Verbale Ausrutscher und deren Folgen

      Verbale Ausrutscher und deren Folgen

      Angeregt durch den Thread Meine erste Bestrafung
      möchte ich euch fragen, ob ihr euch schon mal verbale Ausrutscher eurem Dom gegenüber erlaubt habt und wenn ja, wie das geahndet wurde.
      Die Doms dürfen natürlich auch antworten. :)

      Meine sprachlichen Entgleisungen waren:

      1. Erstes Treffen. @Pat fesselte im Hotel meinen nackten Körper kunstvoll mit Seilen und sagte mir dann, er würde so mit mir runter in die Lobby gehen. Meine Antwort: "Du spinnst ja wohl :pillepalle: "
      Daraufhin meinte er: "Oder 35 mit dem Gürtel. Und ich werde nicht zimperlich sein!" So hatte ich die Wahl zwischen Pest und Cholera, da ich ja bis dato nicht auf Schläge stand. Auf mein Safeword, um aus der Situation zu fliehen, kam ich damals nicht. Ich entschied mich für den Gürtel und begann an diesem Tag, ihn zu lieben, bat sogar später um mehr Schläge :pardon: . Spuren gab es damals noch nicht, sein Satz war also ein Mindfuck gewesen. Im Nachhinein würde ich das Schlagen nicht als Strafe oder Konsequenz betiteln, eher als ein Austesten, was meine Vorlieben sein könnten.

      2. Drittes Treffen. Ich kniete auf allen Vieren und mit hocherhobenem Hintern auf dem Boden, Pat nahm seinen Gürtel, dieser war weicher als der, den er sonst umhatte und zudem länger. Er verschätzte sich und statt wie geplant quer auf den Hintern schlug der Gürtel mir zwischen die Beine und traf Vulva und Schamlippen. Ich jaulte auf und beschimpfte ihn weinend: "Bist du bescheuert? Voll auf die Möse!". Dann stand ich auf, kauerte mich auf dem Sessel zusammen. Er guckte erschrocken, entschuldigte sich und wollte mich in den Arm nehmen. In dem Moment durfte er mich allerdings nicht anfassen, ich streckte ihm die Hände abwehrend entgegen und schickte ihn zum Duschen. Danach war ich bereit zum Kuscheln und er durfte sich angucken, was er angerichtet hatte, die Rötungen waren deutlich zu sehen. Ich nehme mal an, dass es besonders gezwiebelt hat, weil ich frisch rasiert war, die Vulva ist auch heute noch ein empfindlicher Bereich bei mir. Eine Strafe auf die Beschimpfung folgte nicht.

      3. Ein Wochenende in der Schwarzen Welt, ein Jahr nach unserem 1. Treffen. Ich lag fixiert auf der Streckbank, er kitzelte mich und ich musste mein Safeword 3x sagen, bevor er aufhörte. Für das "Arschloch", was ich ihm anschließend vor den Latz knallte, gab es Strafschläge, die ich demütig entgegennahm. Normale Feedbackgespräche führten wir ständig, hätte ich verärgert, aber in angemessenem Ton meinen Unmut hinterher kundgetan, wäre nix passiert.


      Danach habe ich nie wieder respektlos gesprochen. :pardon: Ab und an denke ich mir meinen Teil, vor allem, wenn er mich spielerisch ärgert, was nicht heißt, dass ich keinen Respekt vor ihm habe.

      Und auch, wenn es in Deutschland inzwischen schon den Chip gibt, sind die Gedanken hoffentlich weiter frei :D
      Auch wenn es widersprüchlich klingt:
      Ihr Ego muss stark genug sein, um seine begrenzte, defensive Haltung und Kontrolle aufgeben zu können.
      Sie brauchen ein starkes Ego, um das Ego transzendieren zu können.

      - John Bradshaw, Das Kind in uns -
      Schöne Frage :D

      Also da ich durchaus auch auf verbaler Ebene mit Sub spiele kommt das hier und da mal vor.
      Meist führt das allerdings zu ordentlichen Schmunzlern beidseitig.
      Manche Sub mag diesen Moment kennen in dem der Kopf dann nicht mehr so mitarbeitet wie man eigentlich will
      und dann nette Wirr antworten zustande kommen.

      Zum Beispiel:
      Bei uns sind die Leuchter beleuchtet, und Dom dann antwortet: Bei uns im Schwabenland nicht. Wir sitzen nur im dunkeln. :D

      2. Auch während den Handlungen kann so etwas mal vorkommen.
      Zum Beispiel:
      Beim Spanking und der abfrage des Ampelcode wo Sub dann als Antwort eine Winkbewegung gibt. Dom sich denkt:
      Aha und was soll das nun heißen ? Lass uns Teletabi spielen. Erfordert dann halt sehr viel Selbstbeherschung da nicht
      zu Lachen damit das Spiel weitergeführt werden kann. Aber umso Lustiger für beide im Nachcare :D

      Oder Sub bei der Anweisung die Beine zu schließen sich auch noch aufrichtet und den Hinterkopf stößt.
      Führt eben auch mal gerne dazu das Dom sagt: Siehste Subbi, schläge auf den Hinterkopf erhöhen das Denkvermögen ! Von Aufrichten war nie die Rede.
      Denn kleine Sünden bestraft der Herr immer sofort :thumbsup: Aber so ist das eben wenn Sub mit dem Kopf durch de Wand will.
      Nur schade das einem die Wand dabei die Arbeit abnimmt :( .

      3. Beleidigende oder schwere Entgleisungen werden mit Strafen geahndet. Diese werden dem Vergehen angepasst und können
      physischer oder psychischer Natur sein. Was ebenfalls nicht anzuraten ist, das zu provozieren da Dom nicht nur
      Schlagfertig ist sondern auch kreativ ;) . Da kommen schon mal so Worte wie: Boah Du Arsch ! Mit einem erschreckenden Scheiße hinterher :D .

      Aber Sub ist lernfähig und weiß heute, alles wqas Sie sagt oder macht kann gegen sie verwendet werden. Daher auch Ihr zu gern gesagter Satz, ich sage nichts, bringe Dich sonst nur auf böse Gedanken :dance: !
      Ich hörte Sie sagen, die Macht ist mit dir !

      Isegrim_w_devot schrieb:

      Angeregt durch den Thread Meine erste Bestrafung
      möchte ich euch fragen, ob ihr euch schon mal verbale Ausrutscher eurem Dom gegenüber erlaubt habt und wenn ja, wie das geahndet wurde.
      Wie diejenigen, die mich etwas näher kennen, schon ahnen werden:
      Nein.
      Könnte ich auch nicht.
      Ich habe schon Probleme, ihn zu duzen (und muß mich immer wieder zusammenreißen, nicht doch zu Euchzen, :rot: :pardon: ).
      Wenn man jemanden euchzt (auch wenn nur in Gedanken) bzw. ständig das Bedürfnis dazu verspürt, ist es ziemlich schwer, verbale Ausrutscher hinzubekommen, :icon_lol: .
      So etwas wie "Du spinnst ja wohl!" oder "Du Arsch!" würde mir nie über die Lippen kommen, :sofa: .
      Kommt mir allerdings auch außerhalb von BDSM nie über die Lippen. Ich bin aus der Art geschlagen, ;( .
      Dabei finde ich das eigentlich unter gewissen Umständen witzig, angemessen, bewundernswert, wenn man das kann, :thumbup: .
      "Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen" Sigmund Freud
      Ha, gerade genau mein Thema.
      Da ich derzeit mitten in der Strafzeit stecke. ;)

      Mir passiert es leider hin und wieder, gerade an stressigen Tagen (Vollzeitjob in der Pflege und alleinerziehend bedeutet eigentlich nur stressige Tage :rofl: ), dass ich zickig werde.
      Dass kann mein Herr auf den Tod nicht ab. Vor drei Wochen war ich sehr zickig, woraufhin ich 30 Minuten nackt auf dem Fußboden knieen musste, Hände hinter dem Kopf, diesen demütig vorgeneigt, Zunge raus gestreckt und mit Klammer drin.

      Die Lektion hielt, allerdings bin ich vorgestern wegen einer Banalität wieder richtig zickig geworden (ja, erst denken, dann sprechen).
      Jetzt muss ich jeden Abend, wenn mein Sohn schläft, über Videochat in eine durchsichtige Schüssel urinieren und anschließend vom Boden ohne Hände daraus trinken wie ein Tier...
      Er hat mir noch nicht gesagt, für wie lange noch, aber so viel steht fest: schmerzhafte Strafen ertrage ich wesentlich besser... Ich hoffe es wirkt sich positiv auf meine Zickigkeit aus...
      Ich bin da ja eher spontan. Erst sprechen, dann das Gehirn einschalten! Kennt man ja von mir auch hier im Forum.
      Dementsprechend agiere ich auch häufig in Gesprächen mit meinem Sadisten. Ohne mir etwas dabei zu denken...
      Dann kommt die gelbe Karte!
      Manchmal realisiere ich das. Manchmal auch nicht, weil er eher subtil vorgeht. Gemein, aber so ist er.


      Wenn dann die Ansage kommt, das ich über die Stränge geschlagen habe, bin ich manchmal irritiert. Oder verstehe es nicht sofort.

      Kommt dann die Ansage einer Strafe, werde ich ganz ruhig und kleinlaut.

      Und nehme die Strafe selbstverständlich hin.
      Liebe dich selbst, nimm dich selbst am wichtigsten.
      Oje, was für eine fiese Strafe...

      Auf verbale Ausrutscher, ob beabsichtigt (wir haben sehr oft die gleiche Idee im Kopf, sagen oder schreiben das Gleiche... und mein Standardspruch darauf ist eben „2 Deppen, ein Gedanke!“) oder nicht („wo war nochmal die Salami?“ - „guck mal, genau vor deiner Nase!“) folgt eine Konsequenz (Nackengriff in der Öffentlichkeit, Schläge auf den Po, wenn wir alleine sind).

      Manchmal geht es mir aber auch wie die, @Lavenderblush... ich bin so gestresst, dass ich zickig werde oder mich im Ton vergreife. Dann weist er mich zurecht, und ich merke, wie verletzt er ist. Da ich ihn liebe und ihm mit maximalem Respekt begegnen möchte, arbeite ich sehr daran, es in den Griff zu bekommen.

      Er hat mich, wenn wir zusammen waren und ich mich so verhalten habe, auch schon vom Bett auf den Boden verfrachtet, damit ich mir da eine Auszeit nehmen und über mein Verhalten nachdenken konnte. Oder mir Schläge auf die Rückseiten der Oberschenkel verpasst. Wobei das besser ist, als wenn er verletzt ist.
      „Jetzt ist einfach nicht die Zeit für Partys“
      D. Kalayci, Gesundheitssenatorin Berlin

      "Ein großer Teil der Sorgen besteht aus unbegründeter Furcht".
      ~ Jean-Paul Sartre -
      "Boah du Arsch" rutscht mir durchaus auch mal raus, die entsprechende Konsequenz folgt dann auch umgehend.

      Da brav und artig jetzt eher mal nicht so 100% zu meinen Eigenschaften gehören, kann das halt durchaus öfter vorkommen, dass die Klappe schneller ist, als das Hirn.

      Verbal unangemessen verhalten... ich glaube, das kommt darauf an, wie gut die Basis ist.
      Zickigkeit hat ja meistens einen Grund.
      Ich für mich habe dabei erkannt, dass es dann vielleicht sinniger ist, erstmal den Grund der Zickigkeit zu erfahren, als zu erwarten, dass subbie sich beherrscht.

      Was Streit / ausufernde Diskussionen angeht... ich neige dazu, da durchaus verbal bissig und ab einem gewissen Punkt (leider) auch verletzend zu werden. Mit dem entsprechenden Gegenüber ist das auch kein Thema, wenn man zuvor schon mal angesprochen hat, wie man in Streits reagiert.
      Ich merke das ja auch durchaus selbst auch, nehme mich zurück und kommuniziere, dass eine Grenze erreicht ist. Wenn das Gegenüber dann "weiterbenzt", joah...dazu müsste ich dann wohl wieder häufiger ausufernd diskutieren, das letzte Mal ist ein Jahr her. ;)
      Im BDSM Beziehungskontext habe ich maximal darüber diskutiert, dass es Scheiße ist, seine Frau zu betrügen und sollte er weiterhin der Meinung sein, dass das okay ist, trennen sich die Wege. Aber wirklich Streit ist das ja nicht, meiner Meinung nach.
      Viele Grüße
      safine

      Feuerpferd schrieb:

      Könnte ich auch nicht.
      Ich habe schon Probleme, ihn zu duzen (und muß mich immer wieder zusammenreißen, nicht doch zu Euchzen, :rot: :pardon: ).
      Wenn man jemanden euchzt (auch wenn nur in Gedanken) bzw. ständig das Bedürfnis dazu verspürt, ist es ziemlich schwer, verbale Ausrutscher hinzubekommen, :icon_lol: .
      So etwas wie "Du spinnst ja wohl!" oder "Du Arsch!" würde mir nie über die Lippen kommen, :sofa: .
      Kommt mir allerdings auch außerhalb von BDSM nie über die Lippen. Ich bin aus der Art geschlagen, ;( .
      Dabei finde ich das eigentlich unter gewissen Umständen witzig, angemessen, bewundernswert, wenn man das kann, :thumbup: .
      Liebe Feuerpferd, das geht mir ganz genauso. Ich "Euchze" :D meinen Gebieter auch und nie im Leben würde mir eine Beleidigung über die Lippen kommen. Das geht nicht.
      Was aber defintiv mal passieren kann, sind Schimpfwörter. "Heilige Scheiße!" :whistling: Da gab es aber bisher "nur" deutliche Ermahnungen und ein Schmunzeln seinerseits. Ich versuche mich dann auch sehr zusammen zu reißen.
      Dazu muss ich sagen, dass mir mG bisher aber auch überhaupt keinen Anlass gegeben hat, verbal ausfällig zu werden. :rolleyes:

      Mal abgesehen davon, dass sowas auch nicht unbedingt zu meinem aktiven Wortschatz gehört. Du schlägst also nicht völlig allein aus der Art, Feuerpferd.
      "Ama et fac quod vis!" Augustinus

      Wenn jemand zu dir sagt, das geht nicht,
      dann sind das seine Grenzen - nicht deine.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Phedre ()