Zuneigung und Geborgenheit und Ehrlichkeit- ist das vom Spielpartner zu viel verlangt ?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Nicht jeder Mensch ist kompatibel und selbst wenn es "nur" um eine Spielbeziehung geht, hast du jetzt genau 3 Optionen.
      1. Du sprichst die Problematik offen an und erörterst deine Bedürfnisse. Ihr findet eine Lösung.
      2. Du schweigst, wartest ab und hoffst auf eine Änderung. In den meisten Fällen logisch ohne Erfolg. Innerhalb dessen könntest du dich der Situation anpassen und nimmst, was er dir geben kann. Das ist ein Glücksspiel.
      3. Du gehst, weil es dir zu viel Aufwand ist oder kein Konsens entsteht. Eine Frage des Leidensdrucks in der Sache.

      Deine Bedürfnisse sind deine Bedürfnisse. Wie Emotionen nicht für jeden verständlich, aber immer berechtigt.
      Je nach Situation allerdings nicht immer umsetzbar. Nicht jeder kann dir geben was du willst. Egal wie sehr du den Menschen schätzt.
      Steh für dich ein. Aus eigener Erfahrung ist es nicht einfach mit einem Top umzugehen, der solche Nähe nur schwer zulassen kann.

      vanilein schrieb:

      Also noch mal danke für die Antworten, auch die die man nicht so gerne lesen möchte ;))

      Also ich weiß auf jedenfalls was ihr meint wenn ich mehrere habe dann denkt mein junger Mann ehr wäre nur einer von vielen und warum soll er da was rein investieren.

      Da kommen wie aber zu meiner Eigenart die ich habe... ich hab Angst wenn er genug von mir hat das ich dann alleine da stehe... ja das kann jedem und immer passieren ... so ist das leben.
      Aber irgendwie bin ich da ein bisschen vorgeschädigt.
      Ich komme da jetzt nicht mehr ganz mit, Du schreibst, Du hast Angst alleine da zu stehen, etwas weiter oben aber sagst Du es gibt mehrere Männer in Deinem Leben?

      Was heisst denn eigentlich Dein junger Mann? Ist er sehr viel jünger als Du?



      „What we have once enjoyed we can never lose. All that we love deeply becomes a part of us.“
      (Helen Keller)
      @Causa11 wo kommst du denn "nicht mehr mit"? Ich finde das, was @vanilein da schildert, sehr verständlich: wenn man Vertrauen und Ehrlichkeit nicht nur von einem Partner, sondern auch von Freunden und Spielpartnern wünscht, dann löst jede Ablehnung, die man nicht erwartet hatte, auch bei den anderen Freunden und Spielpartnern große Verlustängste mit aus. Es kann einen ja offenbar jederzeit treffen, auch wenn es vorher alles noch so schön aussah.

      Was nicht-poly-veranlagte Menschen glaub ich schwer nachvollziehen, ist, dass die Beziehungen einem alle viel bedeuten und nicht wahllos getroffen wurden. Sie sind wertvoll und nicht austauschbar. Man selber weiß das. Und ist verunsichert, wenn nicht genau so viel zurückkommt, wie man empfindet, braucht und zu geben bereit ist.

      Damit aber das Gegenüber das auch selber glauben kann, muss man manchmal sehr viel geben. Es verunsichert gerade Männer meiner Erfahrung nach sehr, mit polygamen Frauen zu spielen. Sie brauchen sehr, sehr viel Aufmerksamkeit und Bestätigung, dass wirklich SIE gemeint sind :) mein Rat also: investier viel mehr als in eine monogame Beziehung... das Vertrauen, dass Frauen mehrere Männer begehren können, muss erst gefestigt werden, eh sie sich trauen, auch selbst mehr zurückzugeben. So lang verharren sie eher passiv und trauen dem Glück nicht so ganz... vielleicht geht es auch deinem jungen Mann so.
      Ich mag mich irren, aber es klingt (so mein Eindruck), als hieltest Du die übrigen Männer quasi auf Vorrat, damit Du Dich trösten kannst, falls es mit dem „Einen“ doch nichts wird.

      Nichts wird Dich im Leben vor Liebeskummer bewahren....dafür ist auch nichts so schön wie Verliebtsein und später die Liebe, mit allem Risiko.
      Stark genug, um schwach zu sein.

      vanilein schrieb:

      @Causa11 es geht um die Situation wenn ich mich ganz auf ihn einlasse und diese Männer nicht mehr habe, dann besteht immer die Gefahr das er von jetzt auf gleich sagt er hat die Nase voll und dann stehe ich alleine da... aber wie schon oben gesagt das kann immer passieren auch in normalen Beziehungen.
      Ja ok, darf ich das so verstehen (und bitte, dass ist eine reine Verständnisfrage und keinerlei Kritik), dass Du nicht grundsätzlich polyamor bist sondern einfach nicht alleine sein möchtest?

      Auch wenn Du die Frage nicht beantwortet hast, heißt junger Mann wirklich jung, dann muss er sich vielleicht selbst noch finden.



      „What we have once enjoyed we can never lose. All that we love deeply becomes a part of us.“
      (Helen Keller)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Causa11 ()

      Also ich kann mich den anderen was das angeht auch nur anschließen, dass aus deinem ersten Beitrag schon hervorgeht, dass du dich in der Situation nicht wirklich wohlfühlst.
      Kann dir da auch nur empfehlen, dass an sich anzusprechen oder klar zu stellen, weil es ist ja irgendwo auch nicht Sinn der Sache, wenn man die ganze Zeit nebeneinander her redet und beide dann irgendwo unzufrieden sind.
      Jeder hat halt andere "Vorstellungen oder Wünsche" und nicht jede Person passt dort allgemein zu. Das ist einfach so.
      Wobei es bei mir allgemein so wäre, wenn ich so eine Beziehung eingehen würde, dass ich die Person erstmal vernünftig kennen lernen wollen würde, weil man dort auch einfach schon mal etwas schauen könnte, ob das passt oder nicht, weil dort meistens schon auffallen würde, wenn man irgendwie immer nebeneinander her reden würde oder sonst was.
      Und ich wäre dort auch keine Person, die jeden X-beliebigen Mann für nehmen würde, diese Person muss ich an sich schon verdammt gut kennen, um mich auf sowas überhaupt einlassen zu können.
      Das ist natürlich nur meine Sichtweise, muss ja nicht jedem so gehen.

      Miteinander reden ist da an sich denke ich aber trotzdem noch die beste Option.

      Pfogelpfrau schrieb:

      Was nicht-poly-veranlagte Menschen glaub ich schwer nachvollziehen, ist, dass die Beziehungen einem alle viel bedeuten und nicht wahllos getroffen wurden. Sie sind wertvoll und nicht austauschbar. Man selber weiß das. Und ist verunsichert, wenn nicht genau so viel zurückkommt, wie man empfindet, braucht und zu geben bereit ist.
      Um ehrlich zu sein ist mein Eindruck nach den Schilderungen im Eingangspost genau gegensätzlich. Es wirkt auf mich eher nicht so, als ginge es vanilein in erster Linie um den jungen Mann als Person, sondern eher als jemanden, der ihre Fantasien erfüllen soll (was nicht verwerflich ist, aber eben ein Unterschied). @vanilein, kann es sein, dass du dich gedanklich darauf eingeschossen hast, dass du jetzt alle möglichen Dinge ausprobieren möchtest und theoretisch ja auch alles wunderbar passt mit dem jungen Mann (ihr wollt dieselben Dinge erfahren), und du deswegen dein Bauchgefühl ignorierst, das dir eigentlich sagt, dass er nicht der Richtige dafür ist, weil er dir nicht das gibt, was du brauchst?

      Zu deiner Eingangsfrage: Nein, ich finde nicht, dass es zu viel verlangt ist, weiß aber auch, dass es in Spielbeziehungen schwierig sein kann, diese Erwartungshaltung zu haben. Es kann halt durchaus sein, dass für den anderen eine Spielbeziehung genau dadurch definiert ist, dass er in der Hinsicht zu nichts verpflichtet ist. Da muss man - mal wieder - kommunizieren. ;)
      “To live is the rarest thing in the world. Most people exist, that is all.”
      ― Oscar Wilde
      Jup @Causa11 ich hab ein Problem mir dem „alleine sein“ aber nicht so das ich unbedingt eine Beziehung suche (habe erst eine geführt vor kurzen die war so lahm und ich wurde nur eingeschränkt). Bin ein sehr „freiheitsliebender“ Mensch. Polyamor würde ich mich tatsächlich vlt nicht nennen weil...von denn anderen beiden Männern erwarte ich so etwas nicht (mit denen ich nur normalen Sex habe) weil es mich kalt lässt, ich schreibe auch nicht so viel mit dennen nur wenn ich mich treffen will. Und Polyamor ist doch wenn ich mehrere Menschen gleichzeitig liebe?!? Oder verstehe ich das falsch?!
      Zu dem muss ich sagen liebe ich ja keinen von denen oder bin auch nicht verliebt auch nicht in denn jungen Mann - kenn denn ja garnicht richtig ;))

      So und nun kommen wir an denn Punkt wie soll man vertrauen aufbauen wenn man denn gegen über nicht kennt :) - nämlich garnicht! So deswegen habe ich und der Junge Mann (ach ja übrigends 28j.) beschlossen uns mal zusammen zu setzen und uns darüber zu unterhalten- wie wir und das vorstellen was ich brauche usw. - weil er hat das auch nicht so ausgelebt wie er sich das jetzt vorstellt und in einem Porno ist das immer alles so schön und einfach aber meist ist es das nicht :)

      UND DANN - wenn ich noch immer ein schlechtes und Unbefriedigtes Gefühl oder Bedürfnisse habe dann kommt er in die Tonne ! Dann wars halt nicht der richtige - the next! Was haltet ihr davon ?!

      So ach und zu dir noch @B‘Elanna also ich würde nicht sagen das ich das „schnell schnell“ erleben muss. Ich finde es ist nur unheimlich schwer jemanden zu finden der das selbe mag wie du der Optisch gut aussieht.

      So nach dem ich das geschrieben habe aber noch nicht versendet ist mittlerweile einiges Passiert !

      Unzwar habe ich ihn letzte Woche wie schon erwähn zu mir eingeladen am Donnerstag , ich koche und wir essen gemeinsam und reden.

      Naja gestern am Dienstag hat er mir spontan geschrieben (wir schreiben jeden Tag) das er vorbei kommen möchte und ich hatte gestern abend nichts mehr zutun und habe ja gesagt.... er ist gekommen und wir hatten richtig Guten Sex - ich muss aber wähnen das wir das ausprobiert haben was wir eigentlich erst am Donnerstag machen wollten !


      Nun bekomme ich Morgens eine Nachricht das er leider absagen muss für Donnerstag weil er da eine Telefonkonferenz hat um 19:30 Uhr und er das verschieben möchte ... wisst ihr wie doof ich mich fühle wie ein kleines Dummes Mädchen!
      Aber naja aus solchen Sachen wird man schlauer und wächst daran !

      vanilein schrieb:

      Naja gestern am Dienstag hat er mir spontan geschrieben (wir schreiben jeden Tag) das er vorbei kommen möchte und ich hatte gestern abend nichts mehr zutun und habe ja gesagt.... er ist gekommen und wir hatten richtig Guten Sex - ich muss aber wähnen das wir das ausprobiert haben was wir eigentlich erst am Donnerstag machen wollten !
      Wenn ihr euch zusammensetzen wollt, um zu reden, euch eurer Bedürfnisse klar zu werden und nach Möglichkeiten zu suchen, wie diese auf beiden Seiten befriedigt werden können, solltet ihr vielleicht einfach mal auf Sex und 'Spielereien' verzichten.


      vanilein schrieb:

      Nun bekomme ich Morgens eine Nachricht das er leider absagen muss für Donnerstag weil er da eine Telefonkonferenz hat um 19:30 Uhr und er das verschieben möchte ... wisst ihr wie doof ich mich fühle wie ein kleines Dummes Mädchen!
      Aber naja aus solchen Sachen wird man schlauer und wächst daran !
      Und was hast du daraus nun gelernt? Ich wünsche dir, dass du daraus gelernt hast, deine Prioritäten anders zu setzen. 'Richtig guter Sex', wie du sagst, ist 'ne schöne Sache, tut gut und macht für den Moment sicher glücklich. Aber wenn es dir so wichtig ist, dass sich etwas in eurer (Spiel)Beziehung verändert, muss das, was dafür nötig ist (reden, gemeinsam Lösungen finden usw.) an erster Stelle stehen, damit überhaupt die Chance besteht, auch nachhaltig und auf Dauer zufrieden zu sein!


      vanilein schrieb:

      UND DANN - wenn ich noch immer ein schlechtes und Unbefriedigtes Gefühl oder Bedürfnisse habe dann kommt er in die Tonne ! Dann wars halt nicht der richtige - the next! Was haltet ihr davon ?!
      Nicht so viel, wenn ich ehrlich bin. Ich glaube, du musst genauso an dir arbeiten, wie du es dir von ihm wünschst. Du wirkst überstürzt und kurz angebunden, sehr fordernd und immer nur auf den Moment bedacht. Doch eigentlich wünschst du dir mehr Tiefe und Nähe - aber wie soll das so funktionieren? Und damit komme ich zu dem letzten Punkt, zu dem ich mich kurz äußern möchte:


      vanilein schrieb:

      Zu dem muss ich sagen liebe ich ja keinen von denen oder bin auch nicht verliebt auch nicht in denn jungen Mann - kenn denn ja garnicht richtig
      Genau, ihr kennt euch noch nicht richtig. Aber du forderst Geborgenheit? Ich frage mich, wie du dir das vorstellst. Geborgenheit kann mir nicht 'irgendjemand' geben, mit dem ich hin und wieder Sex habe. Das, was ich unter Geborgenheit verstehe, kann mir nur jemand schenken, der mir wirklich vertraut ist, mich näher kennt, mir nah ist - zu dem ich eben eine innige Verbindung habe (wobei das auch Freundschaften betreffen kann).

      Lernt euch kennen, nehmt euch Zeit - lasst euch Zeit. Emotionale Nähe, Vertrautheit und Geborgenheit müssen sich entwickeln und das ist nichts, was von einen Tag auf den anderen passiert. Was du dir von ihm wünschst, solltest du auch selber bereit sein zu geben. Wenn deine Einstellung lautet 'Wenn meine Bedürfnisse nach einem Gespräch immer noch unbefriedigt sind, kommt er halt in die Tonne und ich suche mir den nächsten', erweckt das bei mir nicht den Eindruck, dass du wirklich Zeit und Gefühl in eure Beziehung 'investieren' möchtest, sondern einfach nur jemanden suchst, der deine Sehnsüchte stillt. Wird schwierig, denke ich.
      Ja ich muss genauso an mit arbeiten da hast du recht. Aber..
      Weißt du er kommt zu mir weiß wo ich wohne, wie ich heiße und wie ich lebe. Und ich soll ihm das „sagen“ überlassen in sexueller Hinsicht.
      Aber ich weis so wenig über ihn und wenn ich ihn frage dann sucht er eine Aussrede, sagt das möchte er mir nicht erzählen oder so... er stellt sich das alles so vor wie in einem Porno kommt mir manchmal vor... aber dafür bin ich einfach die Falsche Frau.
      Ich möchte ja mehr investieren, mich darauf einlassen, mich fallen lassen können, aber wenn so rein garnix zurück kommt,wenn ich mich überhaupt nicht wohlfühle und ich ständig forderne ?!

      Ich möchte ihn ja nicht dazu drängen oder auf fordern, es ist nämlich so das ganze bereitet mir schon Kopf zerbrechen und vlt Harmoniet es einfach nicht - erzwingen kann man nichts.

      Oder ich sollte mir einfach eingestehen das BDSM nichts für mich ist ...
      Oder besser wie soll ich mich denn wohlfühle wenn er sich so garnicht öffnet und mir nichts erzählt wie soll ich so jemanden vertrauen - ja jetzt sagt ihr habe Geduld usw. aber da muss ich euch sagen warum ?! Und dann kommt noch hinzu das ich leider kein geduldiger Mensch bin und ich finde es nicht fair das ich mich öffnen soll und mich „benutzen lassen soll“ wenn er von sich aus nicht mal mir ein bisschen was gibt. ich denke einfach es harmoniert nicht ...
      Diese Geheimnistuerei damit komm ich einfach nicht zurecht..

      vanilein schrieb:


      Oder ich sollte mir einfach eingestehen das BDSM nichts für mich ist ...
      Im Grunde kann ich mich vollinhaltlich @Zofe anschließen möchte aber dennoch auf den zitierten Satz eingehen.

      Was genau erwartest Du Dir denn von BDSM? So ein bisschen klingt es für mich ich will da mal was ausprobieren weiß aber gar nicht do genau was.

      Vielleicht ist es sinnvoll, dass Du Dich erstmal mit Dir selber beschäftigst bevor Du weiter auf hauruck versuchst das passende männliche Gegenstück zu finden. Auf der einen Seite suchst Du Nähe und Geborgenheit und im selben Atemzug schreibst Du, dass Dir die „ausprobierten“ Männer egal sind. Mit Verlaub wasch mich aber mach mich nicht nass hat noch nie funktioniert. Versuch doch erstmal Deine Wünsche und Gefühle zu erkunden und sortieren um dann nach dem passenden Gegenstück zu suchen.



      „What we have once enjoyed we can never lose. All that we love deeply becomes a part of us.“
      (Helen Keller)
      vanilein
      Diese Geheimnistuerei damit komm ich einfach nicht zurecht..

      Ernsthaft frage ich mich warum du dann dein Profil dermaßen eingeschränkt hast.
      Stellt sich wirklich keiner die Frage ob das alles ein wenig kurios erscheint?

      Ganz ehrlich Vanilein?
      Deine Einstellung ist mir ein wenig zu sprunghaft.
      Einerseits liebst du angeblich keinen der Männer und benutzt sie nur zum Sex nach Lust und Laune, andererseits fühlst du dich benutzt wenn einer mit dir "guten" Sex hatte aber das nächste Date absagt.

      Dann wiederum stellst du deine Polyamorie in Frage und dann deine komplette Einstellung zum BDSM wo gerade die dir doch so wichtig war um diesen Thread zu eröffnen.

      Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht. :old: Scheinbar bedenkt keiner wie schnell Scherben zu Waffen werden.


      Es gibt nicht darum das er abgesagt hat... es ging darum das er das Date abgesagt hat wo wir und unterhalten wollte. klar vlt. hätten es wir auch darauf beschränken sollen.

      Und ich hab das nie so hinstellen wollen das mir die Männer die ich da hatte egal sind, ich habe sagen wollen das ich von dennen nicht das verlange weil ich mit dennen nur normalen Sex habe.

      Ja ich bin manchmal ein Fähnchen in Wind, das stimmt einer weil ich auch irgendwie nicht verletzt werden möchte aber trotzdem meinen Spaß haben möchte.

      Aber ich bin 22 und ja ich mache Fehler und weiß manchmal nicht was ich will usw. und ja vllt sollte ich wirklich erst mal mich mir mir selbst beschäftigen. wenn da nur nicht die Lust wäre : P

      vanilein schrieb:

      Ja ich bin manchmal ein Fähnchen in Wind, das stimmt einer weil ich auch irgendwie nicht verletzt werden möchte aber trotzdem meinen Spaß haben möchte.


      Aber ich bin 22 und ja ich mache Fehler und weiß manchmal nicht was ich will usw. und ja vllt sollte ich wirklich erst mal mich mir mir selbst beschäftigen. wenn da nur nicht die Lust wäre : P
      Ohne dir zu nahe treten zu wollen klingt es so, als würdest Du Zuneigung mit Sex gleichsetzen. Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Klar kann es dir mit dem einen ohne das andere bestens gehen, aber Du forderst ja Gefühl und Vertrauen ein, wunderst dich aber gleichzeitig darüber, dass da keines entsteht, weil Du dich immer wieder auf eben das beschränkst und nichts entstehen lässt. Ohne Sex! Ob es nun an den Männern liegt oder an dir oder an beiden lasse ich mal offen. Wenn Du etwas anderes möchtest als das sag einfach mal NEIN! Der Richtige wird darauf eingehen!! Es geht hier nicht darum, einen Porno nachzustellen oder Fifty Shades of Grey nachzuspielen, sondern um eine Haltung! Dazu gehören zwei und ich würde erstmal bei dir selber anfangen, dann wird sich alles andere früher oder später auch finden.
      hallo @vanilein,

      ich lese mich gerade erst hier im Forum ein, deshalb ist meine Antwort spät... vielleicht schon zu spät, und das Thema ist für Dich inzwischen bereits erledigt. Denn einer der Punkte, den ich aus Deinem Beitrag heraus lese, ist eine gewisse Schnelllebigkeit. Ich habe einen gewissen Eindruck, der letztlich auch durch Deine weiteren Beiträge nicht großartig korrigiert wird: ihr beide seid relativ experimentierfreudig und wollt vieles ausprobieren, was zunächst mal ja auch nix Schlechtes ist. Aber ich werde den Eindruck nicht los, dass ihr zwar ZUSAMMEN eure Wünsche und Vorstellungen ausprobiert habt, aber eben nicht GEMEINSAM. Ihr habt Euch sozusagen aneinander abgearbeitet. Und so ist es auch nicht verwunderlich, wenn ihr mit völlig unterschiedlichen Erkenntnissen aus der Situation herausgeht. Ihr habt zwar thematisch scheinbar Vorgespräche geführt, quasi Listen aufgestellt, was ihr euch alles vorstellen könnt, aber offenbar kein Wort darüber, WIE ihr es euch vorstellt, geschweige denn eine sinnvolle Nachbereitung, wie der andere die Situation empfunden hat.

      So kann es durchaus schnell passieren, dass Du einmal himmelhoch jauchzend von Sex erzählst, der DEINEN Vorstellungen entsprochen hat, und das nächste mal bist Du enttäuscht von seiner Kälte und Abweisung. Aber das ist ja nur DEIN Eindruck der "Tagesaufgabe". Er sieht das vielleicht völlig anders, und hat SEIN Tagesziel in der Aufgabe von der Liste mit voller Punktzahl erreicht? Und ich vermute mal, dass er die ganze Sache sowieso mit mehr Unverbindlichkeit betrachtet als Du sie zumindest inzwischen an den Tag legst.

      Da er nach Deinen weiteren Beiträgen im Thread offensichtlich auch nicht gewillt ist, da großartig etwas dran zu ändern, gibt es für Dich wohl nur zwei Alternativen: entweder Du schaffst es, Deine Gefühle wieder auf die gleiche Unverbindlichkeit herab zu stufen, oder Du solltest die Sache möglichst rasch beenden. Denn er scheint offenbar kein Interesse daran zu haben, der Sache mehr Bedeutung bei zu messen.

      Soweit mein Eindruck aus der beschriebenen Situation, die aber halt auch nur eine von mindestens zwei Sichtweisen beinhaltet.

      Nix für Ungut, der Traumprinz wird Dir schon noch über den Weg laufen,
      LotOfKnots