Durch TPE auf Spur bringen

      Durch TPE auf Spur bringen

      Hmmm, 1000 Gedanken in meinem Kopf und weiß nicht so recht wo ich überhaupt beginnen soll!
      Das folgende wird mit Sicherheit einen riesigen shitstorm auslösen mit zahlreichen
      Hate -Kommentaren trotzdem suche ich nach Rat!

      Wie erreicht man TPE wenn der devote Part nicht so richtig mitmachen will?
      Jetzt werden sicher viele Fragen wieso ich es dann will und ich sollte/muss mich damit abfinden, dass es IHRE Grenzen überschreiten würde usw. usw. .....bla bla.......
      JA, ich stimme diesen Meinungen ja völlig zu und natürlich KÖNNTE man dadurch auch sehr viel böses betreiben und ausnutzen!
      ABER wenn Dom eigentlich nur das beste im Sinn hat und sozusagen sub vor sich selbst zu schützen sieht es bestimmt anders aus!
      Aktuelles Beispiel:
      Blutungen in der Schwangerschaft - laut Arzt schohnen, liegen und Füße Hochlagern ,kein Stress!
      Ich bin nur eine Stunde weg und die ganze Wohnung ist gesaugt, Wäsche hängt zum trocknen und Geschirrspüler läuft :dash:
      Ich denke jetzt an das Ende von Secretary.......... sie bleibt sitzen (ohne wenn und aber) nur weil keine neue Anweisungen kommt!
      Ich müsste genau diesen gehorsam in ihr erwecken um ein besseres Ergebnis zu erzielen!
      Leider komm ich aber auf der Psychologischen Schiene nicht weiter!

      Ich hoffe der ganze Text kommt nicht jeden in den falschen Hals und manche werden verstehen was gemeint ist :beer:

      DOMjorvanni schrieb:

      Wie erreicht man TPE wenn der devote Part nicht so richtig mitmachen will?
      BDSM beruht auf Freiwilligkeit, die einzige Möglichkeit ist daher das Mittel der Überzeugung (was übrigens Verführung durchaus beinhalten kann).


      DOMjorvanni schrieb:

      Jetzt werden sicher viele Fragen wieso ich es dann will und ich sollte/muss mich damit abfinden, dass es IHRE Grenzen überschreiten würde usw. usw. .....bla bla.......
      Eine Diskussion damit anzufangen, dass man von den Teilnehmern bla bla (bla) erwartet dürfte aber wenig zielführend sein, ebenso wie die Nutzung von Ausrufezeichen nach fast jedem Satz :)

      Aber ich bin gespannt auf Meinungen und Anregungen zu dem Thema.
      "Es ist gleich willkürlich, ob man den Leuten sagt: ihr sollt nicht frei, oder: ihr sollt und müsst gerade auf diese und keine andere Weise frei sein." Joseph von Eichendorff
      Frag sie doch mal warum sie es macht? Vielleicht will sie sich einfach nützlich fühlen, dir helfen etc. Dann kann man Lösungen finden.
      Rede mit ihr und frage nach den Gründen. Zwang hilft niemanden und ist in der Regel der falsche Weg.
      Und ja du hast es richtig erkannt, wenn sie es nicht will musst du damit leben.
      Kreativität ist Intelligenz die Spaß hat *Albert Einstein
      Wenn man jemanden dazu bringen will, gegen den Willen zu gehorchen, sehe ich folgende Möglichkeiten: Gewalt, Gewaltandrohung, Erpressung und psychische Manipulation.

      Manipulation mit dem Ziel, dass der andere spurt, gibt es in vielen Beziehungen, auch in Vanillabeziehungen. Aber zu Glück wird wohl keiner dieser Wege führen...

      Es ist schade, dass ihr euch nicht gegenseitig vertraut, dass der jeweils andere gute Gründe hat, zu raten oder zu handeln, wie ihr es tut. Versucht vielleicht an dem Respekt und Vertrauen zu arbeiten, indem ihr euch offen eure Bedenken anvertraut und genau zuhört und annehmt/ernst nehmt, was der andere dazu erklärt...
      Ich kann deine Ängste und Sorgen verstehen und auch die Gründe, warum du versuchen möchtest, deine Partnerin über den Weg TPE zur "Vernunft" zu bringen. Aber wenn es um die Gesundheit einer werdenden Mutter und eines ungeborenen Kindes geht, ist das für mich keine Frage, TPE ja oder nein. Das ist dann etwas, wo auf jeden Fall ärztlicher Rat eingeholt werden sollte, denn schließlich geht es um die Gesundheit - auch des ungeborenen Kindes, das keine Möglichkeit hat, Einfluss auf das Geschehen zu nehmen.
      Es gibt zwei Tragödien im Leben eines Menschen: Wünsche, die sich nicht erfüllen ... und Wünsche, die sich erfüllen!
      (frei nach Oscar Wilde)
      Blöde Idee, sorry :pardon: .
      BDSM ist nur durch Freiwilligkeit erlaubtes BDSM - da kannst Du nicht nach Gutsherrenart :D TPE einführen und sub hat sich gefälligst dran zu halten.
      Sorry, da wird Dir nix übrig bleiben als zu versuchen, sub von Deiner Sicht zu überzeugen ^^ . Solange Du nicht Gesiebte-Luft-Fetischist bist, lass die Finger von TPE ohne Freiwilligkeit.
      Wenn es stimmt, dass die Evolution zu immer höherer Perfektion strebt, welchen Sinn haben dann die Generationen nach mir? :gruebel:
      Verstehen kann ich Deinen Wunsch auch, aber...

      Es geht ja nicht nur darum, dass einer die Ansage macht, letztlich müssen sich ja alle damit zufrieden und aufgehoben fühlen, damit es funktioniert.

      Um bei Deinem Beispiel zu bleiben...

      Bist Du wirklich nur in Ausnahmesituationen ausser Haus und kannst Du sie ansonsten unterstützen?

      Es ist eines zu sagen, lasse die Arbeit liegen, Fakt ist aber auch, in dem Moment musst Du sie übernehmen.

      Wenn Du nur eine Stunde ausser Haus bist, warum hast Du die Arbeit nicht schon vorher erledigt?

      Habt Ihr überhaupt die selben Vorstellungen von Reinlichkeit? Schließlich gilt es ja auch ein schönes Zuhause für seine Familie zu haben und die Vorstellung, wann Arbeiten zu erledigen sind, können sehr auseinander gehen.

      Wenn Deine Frau das Gefühl hat, dass die Dinge in Deiner Verantwortung nicht adäquat erledigt werden, wird sie Dir da wohl kaum die Macht und Verantwortung übertragen.

      Kläre, ob Ihr Anspruch auf Haushaltshilfe habt...
      Ich möchte mich der Aussage meines Vorredners anschließen.

      Vielleicht müssen erst einmal die Grundvoraussetzungen geschaffen werden um das von dir gewünschte Verhalten zu erlangen.

      Selbstverständlich sollte niemand von seiner Partnerin erwarten oder gar verlangen, in einem solchen Zustand diese ganzen Tätigkeiten zu erledigen.

      Soll heißen, dass diese Tätigkeiteiten von jemanden anderen als deiner Partnerin erledigt werden müssen. Vielleicht solltet ihr mal über eine Putzfrau nachdenken, die diese Tätigkeiten über einen beschränkt Zeitraum erledigt.

      Sollte dies nicht praktikabel sein musst du eben selbst zu Besen greifen (um damit zu putzen).

      Ich kann gut nachvollziehen, dass sich jemand in einer nicht aufgeräumten Wohnung nicht wohl fühlt und dann selbst anfängt diese Unordnung zu beseitigen. Auch wenn dies nicht gerade förderlich für seinen/ihren Gesundheitszustand ist. Gerade wenn diese Person sehr viel Zeit in dieser Wohnung verbringen muss.

      Dies hat übrigens weniger mit D/s oder TPE zu tun sondern vielmehr mit dem einfachen zusammenleben zweier Menschen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mr. Cane ()

      Habe ich es richtig verstanden dass deine Freundin TPE vollkommen ablehnt, oder habt ihr da einfach noch nie so richtig drüber gesprochen?

      Bei letzterem würde ich ihr einfach den Vorschlag machen und ihr ganz genau erklären wie das für dich aussehen würde und warum du das willst.

      Vielleicht kann man dann erstmal mit Belohnungen arbeiten?
      Wenn sie deine Anweisung liegen zu bleiben befolgt hat, bekommt sie eine Belohnung? :) würde vielleicht helfen, wennn ihr das so schwer fällt
      Mal aus Sicht einer TPElerin, die dieses Beziehungskonstrukt umfassend lebt ...

      Du hast schon in der Grundfrage in meinen Augen einen gravierenden Denkfehler, da Du zwei verschiedene Dinge vermengst: TPE-Beziehung und ein konkretes Verhalten (in dem Fall Schonung während der Schwangerschaft). Du willst das eine durch das andere erreichen, aber so funktioniert es schlicht nicht.

      TPE ist kein Mittel zum Zweck, sondern eine Beziehungsform, die viel Arbeit und noch mehr Vertrauen erfordert. Eine solche Beziehung muss wachsen, man macht das nicht mal einfach so. Zumindest nicht, wenn es dauerhaft für beide Partner gut und gesund sein soll. Es ist vollkommen irrelevant, ob Du nur das Beste in Bezug auf eine bestimmte Situation im Sinn hast, darauf kommt es nicht an. Beide Partner müssen das grundlegende Konstrukt wollen, sich damit und mit den Konsequenzen daraus wohlfühlen, es dauerhaft umfassend und nicht nur situationsbedingt leben wollen. Das kann ich in Deinen bisherigen Beiträgen (auch im anderen Thread) nicht erkennen. Da macht es eher den Eindruck, dass Ihr völlig unterschiedliche Vorstellungen habt.

      Allein schon die Frage, wie man jemanden zum TPE bringt, der das nicht will, zeigt, dass Du etwas Grundlegendes nicht verstanden hast. Daher kann mein Rat an dieser Stelle nur lauten: Tu Euch beiden einen Gefallen und lass die Finger davon!

      Ein ganz anderer Punkt ist, dass sie sich mehr schonen soll und ein vernünftigeres (in Deinen Augen) Verhalten an den Tag legen sollte. Hier musst Du Dir aber die Frage gefallen lassen, warum sie in Deine einstündige Abwesenheit dazu benutzt, so viel im Haushalt erledigt und warum das nicht von anderen (z.B. Dir) erledigt wurde/wird. Ich kenne nur wenige Menschen, die Putzen und Wäsche machen als Lieblingshobby bezeichnen. Wenn sie sich also aus irgendeinem Grund verpflichtet fühlt, das zu tun, dann sorge Du gefälligst dafür, dass sie es nicht mehr machen muss. Du willst umfassende Verantwortung (TPE), wirst ihr aber bereits jetzt nicht gerecht. So baust Du auf jeden Fall nicht das notwendige Vertrauen auf.

      Ihr lebt in einer Partnerschaft, ein Kind ist unterwegs. Da gilt - völlig unabhängig von BDSM - dass einer den anderen unterstützt. Sich hinstellen und Befehle zur Schonung geben, ist damit nicht gemeint. Werde aktiv. Rede mit ihr, höre Dir ihre Sorgen und Gründe an (und zwar bitte freundlich und ohne abwertende "blablabla"-Anmerkungen ...), findet gemeinsam Lösungen und dann sorge dafür, dass sie sich auf das konzentrieren kann, was ihr und dem Kind gut tut. Auch wenn das bedeutet, dass Du für den ganzen Rest alleine sorgen musst.

      Übrigens: Wenn Du sie mit Argumenten nicht überzeugen kannst, dann mit TPE auch nicht. TPE "in echt" bedeutet nämlich im Gegensatz zu Filmen und Kopfkino nicht, dass der eine Part jegliche Persönlichkeit abgibt, völlig willenlos, hirnlos und fremdgesteuert dahinvegetiert und außer Atmen nichts mehr ohne Befehl erledigt. Auch im Rahmen einer TPE-Beziehung ist ein Mensch immer noch ein autark (re)agierender Mensch. Wenn sie also nicht von sich aus für Schonung sorgt, wird sie das außerhalb Deiner "live vor Ort"-Kontrolle auch nicht machen. Schon gar nicht, wenn sie gerade lernt, dass Dinge nicht getan werden, wenn sie es nicht macht (wer hat dann noch gleich die Verantwortung?).

      Die Einsicht, sich wirklich schonen zu müssen, kannst Du ihr nicht aufzwingen. Das muss ihr selbst bewusst werden, ansonsten wird sie es nicht von sich aus umsetzen.


      Und zum Schluss eine ganz persönliche Anmerkung:

      Eine TPE-Beziehung, die nicht von beiden Partnern wohlüberlegt, reflektiert, der Konsequenzen bewusst und vor allem freiwillig eingegangen wurde, nennt man nicht BDSM, sondern Missbrauch.

      Punkt.

      DOMjorvanni schrieb:

      ABER wenn Dom eigentlich nur das beste im Sinn hat und sozusagen sub vor sich selbst zu schützen sieht es bestimmt anders aus!
      Völlig richtig. Dann darf man Sub auch gegen ihren Willen festketten, mit KO-Tropfen ruhigstellen oder einfach verprügeln, wenn sie schon wieder verbotenerweise die Spülmaschine ausgeräumt hat. Ist ja gut gemeint, das rechtfertigt alles. :yes:

      :pillepalle: Ernsthaft‽

      Dieser eine Satz von Dir beweist mir, dass Du dem Einwand der Grenzüberschreitung (und dem zugehörigen "bla bla") gar nicht zustimmen kannst, weil Du gar nicht verstanden hast, worum es bei diesem Argument geht:
      Du schreibst, man könne mit TPE sicher viel Böses anrichten, aber Du habest ja nur Gutes im Sinn. Das geht aber völlig am Problem vorbei. Einen anderen Menschen ohne dessen Zustimmung in absoluten Gehorsam zu bringen, ist bereits böse und verwerflich. Selbst wenn man das mit den besten Absichten macht. Der Zweck heiligt nämlich nicht die Mittel.
      Es gibt keine Grenze, die ich für eine Pointe nicht überschreiten würde.

      ...darf man sowas in einem BDSM-Forum überhaupt sagen? Oder ist das dann auch wieder eine Grenzüberschreitung?
      Hilfe, ich bin in einer Logikspirale gefangen!

      DOMjorvanni schrieb:

      Leider komm ich aber auf der Psychologischen Schiene nicht weiter!
      Ich befürchte, wenn sie dich so schon als Mensch nicht ernst nimmt, nimmt sie den Dom in dir erst recht nicht ernst :pardon:
      DA müsstest du ansetzen, sie fragen, warum sie dich nicht respektiert, deine Wünsche missachtet
      und auch, warum sie sich selbst und ihr Kind so wenig wertschätzt, dass sie die Anweisungen eines Fachmannes missachtet.

      Bestehe da auf Antworten, frag sie, welchen Umgangston sie sich von dir wünscht und berichte hier mal von den Ergebnissen bitte.
      Ich wünsche euch viel Glück. :blumen:
      Auch wenn es widersprüchlich klingt:
      Ihr Ego muss stark genug sein, um seine begrenzte, defensive Haltung und Kontrolle aufgeben zu können.
      Sie brauchen ein starkes Ego, um das Ego transzendieren zu können.

      - John Bradshaw, Das Kind in uns -
      Leider schreibst du in deinem ET nichts davon, wie eure Beziehung vor der Schwangerschaft aussah.
      Habt ihr bereits vor her TPE gelebt? Wolltet ihr das beide und war der Rahmen besprochen?

      Was du gerade beschreibst, hat für mich persönlich nichts mit BDSM, sondern mit einem normalen Beziehungsproblem zu tun, bei dem beide sich erst einmal in eine neue Phase ihrer Beziehung einfinden müssen und sollten.
      Liebe dich selbst, nimm dich selbst am wichtigsten.

      Isegrim_w_devot schrieb:

      DOMjorvanni schrieb:

      Leider komm ich aber auf der Psychologischen Schiene nicht weiter!
      Ich befürchte, wenn sie dich so schon als Mensch nicht ernst nimmt, nimmt sie den Dom in dir erst recht nicht ernst :pardon: DA müsstest du ansetzen, sie fragen, warum sie dich nicht respektiert, deine Wünsche missachtet.
      Ich würde den Satz eher umdrehen:

      Wenn DU sie schon als Mensch nicht ernst nimmst, nehmt ihr euch als Dom und Sub auch nicht ernst.

      In beiden Threads habe ich keinen einzigen ernsthaft wertschätzenden Satz über diese Frau gelesen. Da ist von "ausflippen" und "hysterischem Gekreische" die Rede. Ich kann nicht mal erkennen, ob sie spricht und eigene Wünsche artikuliert. Du stellst sie so passiv und entmenschlicht dar, diese Frau, mit der du drei Kinder gezeugt hast. Wie soll sie dich ernst nehmen, dir vertrauen und Unterwerfung wünschen, wenn du dich nicht als loyaler Herr und Partner einer erwachsenen Frau zeigst, sondern wie ein Domteur einer Furie?
      Puh, also der Reihe nach:
      Sorry wegen dem bla bla, war nur gemeint, dass ich mir dessen wohl bewusst bin! ( ups schon wieder ein Rufzeichen) :D
      @Sperling mit Gewalt will ich jedenfalls nicht, Züchtigung schon eher aber auch nur minimal...... mit psychologischer Überzeugungskraft wäre da eher mein Ding :thumbsup:
      Somit soll es von ihrerseits freiwillig sein, aber ich müsste dieses Verlangen erst herauskitzeln
      @Bdn130671 und @Sternenglanz ich hab extra 2 Wochen frei genommen um für Sie da zu sein und alles zu erledigen ........
      Wieso ich es nicht vorher mache?
      Weil ich da die 3-jährige fertig machen muss für Kita und frische Semmeln Frühstück einkaufen gehe
      Hallo @DOMjorvanni das du dir bei TPE zuerst mal 1000 Gedanken machst, ist löblich. :blumen:
      Zwei weitere Zutaten auf dem Weg zum TPE sind ebenfalls wichtig: Geduld und stetig (auch langsam) wachsendes Vertrauen... sprich ein evtl. kleines, aufkommendes Pflänzchen begießt man ja auch nicht mit einem C-Rohr ^^ ;) .
      Und nebenbei bemerkt, aus eigener Erfahrung weiß ich, gerade dann wenn ein kleiner Mensch unterwegs ist, möchte man sein Zuhause ein kleines bisschen mehr kuscheliger gestalten.

      Und bitte auch nicht vergessen: Schwangerschaft ist Ausnahmezustand... Hormone fahren Achterbahn :D
      TPE ist nichts, was einfach so vom Himmel fällt.
      Da bedarf es ein gemeinsames Wollen und Arbeiten daran.
      Wünsche dir und deiner Partnerin eine möglichst stressfreie Schwangerschaft, genießt eure gemeinsame Zeit, denn wenn das Baby da ist, beginnt eine neue, persönliche Zeitrechnung. :D
      Du kannst mich sehen.
      Mein Lachen und meine Tränen gehören dir.