Großer Altersunterschied

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Großer Altersunterschied

      Also bei mir ist es so das mich im Gegensatz zu einer herkömlichen Beziehung bei einer D/S-Beziehungen ältere/reiferer Doms ansprechen bzw. anmachen. Dagegen könnte ich mir einen gleichaltrigen Dom gar nicht vorstellen.

      Wie ist es bei euch! Wie steht ihr zu größeren Altersunterschieden, ob jetzt aus Sub oder Dom Sicht oder whatever?!

      Sagt mir eure Meinung!

      Thankx :*
      Lust kennt keine Grenzen der Vernunft.
      Hallo @Miss_Devotion,

      es gibt schon mehrere Threads zu dem Thema, aber ich antworte hier trotzdem mal. ^^

      Mir gefallen generell eher Männer, die älter sind als ich - unabhängig von BDSM. Im DS-Kontext hat es aber nochmal einen besonderen Reiz. Einen gleichaltrigen Dom kann ich mir ebenfalls nicht vorstellen. Einen gleichaltrigen Partner aber auch nicht (mehr). Liegt vielleicht daran, dass ich mit Männern (nein, eigentlich generell mit Menschen) in meinem Alter nur selten eine Ebene finde, auf der ich mich wohl und geborgen fühle. Allein schon was ganz 'normale' Gespräche betrifft, habe ich da sehr oft den Eindruck, dass ich geistig irgendwie 'weiter' bin - und dann geht das Interesse von meiner Seite aus sehr schnell verloren. Mein Freundeskreis besteht übrigens auch fast nur aus Menschen, die älter sind als ich.

      Meine letzten Partner waren immer mindestens 10 Jahre älter als ich; mein jetziger Liebster und Herr ist sehr viel älter als ich. Aber es passt - auf jeder Ebene.

      Ich denke, es kommt im Grunde aber nicht wirklich auf das Alter, sondern vielmehr auf die geistige Reife an. Die ist für mich am wichtigsten. Es muss einfach passen und stimmig sein, auch in Bezug auf Interessen, Humor und natürlich die seelischen Bedürfnisse. Wobei ich aber zugeben muss, dass mich ältere Männer auch optisch deutlich mehr reizen als gleichaltrige.

      Beitrag von Miss_Devotion ()

      Dieser Beitrag wurde von igel aus folgendem Grund gelöscht: OT, für Zustimmung bitte Like-Funktion verwenden ().

      Zofe schrieb:

      Ich denke, es kommt im Grunde aber nicht wirklich auf das Alter, sondern vielmehr auf die geistige Reife an.
      Es gibt schließlich auch Menschen, deren Verhalten und geistige Reife ganz und gar nicht ihrem Alter entsprechen. Manch 50-Jähriger verhält sich, als wäre er 20 Jahre jünger. Umgekehrt kann ein 30-Jähriger aber auch sehr viel 'weiter' sein.

      Dominanz hat meiner Meinung nach erstmal nichts mit dem Alter zu tun. Die mache ich an ganz anderen Punkten fest.
      Dennoch sprechen mich ältere Männer mehr an. Wenn es passt, fühle ich mich aber unter Umständen eben auch aufgrund des Alters schon irgendwie 'unterlegen'.
      Ich könnte mich auch einem wesentlich jüngeren Herrn unterwerfen, wenn er mit beiden Beinen im Leben steht.

      Ich denke allerdings, dass ein Herr in annähernd meinem Alter besser nachvollziehn kann,
      was körperliche Beschwerden angeht, wie Knie- oder Arthroseschmerzen.
      Auch wenn es widersprüchlich klingt:
      Ihr Ego muss stark genug sein, um seine begrenzte, defensive Haltung und Kontrolle aufgeben zu können.
      Sie brauchen ein starkes Ego, um das Ego transzendieren zu können.

      - John Bradshaw, Das Kind in uns -

      Miss_Devotion schrieb:

      Wie steht ihr zu größeren Altersunterschieden, ob jetzt aus Sub oder Dom Sicht oder whatever?!
      Ganz einfach: Das ist nichts für mich.
      Ich will weder mit jemandem intim werden (und ja, das ist BDSM für mich), der mein Sohn sein könnte noch mit jemandem, der mein Vater sein könnte.
      Bis so ca. 10 Jahre Altersunterschied geht (ich habe da jedoch keine exakte, feste Grenze), 20 Jahre fände ich jedenfalls schon sehr sonderbar (ich möchte weder mit einem 32jährigen noch mit einem 72jährigen etwas anfangen).
      Das wäre bei mir aber auch ohne BDSM so. Ich hatte noch nie Partner, die viel jünger oder älter waren. Nicht meins.
      "Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen" Sigmund Freud
      Ich schließe mich da @Feuerpferd an, ein zu großer Altersunterschied wäre nicht meins. So im Rahmen von +/- 10 Jahren ist für mich gefühlt perfekt. Ich brauche jemanden der annähernd im Leben da steht, wo ich stehe, der meine Musik teilt, vielleicht auch die Erinnerungen etc. Eben auch gleiche oder ähnliche Lebensstationen durchlaufen hat.



      To cry is not to fear; to grieve is not to admit defeat.
      Ich hätte immer behauptet, dass ich keinen zu großen Altersunterschied für mich möchte. Dann kam mein 20 Jahre älterer Spielpartner daher und es passt unfassbar gut und ich genieße auch die Lebenserfahrung und die Selbstsicherheit, die diese in diesem Fall mit sich bringt.

      Allerdings weiß ich nicht, ob ich eine "richtige" Beziehung mit einem so großen Altersunterschied würde führen wollen. In meiner Vorstellung hört es halt spätestens da auf, wo durch Rente und Arbeit quasi kein gemeinsamer Lebensabend möglich ist.
      Ich fände es bei den Antworten auch einen wichtigen Faktor, wie alt die Antwortenden jeweils sind. ;) Denn ja, in deinem Alter, @Miss_Devotion, hätten mich ziemlich sicher auch eher ältere Doms angesprochen. Heute, wo ich doppelt so alt bin, finde ich durchaus auch jüngere reizvoll, und ungefähr die Hälfte meiner bisherigen Spielpartner war/ist jünger als ich (wenn auch keiner mehr als 9 Jahre), und von den anderen war keiner mehr als 5 Jahre älter. Spätestens in meinem Alter hängt geistige Reife meiner Ansicht nach deutlich weniger von den Jahren als von der Persönlichkeit ab, und jemand mit Mitte 30 kann genauso viel Lebenserfahrung haben und mit beiden Beinen im Leben stehen (um das Klischee zu bemühen) wie jemand mit Mitte 50.
      Das ist tatsächlich auch ungefähr das Spektrum, das ich theoretisch ungern in die eine oder andere Richtung überschreiten würde; wobei ich mir auch vorstellen kann,dass ich diesen "Vorsatz" im Zweifelsfall ohne große Bedenken über Bord werfen würde. Ich fand es aber schon vom Gefühl her manchmal etwas seltsam, dass ich für einige der Männer (nicht nur die jüngeren!) die älteste Partnerin war, mit der sie bisher gespielt haben, und das würde bei einem zweistelligen Abstand nach unten sicher nicht besser. :icon_lol:
      “To live is the rarest thing in the world. Most people exist, that is all.”
      ― Oscar Wilde
      Mit Anfang 20 fand ich die Aufmerksamkeit, die mir ein Mitte 30 Jähriger zukommen ließ noch toll.

      Jetzt mit Ende 30 ist für mich jemand mit Anfang / Mitte 50 ein: Sorry, zwischen dir und mir liegen nicht nur Welten, sondern Universen.

      Das Interessensspektrum wandelt sich mit der Zeit und irgendwann steht man da, und merkt, dass diese Interessen massiv divergierend sind.

      Meine Wunschvorstellung wäre gleichaltrig, jünger mit beiden Beinen im Leben angekommen kann auch seeehr toll sein. So 28 Jahre aufwärts... ;)
      Ab 45 Jahren aufwärts ist bei mir aktuell Schluss, was online Kennenlernen angeht, da lese ich die Nachrichten auch nicht mehr. 27 und jünger genauso.

      Wichtiger finde ich aber, dass sie Interessen harmonieren. Und zwar die außerhalb des Bettes. Meine Bestellung ist im Universum platziert, die Lieferung dauert noch etwas ;)

      Aber das ist nicht allgemeingültig. Soll ein jeder nach seiner Façon glücklich werden.
      Viele Grüße
      safine
      Ich scheine wirklich großes Glück mit meinem Liebsten und Herrn zu haben. Der Altersunterschied ist nur ganz selten spürbar. Unsere Sichtweisen und Einstellungen zu vielen Themen sind nahezu deckungsgleich. Bei unseren Interessen gibt es sehr viele Überschneidungen, selbst beruflich gehen wir in die gleiche Richtung und tun teilweise sogar genau das gleiche. Wir mögen die gleichen Freizeitaktivitäten, das gleiche Essen, die gleiche Musik, haben einen ähnlichen Humor. Bei den Erlebnissen und Erfahrungen, die jeder von uns in der Vergangenheit gemacht hat, gibt es erstaunlich viele Parallelen. Unsere Denkweise, unsere Wahrnehmung der Umwelt und unser Gefühls- /Seelenleben ähneln sich in vielen Punkten ganz, ganz stark. Unsere Bedürfnisse passen nahezu perfekt zueinander. Wir können uns geben, was wir brauchen und wonach wir uns jahrelang gesehnt haben. Wir können zusammen lachen und zusammen weinen, können wunderbare Gespräche mit Tiefsinn führen, verstehen uns oft aber auch ganz ohne Worte und wissen bzw. spüren auch so, was der andere gerade denkt/fühlt/möchte. Natürlich gibt es auch ein paar Dinge zwischen uns, über die wir konträre Meinungen und Ansichten haben, aber im Großen und Ganzen sind wir 'eins'.

      Und das alles trotz mehr als 25 Jahren Altersunterschied. Ich bin 32, er ist Ende 50. Seit 8 Jahren gehen wir Seite an Seite. Unser Interesse an BDSM haben wir erst einige Jahre später entdeckt. Und auch in dieser Hinsicht passt es einfach ganz toll.

      Dass ich mal mit einem so viel älteren Mann zusammen sein würde, hätte ich früher nicht gedacht. Es war auch nicht unbedingt meine Wunschvorstellung. ^^ Aber: 'Wo die Liebe hinfällt'... Ich kann ganz ehrlich sagen, dass es bisher mit keinem Mann so gut gepasst hat und so schön war wie mit ihm. Ich habe noch nie zuvor so sehr geliebt und mich auch noch nie so sehr geliebt gefühlt. Er sagt das gleiche von sich. Wir haben uns nicht aktiv gesucht und doch ist es, als hätten sich zwei Seelen und zwei Herzen gefunden. <3
      Ich hab mich mehr von dem Charisma des Mannes /der Männer
      (Vergangenheit/Gegenwart)
      faszinieren lassen :love: ...nach dem Alter hab ich nie gefragt..aber rückblickend waren es immer grosse Altersunterschiede....von 35 Jahren...über 25 bis heuer 15 Jahre.

      Es war dann aber für den /die HERREN und mich stimmig-sowohl kognitiv ,geistig als auch emotional gesehen.
      Wie Causa11 so schön schreibt, nicht zu viel älter oder jünger, so dass man noch die gleiche Musik teilt. Musik ist für mich unsagbar wichtig, ich hatte einen Dom, der nur Techno gehört hat, damals, was so überhaupt nicht meins ist.Er war aber auch 13 Jahre jünger als ich. Bis 10 Jahre ok, älter oder jünger kommt für mich inzwischen nicht mehr in Frage.
      Und gerade dadurch, dass man sich irrt, findet man manchmal den Weg.

      Vincent van Gogh
      Also meine Partnerin ist 13 Jahre älter und damit exakt 50% älter als ich :D

      Ich habe sie als den dominanten Part kennengelernt, aber mittlerweile switchen wir regelmäßig miteinander. Also ja, von jüngeren dominiert zu werden kann durchaus sehr gut funktionieren ;) es passt wirklich gut sowohl auf der Spiel- und D/s Ebene als auch beziehungstechnisch.
      "Du gibst Widerworte X( " – "Nein :miffy: "
      Ein grosser Altersunterschied wäre für mich, wenn es noch um Familie gründen gehen würde, auch nichts.
      Nun sind meine Kinder erwachsen, mein damaliger Ehepartner ist übrigens gleich alt wie ich gewesen.

      Bei der Partnersuche mit knapp 50 habe ich schnell gemerkt dass mich deutlich jüngere Männer nicht wirklich angesprochen haben .
      Also mehrals 5/6 Jahre jünger könnte ich mir nicht wirklich vorstellen.
      Nach oben finde ich das schwierig zu sagen.
      Wenn es um online Kontakten ging habe ich da schon eine Grenze gezogen .
      Wenn man selbst 50 ist, ist 20 Jahre älter, dann schon recht alt und es stellt sich die Frage wieviel gemeinsame Zukunft einem bleibt.
      Aber da finde ich online auch anders als im wirklichen Leben, einfach getroffen und verliebt.
      Wäre mir das passiert, wäre es so gewesen, da wäre ich meinem Herzen gefolgt.
      Aber bei der Partnersuche im Netz schliesst man ein gewisses Alter dann eher aus, weil man nur ein Profil kennen lernt und keinen Mensch.

      Ich habe meinen Partner und Herrn dann tatsächlich im Netz kennengelernt.
      Er ist 6 Jahre älter und das passt für mich sehr gut.
      Ich mag das Gefühl das er älter ist und es unterstreicht für mich das Machtgefälle in unserer DS Beziehung.
      Ich glaube das könnte sich mit einem Gleichaltrigen oder etwas jüngeren Partner auch intensiv anfühlen. Es ist einfach ein Aspekt der dazu kommt und den ich mag.

      Das ist glaube ich immer so das es verschiedene Aspekte gibt die ein Machtgefälle unterstreichen und sehr individuell.
      Ich kann auch nicht sagen, dass ich früher sehr auf deutlich grössere Männer stand.
      Grösser als ich ja, das war auch immer so, aber ich bin auch nur 1,63 , also nicht schwer.

      Mein jetziger Partner ist 1,97 und das erzeugt
      schon ein sehr intensives Gefühl in mir.
      Es ist einfach überdeutlich, dass ich ihm rein körperlich nicht wirklich was entgegen setzten kann.
      Aber ich komme vom Thema ab..
      :rot: ...schwärm...
      Hmmm, meine Partner waren schon immer ein kleines Stück älter als ich.

      Niemals hätte ich gedacht, dass ich mich auf jemanden einlassen könnte, der beachtlich älter ist. Nun ja, 17 Jahre sind wahrhaftig kein Pappenstiel und es gibt Momente in denen beide Seiten die Unterschiede auch spüren.

      Unser Musikgeschmack* geht nicht überein, na und :pardon:

      In unserer Verbindung spielte der Altersunterschied, gerade am Anfang, für mich eine Rolle, hier und da auch jetzt noch.

      Solange wir beide uns damit wohl fühlen ist doch alles im Lack.

      * (Ich bin 39 und ich kenne einen Haufen Menschen in meinem Alter deren Musikgeschmack unterirdisch ist
      )
      ~Die kostbaren Dinge, die ein Mensch sammeln kann, sind nicht Gold und Edelsteine. Es sind die Erinnerungen, die Erfahrungen und die kleinen Muscheln vom Strand~