Zuneigung und Geborgenheit und Ehrlichkeit- ist das vom Spielpartner zu viel verlangt ?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Zuneigung und Geborgenheit und Ehrlichkeit- ist das vom Spielpartner zu viel verlangt ?!

      Huhu,

      Ich dachte ich schreibe jetzt einfach mal hier.
      Ich hoffe ich mache nichts falsch wenn ich das nun hier poste.

      Ich habe vor einem Monat im Internet einen Jungen Mann kennengelernt, wir wollen beide mehr Erfahrung im Bereich Bdsm sammeln. Und bestimmte Dinge ausprobieren.

      Nun ist es so in der ersten Woche war er verdammt nett zu mir, aufmerksam und hat mir Komplimente gemacht. Leider ist da zwischen etwas nicht so schönes passiert, er wollte mich spontan treffen und ich hab ja gesagt, nur um sich kennenzulernen, nur ich bin leider manchmal jemand mit einer sehr großen klappe und hatte Ihn im voraus etwas sehr provoziert. Da kam es dann dazu das ich mit Tränen vor im sah's weil mir das für den Anfang einfach zu hart und ich damit nicht gerechnet habe (ich bin kein Profi). Er hat mich gleich in denn Arm genommen und wir waren dann noch eine Weile in meinem Bett gelegen und das war dann wieder sehr schön. Er hat sich dann auch mehrmals entschuldigt. Wir hatten keinen Sex.

      Dann 3 Tage später haben wir uns wieder getroffen und hatten sehr guten Sex( mit Bdsm Inhalten - wie gesagt ich bin kein Profi).

      Danach kam das Wochenende wo jeder etwas zutun hatte und wir nur sporadischen Kontakt hatten. Und danach war dann 3 Tage Funkstille - wo ich mir dann dachte das war nur ein ONS. Versteht mich nicht falsch ich bin keine Oberzicke die sagt man muss mir jeden Tag schreiben. Nur wenn man das davor so gehandhabt hat und das auf einmal nicht mehr so macht finde ich das nicht okay, weil mir hat das schon ein gutes Gefühl gegeben. Wenn man von Anfang an nur sporadischen Kontakt hat okay. Aber dann nach dem ersten Sex sich nicht mehr richtig melden das fühlt sich für mich an wie „die hab ich ja erst mal gefickt jetzt melde ich mich erst mal nicht mehr, erst wenn ich wieder Bock habe“. Finde das halt auch nicht gerade toll wenn man so intensiven Sex hat und es für mich als Frau um ganz viel Hingabe geht.

      Auf jedenfalls hab ich in damit Konfrontiert und er meinte das es so rüber kam als wölte ich es nicht das er jeden Tag schreibt und das er mir nicht auf die nerven gehen will. Er wollte das auch beim nächsten mal gut machen wieder.

      Als wir uns das nächste mal getroffen hatten war alles irgendwie kälter und Distanzierter und ich kann es nicht sagen es hat sich nicht so angefüllt wie beim ersten mal, und ganz ehrlich Leute wenn es das beim zweiten treffen schon nicht mehr tut hat das überhaupt einen Sinn?! Und und Gut gemacht hat er auch nichts.

      So und gestern Abend sahs ich auf meinem Sofa mit dem Wissen das er morgen früh kommen möchte und mich hart ran nehmen will und in meiner Magen Gegend hat sich alles zusammen gezogen ... nicht weil mir das nicht gefallen würde nein nein, sondern jetzt kommen wie zu dem eigentlichen Problem: Mir fehlt einfach die Zuneigung und die Geborgenheit in einem Sub und Dom Verhältnis, ich kenn ihn kaum und ich möchte auch nichts von ihm aber ich will mich wohl fühlen mich fallen lassen können und diesen Menschen einfach vertrauen können. Zudem muss ich sagen hab ich das letzte mal ihn gefragt ob ich ihn auch besuchen kann, meinte er ne er muss für denn Sprit eh nix zahlen, das kommt mir schon ein bisschen selsam vor - ich bin keine Frau die ein Problem damit hätte wenn er eine Freundin hat aber dann soll er das mir auch sagen und die Karten auf denn Tisch legen - (hatte mal was mit einem Verheirateten Mann, das war easy - aber er war nicht mein Spielpartner).

      Also worauf ich hinaus will, ist es zu viel verlangt von meinem Spielpartner zu er warten das er mir Geborgenheit und und Zuneigung gibt?!

      Ist es zu viel verlangt das ich gerne möchte das er ehrlich zu mir ist auf jeden fall wenn man in Bdsm Bereich unterwegs ist da wir noch viel vor haben- 3er /Pornokino/Swingerclub/ Vorführen usw. weil ich finde da gehört schon viel Vertrauen dazu ?!

      Und ist es zu viel verlangt wenn ich sagen ich möchte nicht immer Benutzt und hart ran genommen werden?!

      Und meine Letzte Frage:

      Hat das Zukunft- hat das denn eine Sinn?!

      PS: Danke schon mal für die Antworten:))
      und sorry für die Rechtschreibfehler :)
      Ich denke, die Antwort darauf kannst nur du dir geben.
      Du weißt ja ziemlich genau, was du möchtest und was dir nicht reicht.

      Nein, es ist auch noch zuviel verlangt, wenn man sich Geborgenheit wünscht und Aufmerksamkeit sowie Ehrlichkeit.
      Ich würde ihm das so mitteilen, kann oder möchte er nicht darauf eingehen, dann würde ich die Konsequenzen ziehen.

      Und nein, so jemand dürfte mich auch nicht hart rannehmen und mich benutzen, um seine eigene Geilheit zu befriedigen. :pardon:

      vanilein schrieb:

      Also worauf ich hinaus will, ist es zu viel verlangt von meinem Spielpartner zu er warten das er mir Geborgenheit und und Zuneigung gibt?!
      Nope, aber dann würde ich es klären bevor ich BDSM und Sex mit jemandem habe, kann zwar auch dann schieflaufen, das Risiko sinkt aber.

      vanilein schrieb:

      Ist es zu viel verlangt das ich gerne möchte das er ehrlich zu mir ist auf jeden fall wenn man in Bdsm Bereich unterwegs ist da wir noch viel vor haben- 3er /Pornokino/Swingerclub/ Vorführen usw. weil ich finde da gehört schon viel Vertrauen dazu ?!
      Nope, kann man ebenfalls kommunizieren aber warum kommuniziert ihr über Dreier, Pornokinos und Co und nicht über das was dir auch wichtig ist? HIer bist du gefragt Themen ebenfalls zu lenken.

      vanilein schrieb:

      Und ist es zu viel verlangt wenn ich sagen ich möchte nicht immer Benutzt und hart ran genommen werden?!
      Nope, muss man nur sagen, wenn er damit ein Problem hat ist er in dem Fall eben das Problem.

      vanilein schrieb:

      Hat das Zukunft- hat das denn eine Sinn?!
      Wenn es schon so startet würde ich die Finger davon lassen und vor allem versuchen aus den Fehlern zu lernen.
      "Es ist gleich willkürlich, ob man den Leuten sagt: ihr sollt nicht frei, oder: ihr sollt und müsst gerade auf diese und keine andere Weise frei sein." Joseph von Eichendorff
      Hallo @vanilein, ich kann deine Irritation und deine Fragen gut nachvollziehen.

      Zuallererst: Nein, es ist nicht zu viel verlangt, sich Nähe, Vertrauen und Geborgenheit zu wünschen. Das sind für mich sogar ganz wichtige Voraussetzungen im Bereich BDSM.

      Hat dein Spielpartner denn schon mehr Erfahrung oder ist er auch noch ganz neu in dem Bereich und am sich finden?
      Was ich schon erlebt habe, ist dass Interesse oder offensichtliches Bemühen nachlässt, wenn ein bestimmtes "Ziel" erreicht wurde. Und ja, das fühlt sich nicht schön an. Deswegen finde ich, dass es kommuniziert werden muss, wie es einem/dir damit geht. Das hast du getan, seine Antwort und Reaktion haben dich aber, so wie ich es lese, nicht überzeugen können.

      Ob das jetzt alles noch Sinn oder Zukunft hat... ?
      Wie fühlt es sich denn für dich an? Könntest du sagen: "Stopp, ich habe Klärungsbedarf, ich muss den Rahmen neu stecken... Spielregeln vereinbaren..." (oder so in der Art) ? Oder sagst du, eigentlich ist es bereits jetzt zu verfahren, das kann nichts mehr werden.
      Dein Bauchgefühl scheint dir ja bereits deutliche Signale zu senden.
      "Erfahrung ist das, was man hat, kurz nachdem man es gebraucht hätte."
      Erst mal ganz lieben Dank das so viel so schnell geantwortet haben.

      Ich bin noch recht grün hinter denn Ohren was Bdsm angeht und manchmal etwas voreilig.

      Zu erst mal muss ich sagen das ich auch noch mir anderen Männern sex habe aber, nur normalen ... da interessiert es mich nicht... ich schreib ich vorher an und wenn sie Zeit haben treffen wir uns.

      Ich bräuchte die eigentlich überhaupt nicht weil es nicht der Sex ist der mich befriedigt aber da ich meinen Jungen Mann nicht vertraue will ich mir doch die anderen halten aber ich weiß auch wenn ich ihn gehen lasse dann wird mir was fehlen... aber so wie es ist fehlt mir auch was ... also sollte ich vlt doch noch mal reden... ich denke ich werde noch mal eine Nacht darüber schlafen!

      @Promise ich weiß um ehrlich zu sein nicht wirklich ob er viel Erfahrung im Bereich Bdsm gemacht hat er macht einen sehr sicheren und Eindruck aufjedenfall und ja so weit ich weis hatte er schon ein bisschen was ausprobiert aber ich denke nicht so intensiv wie wir und das vorstellen :)

      vanilein schrieb:

      Zudem muss ich sagen hab ich das letzte mal ihn gefragt ob ich ihn auch besuchen kann, meinte er ne er muss für denn Sprit eh nix zahlen, das kommt mir schon ein bisschen selsam vor - ich bin keine Frau die ein Problem damit hätte wenn er eine Freundin hat aber dann soll er das mir auch sagen und die Karten auf denn Tisch legen [...]
      Wenn du kein Problem damit hast, eine intime Beziehung mit jemandem zu führen, der andere PartnerInnen hintergeht.. warum sollte er dann zu dir ehrlich sein?

      Und damit meine ich sowohl seine Motivationslage als auch deine Anspruchshaltung. Für ihn läuft's doch, und für dich ist Unehrlichkeit grundsätzlich okay.

      Letztendlich können wir nicht beurteilen, warum die Stimmung plötzlich so gekippt ist. 'möglich, daß er tatsächlich anderweitig verpflichtet ist, und jetzt abseits der Spielwiese weniger Aufwand betreiben möchte.
      Vielleicht war es zunächst tatsächlich nur ein Mißverständnis, und deine Forderung nach mehr Fürsorge hat dem ganzen etwas die Leichtigkeit genommen.
      Die Frage ist eben, ob du Energie in den Versuch investieren möchtest, die Situation zu klären. Falls ja, wäre er der richtige Ansprechpartner. Falls nein, gibt es eine geradezu erschreckende Anzahl von Ansprechpartnern für unverbindliche Kontakte knapp unterhalb der Gürtellinie.
      Stopp - Moment lieber @Cu_Roi!
      Der Verheiratete Mann hat seiner Frau gesagt das er nichts mit Monogamie anfangen kann und er es nicht einsieht das er nur eine Frau im Bett sein leben lang haben wird...sie möchte davon aber nichts wissen. Klar kann ich das nun glauben oder nicht, kann gelogen sein oder nicht... Mir war wichtig das er mir sag das er verheiratet ist..das hat er geht und das finde ich wichtig.

      Warum ist für mich Unehrlichkeit grundsätzlich okay?!?!? Das hab ich hier nirgends geschrieben ...
      oder heißt das jetzt weil man verheiratet ist muss man „Monogam“ leben. Wenn es dich mit dem Partner angesprochen ist... und ich soll nun ein schlechtes Gewissen haben das er verheiratet ist... obwohl er doch die Karten auf denn Tisch gelegt hat... natürlich kann ich es nicht bestätigen ob er das zuhause auch gemacht hat... aber ich finde das gehört hier nicht hin da könnten wir auch ein neuen Beitrag verfassen „müssen verheiratete Leute Monogam leben“ ....
      Pardon, bitte entschuldige die Schlußfolgerung. Die Annahme lag schon deshalb nahe, weil jemand der offen poly- lebt wiederum keinen Grund hat seine PartnerInnen zu verschweigen.
      Wenn er sie also unter den Teppich kehrt, und du in dem Umstand, daß er anderweitig liiert ist eigentlich kein Problem siehst (so lange er dir gegenüber offen ist), dann läßt das zumindest die Lesart zu, daß du Unehrlichkeit (gegenüber Dritten) tolerierst.

      Selbst falls ich mit meiner ursprünglichen Interpretation richtig gelegen haben sollte, kann dir relativ schnuppe sein, wie ich das werte. Ich habe nur versucht darauf hinzuweisen, daß der Denkprozeß von meiner Warte aus ein paar logische Mängel aufweist.
      Ich denke Cu_Roi hat deinen Post nicht richtig gelesen oder einfach falsch verstanden. Fühl dich nicht angegriffen von ihm nur weil er nicht nachgefragt hat wie genau du meinst was du geschrieben hast.

      Bei mir kam an, dass du kein Problem damit hast Poly zu leben, wenn du weißt was Sache ist. In deinem Antwortpost zu Cu_Rois Unterstellungen hast du außerdem klar gestellt, dass es dir wichtig ist, dass alle Beteiligten eingeweiht sind. Das hat also nichts von Unehrlichkeit, zumindest für mich nicht.

      Das alles ist aber irrelevant für deine Fragestellung, denn du wolltest wissen ob das alles Sinn macht und eine Zukunft hat.

      Nachdem was in deinem Post steht frage ich mich ob du ihm gegenüber schon formuliert hast was du brauchst oder ob dieser Wunsch nach mehr Zuneigung ihm gegenüber noch gar nicht ausgesprochen wurde. In zwischenmenschlichen Beziehungen gibt es mehr Missverständnisse als man so für möglich hält. Mein Tipp wäre, wenn du einen möchtest, rede mit ihm und zwar offen und ehrlich. Sag ihm was du brauchst und was du dir wünschst und dann kann er darauf reagieren. Er muss nicht aber er kann es.
      Eine Sub darf auch Ihrem Dom gegenüber ehrlich sein und auch Wünsche äußern, das sollte Sie sogar. Und bei euch geht es gerade um Rahmenbedingungen und die würde zumindest ich. immer auf Augenhöhe diskutieren.
      Leben heißt nicht zu warten bis der Sturm vorüber ist, sondern lernen im Regen zu tanzen.
      wenn ich das so lese schreit doch eigendlich alles in Dir...Du fühlst Dich nicht wirklich wohl, kannst wenig Vertrauen fassen, er tut irgendwie nichts um das zu ändern...... :S :/ 8o <X

      schon alles sehr verkorkst.

      Wenn ihr das über eine gute Kommunikation nicht auf die Reihe bekommt...bzw. er das Verständnis nicht aufbrigen kann oder will.....dann solltest Du Dich selbst schützen und die Finger davon lassen.
      An den Kreuzungen des Lebens stehen leider keine Wegweiser.
      Ich werde aus deinem Eingangspost nicht so ganz schlau was genau du 1. eigentlich wolltest und 2. dann mit dem jungen Mann vereinbart hast. So wie es sich liest ohne einen von euch beiden zu kennen wollt ihr gerne hin und wieder ein bisschen BDSM ausprobieren, aber schön unverbindlich und ohne Verpflichtungen - auf der anderen Seite willst du ganz viel Nähe, Zärtlichkeit, Ehrlichkeit und Geborgenheit. Das wird so nicht funktionieren, du solltest dich auf jeden Fall mit dem jungen Mann aus dem Internet noch einmal zu einem klärenden Gespräch zusammen setzen, und erst einmal einen klaren Rahmen abstecken. Mit klaren Absprachen was wie und warum geht/nicht geht, wie die Kommunikation zwischen den Treffen sein sollte usw . Dazu solltest du dir aber vorher eine klare Meinung bilden und die dann auch entsprechend vertreten bzw umsetzen. Dazu wünsche ich dir viel Erfolg
      Teamwork makes the dream work :love:

      vanilein schrieb:

      Ach ja und mein Junger Mann weiß das auch das ich noch andere neben ihm habe. Und mich würde es nicht stören wenn er das auch hätte aber dann soll er es sagen.

      Sorry es ist schwer jedes Detail in den Text zupacken wobei er ja eh schon so lang ist.
      Kann man machen, aber dann einfordern, dass er, der auch noch anderweitig gebunden ist, sich öfter bei dir melden soll, finde ich irgendwie schwer nachzuvollziehen. Das, was du mit ihm hast, kann ja schon von deiner Seite aus überhaupt nichts Exclusives sein.
      Und gerade dadurch, dass man sich irrt, findet man manchmal den Weg.

      Vincent van Gogh
      Auch auf die Gefahr hin mir jetzt das eine oder andere Dislike einzufangen: wie wäre es denn sich einfach mal vorher sprich vor BDSM und Sex kennenzulernen?
      Ich wundere mich immer mal wieder warum alles sofort und gleich passieren muss. Zuneigung entsteht doch nicht mal eben hopplahopp. Wenn man sich dafür im Vorhinein keine Zeit nimmt finde ich es schwerlich das hinterher einzufordern.



      To cry is not to fear; to grieve is not to admit defeat.
      Also ich schließe mich mal an, dass ich nichts einfordern kann was ich selber nicht gebe-
      Von jemanden dem ich das Gefühl gebe eine Option zu sein kann ich nicht einfordern das er mich als Priorität behandelt.

      Es ist doch völlig unerheblich ob wir von BDSM- oder Vanillabeziehung reden. Vertrauen,Nähe und Geborgenheit entwickelt sich erst wenn ich einen Bezug zu meinem jeweiligen Partner entwickelt habe.

      Diese kuriosen Spieltreffen auf anonymer Basis und unter absoluter Verschwiegenheit sind für mich persönlich sinnfrei.
      Wie soll ich bei einer derartigen Oberflächlichkeit eine intime Verbindung herstellen?
      Geschweige denn Geborgenheit erwarten.

      Selbst bei Konstellationen der Polyamorie bedarf es konkreter Gespräche was ich erwarte und was mein Partner erwartet-

      Einfach vorauszusetzen das ich etwas bekomme was ich nicht kommuniziere ist ein wenig
      naiv.

      Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht. :old: Scheinbar bedenkt keiner wie schnell Scherben zu Waffen werden.


      Also noch mal danke für die Antworten, auch die die man nicht so gerne lesen möchte ;))

      Also ich weiß auf jedenfalls was ihr meint wenn ich mehrere habe dann denkt mein junger Mann ehr wäre nur einer von vielen und warum soll er da was rein investieren.

      Da kommen wie aber zu meiner Eigenart die ich habe... ich hab Angst wenn er genug von mir hat das ich dann alleine da stehe... ja das kann jedem und immer passieren ... so ist das leben.
      Aber irgendwie bin ich da ein bisschen vorgeschädigt.

      vanilein schrieb:

      Also worauf ich hinaus will, ist es zu viel verlangt von meinem Spielpartner zu er warten das er mir Geborgenheit und und Zuneigung gibt?!
      Ich habe jetzt mal etwas getan, was ich sonst nie tue, bevor ich eine Antwort gebe: Ich habe die anderen Beiträge NICHT gelesen.

      Da treffen sich 2 Menschen, die gemeinsam etwas erleben wollen. Sex und/oder BDSM. Sie kennen sich nicht, wissen nicht, wie der andere tickt, legen vielleicht jedes Wort auf die Goldwaage...
      "Normal"? Ich sage: Ja!

      Gerade das, was ich hier als Zitat eingefügt habe, macht es deutlich.
      Egal, ob Vanilla- oder BDSM-Beziehung, alles braucht seine Zeit.

      Auch in einer sogenannten Spielbeziehung kann sie sehr viel entwickeln. Aber doch bitte nicht über Nacht!
      Überlege dir, was du dir wünschst und was dir wichtig ist und kommuniziere es.

      Und dann schaut, ob ihr den Weg gemeinsam gehen könnt und wollt.
      Ich lebe seit 3 1/2 Jahren eine BDSM-Beziehung. Am Anfang ging es nur um Sessions, alles andere hat sich entwickelt.
      Liebe dich selbst, nimm dich selbst am wichtigsten.