Seile oder Lederfesseln für Anfänger?

      Seile oder Lederfesseln für Anfänger?

      Hallo ihr Lieben,

      ich habe die Suchfunktion zwar schon bemüht, aber nach einigem Stöbern im Forum bin ich noch nicht so recht fündig geworden.

      Ich würde meinen Dom gerne mit Fesseln überraschen, weil er mich ganz gerne fesselt, wir aber bisher immer Tücher oder Bänder (breites Satinband) hergenommen haben. Ich fände es nett, das Fesseln jetzt auf eine neue Stufe zu heben, da wir es beide sehr mögen (aus den Tüchern rutsche ich ab einem bestimmten Punkt immer wieder heraus, ich würde gerne wirklich fixiert sein)

      Ich habe nur leider nicht so richtig Ahnung, was sich da am besten eignet. Ich denke, es sollen keine aufwändigen Shibari-Fesselungen oder Hängebondages werden, es geht um ein einfaches Fixieren, zum Beispiel der Gelenke aneinander. Es muss nicht künstlerisch wertvoll sein, nicht aufwändig, sondern eher praktisch und Sex ermöglichen. Und ich möchte, dass es sich angenehm anfühlt. Also Stahl zum Beispiel eher nicht, das ist mir zu kalt und zu hart.

      Jetzt hatte ich als erstes Baumwollseile im Kopf, aber ich weiß nicht, ob das für Ungeübte nicht zu gefährlich ist? Es geht ja (erstmal) nur darum, die Handgelenke/Füße zu fixieren, aber jetzt bin ich hier im Forum auch immer wieder auf Sicherheitshinweise gestoßen, auch Horrorstories zu Fallhänden etc.
      Besteht die Gefahr auch bei einfachem Fixieren, ohne Hängen?

      Tut mir leid, wenn das dermaßen blutige Anfängerfragen sind, dass es den Profis hier die Zehennägel hochrollt, aber ich dachte, ich frage besser ebenjene, bevor ich unbedacht etwas tatsächlich gefährliches mache :D

      Oder sollten wir für unsere Zwecke besser auf Ledermanschetten zurückgreifen? Besteht da die Gefahr von Nervenquetschungen nicht so? Seil fände ich von der Optik her netter, aber wenn jetzt alle ankommen mit "Nein, bitte nie nicht niemals ohne Workshop hernehmen", dann würde ich mir das nochmal überlegen ^^'

      Vielen Dank an die, die sich die Zeit nehmen, das zu beantworten.
      Also wir (auch noch Anfänger) benutzen sehr gerne Ledermanschetten. Bis jetzt habe ich noch keine negativen Nebenerscheinungen bemerkt. (Nervenquetschungen auch nicht) Sie sind auch sehr gut einstellbar und breit.
      Mit Seilen habe ich leider auch noch keine Erfahrungen sammeln können. Habe aber gelesen, das man da aufpassen muss damit es nicht zu eng wird. (immer mind. 1-2 Finger breit Luft lassen) Ich denke aber da gibt es bestimmt Profis die besser Auskunft geben können.
      »Erotik und Intelligenz müssen nicht unbedingt Feinde sein.«

      Hildegard Knef
      Ledermanschetten hab ich immer noch nicht, aber man kann ja auch Handschellen zu fest zumachen :pardon: und die benutzen wir auch ohne vorher einen Kurs besucht zu haben.

      Solange es nicht darum geht, irgendwelche kunstvollen Figuren zu binden, ist mit gesundem Menschenverstand das Fesseln mit Seilen nicht so ein Riesenproblem. Man muss eben drauf achten, dass nichts abgebunden wird, wenns irgendwo wehtut, blau wird oder beständig kribbelt: sofort losbinden. Bei Fesselungen für längere Zeit halt nichts unnatürlich "verbiegen", dass man nach einer Weile keine Muskelkrämpfe bekommt. Und natürlich nie gefesselt alleine bleiben. Wenn dann beide ihre 5 Sinne zusammen haben, ist man schon relativ safe.
      Seitdem ich perfekt bin, hält sich meine Arroganz in Grenzen!
      Ledermanschetten sind, aus meiner Sicht erst einmal ein schöner Einstieg.

      Leider kann ich dem nicht zustimmen, dass Fesselungen mit Seilen (egal welches Material) unproblematsich sind.
      Selbst wenn es sich nicht um Hängebondage handelt.
      Fixierungen am Körper mögen unproblematischer sein, wenn es eher eine ästhetische Fesselung sein soll.

      Letztendlich sollten man Seilfixierungen nicht unterschätzen.

      Tut mir leid, dass ich da nicht sehr positiv eingestellt bin, aber ich hatte vor gut einem Jahr eine sogenannte "Fallhand" und das ist nicht spassig.
      Liebe dich selbst, nimm dich selbst am wichtigsten.
      keine seile so ganz ohne, wie bereits erwaehnt.

      bei baumwollseilen gibt es riesen unterschiede. ausser den unterschiedlichen durchmessern, gibt es da noch das problem, dass sie nachgeben, die ohne seele mehr als die mit.
      was bei anderen naturfasern nicht so der fall ist

      @Stiene bei 2 fingerbreit "luft" ist das iwie bloed, da sub, dann def rauskommt, also ich zumindest ^^
      Ledermanschetten gibt es mal mit Innenpolsterung und mal ohne. Mit Polster sind sie meist teurer aber bequemer.

      Gurtsysteme wären evt auch eine Möglichkeit.

      Bei Seilen ist das Verletzungsrisiko etwas größer, insbesondere, wenn die Technik nicht stimmt, z.B. wickelt man zwar mehrfach um ein Handgelenk, macht aber den Knoten falsch, so dass der meiste Druck doch nur auf einen Seilstrang lastet. Trockenübungen sind zunächst empfehlenswert, bis die Technik gut sitzt. Ihr könnt es ja einfach mal mit vorbehandelten Jute oder Hanf Seilen probieren. Ohne Vorbehandlung sind die Seile teils sehr unangenehm auf der Haut. Vier Seile à 7 - 8 Meter bei 6mm Durchmesser reichen zu Beginn völlig aus. Der Durchmesser ist von Anfängern gut handhabbar. Baumwollseile geben nach und bringen somit eine zusätzliche Schwierigkeit mit. Nicht vergessen, eine Notfallschere mit abgerundeten Ecken zu kaufen. Die meisten BDSM-Shops, die Seile verkaufen, haben solche im Angebot. Seile nicht im Baumarkt kaufen.

      Wenn die Hand kribbelt und es auch bei einer Lockerung der Fesseln nicht abklingt, dann abbrechen. Wenn die Fingerspitzen kribbeln, sofort abbrechen, denn in diesem Fall ist ein Nerv definitiv empfindlich geklemmt. Bei dem, was ihr vorhabt ist das Verletzungsrisiko eher klein, aber auch nicht Null. Mit guter Fesseltechnik lässt sich das Risiko minimieren. Das kleine Restrisiko muss man eingehen.
      Hallo LynnMae,

      wenn du Seile schöner findest (wie ich übrigens auch), dann nehmt sie.
      Ich denke die Tücher und Bänder, die ihr schon verwendet habt sind gefährlicher als Seile, weil die sich schon übel zuziehen und die Knoten u.U. schwierig zu lösen sein können.

      Baumwollseile funktionieren auch super, wenn man keine Hängebondages macht. Die vom gleichnamigen Shop kann ich da sehr empfehlen.
      Sonst behandelte Jute- oder Hanfseile.

      TIPP:
      Der Joyclub hat gerade in der Vorweihnachtszeit eine Bondage-Tutorial Serie bei Youtube laufen. Kann ich dir ebenfalls sehr empfehlen.

      Viel Spaß!

      LG TSP
      Wie schon oft gesagt sollte man sich vorher schon damit beschäftigen, Sicherheitsvorkehrungen, Anatomie, etc......

      Am Ende kann man das wohl nicht richtig vergleichen weil beides - Lederfesseln und Seil anders wirkt - finde ich.
      Es kommen unterschiedliche Stimmung, eine andere Atmosphäre auf.....

      Wir benutzen beides gerne und kombinieren auch manchmal.
      "Ich sage euch: man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können. Ich sage euch: ihr habt noch Chaos in euch"
      Ich würde auch zu Lederfesseln oder Handschellen raten. Klar kann man mit Seilen auch "nur" fixieren, aber ohne Anleitung würde ich die FInger davon lassen. Seile bergen immer die Gefahr, dass man einen Nerv abdrückt, etc. Lederfesseln und Handschellen sind normalerweise auch viel schneller von einem Anfänger zu öffnen als Seile. Und ja, ich weiß, man muss ein Messer dabei haben :)
      Anfängern würde ich ausschließlich zu Ledermanschetten raten!
      ...aber auch diese haben Tücken und Gefahrenpotentiale:

      Achtet darauf, dass sie gepolstert sind, umnähten Kanten haben und ihre vernickelten Metallteile nicht direkt auf der Haut aufliegen.
      Die D-Ringe müssen verschweißt und das Material reißfest sein.

      Beispiel: ww.mchurt.eu/de/unser-onlineshop/mcbondage/bondage-system-ihsan/ihsan-fesselmanschetten-small.html?c=818

      Von Handschellen würde ich mal grundsätzlich abraten - die meisten aus irgendeinem Sexshop ziehen sich von allein zu. Professionelle Hanschellen besitzen eine sichere Feststellvorrichtung, die man mit dem Universal-Schlüssel betätigen kann. Hanschellen haben auch keine gerundeten sondern stahlharte Kanten :)

      Für alles was Seil und ähnliches ist, rate ich zwingend zu einem Workshop - denn mit Bändern Tüchern und Krawatten kann man mehr falsch machen als man denkt, da ist jeder Bademantelgürtel besser! (habe an jedem Bettpfosten einen hängen)
      Die Materialkunde hierzu sprengt den Rahmen hier...
      ...um aber mit diversen Mythen aufzuräumen:
      mMn sind Bauwollseile die schlechtmöglichste Wahl, sie vereinen alle Nachteile der anderen üblichen Materialen in sich.
      Hanf und Jute sollte man den Könnern überlassen, die sind klasse, wenn man weiß, wie mit umgehen.
      Geflochtene PP-Seile ohne Seele sind für Anfänger am wenigsten gefährlich - sie sind weich und anschmiegsam, sie sind bei weitem nicht so rauh wie Naturfasern (die ergeben mehr Abschürfungen und mehr Brandblasen), sie bei 60° zu waschen, ohne dass sie Eigenschaften einbüßen...
      ...und wenn man sie je aufschneiden müsste, ist wenig Geld verloren.
      „Sei wie Du bist oder bemüh‘ Dich wenigstens so zu sein, wie Du scheinst!“

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Viva () aus folgendem Grund: externer Link entfernt

      Womit gefesselt wird und wie sich das anfühlt , ist sicher ein ganz individuelles Gefühl .
      Zum Thema Seilmaterial kommt es mir oft genug wie eine Religion vor , es gibt viele Meister / Gurus und jeder hält Seine für die einzig wahre :ironie:
      Für mich kann ich sagen , wer sein Seil unkompliziert waschen , trocknen und wiederverwenden will - ich erlebe seit zwei Jahren das Fesseln mit Baumwollseil - es leiert bisher nicht aus , zieht sich nicht fest und alle Knoten gingen auch wieder auf .
      Und es macht absolut Sinn sich mit Hilfe eines Workshops zu informieren ,lernt da unbedingt dazu , setzt euch damit auseinander .
      Von mir auch eine Empfehlung, mit Manschetten anzufangen. Damit kann man allerdings ganz gut Seile kombinieren. Z.B. für das klassische X auf dem Bett.

      Wenn ihr es mit Seilen versuchen möchtet, dann müsste dein Dom sich mindestens schlau machen wie man Knoten macht, die sich nicht zuziehen. Wenn das klappt kann man mal vorsichtig anfangen zu probieren.

      Und: Seile besser nicht im Baumarkt kaufen, sondern bei einschlägigen Händlern.
      "I don't exist when you don't see me
      I don't exist when you're not here"
      Es wurde jetzt ja oft gesagt: Mit Seilen muss man unbedingt vorher üben und die richtigen Knoten lernen.

      Aber es kommt ja nicht nur darauf an, was technisch möglich ist, sondern auch wie man sich damit fühlt, sowohl als aktiver als auch als passiver Part. Seile, Ledermanschetten, Handschellen oder Ketten vermitteln ganz unterschiedliche Gefühle. Da muss man experimentieren und verschiedenes ausprobieren.

      Recht problemlos in der Handhabung sind auch Paketklebebänder, die kann man dann wirklich im Baumarkt kaufen.
      Sie sind billig.
      Ermöglichen wirklich feste Fixierungen.
      Ziehen sich weder zu noch leiern sie aus.
      Sind leicht wieder aufzuschneiden.
      Wichtig: Immer ein paar cm Spielraum lassen, kleben tun sie trotzdem bombenfest.
      Mein erstes Set bestand aus Manschetten mit Klettverschluss. In der Handhabung wohl fast die einfachste (und gefahrloseste) Variante, die geht. Und günstig, ich wusste damals ja auch noch gar nicht was meine Partnerin überhaupt zu alldem sagen würde.

      Als letzteres geklärt war siegte aber doch ganz schnell die Ästhetik - und ich liebe einfach die Ästhetik von echtem Leder. Also mussten dann auch vernünftige Manschetten aus jenem echtem Leder her. Im nachhinein würde ich aus meiner Sicht gleich dazu raten, aber da spielen natürlich meine eigenen Präferenzen mit rein.

      An Seile hab ich mich bisher nie so richtig herangetraut, maximal um die Manschetten irgendwo dran festzubinden.

      Das kommt jetzt erst langsam auf und ... braucht eindeutig ein bisschen Übung und Erfahrung. Aus dem Grund wahrscheinlich nicht das ideale Mittel zu Beginn, vor allem wenn man innerlich vielleicht auch noch mit genug anderen Dingen beschäftigt ist.

      Es sei denn vielleicht, wenn gerade das Seilbondage die vorherrschende Fantasie schlechthin ausmacht, aber dann sollte man mit entsprechender Ruhe und Bedacht vorgehen und sich im Idealfall vorher gut einlesen und/oder üben (vor allem wohl der aktive Part), um das Risiko zu minimieren und den Partner nicht mit einem allzu langsamen Vorgehen zu ermüden (Moment, wie musste ich das jetzt knoten ... so? Nee, eher so ... oder? Hmm...) ;)
      Ich liebe sowohl Seile als auch Manschetten.
      Von billigen Manschetten haben wir uns sehr schnell verabschiedet, sie durch hochwertige Ledermanschetten ersetzt. Die verwende ich, um Subbie an der Decke festzumachen oder am Tisch, wenns hart werden soll. Do hängt es sich dann schon mal ordentlich rein.
      Die Seile verwende ich, wenn die Fesselung keine Körperlast aushalten muss. Subbie ist wie ich kein Leichtgewicht, darauf muss man Rücksicht nehmen.
      Ich habe mir zu Beginn meiner *Dom-Karriere* ein Buch besorgt, das sich als sehr gut herausgestellt hat. *Der gefesselte Mann*. Fesseltechniken, Materialien, alles, worauf man achten sollte. 3 Basisknoten, reicht für den Anfang völlig. Habe ich auch fleissig geübt ^^
      Natürlich passiert am Anfang der ein oder andere Lapsus. Aus Vorsicht zu locker gefesselt, Subbie kommt raus. Zu fest gefesselt, Subbie hält nicht lange aus. Aber aus Erfahrung und Spaß lernt man.
      Hallo an Alle,

      vielen Dank für eure vielen Hinweise, auch was die Sicherheit angeht. Das hat mich doch nochmal beschäftigt und mir gezeigt, dass wir für Seile zumindest anatomische Grundkenntnisse brauchen, bevor wir das in Sessions einbauen.

      Nun habe ich mich wie gesagt für beides entschieden, es war für ein Adventskalender-Türchen.
      Tja, was habe ich genau einen Tag vorher im Adventskaleneder von meinem Dom geschenkt bekommen? Seile natürlich.... :D

      Offensichtlich habe ich also ins Schwarze getroffen, zwei Dumme ein Gedanke :D

      Aber für das einfache Fixieren nehmen wir auf jeden Fall erstmal die Manschetten her, auch schonmal trocken getestet.

      Allerdings... wie verbindet ihr die miteinander für eine einfache Handfixierung? Wir haben jetzt einen Doppelkarabiner, den man zwischen die beiden D-Ringe tun kann, leider mag ich das Gefühl nicht, dass ich jederzeit selbst aus der Nummer rauskomme. Ich möchte schon die Machtlosigkeit spüren, die das Fesseln so attraktiv für mich macht.

      Was benutzt ihr zwischen den Manschetten, anstelle von Karabinern? Ich hatte überlegt, da ein Seil zwischenzulegen, aufknoten kann ich das vermutlich zwar auch, aber ist schonmal schwieriger als den Karabiner aufzumachen.... :gruebel:

      @LadySarah danke für den buchtipp! Danach werde ich mal schauen :)