Adventskalender

      Adventskalender

      Hallö, eine kleine Anregung. Bald ist Dezember, und ich habe mir überlegt was ich meinem Dom schenken will. Er bekommt einen Adventskalender der besonderen Art. Jeden Tag gibt es einen Brief mit einem Teil einer selbst geschriebenen BDSM Geschichte drin, am 6. Gibt es Fotos dazu. Bastelt ihr eurer Partner*in auch etwas? Würde mich mal, interessieren wie ihr das so handhabt:)
      LG Fallen
      Ich habe meinem Freund bisher jedes Jahr einen Adventskalender gebastelt. Neben Fotos und Geschichten hab ich auch Kleinigkeiten wie Teebeutel, kleinere Süßigkeiten und Badekugeln sowie kleine Spielsachen wie Nippelklemmen und Niedrigtemperaturkerzen reingetan. Ich wollte sowohl den Dom als den Menschen ansprechen.

      Deine Idee finde ich sehr schön, sehr persönlich und individuell, nicht einfach irgendwas Gekauftes.
      „Jetzt ist einfach nicht die Zeit für Partys“
      D. Kalayci, Gesundheitssenatorin Berlin

      "Ein großer Teil der Sorgen besteht aus unbegründeter Furcht".
      ~ Jean-Paul Sartre -
      Subbie bekommt von mir dieses Jahr zum dritten Mal ein Glas mit 24 zusammengefalteten Zettelchen. Es gibt nicht nur Zettelchen, die mit BDSM zu tun haben, sondern auch solche, auf denen etwas steht von dem ich weiss, dass sie es schon lange gerne bekommen hätte oder machen möchte. Beispielsweise eine Einladung in ein Restaurant, wo ich nicht so gerne hinfahre, weil es umständlich ist, oder sie darf sich ein Urlaubsziel mit dem Motorrad aussuchen und ich organisiere alles. Zum Kontext sind einfache kleine Aufgaben enthalten und auch ein Wunschzettelsub-Tag. Der Fokus daran ist aber, daß es Sachen sind, die ihr gut tun. Ein gutes Beispiel dafür ist eine Aufgabe, bei der sie sich ein Buch nehmen soll und sich einfach gemütlich bei ihrem Lieblingskaffee zwei Stunden ins Starbucks setzt, oder auch, daß sie sich eine Duftrose kaufen soll und deren Duft bei einem Tee genießen soll. Viele einfache Dinge, aber eben allles, was ihr Freude bereitet.
      Nein, ich hab jetzt nichts verraten, denn das waren alles Dinge aus den Vorjahren.
      Für die, die uns nicht kennen ist vielleicht noch wichtig zu wissen, dass Subbie und ich verheiratet sind. Es ist also keine reine Spielbeziehung.
      Alles was wir erleben und fühlen ist nur ein Teil dessen, mit dem uns das Universum auf das große Ganze vorbereitet. Aus Schmerz wird Liebe, aus Enttäuschung wird Freude und aus Kummer wird Frohsinn. Ziel erreicht.
      ich sammel ja praktisch das ganze Jahr Kleinigkeiten für so einen Kalender.

      Beim auspacken kommen dann immer die Erinnerungen....ach das hast Du im Sommer auf dem Fest mitgenommen......

      manchmal ist es eine Seviette, wo was drauf stand, packe dann vielleicht noch ne Süßigkeit dazu....oder er erwähnte mal dieses oder jenes probieren zu wollen.....wenns passt packe ich sowas rein.

      Es ist dann quasi ein Revuepassierenlassen des letzen Jahres mit schönen Erinnerungen.
      An den Kreuzungen des Lebens stehen leider keine Wegweiser.
      Also bei uns gibt es keinen reinen Partner-Adventskalender, sondern einen Familien-Adventskalender. Mit Säckchen, die erst mal leer sind, aber schon vorher jedem zugeordnet sind, so dass am Ende jeder ungefähr genau gleich viele Säckchen öffnen durfte. Und es muss auch jeder jedem Dinge in die Säckchen tun. Die Kinder malen uns und sich gegenseitig Bilder oder schreiben Briefchen, wir machen das Gleiche für die Kinder oder stecken auch mal eine gekaufte Kleinigkeit rein. Und meinem Mann stecke ich dann schon kleine Liebesbriefchen rein.
      Aber @Silencer, angeregt durch deine Beschreibung, werde ich ihm dieses Jahr bestimmt auch ein paar "Gutscheine für xxx" reinpacken, für Kinderfreie Zeit, oder … mal schaun, was mir da noch alles einfällt. Dinge die ihm gut tun eben.