Darf SUB auch mal "grob" werden ??

      Darf SUB auch mal "grob" werden ??

      Die Frage richtetet sich an Doms und Subs.

      Ich möchte hier jetzt nicht klären ob ein/e Dom auch devote oder Maso Tendenzen hat. Was aber evtl. mit rein spielen kann.
      Ich selber würde mich als keines von beiden bezeichnen.

      Jedoch gefällt es mir auch wenn meine Partnerin mal „die Krallen“ ausfährt oder „ bissig“ wird. Ich rede hier aber nicht von nem Biss beim kommen, sondern wenn sie meine „Achillesfersen“ kennt die auch mal nutzt. Da muss sie auf nicht zimperlich sein. :rot:
      Ich denke das ist wie bei allem, zwei stehen auf was und leben es aus, ich sehe mich trotzdem klar als Dom, der Biss oder das Kratzen kann auch eine Provokation sein und von ihrer Seite die Aufforderung zum Spielen sein.

      Ich habe da schon größte Entsetzen erfahren und wurde als Switch ( nichts gegen Switcher !!!!) bezeichnet, ich hab auf Google verwiesen und gemeint lies dir mal die Definitionen durch. :S

      Aber wie ist das bei euch? :gruebel:

      Doms lasst ihr so was zu? Fühlt ich euch da „eingeschränkt“?

      Subs habt ihr manchmal so ein Bedürfnis ? Tut ihr es ? Wie sind die Reaktionen?

      (Nartürlich alles in der Vorrausetzung das es beide auch möchten)
      You think you want me
      I control you
      sub darf alles tun, wonach ihr ist und was ich nicht verboten habe. Wenn ihr im Überschwang einer Session danach ist, "grob" zu werden (etwa Liebesbisse oder so) und ich das nicht mag, bekommt sie die Anweisung "Lass das!". Macht sie dropsdem weiter, fängt sie eine Strafe wegen Ungehorsam :pardon: .
      Wenn es stimmt, dass die Evolution zu immer höherer Perfektion strebt, welchen Sinn haben dann die Generationen nach mir? :gruebel:
      Gute Frage @Legat

      Als Aufforderung zum Spiel, als leichte Provokation, damit mir mal wieder "Mein Platz" gezeigt wird oder einfach damit sich was bewegt...ohja, kann ich mir gut vorstellen.

      Wenn ich immer brav wäre, ist das für den Unterwerfenden doch vielleicht auch keine Herausforderung...würde ich spekulieren.
      Als Sub sehe ich mich in der Pflicht, SEINER Lust als Werkzeug zu dienen. Wenn das beinhaltet, folgsam und passiv duldend und genießend zu sein, gut, aber wenn Gegenwehr gefragt ist, trifft das durchaus einen Nerv bei mir.

      Will ER härter angefasst werden oder komm ich drauf, da geht irgendwo mehr, da kann ich mich ein bisschen austoben....ohja... :love:

      Der Spaß an der Sache IST für mich ja das Spiel mit seiner Lust. Wenn es mein Gegenüber nicht komplett abturnt, will ich genauso aktiv drauflosforschen, wie er. Bändigen, mich in die Schranken weisen, kann er mich doch jederzeit. Auch grob oder wie auch immer.

      Ich muss aber sagen, es erfordert etwas Mut, den ich nicht sofort von mir aus aufbringe. Deshalb klärt man einiges vorher ab...vergewissert sich, was das Gegenüber erwartet. Was gar nicht geht und die Rollen eventuell in Gefahr bringt. :old:

      Je mehr ich lese, mich mit Leuten über ihre und meine Vorlieben und Abneigungen unterhalte, desto mehr verschiedene Perspektiven zeigen sich mir...

      Wahnsinnig spannend dieses Spiel...egal, wieviel Raum es im Alltag einnimmt.
      Es kommt ganz simpel darauf an, was beide mögen, :pardon: .
      Nicht umsonst gibt es doch die Spielart "Rough Play", da ist es sogar erwünscht, wenn Sub grob wird.
      Ansonsten, solange das Machtgefälle bleibt, kann und darf Sub grob werden. Spricht nichts daegen.
      Wenn Dom das nicht wünscht, muss er es eben artikulieren und ggf. strafen.
      "Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen" Sigmund Freud
      Hmmmm....

      Ich werde gerne mal verbal frech... aber ich schaffe es absolut nicht jemandem irgendwelche Schmerzen zuzufügen. Sollte es aus Versehen passieren, ist das für mich ein Lustkiller - ein höchstpersönliches Problem. Wenn es dem anderen gefällt, ist das kein Problem.

      Anders ist es bei Ohrfeigen. Da gibt es automatisch ein Echo... Deshalb ist das ein Tabu.
      Warte nicht auf den perfekten Moment
      sondern nimm den Moment und mach ihn perfekt.
      Nein. :pardon:


      Ich mag es auch mal rauer und genieße es, wenn sie versucht, sich zu wehren. Aber wenn sie mir dabei ernsthaft wehtut, bereut sie es. Das gehört dazu, klar. Aber darf sie es deshalb? Ich finde nicht. Wenn sie es dürfte, könnte ich es auch nicht bestrafen.
      Es gibt keine Grenze, die ich für eine Pointe nicht überschreiten würde.

      ...darf man sowas in einem BDSM-Forum überhaupt sagen? Oder ist das dann auch wieder eine Grenzüberschreitung?
      Hilfe, ich bin in einer Logikspirale gefangen!
      Ich habe eigentlich noch nie das Bedürfnis gehabt in irgendeiner Form grob zu meinem Dom zu sein. Und kitzeln funktioniert bei ihm leider auch nicht...
      Wenn mir mal danach ist ihn zu provozieren, dann eher verbal durch kleine Sticheleien. Da Dom aber weiß dass ich gerne bestraft werden will, gibt er mir das dann natürlich nicht. Was dann ja eigentlich eine noch größere Strafe ist :yes:
      Ich werde eigentlich gegen niemanden körperlich grob und gegen meinen Herrn könnte ich das schon mal garnicht, allenfalls liebevolles Gerangel ... mein Problem liegt im verbalen Kampf :pump: ... da kann ich mich nicht zurückhalten. Über gewisse Themen belese ich mich teilweise schon seit mehr als 20 Jahren und da gebe ich in einer Diskussion auch nicht nach. Da kommt es dann schon hin und wieder mal zu Reibereien. :saint:
      Du siehst die Welt nicht wie sie ist, Du siehst die Welt so wie Du bist