Wie geht ihr damit um, wenn eurer Sub an´s Halsband gefasst/gegriffen wird?

      Wie geht ihr damit um, wenn eurer Sub an´s Halsband gefasst/gegriffen wird?

      Mir/Uns ist es jetzt schon paar Mal passiert, dass Personen, MEINEM Mädchen an´s Hlasband gefasst haben.

      Situation 1:
      Ein bekannter von mir, ist bei dem ersten Treffen zu dritt, mehr aus dem Spass heraus meinem Mädchen an´s Halsband gegangen. Er kennt sich in der Szene etwas aus und hat auch geäussert, dass das ja ein No Go wäre regulär.

      Situation2:
      Eine weibliche Person hat an den Ring am Halsband gefasst, und etwas in der Richtung gsagt wie: "Na, muss Dich dein Freund zuhause anbinden/anketten?"

      Ich finde es ja generell schon extrem, jemand Fremden so nahe zu treten und in die Richtung des Halses zu greifen.
      Die Idee alleine würde mir nie kommen, jemand Fremden an den Hals mit einer Kette zu gehen. Selbst wenn es nur darum ginge, dass es eine schöne Kette wäre die ich mal genauer sehen möchte.
      Bei extrem guten Bekannten oder Freunden ja, nach Abschätzung wie die Person im einzelnen dann darauf reagiert.
      Und in dem Kontext schon mal garnicht.

      Also mir wurde auch sehr schnell als ich in dieses Thema eingestiegen bin erklärt: "Wenn da ein Halsband dran ist, gehört sie jemandem! Finger weg!"

      Desweiteren ist man ja auch nicht rund um die Uhr zusammen, dass man gekonnt einschreiten kann, oder äussert, dass das nicht erwünscht ist.
      Hängt ja quasi ein Schild mit "Nicht anfassen!" dran.


      So, wie seht ihr das/wie geht ihr damit um, wenn euch oder eurer Sub so etwas passiert?
      Kurz und knapp. Ich glaub ich sehe das sehr ähnlich.
      Generell finde ich, auch fernab vom BDSM, gehört es sich absolut nicht jemand anderes so zu berühren bzw. sich zu nähern.
      Wie andere damit umgehen weiß ich nicht. Für mich wärs schon roter Alarm wenn mir jemand so nahe kommt.
      Da entferne ich mich dann auch recht zügig, egal wer das ist.
      Ich hab auch nur vier Hufe...

      Hand aufs Herz kannst mir vertrauen, werd mir sonst einen Muffin ins Auge hauen.

      Big girls cry when their hearts are breaking...
      Ich sehe das ganze nicht so eng. Würde mir jemand an den Hals fassen, wäre es natürlich zu weit und ich würde mich sofort entfernen. Egal ob ich Single bin oder jemandem gehöre.
      Sollte jemand ein Halsband oder eine Kette anfassen, finde ich es halb so schlimm. Vielleicht liegt es daran, dass ich in einem Schmuck-Geschäft arbeite und Menschen oft so nahe kommen muss/sie mir nahe kommen um meine Kette anzuschauen, aber ich finde es jedenfalls ok. Noch dazu finde ich, sagt ein Halsband nicht immer aus, dass man zu jemandem gehört. Klar, sowas ist üblich, aber ich habe auch schon oft eng anliegenden Schmuck getragen, weil es gerade zum Outfit gepasst hat oder um ein paar Bilder für diverse Seiten zu machen :pardon:
      Take off your clothes
      Blow out the fire
      Don't be so shy
      Ich mag es überhaupt nicht von Fremden angegrabscht zu werden. Wenn ich jemanden gut kenne ist es kein Problem, sofern mir mein gegenüber sympathisch ist. Beim Halsband sehe ich es noch enger. Für mich signalisiert es das der/die Träger/in vergeben ist, ich finde es übergriffig. Wenn mir oder meinem sub so etwas passieren würde würde ich erwarten, dass der jeweils dominante Part einschreiten würde. Halsband heißt für mich auch „Seins/meins“, Finger weg sonst...“.
      Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen. Astrid Lindgren
      Ist die Person auch BDSMler und fragt nicht vorher, dann hat meine Sub die Erlaubnis diese Person zurechtzuweisen. Von mir aus auch per Ohrfeige. Danach gebe es noch einen Anpfiff von mir und ein Lob für meine Sub, falls Sie sich gewehrt hat.

      Für mich ist das ein Eingriff in die Privatsphäre meiner Sub und auch in meine und das geht gar nicht.

      Bei Fremden sehe ich es genauso. Nur das die Reaktion etwas freundlicher ausfallen würde.

      Bei engen Freunden, die keine BDSMler sind hängt es davon ab in wie weit Sie Bescheid wissen.
      Ich denke aber auch da wird vorher gefragt, weil dann schon klar ist, dass das Halsband etwas Besonderes ist.
      In unserer hektischen Welt muss man gelegentlich innehalten,
      um sich in aller Ruhe etwas Unanständiges auszudenken.
      :coffee:
      B. Traven
      Also ich als Sub würde da glaub ich auch eher ziemlich distanziert und verstört drauf reagieren, wenn jemand das bei mir machen würde, erst recht wenn ich die Personen nicht wirklich kenne.
      Für mich würde das auch eher anzeigen, nicht anfassen, ist vergeben, aber nicht, dass man dort einfach dran rumgrabschen sollte.
      Glaube die Personen, die das versuchen würden bzw. es sogar machen, würden erstmal ziemlich was zu hören kriegen.
      Irgendwie kein Verständnis dafür. :gruebel:

      Springfire schrieb:

      Von mir aus auch per Ohrfeige.
      Ich verstehe ja, dass es für manche zu weit geht. Aber ich persönlich finde, dass es absolut nicht gerechtfertigt ist, bei sowas Handgreiflich zu werden... man kann die meisten Dinge mit Worten klären. Wenn es meinen Dom tatsächlich stören sollte, wäre ich froh wenn er mich für so eine Handlung bestrafen würde, da ich sowas überhaupt nicht unterstütze und froh wäre, wenn mein Partner es auch nicht unterstützen würde.
      Klar, das ist auch nur deine Meinung, aber ich möchte mich einfach mal dazu äußern, da auch sicherlich viele unerfahrene etc. mitlesen und ich eben auch nicht möchte, dass sich jemand denkt "oh, bei sowas Handgreiflich werden ist ok, super " :pardon:
      Take off your clothes
      Blow out the fire
      Don't be so shy
      @Kleine_Sub
      Ich muss hier wohl genauer aufzeigen, wann ich es billigend in Kauf nehmen würde, das meine Sub Jemanden ohrfeigt, der an unser Halsband geht.
      Ich gebe dir Recht, das es immer besser ist so eine Situation mit Worten zu klären ohne handgreiflich zu werden.
      Wenn meine Sub aus Reflex nun Jemanden ohrfeigt, der ihr ans Halsband oder Hals greift. Dann würde ich nicht meine Sub dafür bestrafen. Aber auch nicht loben.
      Für Ihre Reflexe kann Sie nix.

      Wenn nun jemand sehr übriffig, vor allem wenn er BDSMler ist, wird. Also Sub am Hals(band) packt und das grob. Der muss meiner Meinung nach mit einer entsprechenden Reaktion rechnen.
      In so einem Fall ist das Verhalten ein körperlicher Übergriff gegenüber meiner Sub. Auf diesen darf Sie entsprechend antworten. Zur Not auch mit Handgreiflichkeiten.

      Wenn meine Sub nun jeden absichtlich ohrfeigen würde, der ihr ans Halsband fasst, auch wenn es nur leicht ist. Dann hätten wir beide ein ziemliches Problem. Dafür gebe es dann auch eine Strafe meinerseits für Sie.
      In unserer hektischen Welt muss man gelegentlich innehalten,
      um sich in aller Ruhe etwas Unanständiges auszudenken.
      :coffee:
      B. Traven
      Huhu @PinkyBrain,

      mir ist leider auch schon einige Male passiert, dass mir Leute ungefragt in meinen Halsschmuck gegriffen haben.

      Das erste Mal hat jemand Szeneerfahrenes nach einem kurzen Gespräch plötzlich von hinten ordentlich reingelangt und dran gezogen, um zu sehen, wie es sich so macht. Ohne zu fragen. Ich war total schockiert und hab mich hilflos gefühlt ?( Ich hab vor lauter Überforderung nichts gemacht, außer mich über die Person und mich selbst zu ärgern. :(

      So heftig wie dieses erste Mal wurde es glücklicherweise nie wieder. Viele Leute fragten mich oder meinen Herrn vorher und bekamen das Okay (oder auch nicht). Beim zweiten erfolgreichen Versuch habe ich es angesprochen und gesagt, dass ich das nicht möchte. Die Person zögerte, realisierte, was sie da gerade tat, zog zurück, entschuldigte sich und fragte. Pluspunkt Lerneffekt :)
      Einmal hat mir jemand noch mal im Vorbeigehen von hinten an den Hals gegrabbelt, als ich saß und viele Leute dabei waren. Dort habe ich ihn nicht besonders amüsiert zurückgepfiffen und vor allen kurz und laut zurechtgewiesen. Er hat sich entschuldigt und versprochen, dass er in Zukunft fragt.

      Wenn mir jetzt jemand aus Interesse an den Hals gehen will, weiche ich im Normalfall zurück, um das Ganze nicht geschehen zu lassen und sage je nach Überraschung entweder "Bitte frag mich doch vorher." oder "Hey! Stopp!" (was mir einen Moment Zeit gibt, mir was zu überlegen).

      Laut zu werden, hat mich viel Übung gekostet. Aber es lohnt sich wirklich! Gerade weil die meisten Menschen das von mir nicht erwarten, hat es einen verdammt positiven Effekt.
      Selbst körperlich übergrifig zu werden, halte ich hingegen für den völlig falschen Weg. Je nach Schweregrad kann eben einfach eine laute verbale Blosstellung viel mehr bewirken. Ich hab es dabei immer als heilsam empfunden, wenn andere Leute das auch mitbekommen haben.
      Nach einer Entschuldigung ist es auch möglich, sich weiterhin mit den Personen gut zu unterhalten. Indem sie komplett den Hut runternehmen, haben sie die Chance, ihr Gesicht zu wahren, besonders dann, wenn ich die Entschuldigung auch annehme. Fehler passieren jedem irgendwann mal. Umso schöner für die Leute, wenn das Eingeständnis dann auch angenommen wird. Allerdings mache ich das nicht in allen Fällen, das kommt total darauf an, wie die Situation entstanden ist.

      PinkyBrain schrieb:

      Desweiteren ist man ja auch nicht rund um die Uhr zusammen, dass man gekonnt einschreiten kann, oder äussert, dass das nicht erwünscht ist.
      Stimmt, ist man nicht. Daher muss Subbie den Mund aufmachen und sich gegebenenfalls selbst behaupten. Halsband heißt ja nicht, dass wir mundtot sind. ;) Meiner Erfahrung nach passieren solche Übergriffe meist aus Gedankenlosigkeit und sollten unbedingt sofort angesprochen werden.

      Ich hoffe, ich konnte etwas helfen und drücke die Daumen, dass euch das nicht so schnell wieder passiert. :blumen:
      eben klang das ganz anders. Auch weil das Thema "Halsband" ist, und nicht an den Hals greifen. Ich bleibe dabei, dass man es so gut wie nie entschuldigen kann, jemand anderen körperlich verletzt zu haben (SM ausgeschlossen). Aus Reflexion ist für mich eine Ausrede, um es mal ganz kurz zu fassen. @Springfire
      Genug OT von mir ^^
      Take off your clothes
      Blow out the fire
      Don't be so shy
      Ich lasse fremde Leute gar nicht erst so nah an mich heran, dass sie mir an den Hals fassen könnten... Es gibt da für mich so eine imaginäre Grenze und in der Regel gelingt es mir auch, anderen ohne Worte zu signalisieren, dass sie diese nicht überschreiten sollten, weil ich mich dabei sehr unwohl fühlen würde.

      Würde es trotzdem mal passieren, wäre es für mich ein Unterschied, ob es sich um einen BDSMler handelt oder nicht. Die meisten BDSMler würden - schätze ich - verstehen, dass ich das nicht möchte und sie sofort zurückweisen würde. Wer die Bedeutung eines Halsbandes nicht kennt, wäre über eine solche Reaktion vielleicht verwundert, aber das wäre mir egal. Ich mag es nicht, wenn jemand mein Halsband berührt, da es für mich eben eine besondere Bedeutung hat. Das würde ich gar nicht großartig erklären - ein Nein muss reichen.

      Einmal ist es mir passiert, dass ein Nachbar mich auf das Halsband angesprochen hat und nach dem Ring gegriffen hat, aber ich bin rechtzeitig einen Schritt zurückgetreten und habe einfach 'Nicht!' gesagt. War kein Problem.

      Mein Bruder hat es auch mal gemacht, aber das habe ich ihm nicht übel genommen. ^^ Er kennt die Bedeutung nicht und fragte sogar, ob er es auch mal tragen dürfe. :D Nein, durfte er nicht. ;)
      Ich persönlich nehme diese Sache mit dem Halsband sehr ernst.
      Außerdem fasse ich unaufgeforderte und unvermittelte Berührungen als übergriffig auf. Ist mir auf BDSM-Veranstaltungen auch schon passiert. Meine Reaktion auf oben geschilderte Situationen fiele entsprechend heftig aus.
      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Ich oute mich mal... ich hab das nie so extrem wahrgenommen. Ich kam aber auch nicht über die Szene ans BDSM, sondern hab das jahrelang gemacht, ohne irgendwelche Regeln oder Rituale zu kennen. Ich wusste auch nicht, dass es BDSM heißt. Ich habe meine Halsbänder selber gekauft, weil ich sie schön und praktisch fand.

      PinkyBrain schrieb:

      "Wenn da ein Halsband dran ist, gehört sie jemandem! Finger weg!"

      Desweiteren ist man ja auch nicht rund um die Uhr zusammen, dass man gekonnt einschreiten kann, oder äussert, dass das nicht erwünscht ist.
      Hängt ja quasi ein Schild mit "Nicht anfassen!" dran.
      Auch das ist bei mir nie so gewesen. Ich habe sie auch als Single getragen und das Halsband war für mich MEIN Schmuck, nicht die Besitzanzeige meines Freundes.

      Darum, klar, es ist theoretisch ganz schön übergriffig, jemandem an den Hals zu fassen und würgend am Schmuck zu ziehen. Und Sprüche übers Anbinden natürlich auch. Ich verstehe gut, dass es euch stört.

      Aber ich kann mich selbst an viele Momente erinnern, dass mir jemand dran gezogen hat - aber an keinen, an dem ich es krass fand oder mein Freund sich darüber geärgert hätte. Oder dass es als "Besitz"-Symbol galt. es war immer nur MEIN Schmuck und praktisch beim Spielen. Für Dritte war es einfach nur ein Halsband. Es hat mich nicht angreifbarer gemacht als eine andere Kette, und meinen Freund auch nicht.
      Also das is ziemlich krass.
      Weiß auch nich was man da machen kann, ohne es eskalieren zu lassen.
      Das is einfach schon so weit unter der Gürtellinie, da geht nix mehr.

      Wahrscheinlich würd ich ihn oder ihr auch einfach an den Kragen packen und drann rumziehen, und fragen ob er/sie das auch lustig findet.
      Außer derjenige sieht schwer gestört aus, und hat den irren blick, dann geht man besser einfach ;)
      Wenn jemand, für den BDSM kein Fremdwort ist, meiner Partnerin ohne vorher zu fragen ans Halsband gehen würde, würde ich diesen Menschen um ein Gespräch unter vier Augen bitten (also etwa beim Stammi kurz vor die Tür gehen) und dort ein sehr ernstes Gespräch mit ihm führen, dass ich das einen unerträglichen Eingriff in unser beider Privatsphäre finde und darüber hinaus eine beispiellose Respektlosigkeit meiner Partnerin gegenüber (weil ihr Hals) sowie mir als Dom gegenüber (weil Halsband). Wenn dann eine glaubwürdige Entschuldigung käme, wäre die Sache auch wieder gut. Wenn nicht, würde ich das der Orga oder dem Veranstalter melden (bei Stammi o.ä.), die Person rauswerfen (wenn es bei mir stattgefunden hätte) bzw. augenblicklich gehen.
      Es ist ja nicht gesagt, dass jeder mit einem Halsband dasselbe verbindet (BDSM ist ja bunt), deshalb würde ich erstmal erläutern, warum mich das so stört.
      Wer wie im ersten Beispiel des ET währenddessen sagt, dass er weiß, dass das kritisch ist, bekommt keine zweite Chance. Da würde ich die Situation augenblicklich abbrechen.

      Bei Nicht-BDSMlern finde ich ich den ungefragten Griff an den Hals auch kritisch. Dass das Halsband ein besonderer Faktor ist, kann die Person aber ja nicht wissen - es geht sie auch nichts an. Hier würde ich es meiner Partnerin überlassen, darauf hinzuweisen, dass sie das nicht möchte. Allerdings würde ich das auch von ihr verlangen.

      Wir waren mal mit einer befreundeten BDSMlerin essen, die das Halsband meiner Partnerin sehr schön fand und fragte, ob sie es anfassen dürfe. Das fanden wir beide sehr angemessen. :)
      Es gibt keine Grenze, die ich für eine Pointe nicht überschreiten würde.

      ...darf man sowas in einem BDSM-Forum überhaupt sagen? Oder ist das dann auch wieder eine Grenzüberschreitung?
      Hilfe, ich bin in einer Logikspirale gefangen!
      Ich habe es auch schon oft erlebt, dass mir jemand an mein Tageshalsband gefasst hat. Es ist eine Kette, die mit einem Schloss verriegelt wird (wie auf meinem Bild).

      Es ist schon öfter vorgekommen, dass jemand plötzlich das Schloss in die Hand genommen hat, um die Gravur darauf zu lesen.
      Oder das Schloss hochgenommen hat, um zu gucken wie schwer es ist :facepalm:
      Ich reagiere meistens eher passiv, in dem ich demjenigen das Schloss aus der Hand ziehe und einen Schritt zurück gehe.
      Bis jetzt hat sich auch keiner getraut dann noch weiter nachzufragen :D

      Emilia schrieb:

      jede(r) BDSMler(in) weiss, was das Halsband bedeutet: "Finger weg!"
      Deshalb für mich ein absolutes NOGO !

      Ein Halsband ist wie ein Versprechen, erklärte mir mal jemand. Und daher die Person, die es trägt unantastbar für andere.
      Wo steht das denn? Ist das was aus diesem bekannten Schwarzen Buch des BDSM? Und war jemand kein BDSMler, der das bis zum Lesen in diesem Thread nicht wusste? Und du, warst du selber kein BDSMler, bevor es dir von jemandem aus der Szene erklärt wurde (weil du es da ja auch noch nicht wusstest)?
      @Pfogelpfrau: stell Dir das HaBa vor wie Eheringe bei Vanillas. Es hat einfach die Bedeutung "Ich gehöre jemandem.". Von daher wundert es mich kein bischen, dass viele BDSMler auf solche Übergriffigkeiten recht empfindlich reagieren :yes: .
      Wenn es stimmt, dass die Evolution zu immer höherer Perfektion strebt, welchen Sinn haben dann die Generationen nach mir? :gruebel: