Halsband - Was macht man als Sub nach der Trennung mit ihnen?

      Es hängt vom Halsband ab - ist es nur eins um die Situation zum Spiel zu initiieren ist es „ nur „ ein austauschbares Halsband , das ich dann auch gern anderweitig benutze . Ist „ Es“ jedoch „ Sein“ Zeichen , gebe ich es entweder zurück , oder behalte es und es hat einen Platz in der Schublade - gefüllt mit Erinnerungen . Dieses ZeichenHalsband ist dann jedoch auch nicht mehr einsatzfähig oder als Schmuck tragbar für mich . Es ist dann zu sehr an die Person gekoppelt , die es mir geschenkt hat . Da bin ich leider hoffnungslos romantisch :pardon:
      Wir leben alle unter dem selben Himmel , aber nicht mit dem gleichen Horizont
      Das Eine, das ich nur bei ihm tragen durfte, das auch nur Er mir je angelegt hat, blieb bei Ihm.

      Das Halsband für die Zeit ohne ihn hat er mir geschenkt, so wie das allererste (Trainings-)Halsband, das mir in meinem Leben umgelegt wurde.

      Diese beiden Halsbänder hüte ich wie einen Schatz, ich verbinde sie mit einem ganz besonderen Menschen und vielen Erinnerungen. Sie bedeuten mir so viel... Da kommt die Romantikerin in mir durch :)

      Getragen habe ich sie nicht mehr. Aber ich werde sie niemals hergeben/entsorgen/was auch immer.

      Nach einer kürzeren Spielbeziehung, dieser Halsreif, der ist noch bei mir. Vermutlich werde ich ihn aber zurückgeben. Oder es zumindest anbieten.
      Nach der Trennung haben wir die Insignien der Verbindung in einer quasi Zeremonie zerstört.

      Ohrringe und Fingerring wurden mit dem Vorschlaghammer platt gemacht, das Halsband aus Leder mit der Gartenschere zerschnitten und die Reste in der Terrassenfeuerstelle verbrannt.

      Danach fühlte sich jeder befreit und man trennte sich im guten.
      :sofa:

      „Unsicherheit im Befehlen erzeugt Unsicherheit im Gehorchen.“ Helmuth von Moltke (1800–1891), preußischer Generalfeldmarschall :kopfnuss:
      Ich hatte die Situation noch nie, da meine Kette sich nach wie vor an meinem Hals befindet.

      Mein geschiedener Ehering aus meiner Stino-Ehe liegt in meinem Schmuckkasten. Ich vermute, dass die Kette auch dort landen würde, sollte sie je von meinem Hals entfernt werden. Hat schon einen hohen Stellenwert für mich, und der Wert in meiner Erinnerung würde sicher nicht sinken.
      Ich habe meiner sub @Petite Ange meinen Halsreif angelegt, er ist und bleibt mein Eigentum und er kennzeichnet sie als meinen wertvollen Besitz.

      Der Reif hat für uns eine entsprechend starke Bedeutung, er steht untrennbar für unsere enge Verbindung. Wenn sie ihn aus irgendeinem Grund nicht tragen kann, schmerzt es uns beide.

      Wir glauben an uns, daran dass unsere Beziehung Bestand haben wird.
      Aber egal was kommt: diesen Halsreif werde ich nie einem anderen Menschen anlegen!

      KaesereibedesTodes schrieb:

      Die Frage ist im Titel schon fertig formuliert.
      Ich finde das schwierig, weil Halsband nicht gleich Halsband ist. Sub kann sich ein Halsband selbst gekauft haben, Dom kann es ihr geschenkt oder nur leihweise (solange sie seine ist) überlassen haben, es gibt Halsbänder nur zum Spielen und/oder Halsbänder, die individualisiert wurden und/oder maßangefertigt. Jedes Halsband steht dann für etwas anderes und ist weniger oder mehr wichtig und mit bestimmten Gefühlen behaftet. Entsprechend kann völlig anders damit umgegangen werden.

      Ich persönlich habe bisher (trotz mehrerer Doms) nur von einem ein Halsband geschenkt bekommen. Das also mir gehört. Dieses ist mit einem so individuelllen Schriftzug versehen, daß es im Grunde auch von niemand anderem benutzt werden kann.
      Ich sammle also nichts, würde das aber auch sonst nicht tun, da ich nicht zum Sammeln neige.
      Das besagte Halsband werde ich wohl immer behalten, weil es bisher nicht absehbar ist, daß die Beziehung zu meinem Herrn jemals endet. Was ich, sollte dies dennoch passieren, damit machen würde, weiß ich nicht, :pardon: . War noch nie in der Situation Trennung+Halsband.
      "Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen" Sigmund Freud
      Es kommt auf die Bedeutung des Halsbandes an. Ein reines zum Spielen hätte für mich nach Beendigung der Beziehung keine Bedeutung da verkopft gesagt nur Mittel zum Zweck, kann also weg. Ein persönliches oder personalisiertes ist ja schon beim ersten Anlegen mit ganz anderen Emotionen verbunden, hat für mich eine ganz andere Bedeutung. Niemals würde ich es wegschmeißen oder zerstören zu viele Erinnerungen, zu viele Gefühle sind damit verbundenen, ein Teil meines Lebens. Ebenso würde ich nie meinen Ehering entsorgen oder einer anderen Verwendung zuführen. Er bleibt mit all seinen Erinnerungen gut aufbewahrt bei mir.



      „What we have once enjoyed we can never lose. All that we love deeply becomes a part of us.“
      (Helen Keller)
      Lange her ;)

      Nach Beendigung der D/S Beziehung gab ich meinem damaligen Dom das Halsband zurück. Er bot mir zwar an, das ich es behalten dürfe, dies lehnte ich ab.
      Es war zwar ein für mich extra angefertigtes Halsband, das auch sehr schön war, aber (auch wenn es jetzt engstirnig klingt) ich wollte damals nichts mehr von ihm (behalten).
      Die Emotionen, die damit verbunden waren, hätten mir zu weh getan. Vermutlich auch deshalb, weil wir uns damals nicht im Guten getrennt haben.
      Schluss ist Schluss. In solchen Angelegenheiten war und bin ich rigoros.
      Du kannst mich sehen.
      Mein Lachen und meine Tränen gehören dir.
      Vermutlich hat es wirklich etwas mit dem Ende bzw. der Art und Weise des Endes zu tun.

      Das kann ich schon verstehen und finde ich auch nicht engstirnig. Wenn im Nachgang quasi alles Schöne negiert wird, wäre es für mich wohl auch besser, das Halsband zu entsorgen.

      Wenn man sich aber im Guten trennt, bliebe es für mich als gute Erinnerung einer schönen Zeit.
      Stark genug, um schwach zu sein.

      Curylicious schrieb:

      Vermutlich hat es wirklich etwas mit dem Ende bzw. der Art und Weise des Endes zu tun.

      Das kann ich schon verstehen und finde ich auch nicht engstirnig. Wenn im Nachgang quasi alles Schöne negiert wird, wäre es für mich wohl auch besser, das Halsband zu entsorgen.

      Wenn man sich aber im Guten trennt, bliebe es für mich als gute Erinnerung einer schönen Zeit.
      Volle Zustimmung. Ich denke, ein Halsband kann genauso ein Erinnerungsstück sein, wie ein Ehering, ein besonderes Schmuckstück, Fotos, Briefe. Je nachdem, wie es emotional besetzt ist uind je nachdem, wie die Beziehung zu Ende ging, bzw. welche Emotionen nachherrschen, kann es durchaus befreiend sein, sich davon zu befreien (5.- in die Schlechte-Wortspiel-Kasse), oder so etwas als schöne Erinnerung zu behalten.

      Von meiner Exfrau habe ich beispielsweise noch die Hochzeitsfotos und diverse andere Dinge. Ich verstehe mich nach wie vor hervorragend mit ihr und auch wenn es zwischen uns dann doch nicht geklappt hat, war es eine tolle Zeit und hat sich zu einer tiefen und guten Freundschaft entwickelt.
      Andere Beziehungen sind mir nicht so positiv in Erinnerung. Da war dann das rituelle Entsorgen von Erinnerungsstücken wie Briefen, Fotos und diversen BDSM-lastigen Dingen etc. eher befriedigend und ein Abschluss.

      Es kommt also wohl immer darauf an.
      From day to day I understand the phrase "I'm getting too old for this shit" on an even deeper level.
      Hmmm kann ich ehrlich gesagt nicht so nachvollziehen egal wie eine Trennung war, das Halsband symbolisiert doch die Beziehung in Gänze und nicht das Ende? Aber ich bin auch generell jemand der eher sagt, dass Begegnungen immer ein Teil des Lebens sind und zu mir gehören auf die ein oder andere Weise Teile meines Lebens begleitet und auch geprägt haben.



      „What we have once enjoyed we can never lose. All that we love deeply becomes a part of us.“
      (Helen Keller)
      Also, ich hab meinen Ehering bei meinem Auszug in einer Schublade "vergessen". Egal, ob ich gute Zeiten und tollen Sex mit meiner Ex hatte - angesichts dessen, was und vor allem WIE sie sich das erlaubt hat am Ende, wollte ich nichts behalten, was an die 20 Jahre Beziehung mit ihr erinnert :cursing: - also weg damit. Meine Ex ist jemand, den ich seitdem hasse und der ich alles Schlechte wünsche.
      Wenn es stimmt, dass die Evolution zu immer höherer Perfektion strebt, welchen Sinn haben dann die Generationen nach mir? :gruebel:
      Ein Halsband ist meines Erachtens in erster Linie ein Symbol der Zugehörigkeit.
      Natürlich gehe ich konform mit denen die zuerst die Beziehung als solche hinterfragen.
      Spielbeziehung, 24 /7 usw

      Sollte es sich um eine Spielbeziehung handeln und das Halsband nur Mittel zum Zweck darstellt ist es unerheblich wer es behält. Ausser einer der beiden personalisiert es aus emotionalen Gründen als Erinnerung.

      Einen Ehering habe ich seinerzeit angelegt weil zu diesem Zeitpunkt eine tiefe emotionale Bindung herrschte.
      Warum soll ich den entsorgen nur weil das Ende schrecklich war?

      Da erinnere ich mich lieber an den Moment wo ich ihn angelegt habe.

      Bei einem Halsband sehe ich das fast ähnlich.
      Natürlich völlig unangebracht ein Halsband oder ein Spielzeug vom Vorgänger zu benutzen. Nur als Anmerkung.
      Sowas würde direkt im einer rituellen Verbrennung enden.

      Aber als Andenken an einem besonderen Ort um sich an Begegnungen in seinem Leben zu erinnern sicherlich eine nette Idee.
      Lässt es einen doch ab und zu schmunzeln wenn man emotional soweit ist und sich an gute Zeiten erinnert und nicht nur an das oft grauenhaften Ende.

      Aber "alles fließt / Panta Rei" wie ein großer Grieche einmal sagte.
      Zeit heilt fast alle Wunden.

      Fazit ist für mich das jeder Gegenstand egal ob nun Halsband oder Ring etc dann wichtig wird wenn eine emotionale Bindung besteht.
      Dann kann ich ihn ruhigen Gewissens behalten und ehren.

      Ansonsten retour zum Absender.
      Das bedarf dann keiner weiteren Erklärung wie wichtig mir der Gegenstand oder die jeweilige Beziehung ist.

      Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht. :old: Scheinbar bedenkt keiner wie schnell Scherben zu Waffen werden.


      @Azrael

      Hass ist ein tiefes Gefühl, ähnlich tief wie die Liebe.

      Ich muss eine beendete Beziehung, ganz egal wie das Ende war, verarbeiten.
      Wenn dem nicht so ist, so meine Meinung, dann ist es nicht zuende. Bin ich damit durch, dann hege ich kein tiefen Gefühle mehr
      Trotzdem war dieser Mensch ja nicht umsonst in meinem Leben.

      Ich habe nie ein Halsband von meinem Gegenüber erhalten. Wäre dem so gewesen, dann hätte ich ihn darum gebeten es behalten zu dürfen.

      Es ist für mich, bis heute, der höchste Moment- zumindest in meiner Vorstellung.
      Der Moment in dem ich, als Sub, die "Seine" werde, vollumfänglich.

      Es ist ein Teil meines Erlebens Es hat mich geprägt, verändert, berührt, da bin ich ganz bei @Causa11
      ~Die kostbaren Dinge, die ein Mensch sammeln kann, sind nicht Gold und Edelsteine. Es sind die Erinnerungen, die Erfahrungen und die kleinen Muscheln vom Strand~