Garderobe mit Klappbank und verdecktem Mehrwert

      Garderobe mit Klappbank und verdecktem Mehrwert

      Durch die Vorstellung von @Maskenfreund seiner Fesselgarderobe war ich inspiriert etwas ähnliches zu machen.

      Ich wollte schon länger mal eine Ankleidebank mit Haken für die Klamotten für den nächsten tag neben dem Bett einrichten.

      Auf eine Detaillierte Werkzeug und Materialliste verichte ich heute. Wer genaue Infos haben möchte, einfach hier schreiben.

      Also rann ans Projekt.
      Erst einmal habe ich mir eine Konzeptreichnung gemacht um zu schauen, wie das ganze dann später aussehen könnte.
      Info zum Zeichenprogramm: Meine Zeichnungen mache ich immer mit Sketchup, dass ist ein leicht erlernbares und sehr mächtiges 3D zeichenprogramm dass es für den privateinsatz kostenlos zum Download gibt.



      Der Entwurf gefällt mir schonmal und soll nun umgesetzt werden. Allerdings wird das Reale Möbel ein klein wenig anders aussehen.

      Eine Baudiele mit 200 mm Breite 40 mm Materialstärke soll der Hölzerne Bestandteil sein. Ein 4-Kant Stahlprofil kommt später als Abstandshalter an das Garderobenbrett. Hinter dem Brett wird es dann später Ösen geben, an denen man Kleiderbügel verdeckt aufhängen, oder auch andere schöne Sachen mit anstellen kann. Stichwort Mehrwert Nr.1 ;)



      Die Baudiele habe ich auf 3 Stücke zu je 60cm breite abgeschnitten und ein großes Sitzbankbrett aus zwei Stücken mit Tidebond zusammengeleimt. So ergibt sich eine Sitzfläche von angenehmen 40 x 60 cm
      Das Stahlprofil muss ich noch einkürzen, da ich nur ca. 10 cm lange Teilstücke als Halter rechts und links brauche. dadurch dass die Profilstücke später offen bleiben, ergibt sich hier Wehrwert Nr. 2 Aufbewahrung und schneller Zugriff langer Objekte . Z.B. Rohrstöcke oder ähnliches. Auch ketten ließen sich hier gut durchführen.

      Nun Aber erstmal zur Sitzbank.
      Nachdem das Brett verleimt ist, geht es ans schleifen, zuerst mit 80er und dann mit 120er Körnung. Es würde noch feiner gehen, aber da ich es eher etwas rustikalter mag, geht das schon sehr gut klar.

      Zeit für Fireplay
      Anschließend habe ich das ganze Stück mit dem Lötbrenner etwas geröstet um dem ganzen einen etwas dunkleren Used-Look zu verpassen.

      Obacht beim Umgang mit dem Lötbrenner: Langsam über das Holz gehen, aber niemals stehen bleiben, dass gibt sonst sehr schnell tiefe brandlöcher, dann sieht das nicht mehr so schön aus.

      Wenn der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist, erstmal gut abwaschen, damit der Ruß ab ist. Gut trocknen lassen und dann kann geölt oder lackiert werden.



      Ich mag Hartöl sehr gerne, da diese Oberflächenbehandlung einen matten, und warmen Glanz ergibt und es fühlt sich ganz toll an. Außerdem ist die Handhabung deutlich einfacher als Lack. Erst großzügig einpinseln und nach etwa einer Stunde das überschüssige Öl mit einem Tuch abreiben. Dann könnt ihr sogar schon vorsichtig weiterarbeiten. Das Öl ist nach ca. 1-2 Tagen ausgeärtet und kann zu guter letzt noch gewachst und aufpoliert werden. Das seht ihr dann in ein paar Tagen.




      Dank der kreativen Mithilfe einiger User hier im Forenchat, habe ich mich für Klappkonsolen entschieden, so lässt sich die Bank für Stehende Tätigkeiten einfach nach unten an die Wand klappen. Außerdem komme ich so noch immer an die Schubladen der Kommode. Danke an alle, die bei diesem Projekt ihre Ideen beigetragen haben.





      Die Klappkonsolen werden mit schnellbauschrauben auf dem Brett verschraubt, hier muss recht genau gearbeitet werden, damit später die Konsolen ordentlich auf und zuklappen. Auf eine absolut parallele Anordnung ist hier zu achten. Zwischen den Konsolen wird es später nochmal mittig eine Öse geben. Mehrwert nr. 3

      Der ungeplante Mehrwert Nr. 4 ergab sich, als ich gesehen habe, dass die Klappkonsolen auf insgesamt 3 Positionen einrasten, so kann man die bank auf auf ca. 15° und 30° abklappen, falls man eine sitzende Tätigkeit in betracht zieht und eine nicht ganz bequeme Parkposition bevorzugt wird.
      Nein ich bin nicht die Signatur, ich putz hier nur :staubsaugen:
      Hier noch eine probemontage an einer Palette um die Optik und die Einrastpositionen zu testen.

      Und wie bereits schon weiter oben erwähnt, eine absolut parallele Befestigung ist wichtig, damit die Konsolen nachher auch wirklich ganz einklappen, dass wird später noch ein großer Spaß bei der Wandmontage. :whistling:

      [EDIT]: Die Palette verleiht dem ganzen natürlich einen ganz fürchterlichen gartenzauncharme, dass müsst ihr euch wegdenken, da das ganze an die Wand soll und nicht an eine Bretterbude ^^

      Nein ich bin nicht die Signatur, ich putz hier nur :staubsaugen:
      Kleines Update.

      Da mein Mauerwerk sich als weniger haltbar gezeigt hat, als zunächst angenommen, habe ich eine Lösung gesucht, wie ich die Sitzfläche kraftschlüssig an die Wand bekomme.
      Dabei habe ich mich für 2 Balken in den Abmessungen 70x70mm entschieden.
      Befestigt wird das ganze mit 8 x 120 mm Sechskant Holzschrauben (oder auch als Wurzel- oder Schlüsselschraube bezeichnet).

      Ich habe die Schraubenlöcher mit einem 25 mm Forstnerbohrer abgesenkt um eine bessere Auflagefläche für Anbauteile zu erreichen. Außerdem gefällt mir die Optik, die dadurch entsteht.

      Mit den jeweils 5 Schrauben und die Kraftübertragung am Boden sorgen nun für einen Bombenfesten halt. Da wackelt nichts mehr.

      Durch die neue Konstruktion ergeben sich völlig neue Möglichkeiten, so kann ich hier nun auch den Plan umsetzen, eine kleine Fitnesswand zu bauen.

      Evtl. bekommt das ganze dann noch ein Kopfstück mit Überhang der dann sowohl für Sportliche als auch für einen weiteren Mehrwert genutzt werden kann.

      Fortsetzung folgt.

      Nein ich bin nicht die Signatur, ich putz hier nur :staubsaugen:
      heute gibt es ein kleines Miniupdate

      Nachdem die Klappkonsolen mich ein wenig enttäuscht haben, habe ich mal etwas anderes Probiert.

      Die Konsolen habe ich durch Kistenbänder ausgetauscht. Nun kann ich das Brett vollständig abklappen und liegt auch deutlich dichter an den Balken an. Die konsolen haben durch fast 20mm Bauhöhe doch etwas arg aufgetragen und sah eher bescheiden aus.

      Die Sitzbank wird in der aktuellen Konfiguration von einem Seil oben gehalten. Die M8 Gewindebolzen gehen komplett durch und liefern genügend stabilität. Allerdings bin ich mir der Justierung und fixierung des Seils noch nicht ganz einverstanden. Es soll schnell lösbar sein zum aushängen und runterklappen, aber auch ordentlich stramm sitzen, wenn man die Bank hochklappt.
      Vielleicht habt ihr ja den passenden Namen zu einem Beschlag für mich, der das kann!? Ich würde auch eine Umlenkrolle in Betracht ziehen. Aber wie mache ich das Seil so fest, dass es sicher sitzt und trotzdem schnell lösbar ist?

      Nein ich bin nicht die Signatur, ich putz hier nur :staubsaugen:

      Lando Breath schrieb:

      Die Sitzbank wird in der aktuellen Konfiguration von einem Seil oben gehalten. Die M8 Gewindebolzen gehen komplett durch und liefern genügend stabilität. Allerdings bin ich mir der Justierung und fixierung des Seils noch nicht ganz einverstanden. Es soll schnell lösbar sein zum aushängen und runterklappen, aber auch ordentlich stramm sitzen, wenn man die Bank hochklappt.

      Vielleicht habt ihr ja den passenden Namen zu einem Beschlag für mich, der das kann!? Ich würde auch eine Umlenkrolle in Betracht ziehen. Aber wie mache ich das Seil so fest, dass es sicher sitzt und trotzdem schnell lösbar ist?
      Sind Ketten dafür vielleicht besser? Das Seil wird sich bei Belastung längen, denke ich.
      "I don't exist when you don't see me
      I don't exist when you're not here"
      An Ketten habe ich auch schon gedacht, da könnte ich auch den Winkel etwas flacher machen. Ich Knobel gerade an einer Variante mit Flachstahl, diese dann rechts und links zum Ein und aushängen gemacht. Stelle ich mir auch sehr elegant vor.

      Aber es wird auf jeden Fall etwas mit Stahl werden. :love:
      Nein ich bin nicht die Signatur, ich putz hier nur :staubsaugen:
      Heute habe ich mich um das Garderobenbrett und die fertigstellung des Projekts gekümmert.

      Grundlage ist wieder die Baudiele Abmessungen 60 x 20 x 4 cm
      zunächst erstmal in passender Länge Abgeschnitten, geschliffen und geröstet.

      Die spätere Montage wird mit Schlüsselschrauben erfolgen. Wie bei den Balken an der Wand habe ich die Löcher abgesenkt, so dass sich die Optik wiederholt und auch keine Schraubenköpfe irgendwo vorstehen.
      Anschließend das ganze nochmal geölt.



      Nun kommt der clou des Bretts. Die Front soll erst einmal clean bleiben, daher habe ich auf der Rückseite insgesamt 4 M8 Eindrehmuffen versenkt und dort Ringösen eingebaut.
      Hier kommen dann später die die Kleiderhaken oder auch was anderes dran. :rolleyes:
      ein kleiner Fehler ist mir dann doch noch passiert, ich habe das erste Loch zu klein gebohrt und die Muffe zu hart reingezimmert, dies hatte leider zu folge, dass das Holz sich etwas nach oben gedrückt hat. :thumbdown:
      Die nächsten Löcher habe ich dann mit dem passenden Bohrer deutlich schöner versenkt.

      Protip: Erst ein Teststück machen bei solchen Arbeiten und nicht gleich ans eigentliche Werkstück gehen, dass spart ne menge Frust.



      Dom bleib bei deinen Ketten

      Nachdem ich mit der Sitzbank absolut nicht zufrieden war, habe ich nach einem kleinen Fail mit einem Stahlband noch einmal alle optionen durchdacht. Die Idee von @Stiene mit der Schlüssellochschiene (was ein schönes Wortspiel) war super, hätte aber beim verstellen der neigung immer irgendwo übergestanden oder wäre angeeckt.
      Also habe ich das naheligenste Material genommen, Ketten :love:


      Also wieder in die Eisenwarenabteilung und die passenden Teile gesucht.
      Das Brett verfügt jetzt über zwei U-Bolzen im kaliber M8 und zwei je ein Meter lange verzinkte Stahlketten.



      Warscheinlich ist das ganze etwas überdimensioniert, aber lieber so als irgendwann mal den Abgang machen. :rolleyes:

      Endmontage und vorläufige Fertigstellung in der nächsten Antwort.
      Nein ich bin nicht die Signatur, ich putz hier nur :staubsaugen:
      Nun ist es soweit, die Sitzbank ist wieder montiert und wird am Balken rechts und links an den vorher bereits gezeigten Stehbolzen mitttels Karabinerhaken und den frisch montierten ketten gehalten.

      Erstes Probesitzen, geil, super stabiles Sitzerlebnis. Lediglich ein paar millimeter Spiel, bis die Ketten unter spannung stehen. Die braucht es aber, damit man die Kette auch aushängen kann.
      Weiter unten habe ich die gleiche Bolzenkonstruktion wiederholt um dort die Karabiner einzuhängen, wenn die Sitzbank abgeklappt ist, damit die ketten schön aufgeräumt sind.



      Das obere Brett ist nun auch montiert und sieht verdammt gut aus. Man kommt gut an die Ösen ran und bietet so viele schöne Möglichkeiten.



      In den kommenden tagen und Wochen werde ich noch hier und da den einen oder anderen Haken nacharbeiten. Imer dann wenn ich der Meinung bin, hier fehlt noch was.
      Ich werde wohl auch noch die eine oder andere Sprosse im Rückenberich und unten bei den Fußleisten einbauen. Da werde ich aber erst einmal ein bißchen sammeln und irgendwann einen Nachtrag einreichen, wenn es sich lohnt.

      Ich bin mit dem gesamtergebnis durchaus zufrieden. Was meint ihr?
      Ich würde mich über Kommentare, Kritik, Anregungen etc. freuen.
      Achja, hier noch die Gesamtansicht.

      Nein ich bin nicht die Signatur, ich putz hier nur :staubsaugen: