bett mit durchgehender Matratze, das empfinde ich persönlich als weitaus geeigneter und vielseitiger einsetzbar.


      Ich finde diese Positionen halt auf dem Boden, mit Decke oder einer Matte drunter, für Sub bequem genug und für Dom durchaus praktischer als auf dem geteilten Bett.
      Sei Optimist - wenigsten solange man keine Tiere paarweise nach Cape Kennedy treibt.

      - Tennessee Williams -
      @Shayleigh schrieb: "Wir haben im Schlafzimmer auch ein Bett mit geteilter Matratze. Das ist für solche Sachen echt blöd, weil immer irgendwer mit nem Knie oder nem Fuß in der Ritze hängt."

      Wir haben eine Matratzenauflage vom schwedischen Möbelhaus (200x140) mit rund 5 cm Dicke. Die deckt die Ritze zwischen den Einzelmatratzen sehr gut ab, sodass man problemlos drauf knien kann und das Bett wird nur wenig höher und der Weichheitsgrad verändert sich auch kaum.

      Pedro

      Shayleigh schrieb:

      Wir haben im Schlafzimmer auch ein Bett mit geteilter Matratze. Das ist für solche Sachen echt blöd, weil immer irgendwer mit nem Knie oder nem Fuß in der Ritze hängt.
      Wenn dein Bett einen Rahmen hat und 1,80 breit ist, kannst du auch eine 1m breite und eine 90 cm breite Matratze nehmen.
      Die werden dann so aneinandergepresst, dass es keine Besucherritze mehr gibt.
      Auch wenn es widersprüchlich klingt:
      Ihr Ego muss stark genug sein, um seine begrenzte, defensive Haltung und Kontrolle aufgeben zu können.
      Sie brauchen ein starkes Ego, um das Ego transzendieren zu können.

      - John Bradshaw, Das Kind in uns -