Pole Dance Stange sicher montieren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Pole Dance Stange sicher montieren

      Hallo zusammen,

      Ich bin gerade dabei eine geeignete Pole Dance Stange für den Heimgebrauch auszuwählen. Dabei bin ich auf einige Fragen bezüglich des geeigneten Sportgeräts und dessen Aufstellung gestoßen.

      Vielleicht gibt es ja auch hier ein paar Pole Dance begeisterte, die ihre Erfahrungen diesbezüglich mit mir teilen möchten.

      Nach einer kurzen Recherche werde ich mich wohl für eine Stange von X-Pole entscheiden. Diese lässt sich einfach zwischen statisch und drehbar umstellen und macht generell einen stabilen Eindruck.

      Der schwierigere Teil wird wohl die Wahl des Aufstellungsort werden. Würde die Stange gerne im Dachgeschoss aufstellen. Die Deckenhöhe von ca. 3.6m (in der Mitte) ist für diesen Zweck ideal. Bloß ist der Deckenbalken leider nur 18cm breit und der Auflagenteller für die Decke beträgt um die 38cm.

      Dieses Problem habe ich vor mittels einer Stahlblechscheibe zu lösen, die zwischen Balken und Stangenplatte angebracht wird. Diese würde ich zusätzlich noch mittels zweier Schienen gegen horizontalen Verrutschen sichern. Diese Schienen verhindern natürlich keine Bewegungen längs des Balken.

      Auf Schrauben zur Befestigung der Stange möchte ich gerne gänzlich verzichten.

      Auch mache ich mir etwas Sorgen um den Holzboden. Dieser wäre ja einen enormen Druck ausgesetzt, da diese Stangen bloß zwischen Boden und Decke gespannt werden.

      Mich würden weitere Lösungsideen zu diesem Problem sehr interessieren. Vielleicht standen ja schon mehrere hier vor einem ähnlichen Problem und haben dafür eine kreative Lösung gefunden.

      Gruß
      Mr. Cane

      Neu

      Aufgrund der doch eher überschaubaren Anzahl an Lösungsideen habe ich das Problem letztendlich doch selbst gelöst.

      Nach einer kleinen Modifikation der Pole-Halterung und den dadurch zusätzliche entstandenen Anwendungszweck konnte ich mich doch dazu durchringen, dem Holzbalken mit der Bohrmaschine zu Leibe zu rücken.

      Auch die Belastung des Bodens ist, nachdem ich dies nachgerechnet habe auch nicht so hoch ausgefallen als ursprünglich geschätzt.




      Aus gegebenen Anlass, werde ich späte auch noch einen Beitrag zu den Handhängefesseln schreiben. Habe da ein sehr schönes und funktionelles Exemplar entdeckt.

      Neu

      @Cliffhanger, mir hat neulich eine Bekannte erzählt, dass sie ihre Poledance-Stange beim Auszug nicht mehr losbekam und letztlich mit der Eisensäge zerschneiden musste. Also ja, die wird geklemmt.
      Es gibt keine Grenze, die ich für eine Pointe nicht überschreiten würde.

      ...darf man sowas in einem BDSM-Forum überhaupt sagen? Oder ist das dann auch wieder eine Grenzüberschreitung?
      Hilfe, ich bin in einer Logikspirale gefangen!