Glück

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Als ich mich im Februar 2015 hier im Forum anmeldete, wollte ich nur wissen, ob ich tatsächlich auf BDSM stehe... oder das, was ich in meiner Fantasie so mochte, etwas anderes ist.
      In meinen Gedanken waren BDSMler vor allem in Lack, Leder oder Latex gekleidete Menschen, die sich gegenseitig auspeitschen, starke Schmerzen zufügen, erniedrigen und sich dafür in abgeschirmten Plätzen trafen, zu denen nur vorher ausgesuchte Mitglieder Zutritt hatten, eine eingeschworene Gemeinschaft mit ganz eigenen Regeln, :yes: :pillepalle: .
      War ich auch so? Würden diese Menschen mich nicht auslachen mit meiner Neigung, meiner Sehnsucht?

      In den folgenden Jahren hat sich viel bei mir geändert und ich habe immenses Glück gefunden und erlebt.
      Alle realen Erfahrungen, die ich gemacht habe, habe ich genossen. Im Gegensatz zu anderen, die hier teilweise wirkliche Horrorgeschichten erzählen, hatte ich scheinbar immer Glück.

      Mein erster Top war einfühlsam und durch ihn lernte ich zB, daß ich entgegen meiner ursprünglichen Auffassung tatsächlich gewisse Schmerzen genieße, masochistisch bin. Schon bei der ersten Session war ich... weg. Obwohl er nichts Spektakuläres tat, aber ich war durchströmt von Glück. Genauso hatte ich es mir vorgestellt! :thumbsup: Dabei war es nur ein kleiner Teil BDSM, was wir damals machten.
      Ich bekam dann mit, daß mir Fesseln Spaß machte, auch mit anderen Dingen als Seilen, mit jemandem, den ich nur zum Fesseln traf. Nur einmal. Mit ihm durfte ich das erste Mal Folie spüren und er baute eine Stange mit ein. Alles war spannend... so verdammt spannend. Ich vergaß in diesen Momenten kurz die Welt um mich herum, war nur... ICH. Körper, Seele. Nur ich. Aber es war ein kurzes Gefühl, nicht andauernd.
      Mein nächster Dom piercte mich in die Brustwarzen. Bei mir Zuhause. Ein wirklich heftiger, kurzer Schmerz. So toll. So geil. Noch heute denke ich gern an ihn und das Piercing zurück. Auch das war so erfüllend. So befriedigend für meine Neigung.

      Aber all das wurde getoppt von meinem Herrn.
      Wir sind jetzt 2 1/2 Jahre zusammen und das Glück, das ich empfinde, wenn ich mit ihm zusammmen bin und er mich bespielt, ist mit nichts vergleichbar.

      Er bringt mich zum Schreien, weil ich einfach nicht anders kann (und ich schreie normalerweise eher nicht). Und während ich schreie, will ich mehr davon.
      Mit ihm habe ich Empfindungen, die ich noch nie vorher hatte. Ich bin dann ganz weit weg, voller Freude, voller Gefühle.
      Er bringt mich tatsächlich zum Weinen vor Glück.

      Wenn er sagt, ich soll mich nicht bewegen... bewege ich mich nicht.
      Er flüstert mir ins Ohr... und ich fange an zu zittern vor Freude.
      Wenn wir uns treffen, bin ich immer noch aufgeregt wie ein kleines Kind.
      Die Zeit ist nicht existent, wenn wir zusammen sind.
      Beide sind wir voller Lust, voller Gier aufeinander, können nicht genug voneinander bekommen, brauchen nichts anderes.

      Ich trage jetzt ab und an Latex, Leder oder Lack und finde das wahnsinnig schön. Dieser Geruch... dieses Gefühl auf der Haut... einfach wow!
      Ich trage, wann immer es geht, einen wirklich schweren Metallreif... und fühle mich unvollständig ohne.
      Wenn ich vor ihm, nackt oder angezogen, auf die Knie gehe, ist das für mich das pure Glück.
      Ich könnte ihn stundenlang anschauen, während ich angekettet in einer Ecke knie und... und... und...
      Ich verehre diesen Mann (darf man das überhaupt sagen?).
      (Dennoch würde ich ihn jederzeit gehen lassen, wenn er es wünscht. Denn ich möchte, daß er glücklich ist.)

      Nie hätte ich gedacht, daß mich meine Anmeldung im Forum dahin führen könnte. Ich wollte eigentlich nur wissen, ob ich tatsächlich BDSM mag, :whistling: .

      Ich habe Glück gehabt. Ganz viel Glück (hoffentlich hält es ganz lange an...).
      Musste einfach mal gesagt werden, :rot: .

      Und ich hoffe, daß jeder hier solch ein Glück hat oder haben wird. Irgendwann. ^^
      "Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen" Sigmund Freud
      @Feuerpferd

      Vielen lieben Dank für deine Gedanken und das teilhaben lassen an deinem Erleben.
      Es stimmt mich hoffnungsvoll, es lässt mich schmunzeln und es ist schön zu wissen das es auch gute Erlebnisse geben kann.
      Ja, du hattest Glück und dass du das hier offen zeigst stimmt mich glücklich.

      Vielen Dank dafür.

      Herzlichst,
      Orchid
      ~Die kostbaren Dinge, die ein Mensch sammeln kann, sind nicht Gold und Edelsteine. Es sind die Erinnerungen, die Erfahrungen und die kleinen Muscheln vom Strand~
      Ich bin eben durch die Suche auf deinen Post gestoßen, liebe @Feuerpferd :love:
      Ich bin noch so neu in dieser spannenden Welt, mache meine ersten Erfahrungen und werde dabei vom ersten Tag an, von meinem Dom geführt, vorbereitet und er zeigt mir so viele neue Dinge, er zeigt mir, wer ich eigentlich bin und ich entdecke mich durch ihn vollkommen neu und ich kann mich plötzlich auch in Bereichen selbst annehmen, in denen ich mich eigentlich nicht so sehr mag.
      Ich kann es gar nicht richtig in Worte fassen, aber dein Eingangstext spiegelt meine Emotionen so genau wieder und ich könnte vor Glück gerade weinen ♡

      Vielen Dank dafür, dass du diesen wundervollen Beitrag erschaffen hast :rot:
      ♡Spaosdiarapa Dakoskuqi Zatepagiter Karska♡