D/S Onlinebeziehung —Weihnachtsgeschenk für Dom

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      D/S Onlinebeziehung —Weihnachtsgeschenk für Dom

      Hallo allesamt...

      Ich bin neu hier und bis jetzt immer stille Mitleserin gewesen.

      Ich habe meinen Dom vor gut einem halben Jahr kennengelernt, er hat mich sozusagen gefunden und mich in die Szene eingeführt.

      Ich habe zwar keinen Vergleich, aber für mich ist er DER BESTE.
      Er ist streng aber sehr gerecht, nimmt sich Zeit für mich, obwohl bis obenhin mit Arbeit und privaten Problemen eingedeckt ist..

      Wir leben alles nur online bzw. am Telefon aus, wobei ich mir ehrlich gesagt nichts schöneres vorstellen könnte als irgendwann wirklich vor ihn zu knien und seine Anweisungen/Aufgaben zu erfüllen.

      Ich bin sehr wissbegierig und lerne unglaublich gerne von ihm bzw. auch wenn es „nur“ online ist befolge ich jede seiner Anweisungen ganz genau, weil es mich kickt und ich gar nicht anders könnte als ihm ganz hörig zu sein...

      Wir schreiben aber auch über ganz private Dinge, dabei versuchen wir uns gegenseitig bei Problemen und der gleichen zu unterstützen und für einander da zu sein.
      Um es kurz zu sagen ich mag wie es zwischen uns ist und er ist mir in dem halben Jahr sehr ans Herz gewachsen..

      Ich würde ihm zu Weihnachten gerne etwas schenken und ihn damit überraschen...

      Darf ich das obwohl bis jetzt alles nur online ausgelebt würde? Oder geht das zu weit? Er lebt alleine, also keine Beziehung die ich damit gefährden könnte!

      Frage an die Doms da draußen würdet ihr das gut finden oder das nicht wollen? Wenn ja über was würdet ihr euch freuen?

      Frage an die Subs wie handhabt ihr das? Was habt Ihr geschenkt?
      Sorry wegen des langen Textes und Danke schon mal für eure Meinungen und Antworten!

      Liebe Grüße Pezi
      Hallo @Tortenpezi,

      du sagst, dass ihr auch unabhängig von BDSM viel kommuniziert, über Probleme sprecht, euch gegenseitig unterstützt und füreinander da seid, so gut es geht. Auch wenn das alles (bisher?) 'nur' online und telefonisch zwischen euch abläuft, klingt es schön und harmonisch. Ich wüsste nicht, was dagegensprechen sollte, einem Menschen, mit dem man sich gut versteht, zu dem regelmäßiger Kontakt besteht und dem man auch Privates anvertraut (umgekehrt genauso), etwas zu schenken. Übrigens unabhängig von Weihnachten. Jemandem eine Freude machen kann man ja auch jederzeit einfach so zwischendurch. :)

      Abraten würde ich dir allerdings von großen Geschenken, da ihr euch noch nicht real und zudem auch noch nicht lange kennt. Mit einer liebevollen Kleinigkeit/Aufmerksamkeit kann man eigentlich wenig falsch machen, denke ich.

      Hast du Bedenken und glaubst, dass es aus seiner Sicht 'zu viel des Guten' wäre? Wenn dem so ist: Warum?
      @MissFiona erst ist seit 20 Jahren geschieden und lebt allein...

      @newbarbie er hatte ganz am Anfang unserer Beziehung seinen Geburtstag und hat es mir damals nicht gesagt... ich feiere meinen erst Ende Oktober, das heißt wir haben darüber noch nie gesprochen! Das heißt ich weiß genau wo er zu Hause ist, er weiß nur grob wo ich zu Hause bin, uns trennen mehr als 1000 Kilometer.

      Wir haben beide Kinder, seine wohnen bei seiner Exfrau und meine bei mir zu Hause. Bei der Vorstellung das er Weihnachten ganz alleine zu Hause verbringen wird, gruselt es mich irgendwie.. er bedeutet mir unfassbar viel und ich würde ihn halt gerne überraschen, weiß aber eben nicht ob das in Ordnung gehen würde?!

      Wenn ich ihn danach frage wüsste er ja irgendwie was ich vor hab und ich will nicht das er glaubt er müsse mir auch ein Geschenk machen... verstehst du?
      Ich kann mich meinen Vorrednern da nur anschließen und denke, da ihr euch so, wenn auch nur über Internet, recht gut versteht dass da eigl. kein Problem sein sollte.
      Bei mir ist es dieses Weihnachten auch so, das mein Dom eine Kleinigkeit von mir bekommen wird, wir sehen uns so auch nicht so oft, kennen uns dementsprechend aber real, werd ihm da aber auch nicht verraten dass er etwas bekommt, eben damit er auch nicht irgendwie auf die Idee kommt, dass er mir was zurückschenken müsste.
      Denke in deinem Fall, dass du ihn dort echt einfach mal drauf ansprechen solltest.
      Warum immer alles so kompliziert machen?

      Egal ob Dom oder nicht, er ist ein Mensch, den Du gerne hast und hast das Bedürfnis, ihm das in Form eines Geschenks zu zeigen. DAS ist doch die ureigene Intention des Schenkens. Also ich würde an Deiner Stelle es einfach tun. Was gibt es denn Schöneres als unverhofft beschenkt zu werden?

      Wir handhaben das im übrigen schon seit Jahren so in unserer Familie und z.T. auch im Freundeskreis. Losgelöst von Anlässen beschenken wir uns, wenn es uns ein Bedürfnis ist und denken, dem Anderen damit eine Freude zu bereiten.
      Je größer der Dachschaden, umso besser sieht man die Sterne
      @Tortenpezi willkommen hier.
      Ich würde erst mal abwarten, ob er dich überrascht zu deinem bevorstehenden Geburtstag? Dann siehst du ja, ob es ihm evtl auch gefallen würde, von dir überrascht zu werden.
      Im Zweifelsfall wie @newbarbie meinte zu passender Gelegenheit mal drauf ansprechen. :pardon:
      Teufelchen im Blut, Engelchen im Herzen
      und ein bisschen Wahnsinn im Kopf 8)
      Erstmals vielen Dank für die vielen Antworten..

      @Emilia er hat keine Ahnung wo genau ich wohne deswegen hat er auch nicht die Möglichkeit mit etwas zu schenken.

      @venusfalle genau das wollte ich, ihn einfach überraschen ohne viel Schnickschnack, ihm zeigen das er mir sehr und ich an ihn denke..

      Vielleicht ergibt es sich einmal, das ich ihn indirekt fragen kann was er darüber denkt... ansonsten glaube ich werde ich es einfach „riskieren“.


      Was habt ihr denn bis jetzt so verschenkt?

      venusfalle schrieb:

      Warum immer alles so kompliziert machen?

      Egal ob Dom oder nicht, er ist ein Mensch, den Du gerne hast und hast das Bedürfnis, ihm das in Form eines Geschenks zu zeigen. DAS ist doch die ureigene Intention des Schenkens. Also ich würde an Deiner Stelle es einfach tun. Was gibt es denn Schöneres als unverhofft beschenkt zu werden?
      Das möchte ich gerne nochmal unterstreichen.

      Es geht hier doch nicht um ein riesiges Geschenk, eine Aufmerksamkeit für einen Menschen den man mag. Unabhängig von BDSM-Beziehungen würde ich immer dem Gefühl nachgeben wenn ich jemand gerne beschenken möchte. Ist doch eine wunderbare Idee.



      To cry is not to fear; to grieve is not to admit defeat.
      Du bräuchtest natürlich seine Adresse, oder habe ich was überlesen?

      Danach würde ich ihn einfach fragen mit dem Hinweis, dass du ihm gern was Kleines schicken würdest. Dass es erst zu Weihnachten ist, brauchst du ihm ja nicht sagen.

      Ich schenke auch gerne, in so einem Zusammenhang auch gerne etwas sehr Persönliches. Deswegen sollte es eigentlich auch was sein, was deinem Köpfchen entsprungen ist ;)

      Hier ein paar Sachen, die ich schon mal gemacht habe:

      Du könntest eure virtuelle Kommunikation aus dem Datingportal oder WhatsApp rauskopieren (ja, ist viel Arbeit) und in Word setzen, ein wenig schön machen und beim Kopierladen ausdrucken und binden lassen.

      Oder du lässt ein T-Shirt, Kissen oder Tasse bedrucken (da gibt es zig Anbieter im Netz, z.B. Spreadshirt) individuell mit einem Spruch, den er oder du immer sagst.

      Oder du bastelst ihm einen Aventskalender mit 24 Kleinigkeiten, die euch verbinden. Das kann eine Mischung von allem sein, vom kleinen Briefchen, ein sexy Bildchen, was Süßes, eine coole Boxershorts, ein Lederband (wenn er so was trägt), ein besonderer Tee (wenn er so was trinkt), ...

      Etwas weniger persönlich:

      Oder wenn ihr mal über einen Schriftsteller oder Sänger/Band gesprochen habt, von dem er ein großer Fan ist, könntest du ihm eine besondere Ausgabe von dem Buch/Album schenken.

      Oder, oder, oder ...
      Überlege einfach mal ;) du hast ja noch Zeit
      Fragen sind niemals indiskret, nur Antworten sind es zuweilen.
      - Oscar Wilde -
      Hallo @Tortenspezi,

      von Dom-Seite aus betrachtet sehe ich auch kein Problem in einem (kleinen, dafür persönlichen) Geschenk. Ich hatte mal vor langer Zeit eine ähnliche Beziehung wie Du jetzt. Sie fand nur online und am Telefon statt, weil sie es ausschloss, sich mit jemandem zu treffen. Nach etwa einem halben Jahr bekam ich zum Geburtstag ein Geschenk von ihr. Es war zwar angekündigt, sprengte aber in meinen Augen den finanziellen Rahmen für eine Beziehung dieser Art bei weitem. Da sie sich nach wie vor weigerte, mir Informationen zukommen zu lassen, wie ich ihr das Geschenk zurück geben konnte, habe ich die Beziehung aus diesem Grund beendet.

      Ich habe noch ein paar zusätzliche Anmerkungen dazu (die aber auch nur meine persönliche Meinung wiedergeben):
      Ein persönliches Geschenk, das seinen Wert bzw. den Wert der Beziehung für Dich widerspiegelt, ist besonders in einem solchen Fall besser als jeder finanzielle Wert.
      Ich würde es auch nicht unbedingt an Weihnachten fest machen, sondern eher an einem Datum, das für Euch zwei eine Bedeutung hat.
      Du schriebst, der Gedanke dass er Weihnachten alleine zu Hause verbringt gruselt Dich. Ich weiss nicht, ob ihr auch über solche Themen bereits gesprochen habt; in Zweifelsfall solltest Du auch ins Auge fassen, dass ihn das nicht unbedingt so stört wie Du glaubst. Und das könnte dann noch ein Grund sein, warum der Zeitpunkt Weihnachten unpassend sein könnte.

      Ein paar gute Ideen waren hier ja schon genannt, dann viel Erfolg!
      LotOfKnots
      @LotOfKnots
      Vielen Dank für den Einblick auch von der Dicht eines Doms..

      Ich habe an nichts großes Gedacht, wirklich nur eine Kleinigkeit, ich will das er weiß das ich an ihn denke und das ich dankbar für die Zeit mit ihm bin... mehr nicht.

      Ob es ihn stört das er zu Weihnachten alleine feiert weiß ich nicht, ich hab mir darüber ehrlich gesagt auch keine Gedanken gemacht.

      Vielleicht sollte ich es mir doch nochmal überlegen ob es eine gute Idee ist..

      Danke nochmals für deine Einschätzung

      Liebe Grüße Pezi
      Die Idee von @LotOfKnots ein Datum zu nehmen was für euch beide eine besondere Bedeutung hat, find ich gut.

      Du könntest ja zum Beispiel zum "111.Tag unseres virtuellen Kennenlernens" etwas schenken, oder zum 222. oder zum 333.

      Erstes Telefonat wäre eine weitere Möglichkeit. Oder, oder.... :yes:
      Die Frauen kosten uns achtzig Prozent unserer Kraft, aber ohne Sie hätten wir gar keine.


      Dieter Noll, "Kippenberg"
      Hallo @Tortenpezi

      Es soll etwas persönliches sein!?

      Ich hab mal jemandem, den ich bis dato nur virtuell kannte in der Adventszeit eine Portion meiner selbst gebackenen Weihnachtskekse geschickt,
      ein Glas von der eigenen Marmelade, Proben vom selbst angesetzten Likör, sowas.

      Hab keine Angst zu fragen, was er mag. Wenn die gerne backen und kochen tust, erzählst du ihm drüber?
      Sagt er dann... Nee, das mag ich nicht oder Ja, sowas ist lecker.
      Dann hast du einen Punkt wo du ansetzen kannst.
      Strickst /nähst du selber? Habt ihr drüber geredet.. über Hobbys und so? Dann gibt es da evtl. einen Ansatz?

      Es muss nichts teuer gekauftest sein. Und warum erst zu Weihnachten?
      Oft sind spontane kleine persönliche Dinge viel schöner als ein mit sehr viel Kopfweh und Gedanken ausgesuchtes Teil zu einem festen Termin.