Artikel: "Orgasm Gap" Orgasmus Häufigkeit bei Männern und Frauen

      Artikel: "Orgasm Gap" Orgasmus Häufigkeit bei Männern und Frauen

      Auf Spiegel Online: spiegel.de/gesundheit/sex/orgasmus-bei-frauen-es-geht-nicht-nur-um-die-klitoris-a-1280920.html

      Thesen die ich interessant finde:

      "Frauen, die beim Sex am seltensten den Höhepunkt erlebten, wurden meist nur vaginal befriedigt. Die größte Chance, einen Orgasmus zu erleben, hatten hingegen diejenigen, die auch "manuell und/oder oral" stimuliert wurden." - das ist, glaube ich, hinlänglich bekannt.

      "Denn bei Vibratoren ginge es ja in erster Linie um Selbstbefriedigung" - das stimmt für mich gar nicht.

      "Wirkliche Lust entwickelt sich vor allem über Berührung und nicht über reine Stimulation" - wobei man im BDSM Berührung durchaus weiter auslegen kann, denke ich.

      "Orgasmus bedeute Kontrollverlust und um diesen zulassen zu können, brauche man zu seinem Gegenüber viel Vertrauen" - wie seht ihr das?
      "I don't exist when you don't see me
      I don't exist when you're not here"
      Ein interessantes Thema, aber im öffentlichen Bereich bekommst du vielleicht nicht so viele Antworten, denn gerade das Thema "Orgasmus" und auch "Orgasmusprobleme" ist ja gerade für viele Frauen ein sehr sensibles Thema.

      Cliffhanger schrieb:

      "Orgasmus bedeute Kontrollverlust und um diesen zulassen zu können, brauche man zu seinem Gegenüber viel Vertrauen" - wie seht ihr das?
      Das kann ich für mich nicht unterschreiben. Ich hatte auch schon bei One-Night-Stands einen Orgasmus.
      Dabei spielten mehrere Faktoren eine Rolle.
      In Bezug auf BDSM kann ich nur sagen, dass ich, seitdem ich es auslebe keinesfalls mehr Orgasmen hatte, obwohl ich der Meinung bin, dass ich gerade hier viel mehr Vertrauen brauche.
      Mut ist nur die Abwesenheit von Angst.
      Ich denke tendenziell gibt es schon mehr Frauen, die eher klitoral als vaginal zum Orgasmus kommen, bzw leichter. Pauschalisieren lässt sich das aber nicht. Bei Frauen spielt sich Erregung auch noch mehr im Kopf ab, als bei vielen Männern. So jedenfalls meine Erfahrung. Das A und O ist glaube ich, seinen eigenen Körper zu kennen bzw zu wissen, was einem selber Spaß macht und das dem Partner dann auch so zu vermitteln. Dann klappt es auch mit dem Spaß zu zweit.
      Für mich ist ein orgasmus in erster Linie eine körperliche Reaktion. Richtige Stimulation = orgasmus. Vertrauen spielt dabei keine Rolle.

      Gehöre ich zu den Frauen, die mehr als penetration (jeglicher Art) brauchen für einen orgasmus: ja

      Zum Kontrollverlust wird es erst, wenn der richtige Partner es macht. Wenn aus einer rein körperlichen Reaktion ein hingeben wird.
      Zumindest für mich.

      Vielleicht ist das auch völlig am Thema vorbei gerade
      Kreativität ist Intelligenz die Spaß hat *Albert Einstein

      Cliffhanger schrieb:

      "Orgasmus bedeute Kontrollverlust und um diesen zulassen zu können, brauche man zu seinem Gegenüber viel Vertrauen" - wie seht ihr das?
      für mich spielt sich da viel im Kopf ab...ich muss mich "gehen lassen" können....das hat einerseits mit Vertrauen zu tun- aber- auch mit Umgebung und Stimmung.
      An den Kreuzungen des Lebens stehen leider keine Wegweiser.
      Ich bin zwar ein Frischling...
      Meine Erfahrung ist und das aus der Sicht des Mannes oder eben von mir: das der Orgasmus beim Mann oder das Ejakulieren im Laufe der Zeit gar nicht mehr so wichtig geworden ist. Klar ist das Geil und schön am Ende abzuspritzen. Ich finde aber alles was davor statt findet, viel intensiver und Lustvoller. Letztendlich ist das Ejakulieren nur ein Bruchteil vom ganzen Rest. Mir ist inzwischen das ganze davor viel wichtiger geworden. Und ich denke auch das der "Orgasmus" völlig über bewertet wird...
      Um einen Orgasmus zu bekommen gehört das Vertrauen in den eigenen Körper, Kontrolle und loslassen dazu. Das ist eine Frage von Set und Setting.

      So das war dazu mal mein erster Eintrag in diesem Forum.

      Macht euch eine schönen Tag und ein inspiratives WE voller neuer Erfahrungen.

      Teufelanna schrieb:

      Richtige Stimulation = orgasmus. Vertrauen spielt dabei keine Rolle.

      newbarbie schrieb:

      für mich spielt sich da viel im Kopf ab...ich muss mich "gehen lassen" können....das hat einerseits mit Vertrauen zu tun- aber- auch mit Umgebung und Stimmung.
      :yes: Vielleicht kann man wirklich sagen, dass Vertrauen in den Partner (z.b. bei einem One-Night-Stand) keine Rolle spielen mag, aber ein grundlegendes Vertrauen in die Situation muss sein. Wenn man sich unsicher fühlt - aus welchen Gründen auch immer - funktioniert es eigentlich nicht.

      Richtig ist natürlich, dass irgendwann Stimulation bei einigen Frauen zu einem Orgasmus führt. Aber das kann dann auch eher schlimm sein. Z.B. bei Frauen, denen es passierte, dass sie bei einer Vergealtigung als rein körperliche Reaktion einen Orgasmaus hatten und das selber nicht einordnen können und ihr Leben lang mit Schuldgefühlen rumlaufen.
      Seitdem ich perfekt bin, hält sich meine Arroganz in Grenzen!
      Interessanter Artikel.
      Das meiste unterschreibe ich, wobei Vibratoren sehr gut beim Paarsex funktionieren.
      Ich selbst gehöre zu den Frauen, die mit Parrtner so gut wie nie einen Orgasmus haben.
      Und ich behaupte zudem: Wenn ich nicht will, bekomme ich keinen. Zur Stimulation der Klitoris gehört für mich auch der Wille dazu,, einen haben zu wollen.
      Mich könnte nie ein Mann zwangsweise zu einem Orgasmus bringen, :pardon: . Davon bin ich inzwischen felsenfest überzeugt.
      Aber ich sehe es genauso wie die Sexualforscherin am Ende: Ein Orgasmus ist zwar schön und manchmal brauche ich ihn, aber ein erfülltes Sexualleben ist auch ohne möglich.
      "Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen" Sigmund Freud
      @Annimax...aus meiner Erfahrung ist oftmals bei einer Vergewaltigung der Orgasmus der einzige WEG um sich zu lösen... (Stichwort:dissoziiertes Erleben )

      Der Körper kommt zur Ruhe...wird nicht mehr erreichbar und erregbar..der Täter lässt in der Regel ab...von seinem Tun.

      Warum einige Frauen auf diese ^gewaltvolle^ Stimulation reagieren und andere nicht...lässt sich auch in Studien von Täter-Opfer-Beziehungen nicht durchgängig erschliessen.

      Als Betroffene kann ich sagen,dass es später um so schwierige ist Orgasmen in dem Bereich,in dem man gezwungen wurde,zuzulassen oder zu erringen...

      da braucht es DANN besonders viel ^Vertrauen^ durch den ff. Partner und ein feinfühliges,empathisches Händchen.
      Interessanter Artikel, wobei ich den Spiegel nicht so mag, aber das ist eine andere Geschichte... :)


      Cliffhanger schrieb:

      "Frauen, die beim Sex am seltensten den Höhepunkt erlebten, wurden meist nur vaginal befriedigt. Die größte Chance, einen Orgasmus zu erleben, hatten hingegen diejenigen, die auch "manuell und/oder oral" stimuliert wurden."
      Hmmm... ich denke da ist jede Frau, wie jeder Mann auch, anders...
      Bei meiner Frau ist es so, dass sie mehr auf Clitorale Stimulation anspricht als auf vaginale. Nur was meinen die mit der Aussage "manuell"...?
      Soll das heißen das Frauen eher einen Höhepunkt erreichen können wenn sie nur "manuell" befriedigt werden...?



      Cliffhanger schrieb:

      "Denn bei Vibratoren ginge es ja in erster Linie um Selbstbefriedigung"
      Da kann ich ebenfalls sagen, dass diese Aussage so nicht richtig ist.
      Klar, Vibratoren wurden in erster Linie erfunden um sich selber zu befriedigen und wurden auch meistens immer alleine im stillen Kämmerlein verwende, aber zum Glück haben sich die Zeiten mittlerweile auch geändert.
      Ich bin der Meinung das Vibratoren zu einem erfüllten Sexualleben durchaus ihre Daseinsberechtigung haben. Egal ob sie alleine oder zusammen mit dem Partner verwendet werden.



      Cliffhanger schrieb:

      "Wirkliche Lust entwickelt sich vor allem über Berührung und nicht über reine Stimulation"
      Hmmm... da müsste man schon die Aussage "Wirkliche Lust" genauer definieren. Ich bin der Meinung das jeder eine solche "wirkliche Lust" anders empfindet bzw. etwas anderes darunter versteht.
      Ich kann nur für mich sprechen und habe die "Wirkliche Lust" zusammen mit meiner lieben Frau entdeckt, da für mich der Sex und die Sexuelle Befriedigung mit der Frau die ich über alles liebe, das höchste ist was es für mich gibt. Egal ob sie mich nur berührt oder stimuliert...


      Cliffhanger schrieb:

      "Orgasmus bedeute Kontrollverlust und um diesen zulassen zu können, brauche man zu seinem Gegenüber viel Vertrauen"
      Das hört sich für mich etwas sehr nach "Psychologie" an...
      Was bedeutet denn "Kontrollverlust" wirklich...? Für mich bedeutet das, dass ich z.B. gefesselt bin und in die Dinge die dann meine Frau mit mir macht nicht mehr eingreifen kann. Ich habe also keine wirkliche Kontrolle mehr über das was sie mit mir macht. Und das hat für mich mit dem Kontrollverlust bei einem Orgasmus mal so gar nichts zu tun...
      Mag sein das ich das vielleicht anders sehe, aber wie auch schon andere gesagt haben, braucht mal nicht unbedingt "viel Vertrauen" zu seinem Gegenüber, bei einem Orgasmus.
      Ich denke, dass der Orgasmus anders (vielleicht auch besser oder intensiver) ist wenn man seinem Partner wirklich vertrauen kann, da man sich wirklich komplett "Fallen lassen" kann, aber das man einen Orgasmus gleich mit Kontrollverlust setzt finde ich als Unsinn...

      Neu

      Cliffhanger schrieb:




      "Denn bei Vibratoren ginge es ja in erster Linie um Selbstbefriedigung" - das stimmt für mich gar nicht.

      "Wirkliche Lust entwickelt sich vor allem über Berührung und nicht über reine Stimulation" - wobei man im BDSM Berührung durchaus weiter auslegen kann, denke ich.
      a) die Zeiten sind lange vorbei. Ohne Vibrator, Dildo und CO. ginge bei uns/zwischen meinem Mann und mir gar nichts - gesundheitliche Gründe.

      b) kann ich so unterschreiben. Es gehört i.d.R. mehr dazu als nur bisschen an der Clitoris oder ähnlich rum zu pulen, damit ich in Fahrt komme. Und so langsam dehnt sich bei mir der Begriff Berührung im BDSM Kontext gewaltig aus.