Dom nicht mehr erreichbar.

      Vielleicht spielt er ja gerade und hat deswegen keine Zeit um sich um dich zu kümmern.

      Ich frage mich gerade, wozu die ganze Aufregung, wenn es doch egal ist?! Entweder oder. Es scheint nicht seine Art zu sein, sich kümmern zu wollen.

      Take it or leave it!
      ~Die kostbaren Dinge, die ein Mensch sammeln kann, sind nicht Gold und Edelsteine. Es sind die Erinnerungen, die Erfahrungen und die kleinen Muscheln vom Strand~
      Liebe @Ivv auch für eine Spielbeziehung ist er falsch. Auch hier gilt das Gleiche... ein Dom hat für seine Sub dazu sein. Erreichbarkeit muss nicht stündlich sein, aber tagelanges NichtReagieren kommt dem Thema Ignorieren sehr nahe und das ist ein NoGo ....

      Es sei denn, es ist Einvernehmlich.
      Er macht zwischen der Zeit der Sessions ja gerade, was er will. ;)

      Und du musst für dich entscheiden, ob du mit wenig bis keiner Kommunikation dazwischen klar kommst, oder nicht und anhand dessen entscheiden, wo dich dein Weg hinführt.

      Du hast ihm geschildert, wie es dir geht - anhand seiner Reaktion wirst du merken und wissen, was du zu tun hast.

      Vielleicht seid ihr nicht kompatibel, dann ist es einfach nur wichtig, das zu wissen.

      Wichtig ist aber auch, dass sich niemand (weder er noch du) wegen eines anderen oder für einen anderen verbiegt, denn das führt früher oder später zu Problemen. :yes:

      DOfree schrieb:

      phoibe schrieb:

      Ich kann es einfach nur noch schwer hören, da schreibt jemand, dass sich der Dom nicht mehr meldet und prompt kommen dann Antworten wie: DummDom, unehrlich zu beiden Frauen, etc.
      (...)Ist es denn nicht so das Sie wenigstens ein Wort der Erklärung bekommen sollte.
      Sie ist am Anfang von BDSM und er weis das ja wohl auch.
      also hat er Sie als Dom auch vernünftig zu Begleiten,
      wenn er nicht mehr will dann sollte er Ihr es sagen,und auch die Gründe,
      damit Sie nicht Monate lang an Sich Zweifelt.

      Sorry wenn das nur meine Meinung ist,aber als Dom hat man auch eine Verantwortung,wenn Er einer ist.
      Und wenn er nicht mehr will aus egal für welchen Gründen dann sollte Er so fair sein und es sagen und Sie nicht einfach im Regen stehen lassen.

      Noch mal Sorry,aber Das ist für mich ein Dum Dom,ist aber nur meine Meinung und wird sie auch bleiben.
      Hm, wenn ich es richtig verstanden habe, dann wusste sie über alles Bescheid. Dass er eine feste (lange?) Beziehung hatte, dann eine Trennung, dann im Urlaub war und dass er gesagt hat, sie spielen nicht exklusiv, sondern auch mit anderen und dass er nicht jeden Tag Kontakt will.

      Ich finde nicht, dass ein Dom eine PFLICHT hat, sich zwischen den Treffen zu melden - jedenfalls nicht mehr als ein Sub oder ein Vanilla. Sex verpflichtet nicht zum Heiraten, und auch nicht zum Anrufen. Frauen nicht und Männer auch nicht. Weibliche Subs dürfen in einer stressigen Zeit, in Liebeskummer und wenn Dom sie unter Druck setzt, ihr Handy ausmachen. Und Doms dürfen das auch. Besonders, wenn sie angesagt haben, dass sie gerade eine schwere Zeit durchmachen und Ruhe und Ablenkung brauchen.

      Aber das ist nicht für jeden was und ich denke auch, dass @Ivv sich nicht einem gestressten, unglücklichen, suchenden Mann anvertrauen sollte, wenn es ihr nicht gut tut.

      Dumm ist der Dom dadurch aber nicht! Und ein Ausnutzer auch nicht.
      sie spielen nicht exklusiv, sondern auch mit anderen und dass er nicht jeden Tag Kontakt will.

      Das hatte er nicht gesagt, hätte er, wäre es einfacher gewesen.


      Ich glaube, das ist auch der Grund für meine Verwirrung und verunsicherung. Das ich selbst nicht genau wusste was mir wichtig ist und auf was ich Wert lege. Und das wir viel zu wenig gesprochen haben um bestimmte Sachen zu klären und nun haben wir den Salat. Natürlich ist sein Verhalten nicht ok, aber ganz unschuldig bin ich wohl mit Abstand betrachtet auch nicht. Vielleicht hätte ich mehr Fragen und reden sollen.
      "Ich zeig dir die Angst in einer Handvoll Staub"
      Also ich verstehe das Problem nicht.

      Für Dich ist es okay, dass er mit anderen rummacht
      Gleichzeitig macht es Dir zu schaffen, dass er sich längere Zeit nicht meldet
      Ihm scheint das entweder nicht klar (unwahrscheinlich, weil Du es ihm offenbar gesagt hast) bzw. egal zu sein
      Du leidest unter seinem Verhalten, was von seiner Seite aus nicht wirklich auf Resonanz stößt, was aufgrund der Tatsache, dass es sich hier (zumindest aus seiner Sicht) ja wohl offenbar "nur" um eine lockere Spielbeziehung handelt, rational gesehen durchaus verständlich ist.

      Im Endeffekt habe ich den Eindruck, dass Du etwas anderes möchtest, als er, nämlich einen engeren Kontakt über die Bettkante hinaus. Und offenbar gab es hier (und wohl nicht nur hier) ein ziemliches Kommunikationsproblem.

      Letztlich ist die Frage, ob man das auf einen Nenner bekommt, was allerdings voraussetzen würde, dass ihr miteinander redet, mit dem festen Willen einen Konsens zu bekommen. Ohne die Situation näher zu kennen, wage ich mal die Prognose, dass das - zumindest von seiner Seite aus - nicht der Fall sein wird.

      Bleibt die Frage nach der Konsequenz Deinerseits:

      - Schlucken und akzeptieren, dass es eine reine Bettgeschichte ist
      - Erkennen, dass eine reine Bettgeschichte zu wenig ist und sich entsprechend einen Partner suchen, der Deinen Bedürfnissen eher entspricht.

      Hier geht es nicht um BDSM, sondern um eine ganz normale, banale Beziehungsfrage. Oder anders formuliert: Um Selbstachtung. Es ist Deine Entscheidung, ob Du Dich als Accessiore wohlfühlst, das mal eben rausgeholt wird, wenn es passt, oder ob Du von Dir aus sagst, dass es Dein Wille ist und Deinen Interessen entspricht, diese Beziehung zu führen. Loyalität ist, war nie und wird nie eine Einbahnstraße sein.
      From day to day I understand the phrase "I'm getting too old for this shit" on an even deeper level.

      againstallodds schrieb:

      Liebe @Ivv auch für eine Spielbeziehung ist er falsch. Auch hier gilt das Gleiche... ein Dom hat für seine Sub dazu sein. Erreichbarkeit muss nicht stündlich sein, aber tagelanges NichtReagieren kommt dem Thema Ignorieren sehr nahe und das ist ein NoGo ....

      Ich kann das nur ausdrücklich unterstreichen und will auch begründen warum. Meine Erfahrung ist, dass auch die scheinbar lockeren, unverbindlichen Kontakte plötzlich eine emotionale Tiefe bekommen können, die nicht geplant war und die man völlig unterschätzt.

      Ich hatte noch eine private Beziehung zu einer Frau, gehe aber seit über drei Jahren regelmäßig zur Domina. Am Anfang war das "nur" nur eine unverbindliche Geschäfts- / Dienstleistungsbeziehung. So einfach war es dann aber doch nicht, denn in den gemeinsamen Begegnungen wurden teilweise extrem heftige Gefühle angetriggert. Inzwischen verbindet mich mit der Domina zwar keine Liebesbeziehung (wird es auch nie geben), aber doch eine persönliche Bindung, die über ein reines Dienstleistungsverhältnis hinausgeht.

      Was ich damit sagen will: Beim BDSM muss man immer damit rechnen, dass es emotional sehr tief geht und heftige Gefühle aufwühlt. Dass man jemanden danach auch wieder auffängt und ihm beisteht, wenn es ihm nicht gut geht, ist für mich selbstverständlich! Das gehörgehört zur gegenseitigen Verantwortung einfach dazu, auch wenn es "nur" als unverbindliche Spielbeziehung oder rein geschäftlicher Kontakt gedacht war.
      Selbst meine Domina ist nach den Sessions immer zu einem E-Mail-Austausch bereit oder notfalls auch zu einem (kostenpflichten) Telefonkontakt, wo wir nachträglich noch einmal über alles reden können. Das soll in einer privaten Beziehung umso selbstverständlicher sein!

      Liebe @Ivv
      du musstest diese Erfahrung jetzt zum ersten Mal machen, dass auch eine lockere, unverbindliche Spielbeziehung viel tiefgehender sein kann als ursprünglich geplant. Dein Spielpartner scheint das nicht nachvollziehen zu können und ich wage zu behaupten, ihm fehlt letztlich die Empathie und das Verantwortungsbewusstsein dir gegenüber. Ich sehe es wie meine Vorredner, dass eine Trennung wohl unvermeidlich ist, so leid mir das auch tut. Du wirst sonst immer wieder von diesem Mann enttäuscht werden.

      Falls du noch einer neuen (Spiel-)Beziehung suchst, würde ich von vornherein deutlich machen, dass du trotz allem eine gewisse Verbindlichkeit und gegenseitige Verantwortung voraussetzt. Ich mag das "Spielbeziehung" sowieso nicht (spreche lieber von erotischer Freundschaft), weil ein Mensch eben kein Spielzeug ist, dass man einfach in die Ecke wirft, wenn keine Lust mehr darauf hat. Genau das scheinen einige Zeitgenossen damit zu verbinden, das ist das Problem.