Aufgabe nicht erfüllt - Beziehungsproblem

      Tu das blos nicht.

      Ich denke nicht das Du an IHM hängst als Mensch ...sondern das sind Deine Hormone, Dein Hunger nach Zuwendung und die Neugierde auf das Neue.

      Sorry, was ist das für ein Waschl... erst wegwerfen, dann wieder haben wollen ...wir sind nicht mehr 17.
      @Emanuelle: sorry, aber Du solltest Dir selbst doch etwas mehr wert sein, als Dich an so einen Möchtegern-Dom zu verschleudern :yes: . Such Dir wen, der das Geschenk Deiner Unterwerfung zu schätzen weiß und bereit ist, Dich da langsam und sorgfältig hin zu führen, wo Du hinmöchtest ^^ .
      Wenn es stimmt, dass die Evolution zu immer höherer Perfektion strebt, welchen Sinn haben dann die Generationen nach mir? :gruebel:

      Emanuelle schrieb:

      dornenspiel schrieb:

      Bei uns ist es so, dass ich meinen Herrn nicht eingegrenzt habe, er einige Dinge hinterfragt, wie ich dazu stehe aber letztlich entscheidet er. Allerdings werde ich hin geführt und nicht hin gezwungen, dazu ist ein sich führen lassen (lassen wollen) zwingend notwendig.


      Das ist eigentlich was ich brauche. Hätte er es entschieden und mir nicht die Aufgabe gegeben sie aus zu suchen hätte ich mich gefügt um ihm zu zeigen dass ich ihm vertraue. Ich war überfordert mit dieser Aufgabe. Diese angedrohte Strafe für mich der Supergau. Aber dann dachte ich ok lieber die Strafe als etwas zu tun was ich nicht möchte.

      @Emanuelle für micj gejört erst mal ein gewissed Grundvertrauen in mein Gegenüber, damit ich ihm diese Rechte einräume.
      Habe ich auch nur einen Ansatz von Misstrauen oder das Gefühl das etwas nicht stimmt, wird dieses erst aufgeklärt. Was ich für mich komplett ausschliesse, ist der Aufbau von negativen Druck.
      Dann bin ich ganz schnell raus.
      Jemand der Aufgaben stellt und diese dann mit Druck einer Strafe erzwingen will, das wäre für mich ein K.o. Kriterium.
      Ebenso wenn die Beziehung in Frage gestellt wird, als reines Druckinstrument.
      Es gibt wenige Doms, die wirklich mit viel Empathie und Fantasie führen können, ohne dabei Druck aufzubauen und negative Gefühle zu erzeugen, da gehört auch viel Geduld dazu. Erst wenn ich diesen Eindruck auch wirklich habe, ist es mir Möglich mich führen zu lassen ohne alles hinterfragen zu müssen und die Entscheidungsgewalt wirklich komplett abzugeben.
      Wenn du jemanden verstehen möchtest,
      höre nicht auf seine Worte
      sondern beobachte sein Verhalten.
      Mit anderen Männern Nein Frauen wohl eher nicht kommt auf dich an auf die Situation... bei einem Paar weiss ich nicht ... kommt drauf an ob du es möchtest . Diese Gedanken hab ich mir nicht gemacht

      Das ist was er antwortet auf meine Frage ob er Sex mit anderen möchte....

      Anfangs sagte er immer ich solle nie etwas tun um es für ihn zu tun. Nunmehr habe ich das Gefühl er suggeriert mir Dinge damit ich sage ja kann ich mir vorstellen um dann zu sagen Ja du wolltest es doch
      Vertrauen Ja ich glaube das würde noch schwieriger. Bin im Moment so hin und her gerissen . Natürlich möchte ich ihn aber wie sieht die Zukunft aus
      Das ist doch absurd. Jetzt hat er sich angeblich keine Gedanken darüber gemacht, ob er Sex mit anderen möchte? Nachdem er dich erst so massiv unter Druck gesetzt hat, damit du ein weiteres Paar suchst? Oder ging es da "nur" um Spielen, nicht um Sex, grenzt er das ab? Aber die Behauptung, dass es darauf ankomme, ob du es möchtest, wirkt in Anbetracht dessen, was du hier geschildert hast, wie der reine Hohn. Bisher war es ihm doch offensichtlich egal, was du möchtest.

      In jedem Fall schließe ich mich an: Geh nicht zurück! Sein Verhalten ist respektlos und manipulativ. Dieses ganze Gerede, dass dein mangelndes Vertrauen Auslöser des Konflikts sei, ist reine Manipulation. Damit schiebt er sein Versagen, seine Schuld auf dich und macht dir ein schlechtes Gewissen.
      “To live is the rarest thing in the world. Most people exist, that is all.”
      ― Oscar Wilde
      Vieles entwickelt sich auch in einer Situation, wenn man entsprechend offen ran geht.
      Man kann SM problemlos vom Sexuellen trennen. Für mich sind es ohnehin zwei verschieden Paar Schuhe, sexuelle Handlungen gehören für mich nicht zwingend zu einer Session.
      Nicht mit jedem mit dem man spielen mag, möchte man auch sexuell Intim werden und umgekehrt.
      Von daher kann ich schon verstehen, wenn gewisse Optionen erst mal offen sind.
      Ebenso, das es in der Situation entschieden wird, jenachdem wie das Zusammenkommen funktioniert.
      Wenn du jemanden verstehen möchtest,
      höre nicht auf seine Worte
      sondern beobachte sein Verhalten.
      Nicht mit jedem mit dem man spielen mag, möchte man auch sexuell Intim werden und umgekehrt.
      Von daher kann ich schon verstehen, wenn gewisse Optionen erst mal offen sind.
      Ebenso, das es in der Situation entschieden wird, jenachdem wie das Zusammenkommen funktioniert.

      Ich denke genau da ist mein Problem. Bei uns war es von Anfang mit Sex verknüpft und deswegen verbinde ich es auch damit beim Spiel mit anderen.
      Neu ist eben nicht immer einfach.
      Und was das Vertrauen anbelangt denke ich dass eben absolute Offenheit nur 100 Prozent vertrauen zur Folge haben kann. Ich bin es er nicht ganz so

      Emanuelle schrieb:

      Nicht mit jedem mit dem man spielen mag, möchte man auch sexuell Intim werden und umgekehrt.
      Von daher kann ich schon verstehen, wenn gewisse Optionen erst mal offen sind.
      Ebenso, das es in der Situation entschieden wird, jenachdem wie das Zusammenkommen funktioniert.

      Ich denke genau da ist mein Problem.

      Emanuelle schrieb:

      Bin im Moment so hin und her gerissen . Natürlich möchte ich ihn aber wie sieht die Zukunft aus
      Liebe@Emanuelle,
      ohne Dir zu nahe treten zu wollen...ich denke, Du hast zwei Probleme...und eigentlich hast Du es auch schon erkannt.

      Zur BDSM-Seite haben sich schon viele Forumsmitglieser geäussert...aber verdeutliche Dir noch einmal die Beziehungsebene...

      Die Art, wie er mit Dir auf BDSM-Ebene umgeht, die Vermischung der Ebenen, unangemessene Strafen,geprägt durch mangelnden Respekt, Fürsorge, dafür Manipulation und emotionale Erpressung...

      Das alles sagt doch nicht nur etwas über ihn als Dom aus, sondern doch auch über ihn als Mensch.

      Die Vertrauensfrage würde ich aufgrund dessen auch ganzheitlich stellen.

      Sind die neuen Erfahrungen es wert, um sich an diesen Menschen zu binden?
      Ich hoffe so sehr, dass Du auf Dich aufpasst.

      Emanuelle schrieb:

      Ihr Lieben ,
      Ich möchte Euch danken ihr habt mir sehr geholfen.
      Wir haben gestern noch lange geschrieben über diese Sache. Vielleicht war es nicht ganz richtig dass ich es nicht gleich als No Go dargestellt habe sondern eingewilligt habe diese Aufgabe zu erfüllen weil ich dieses Strafe ganz sicher nicht wollte. Er wirft mir nun mangelndes Vertrauen vor und keinen Respekt weil ich sagte ich mach das nicht weil ich es nicht will. Ich hätte mich einfach entschieden diese Aufgabe an zu fangen aber nicht zu Ende zu führen. Und deswegen fühlt er sich nicht ernst genommen.
      Ich erklärte ihm das mit Eifersucht und Angst ihn zu enttäuschen wenn ich das nicht könnte wenn es real werden würde. Er sagte er hätte es dann gespürt und ich hätte es nicht tun müssen , wobei es wohl hauptsächlich um Sex mit einer 2 . Frau geht. Für mich nicht klar, weil er vorher sagte passiert nichts hast Du die Aufgabe nicht erfüllt.
      Nun mangelndes Vertrauen sicher nicht ganz falsch weil ich glaube dass er nicht ganz ehrlich zu mir ist was sein Privatleben anbelangt . Ich habe diese Beziehung wohl falsch eingestuft. Dachte wir haben eine normale und eine D/S Beziehung. Er sagte mir nun ich nähme das alles zu ernst und Sex solle doch Spaß machen. er hat mich frei gegeben weil er mich als Sub weit weg sieht.
      Seine Fürsorge bekomme ich anpassend an mein Vertrauen. Ich bin emotional fix und fertig und kann schwer damit umgehen.
      Darum danke an Alle dass Ihr da seid und ich mich nicht alleine fühle
      Zuerst einmal Kopf hoch. :empathy:
      Wer sich in jungen Jahren verliebt denkt häufig bei einer Trennung das er sich nie wieder verlieben wird.
      Mit zunehmender Zeit stellt man Fest das immer mal wieder Menschen in das eigene Leben treten wo dies dann auch passt.
      Das wird also sicherlich nicht das Ende aller Tage bedeuten.
      Schade ist sicherlich das dies für dein Dom den wichtigsten Aspekt darstellt.
      So weißt Du nun aber wenigstens woran Du bist.

      So um Dir da noch für die Zukunft eine kleine Hilfestellung zu geben:
      Bei bestimmten Wörtern gehen bei mir als Dom die Alarmglocken an.
      Wörter wie: Vielleicht, eventuell, weiß nicht etc.
      Alle diese Wörter sind ein Indiz dafür das aus irgendeinem Grund keine klare fundierte Entscheidung getroffen werden kann.
      Daraus ergibt sich, welche Mittel gibt es denn eine klare fundierte Entscheidung treffen zu können ?
      1. Durch Information
      2. Durch Probieren
      3. Durch Erkenntnisse

      Ich setze dies jetzt mal bewusst mit einem Gericht (Speise) in Verbindung das klar wird was die drei Arten für einen Zweck haben.

      1.Ob mir eine Speise schmeckt kann ich feststellen in dem ich weiß was die Speise enthält. Dies entnehme ich einer Speisekarte (Information)

      2.Ich kenne die Bestandteile des Gerichtes nicht oder nur einzelne. Ich werde es (probieren) müssen um festzustellen ob ich die Speise mag.

      3. Ich weiß was die Speise enthält und kenne auch den Geschmack von den Bestandteilen. Bin mir jedoch nicht sicher ob mir das Gericht
      in diesem Etablissement schmecken wird. Ich frage also meinen Dom was er denn von den Zwiebelrostbraten hält ! Hierdurch erlange ich eine Erkenntnis.
      Die mir als Hilfestellung dient. Gerade bei Befürchtungen ist dieser Rückschluss hilfreich um feststellen zu können ob die andere Person die
      selbige Sichtweise zum Thema hat wie man selbst. Daher das hinterfragen eines Doms dazu recht hilfreich sein kann.

      Am Ende jedoch dieser Entscheidungsfindungen steht letztlich immer eine klare Aussage am Ende.
      Nur diese lässt sich dann auch für den Dom endgültig verarbeiten. Nämlich im Ja oder Nein. <-- hier nicht zwangsläufig gefallen wollen, Du solltest schon dahinterstehen.
      Bei Nein ist die Sache komplett vom Tisch. Wird höchstens nach weiteren Entwicklungsschritten nochmals hinterfragt.
      Bei einem Ja können noch weitere Bestandteile wie Training etc. von Wichtigkeit sein.
      Nämlich dann, wenn Sub dies durchaus möchte aber aufgrund bestimmter Umstände noch nicht dazu in der Lage ist.

      * Ergänzung zum dahinterstehen. Das ist durchaus ein wichtiger Bestandteil. Sonst treten mit zunehmender Zeit immer wiederkehrende Probleme auf. Im Zweifelsfall
      dann lieber ganz sein lassen oder zur späteren Überprüfung.

      Und den Kopf nicht hängen lassen, das wird schon :beer:
      Ich hörte Sie sagen, die Macht ist mit dir !
      Tocken 1978

      Am Ende jedoch dieser Entscheidungsfindungen steht letztlich immer eine klare Aussage am Ende.
      Nur diese lässt sich dann auch für den Dom endgültig verarbeiten. Nämlich im Ja oder Nein. <-- hier nicht zwangsläufig gefallen wollen, Du solltest schon dahinterstehen.
      Bei Nein ist die Sache komplett vom Tisch. Wird höchstens nach weiteren Entwicklungsschritten nochmals hinterfragt.
      Bei einem Ja können noch weitere Bestandteile wie Training etc. von Wichtigkeit sein.
      Nämlich dann, wenn Sub dies durchaus möchte aber aufgrund bestimmter Umstände noch nicht dazu in der Lage ist

      Danke das war eine sehr große Hilfe