Dauer einer Session

      Dauer einer Session

      Da ich ja absoluter Anfänger bin und so etwas überhaupt nicht einschätzen kann würde mich mal interessieren wie lange eure Sessions so dauern.
      Und macht ihr längere Pausen zwischendurch um sich ein wenig auszutauschen und wieder runter zu kommen?
      Mir ist hierbei klar das es keine“Richtwerte“
      gibt, aber ich möchte meine Lady nicht überfordern bei den ersten Versuchen.
      Der Jöre
      Es dauert so lange, wie es dauert...



      Ich hab jetzt schon mehrfach angesetzt, eine ausführlichere Antwort zu schreiben, aber immer wieder gelöscht, denn der Satz sagt eigentlich alles. Es dauert genau so lange wie es eben dauert. Nicht mehr und nicht weniger. :pardon:
      Sei Optimist - wenigsten solange man keine Tiere paarweise nach Cape Kennedy treibt.

      - Tennessee Williams -
      Huhu,

      bei uns ist das ganz unterschiedlich. Im Durchschnitt zieht sich eine Session über ca. zwei bis drei Stunden hin, manchmal auch länger oder deutlich kürzer. Je nach Lust und Tagesform (und überhaupt nach verfügbarer Zeit, denn die ist bei uns leider fast immer begrenzt).

      Pausen machen wir selten, höchstens mal für eine Zigarette zwischendurch. Allerdings ist es so, dass unsere Sessions oft recht abwechslungsreich sind und es dann eben auch Phasen gibt, die ruhiger sind.

      Wir achten gut aufeinander und wenn wir merken, dass einer oder sogar beide so langsam nicht mehr 'kann'/'können', geht es recht bald aufs Ende zu. Wichtig ist nur, dass es kein abruptes Ende nimmt. Ich muss gedanklich und emotional runterkommen können. Ihm geht es, denke ich, ähnlich. Das geht nicht schlagartig, sondern eher fließend.

      Lieben Gruß
      Zofe
      Zwischen 30 Minuten und 5 Stunden ist meine persönliche Erfahrung. Es kommt halt ganz viel darauf an was gemacht wird. Eine reine Schlagsession fällt vermutlich nicht so lang aus wie wenn viel D/S, Bondage oder Sex praktiziert wird.

      Und ob Pause oder nicht lässt sich so pauschal genauso wenig festlegen, da Tagesform und Spielweisen einfach mit einfließen.

      Grundsätzlich gilt: lieber vorsichtig rantasten.
      Als wir noch begrenzt waren im gemeinsamen Zeiterleben war das offizielle Maximum 5 Std.
      Oftmals ist danach die Aftercare etwas zu kurz gekommen..
      Das geht aber nur ,wenn sub sich gut kennt und auch Rituale der Verarbeitung hat und die männliche Dominanz mit Sinn -und Sachverstand agiert.
      Verschiebungen von Grenzen ist kein gutes Ziel für einen zeitlich begrenzten Zeitraum.

      Nun teilen wir das alltägliche Leben Miteinander ,da gibt es oftmals keinen offiziellen Anfang oder ein Ende.

      Alles fliesst ineinander und nimmt Raum ,wenn das Umfeld es zulässt(Familienstrukturen vorhanden).
      Dann wiederum ist alles offen-
      je nach Gusto und Verlangen,Begehren,Lust...beider!!!

      Die Aftercare ist für uns nicht nur Nachsorge,sondern auch Beziehungspflege und genauso wichtig,wie alle Spiel-Varianten ,die vielfältig kombiniert werden.
      Bei uns ist es auch ähnlich wie bei den Vorschreibern.
      Ditsche würde sagen: Man weiss es nicht.
      In der Planung würden wir gern so drei oder vier Stunden haben.
      Vor kurzem hatten wir eine knappe Stunde, die uns zu 100% Zufriedenheit brachte.
      Wir hatten auch mal deutlich länger als die vier Stunden.
      Wichtig ist für uns nicht die Zeit, sondern das Ergebnis für beide.
      Das Leben ist kein Ponyhof. Aber geritten wird trotzdem !
      Da du auch danach gefragt hast: insbesondere bei langen und intensiven Sessions über mehrere Stunden (z.B. wenn wir in einem BDSM-Club spielen) bauen wir Pausen ein, in denen ich mich einfach hinsetzen und etwas trinken kann, ggf zur Toilette gehen kann etc. Wäre sonst körperlich zu anstrengend, und ich würde Kreislaufprobleme bekommen.
      „Jetzt ist einfach nicht die Zeit für Partys“
      D. Kalayci, Gesundheitssenatorin Berlin

      "Ein großer Teil der Sorgen besteht aus unbegründeter Furcht".
      ~ Jean-Paul Sartre -
      Danke für eure Antworten.
      Da wir es das erste mal miteinander versuchen und beide blutige Anfänger sind haben wir einen Zeitrahmen von gut 6 Stunden eingeplant. Wir sind kein Paar, treffen uns also wenn es unser beider Zeit erlaubt. Daher fand ich es schon wichtig nicht sofort unter Zeitdruck zu sein. Ich denke dann können wir uns beruhigt an Werk machen. Ich möchte ja doch zwischendurch etwas Feedback von ihr einholen um zu spüren was überhaupt möglich ist. Und ja, wir machen erst mal langsam.
      Die Wohlfühlzeit, weil häufig in diesem Zeitraum, waren 2,5 Stunden.
      Als kürzesten Zeitraum würde ich sagen eine Stunde. Denn die Stunde geht so schnell vorüber, das man selbst denkt das es nur 20 Minuten waren.
      Das längste waren 10 Stunden, aber das war dann auch mit ruhigen Strecken und Abendessen integriert.

      Aber ernsthaft einen festen Zeitraum vorher festgelegt wurde nie. Nur aufgepasst das man keine Termine verpennt. X/

      Das wichtigste ist ja auch das es stimmig ist, und wenn man erstmal in 'seinem Universum' ist, ist der Zeitraum das letzte was wichtig ist.

      MfG Talon
      :dance:
      Bei uns war es so, dass es sich meist über den ganzen Abend „verteilt“ hat, da wir zwischendurch auch Pausen eingelegt haben. Sei es für eine Zigarette oder einfach kuscheln. Das Ganze rührte allerdings auch daher, dass wir uns nur zeitlich begrenzt sehen konnten. Insofern haben wir die Zeit ausnutzen wollen.

      Manchmal war es auch ein fließender Übergang vom Abendessen in eine Session hinein oder wir haben uns erst über den Alltag ausgetauscht und gegessen. Man vergisst einfach die Zeit dabei und ehe man sich versieht, ist es schon spät am Abend :D
      immer so lange wie wir uns wohlfühlen.......es gibt keine Zeiteinschränkung...außer der nächste Arbeitstag/Termin

      Pause.......im eigendlichem Sinne gibt es die nicht. Das heißt jetzt aber auch nicht das wenn nötig zwischendrin etwas getrunken oder gegessen wird....kuscheln.....kleines Schläfchen.....

      Ich stelle gerade fest: das läßt sich schwer in Worte fassen........ich bin da ganz bei @Shayleigh
      An den Kreuzungen des Lebens stehen leider keine Wegweiser.
      Ich glaube die länge der Session ergibt sich von alleine. Wie lange es gedauert hat ist aber manchmal täuschend; wir nehmen vor ein Stündchen zu spielen, es fängt um Vier Uhr an, man spielt so ein halbes Stündchen, macht dann noch geschwind ein bisschen Sex und ein paar Minuten kuscheln und denkt dann „was Essen wär geschickt“ aber irgendwie ist es halb Zwölf nachts und der Pizzakurier muss kommen.
      Hitting rock bottom teaches you lessons climbing mountains never could.
      Kommt immer bisschen drauf an was man unter Session versteht..
      Da ich bdSM im Grunde 24/7 -365 lebe dauert sie halt genau so lange.
      Wenn ich die physich aktiven/ passiven Zeiten als Session betrachte- zwischen 10 Minuten und 8 Std. im privaten Bereich. Dann eher ohne tatsächliche Pausen im Sinne von. Jedoch mit ausreichend Gelegenheiten für Trinken, Essen und Toilette welche ich dann meist in die Session integriere oder als Aufgabe definiere.
      Im professionellen Bereich mind. zwei Std ohne Pause. In der Regel jedoch 4 std. + mit einer ca. 15 Min-Pause.
      Gruß Marquis le deuxième
      Immer bestrebt, auf sehr liebevolle Weise und meine ganz besondere Art böse zu sein.
      Wie viele schon schrieben, ist das sehr unterschiedlich. Wenn wir "planen" z.B. an Abend X eine Session zu machen, dann planen wir Zeit ein. Meist fällt dies eh so, dass wir direkt danach - nachdem Runterkommen - schlafen gehen.
      Da bei uns jede Session auch Sex beinhaltet, ist es zeitlich aber auch schwierig zu sagen.
      Zumindest ist keine Session unter 30 Minuten (wenn wir uns da rein auf Sex mit Vorspiel und - wie immer - etwas Tease and Denial beziehen).
      Mit allem Drum und Dran kann es aber auch mehrere Stunden gehen. Denke so 1 1/2 bis 2 Stunden wäre ein Durchschnitt.
      LG

      JL
      Es ist manchmal auch davon abhängig wie man sich aufstellen mag - wenn ich etwas plane , einige Elemente unbedingt mit einbauen will , braucht es eben manchmal mehr Zeit - das Spiel entwickelt sich - die Gegebenheiten schaffe ich in Ruhe und Sorgfalt ( BondagezB) .
      manchmal ist jedoch auch nur ein sehr kurzer Moment sehr kickend ( spontane einseitige Nutzung) die in einigen Minuten stattfindet und doch einen sehr intensiven Kick zurück lasst - es kommt darauf an was du daraus machst , wie du es dir selbst wünscht . Zum Schluss geht es nicht um die Zeiteinheit sondern um die Intensität und Triggerung mE .
      viel Spaß damit 8)
      Wir leben alle unter dem selben Himmel , aber nicht mit dem gleichen Horizont