Butt Plug - Anfängerfragen

      Neu

      LynnMae schrieb:

      Rituale für "davor"? Also sowas wie klistiere, etc..?
      Für ein längeres Tragen ist eine gründliche Darmentleerung sicher Voraussetzung. Allerdings nicht mit zu viel Flüssigkeit. Stell dir vor, du bist unterwegs, im Büro, auf der Straße, im Restaurant, und dein Darm drückt und drückt... und du kannst es nicht mehr halten... das könnte ganz schnell zu einer recht unangenehmen und ziemlich peinlichen Situation führen.

      Ja, es fühlt sich gut und eng an. Raus rutschen geht leicht. Aber rein rutschen? Kann ich mir echt nicht vorstellen, wenn das Ding am Ende einen "Stopper" hat. Interessieren würde es mich. Vielleicht können die, denen es passiert ist, mal genauer beschreiben, was passiert ist und wie sie das "Problem" gelöst haben. Man lernt ein Leben lang dazu...

      Neu

      ramira schrieb:

      Ja, es fühlt sich gut und eng an. Raus rutschen geht leicht. Aber rein rutschen? Kann ich mir echt nicht vorstellen, wenn das Ding am Ende einen "Stopper" hat. Interessieren würde es mich. Vielleicht können die, denen es passiert ist, mal genauer beschreiben, was passiert ist und wie sie das "Problem" gelöst haben. Man lernt ein Leben lang dazu...
      Mir ist das passiert in einer Position als ich mit weit gespreizten Beinen gekniet bin und offenbar recht entspannt war. :cursing:

      War nicht sonderlich angenehm, das Problem ließ sich aber lösen durch Mithilfe von dem netten Herrn, der praktischerweise direkt hinter mir stand. ;)

      Neu

      Ich habe lange und oft Plug getragen .
      Ich denke die längste Zeit war 1 Woche .
      Weder bei Sport oder Arbeit hatte ich ein Problem. Rein gerutscht nie hier und da beim sex raus .

      Auch habe ich vorher nie eine Darmentleerungen gemacht .
      Plug bei Toilettengang raus und es geht alles seinen normalen Weg .
      Träume nicht dein Leben
      Lebe deinen Traum

      Neu

      SklavinPrinzessin schrieb:

      Ich habe lange und oft Plug getragen .
      Ich denke die längste Zeit war 1 Woche .
      Weder bei Sport oder Arbeit hatte ich ein Problem. Rein gerutscht nie hier und da beim sex raus .

      Auch habe ich vorher nie eine Darmentleerungen gemacht .
      Plug bei Toilettengang raus und es geht alles seinen normalen Weg .
      Dem kann ich nur zustimmen. Bei mir gab es da auch in der Hinsicht (bei längerem Tragen) nie Probleme. Darf ich fragen @SklavinPrinzessin , ob Du den Plug dann während dieser Woche, außer eben bei Toilettengängen bzw zur Körperpflege, permanent getragen hast? Mein Problem ist bei solchen Zeiträumen eher (wobei ich den Plug dann entweder NUR nachts ODER tagsüber getragen habe), dass ich durch den breiteren Fuß (also dem Teil, der außen sitzt) und die Reibung im Alltag etwas wund wurde bzw es nach einigen Tagen anfing weh zu tun durch Druckstellen.

      Neu

      Interessant das es Menschen gibt, denen der Plug wirklich nach innen rein geflutscht ist.
      Bisher kenne ich eigentlich immer nur so, dass ich ihn Sub einführe und er dank des Gleitgels gleich wieder einem entgegen kommt. :icon_lol:

      Für das längere tragen und das man sich auch sicher sein kann, dass da nicht all zu viel passiert, habe ich bisher immer auf einen Keuschheitsgürtel gesetzt.
      Nicht um Sub keusch zu halten, aber gibt es gute Modelle die im Alltag vom Tragekomfort keine Probleme machen und an denen man auch an der Schrittplatte einen Plug anbringen kann. (für die Harten gehen auch zwei).
      Der verrutscht dann nicht so stark und als Dom kann man sich auch noch sicher sein, dass er in einem unbeobachteten Moment noch dort weilt. :D

      Alternativ gibt es auch noch Lederstrings die einen Plug fest halten, oder solche Latexhöschen mit innen liegenden Dildo, obwohl ich von denen abraten würde, da Menschen nun mal verschieden sind und die Rosette somit nicht immer genau da ist, wo sich dieses Höschen das denkt.
      Während so ein Leder String, KG, usw. einstellbar ist.

      Eine andere kostengünstige Alternative ist ein Kettenstring den man sich selbst bauen kann.
      Man besorgt sich eine gute Kneifzange und 1-2m von einer ganz feinen Kette.
      Dann legt man dem "Opfer" die Kette einmal um die Hüfte und verschließt sie dort mit einem kleinen Schloss, führt sie einmal durch den Schritt und fixiert sie dort ebenfalls.
      Schon ist der String fertig, was man jetzt noch braucht, sind entweder Vibro Eier, oder ein Dildo mit Öse am Ende, wo man die Kette die durch den Schritt hindurch geht dort durch fädeln kann.
      So kann auch nix verrutschen, für ca. 5-10€ Baumarkt Material. :)
      Und man hat ein kostengünstiges restriktives Spielzeug wenn man Sub die Schlüssel nicht gibt. ^^ :saint:

      Zum drüber ziehen, evtl. noch ein Latexhöschen, denn flecken auf der Hose/Rock sehen irgendwie komisch aus. ;)

      Eine Darmentleerung per Einlauf kann man übrigens gut in ein Ritual einbauen, vom täglichen Einlauf rate ich aber ab, da man den Enddarm damit austrocknet.
      Und jetzt viel Spaß mit dem Anus. :D

      Neu

      Ich habe mir nun auch mein erstes Modell aus Glas bestellt. Wir haben beim Sex zwar schon mit einem Plug aus Silikon gespielt, aber dauerhaftes bzw. längeres Tragen als Teil von D/s reizt uns.

      Beim Sex reingerutscht ist mir noch nichts, eher das Gegenteil.
      Ich habe von Vielen gehört, dass Glas wohl sehr angenehm und hygienisch ist, besonders für längeres Tragen.

      Generell bereite ich anale Spiele immer mit Analdusche vor, schon allein, weil ich mich damit wohler fühle aber auch, weil es zu meinen Aufgaben gehört.
      “Everything has been figured out, except how to live.” (Jean-Paul Sartre)

      Neu

      Das mit dem Reinrutschen ist bei mir auch während einer Session passiert und nicht beim länger Tragen. Vielleicht war ich zu entspannt oder durch die Erregung die Muskulatur geweitet... ich weiß es nicht mehr, ist schon etwas länger her. Raus kam er mit Pressen und dann habe ich zusätzlich das Ende zu fassen gekriegt.

      Ich wollte nur hauptsächlich bei Anfängern darauf hinweisen, dass so etwas auch vorkommen kann. Für den Anfang denke ich sollte man lieber erstmal langsam anfangen und zu Haus experimentieren. Und ggf. auch unterschiedliche Modelle testen.
      Je größer der Dachschaden, umso besser sieht man die Sterne

      Neu

      SklavinPrinzessin schrieb:

      die längste Zeit war 1 Woche
      Respekt!

      Habt ihr eigentlich keine Bedenken, dass bei längerem Tragen auch negative Folgen eintreten können. Der Schließmuskel ist ja dazu da, um zu "schließen". Wenn er das irgendwann nicht mehr kann, weil er zu oft und zu lange gedehnt wurde... haben wir dann irgendwann ein Inkontinenz-Problem?

      Ich denke da ernsthaft darüber nach und habe deshalb die "Anwendung" immer auf höchstens ein paar Stunden beschränkt.