Hat diese Beziehung eine Zukunft?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Hat diese Beziehung eine Zukunft?

      Hallo zusammen!

      Bis jetzt war ich eher die stille Leserin, aber mir brennt ein Thema auf dem Herzen, wo ich gerne wissen würde wie ihr darüber denkt.

      Ich hoffe ich bin in dieser Kategorie richtig, wenn nicht, bitte einfach verschieben


      Ich bin seit knapp 6 Jahren mit meinem Partner zusammen.
      Wir hatten keinen einfachen Start, haben es aber trotz aller Umstände und trotz vieler schwierigen Situationen geschafft das wir inzwischen mit Hund in unserer gemeinsamen Wohnung zusammen wohnen.
      Von glücklich sind wir aber trotzdem weit entfernt. Es gibt gute und schlechte Tage.
      Damit ihr mich später versteht, müsst ihr über ihn wissen, dass er in schwierigen Situationen nicht immer die Kontrolle behalten kann und gerne übergriffig wird.

      Jetzt zu meinem Problem.

      Ich habe schon immer gewusst bzw. gemerkt das mir etwas in einer „normalen“ Beziehung fehlt. Das ich mit „normalen“ Sex nicht zufrieden bin, das mich das einfach nicht befriedigt.
      Erst dachte ich das es an meinem Freund liegt und habe es mit anderen Männern probiert, aber bei denen hat mir genauso etwas gefehlt.
      Das Problem liegt also nicht an meinem Freund sondern an mir.
      Ich habe angefangen im Internet zu lesen und mich zu erkundigen und bin dann auf das Thema BDSM gestoßen. Meine Neugier war sofort geweckt und ich hatte sofort das Gefühl das ist es, dass ist das wonach sich mein Körper sehnt, dass ist das was ich brauche.

      Ich habe dann auch im Internet meinen jetzigen Herren kennen gelernt.
      Unsere Beziehung ist eine reine Spielbeziehung, da wir von Anfang an offen zueinander waren, da wir beide in festen Händen sind.
      Mit meinem Dom habe ich großes Glück, er geht auf mich ein, kümmert sich um mich, schaut auf meine Gesundheit, beobachtet mich genau. Er weiß was ich brauche und wie weit er gehen kann und das ohne das wir ein Wort miteinander sprechen müssen.
      Er bringt mir bei eine gute Sub zu sein.
      Er gibt mir das wonach ich mich schon so lange gesehnt habe.
      Bis jetzt finden unsere Treffen immer heimlich statt, da ich meinen Partner kenne und weiß das er so etwas nicht versteht und teilweise sogar krank findet.
      Deswegen habe ich mich bis jetzt nicht getraut ihm von meiner Neigung zu erzählen.
      Außerdem habe ich Angst, das er sich, wenn er die Wahrheit erfährt, nicht unter Kontrolle hat und mir wieder körperlich weh tut.

      Ich merke jetzt aber immer mehr, das dieses Geheimnis unsere Beziehung belastet, weil mein Partner merkt das ich mich verändere und mich etwas bedrückt.

      Ich würde meinem Partner gerne von meiner Neigung und von meinem Dom erzählen.
      Mein Wunsch ist das er mich so akzeptieren kann und meinen Dom an meiner Seite auch akzeptiert.
      Denn ich weiß das ich diesen Teil in meinem Leben brauche, ich möchte das nie mehr missen.

      Aber so wie ich meine Lage sehe, gibt es nur zwei Möglichkeiten.
      Ich behalte mein Geheimnis weiterhin für mich und riskiere das unsere Beziehung vielleicht daran zerbricht oder ich erzähle meinem Partner davon und riskiere mit großer Wahrscheinlichkeit das Ende unserer Beziehung.

      Ich weiß nicht was ich machen soll.

      Ich hoffe das war jetzt nicht zu lange und zu kompliziert :/

      Mich würde eure Meinung zu meiner Lage interessieren.

      Ich danke euch!
      Emily
      Ich hab den Text nur überflogen, aber für mich liest es sich gar nicht gut. Liebst du ihn? Oder warum bist du noch bei ihm? Er ist gewalttätig schreibst du, glücklich seid ihr nicht...was hält dich bei ihm? Gewohnheit? Angst? Ich denke, du solltest dich selbst schützen und Dir überlegen, ob und wie ihr miteinander leben könnt. Siehst du keine Lösung würde ich (ich spreche nur für mich, was du tun sollst kann dir eh keiner sagen), einen Schlussstrich ziehen.
      Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen. Astrid Lindgren
      dieser Satz :"Außerdem habe ich Angst, das er sich, wenn er die Wahrheit erfährt, nicht unter Kontrolle hat und mir wieder körperlich weh tut." lässt bei mir alle Alarmglocken schrillen und wärst du eine meiner Freundinnen würde ich Dir empfehlen dich dem Zugriff Deines Partners zu entziehen und das Ganze zu beenden. Sorry aber Gewalt in Partnerschaften sind indiskutabel.
      Catch me if you can...
      Hallo @SubEmily,

      ich kann nur für mich sprechen: Hätte ich einen Partner, mit dem ich nicht glücklich bin, vor dem ich ernsthaft Angst hätte, dass er mir (erneut!) körperliche Gewalt antun könnte, und den ich betrüge, weil er meine Neigung nicht teilt... Dann würde ich in dieser Beziehung weder eine Chance sehen, noch sie haben wollen. Dann wäre ich längst weg.

      :/
      Moin Emily
      Hab deine Worte ein paar mal gelesen. Ich stelle mir schon vor, welchen Reiz dein Partner ausübt. Doch ein Mann der gewalttätig ist, ist kein richtiger Partner in einer Beziehung. Du wirst als blitzableiter benutzt.
      Das sollte niemand erleiden müssen. Auch ich persönlich, würde dir ein Leben ohne Angst wünschen. Würde dir zur Trennung raten. Aber wer bin ich da schon. Deine Entscheidung triffst du selbst.
      Tschüss Woddel
      Es macht mir Angst, das die Ideen von George Orwell, Wirklichkeit sind.

      SubEmily schrieb:

      Außerdem habe ich Angst, das er sich, wenn er die Wahrheit erfährt, nicht unter Kontrolle hat und mir wieder körperlich weh tut.
      Egal, was du sonst noch geschrieben hast...
      Der o.g. Satz löscht bei mir alles andere aus.

      Hier geht es , meiner Meinung nach, gar nicht primär um deine Neigung, sondern um eine Beziehung, die dir nicht gut tut.

      Von daher kann ich dir leider auch nur den Tipp geben, in dich hinein zu horchen, zu schauen, was du wirklich willst und was dir gut tut bzw. nicht gut tut.
      Liebe dich selbst, nimm dich selbst am wichtigsten.
      Ich bin kein Fan von heimlichen Affären und so, aber ganz ehrlich, in DIESEM Fall sehe ich das Problem ganz woanders... Du hast einen übergriffigen Freund... Werd den los, schleunigst. Ich weiß, ist leichter gesagt als getan, aber DAS ist dein größtes Problem und nicht, welche Art von anderer Beziehung evtl besser wäre. JEDE Beziehungsform - inkl. "keine" - ist besser als eine, wo der Partner übergriffig wird.
      Was liebst du noch an ihm, ist es das gleiche wie am Anfang eurer Beziehung, oder bist du nur mehr wegen der gemeinsamen Wohnung und dem Hund bei ihm? Hast du schon mit ihm über sein Verhalten geredet oder weiß deine Familie darüber Bescheid wie er dich behandelt? Frag dich das alles mal und sei ehrlich zu dir selbst. Du schreibst das er BDSM und der gleichen krank findet das wird sich meiner Meinung nach auch nicht ändern wenn du dich ihm offenbarst sondern er wird wsl. wieder die Kontrolle verlieren und ich denke er wird keinen „zweiten Mann/Dom“ in eurer Beziehung akzeptieren. So wie du ihn beschreibst wird dein Wunsch nach Akzeptanz ein Wunsch bleiben. Du möchtest diesen Teil in deinem Leben nicht mehr missen, würdest du versuchen ihn dann allerdings deinem Partner zu Liebe wieder wegzulassen um die Beziehung „zu retten“ würde es dir selber damit auf Dauer nicht gut gehen und ich kann mir nicht vorstellen das du das willst. Ich kann mich den anderen Kommentaren nur anschließen es ist vielleicht besser zu ziehst einen Schlussstrich, denn er wird sich unabhängig deiner Neigung nicht ändern. Das ist aber lediglich alles meine persönliche Meinung. Ich hoffe du findest den für dich richtigen Weg!
      Die Welt und das Leben zu lieben, auch unter Qualen zu lieben, jedem Sonnenstrahl dankbar offenzustehen und auch im Leid das Lächeln nicht ganz zu verlernen.

      Hermann Hesse (1877-1962), dt. Dichter
      Deine Frage @SubEmily ob deine Beziehung zu deinem übergriffigen Partner eine Zukunft hat, kann ich nachdem was du hier schilderst nur mit NEIN beantworten.
      Dein Partner teilt deine Neigung nicht und sieht diese wahrscheinlich als krank an. Außerdem fürchtest du das er die Kontrolle verliert und körperlich übergriffig wird, sollte er von deinem Betrug erfahren.
      Was würdest du deiner besten Freundin raten, wenn Sie dir ihre Beziehung schildern würde? Unabhängig vom BDSM.

      Falls du doch dich dazu entscheidest, deinem Partner zu beichten das du ihn betrügst und welche Neigung du hast. Würde ich mir sehr gut überlegen ob du mit ihm BDSM betreiben willst.
      Wenn du ihm schon so nicht vertrauen kannst, wie willst du ihm vertrauen, wenn du dich selbst noch weiter auslieferst.

      Mein ganz persönlicher Rat. Mach dir einen Plan um dort so schnell und so sicher wie möglich aus der Beziehung zu kommen. Eine gemeinsame Vergangenheit und Gegenwart, verpflichtet nicht zu einer gemeinsamen Zukunft. Hol dir Hilfe von außen falls du es nicht alleine schaffst. Freunde und Verwandte, bei denen du vielleicht unterkommen kannst. Die sich schützend vor dich stellen. Oder Behörden und Vereine die sich bei sowas auskennen und dich unterstützen können.

      Egal wie du dich entscheidest. Ich wünsche dir viel Glück und Kraft dabei.
      In unserer hektischen Welt muss man gelegentlich innehalten,
      um sich in aller Ruhe etwas Unanständiges auszudenken.
      :coffee:
      B. Traven
      Ich kann mich nur anschließen. Auch ich bin kein Freund von Heimlichkeiten, aber wer weiß, wie dein Freund austickt, wenn er von deiner Affaire erfährt...

      In einer Beziehung, in der einer der Partner geschlagen wird, kann es keine gemeinsame Zukunft geben. Wenn die Hemmschwelle einmal überschritten ist, zuzuschlagen, wird es in aller Regel nur schlimmer und nicht mehr besser, egal, was er dir danach scheinbar reuevoll erzählt. Ich kann dir nur raten; dich selbst zu schützen, bevor Schlimmeres passiert.

      Bitte nimm auch Kontakt zu einer Beratungsstelle für häusliche Gewalt auf und informier dich über die Möglichkeiten, die du hast.

      "Ein großer Teil der Sorgen besteht aus unbegründeter Furcht".
      ~ Jean-Paul Sartre ~
      Was ich noch sagen möchte:

      Du hast vielleicht mit anderen Antworten gerechnet.
      Natürlich wird hier gerade eine Pauschalverurteilung deines Partner betrieben, aber das bleibt bei deinen Aussagen leider nicht aus.

      Ich kenne weder dich noch deinen Partner und kann und darf mir kein Urteil über eure Beziehung anmassen.
      Und ich denke, den anderen geht es ähnlich.

      Falls du reden möchtest, stehe ich gerne auch per PN zur Verfügung. Ich habe selbst eine gewalttätige Beziehung hinter mir und weiß, wie schwer es ist, den Tatsachen ins Auge zu sehen und seine Konsequenzen zu ziehen.
      Liebe dich selbst, nimm dich selbst am wichtigsten.

      SubEmily schrieb:

      Ich merke jetzt aber immer mehr, das dieses Geheimnis unsere Beziehung belastet, weil mein Partner merkt das ich mich verändere und mich etwas bedrückt.

      SubEmily schrieb:

      Ich behalte mein Geheimnis weiterhin für mich und riskiere das unsere Beziehung vielleicht daran zerbricht oder ich erzähle meinem Partner davon und riskiere mit großer Wahrscheinlichkeit das Ende unserer Beziehung.
      Hallo @SubEmily,

      ich habe die für mich deutlichen Passagen zitiert und ich finde die Wahlmöglichkeiten, welche Du Dir gibst, schon sehr aussagekräftig. Es kommt z. B. nicht die Möglichkeit darin vor, die Affaire zu beenden und die Beziehung wie vorher mit Deinem Freund weiterzuführen.

      Was versprichst Du Dir davon, dass Du ihm von Deiner Spielbeziehung erzählst?

      Im Grunde, wenn ich Deine Zeilen lese, hast Du Deine Entscheidung schon getroffen. Was hält Dich bei Deinem Freund? Liebe? Gewohnheit? Materielle Sicherheit in Form von Wohnen, nicht allein sein etc.?

      Wenn Du die Hoffnung hast, mit ihm das zu leben, was Du brauchst, um glücklich zu sein, dann kämpfe um Deine Beziehung. Ich meine allerdings herauszulesen, dass Du diese Hoffnung nicht hast und dann wäre alles Kämpfen für die Katz, weil es Dich nicht glücklich macht.

      Viel Glück wünsche ich Dir!

      BB, Louise
      "Until I next see you, Safe Home will you go." (an der Wand eines irischen Pubs gelesen)
      Liebe @SubEmily er wird dir gegenüber übergriffig und findet BDSM gleichzeitig krank? 8|
      Oder ist das nur eine Vermutung deiner Seits?

      Du weisst schon das das garnicht geht?

      Meine Empfehlung an dich, wäre eine Trennung, wenn ich in deinem Post alles richtig verstanden habe.
      Dein Dom ist ja auch noch da, das heisst du bist nicht ganz alleine.

      Weiss Dom davon wie sich dein Partner dir gegenüber verhält und was sagt er denn dazu?
      Ich bin nich frech nur verbal überlegen! :D
      Ich weiß das er BDSM krank findet, da durch Zufall das Thema schon einmal aufgekommen ist. Nach seiner Aussage bin ich dann aber nicht weiter darauf eingegangen, daher weiß er nichts von meiner Neigung.

      Mein Dom weiß von dem Verhalten meines Partners und findest dieses genauso schlimm wie ihr hier alle. Er weiß jedoch das ich noch nicht stark genug bin um eine Trennung von meinem Partner zu schaffen. Er stärkt mich aber jeden Tag, damit ich den für mich richtigen Schritt schaffe.

      Ich denke der Grund warum ich noch bei meinem Partner bin ist Gewohnheit und Angst.
      Und der Gedanke das wir schon so vieles in der Vergangenheit durchgestanden haben.
      Und eine gewisse emotionale Abhängigkeit die er geschaffen hat.

      SubEmily schrieb:

      Ich weiß das er BDSM krank findet, da durch Zufall das Thema schon einmal aufgekommen ist. Nach seiner Aussage bin ich dann aber nicht weiter darauf eingegangen, daher weiß er nichts von meiner Neigung.

      Mein Dom weiß von dem Verhalten meines Partner und findest dieses genauso schlimm wie ihr hier alle. Er weiß jedoch das ich noch nicht stark genug bin um eine Trennung von meinem Partner zu schaffen. Er stärkt mich aber jeden Tag, damit ich den für mich richtigen Schritt schaffe.
      Er findet es krank? Netter Vogel den du da hast. Krank finde ich sein Verhalten Dir gegenüber.


      Warum glaubst du nicht stark genug zu sein? Was hält dich noch bei ihm? Versteh ich nicht. Es kann doch nicht mehr schlimmer kommen, oder?
      Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen. Astrid Lindgren
      Liebe @SubEmily

      ich muss zugeben das mich dein Post ziemlich erschüttert hat.
      Ich muss mich leider Abigail anschliessen, theoretisch kenne ich natürlich die Gründe, warum man in so einer Beziehung bleibt.
      Du hast ja ein paar schon aufgezählt.
      Aber praktisch ist es so, das man das als nicht Betroffene Person nur schwer verstehen kann.
      Eine meiner besten Freundinnen hat es zum Glück sogar ohne Hilfe geschafft, sich von ihrem ... zu trennen.
      In dem Fall würde ich deiner Sicherheit zu liebe davon abraten ihm davon zu erzählen.
      Ich hoffe du schaffst den Absprung irgendwann von dieser Beziehung.

      Alles gute Again
      Ich bin nich frech nur verbal überlegen! :D