Dom möchte am Anfang der Beziehung Dreier

      Dom möchte am Anfang der Beziehung Dreier

      Hallo ich bin als Sub noch sehr neu, habe mich aber schon lange mit dem Thema mit mir selbst beschäftigt. Vor ein paar Wochen habe ich einen Mann kennengelernt der Dominant ist und sie auch lebt im sexuellen, das mich sehr gereizt hat. Leider wohnen wir beide weit auseinander und treffen uns nur wenn es für uns beide passt. Seit 2 Wochen habe ich mich entschieden seine Sub zu sein und von ihm zu lernen für ihn eine gute Sub zu werden, da ich neu auf dem Gebiet bin. Er nahm mich auch als diese an und wir sind uns einig das wir das beide wollen und auch privat die Beziehung aufbauen wollen. Bisher haben wir uns 3 mal getroffen und erst einmal die Sub / Dom Beziehung ausgelebt was uns beiden sehr gefallen hat. Jetzt möchte er einen Schritt weiter gehen und hat mir die Aufgabe gestellt, (da er gerne mit mir gemeinsam einen dreier machen möchte) eine Frau zu suchen, die das mit uns gemeinsam macht. Darüber bin ich noch zu unerfahren ob er sowas nach so kurzer Zeit wünschen kann, da ich das für zu früh halte und ich der Meinung bin, daß man erstmal an seiner Beziehung im beiden Sinne mehr arbeiten sollte. Ich schrieb ihm das auch und er meint das es dafür nie zu früh sei und ich seine Sub wäre. Ich vertraue ihm sehr, denn sonst hätte ich mich nicht entschieden ihm zu dienen und gehorsam zu sein. Die Entfernung zwischen uns macht es mit den Treffen nicht gerade einfach aber wir wollen beide das Beste daraus machen.
      Er möchte das ich diese Aufgabe erfülle, was ich als gute Sub auch sehr gerne machen möchte, nur finde ich das etwas zu früh für das. Könnt ihr mir da einen Rat geben?
      Herzlich willkommen im Forum @Dark Angel 41 und fühle dich hier wohl! :blumen:
      Aus meiner Sicht gebt ihr ganz schön Gas!
      Oder konkreter,gibt er Gas!
      Die Frage, welche du dir stellst, ob du das musst, kannst du dir selbst beantworten.
      Hör auf deinen Bauch!
      Du musst GAR NICHTS als Sub!
      Dein von dir geschildertes Problem kommt sehr häufig bei Anfängern vor.
      Genieße dein Subsein, aber mache es mit deiner eigenen Geschwindigkeit!
      Das Leben ist kein Ponyhof. Aber geritten wird trotzdem !

      Majasdom schrieb:

      Genieße dein Subsein, aber mache es mit deiner eigenen Geschwindigkeit!
      Sub bestimmt immer die Geschwindigkeit, das ist nun mal so und wenn Dom seine Geschwindigkeit nicht anpasst... Dann wird das früher oder später schiefgehen und die Beziehung und/oder die sub auf der Strecke bleiben. Also mein Tipp als sub:
      Beharre darauf das es dir zu früh ist. Sag ihm das du es in Zukunft nicht ausschliesst (wenn das für dich so ist), du aber jetzt noch nicht bereit dafür bist. Ich sags jetzt mal ganz direkt. Wenn er das nicht akzeptiert ist er der falsche Dom für dich.
      (Ich kenne übrigens auch die Domseite....und wenn man was erreichen will.. braucht man Geduld :D ).
      Unterwerfung ist ein Geschenk, geboren aus Stärke, genährt durch Vertrauen und erhalten durch Respekt und Achtung.
      Danke Majasdom

      Ich werde mit ihm darüber sprechen, da ja gute Kommunikation beidseitig sehr wichtig ist und man auf die Bedürfnisse des anderen eingehen sollte. Natürlich möchte ich ihm eine gute gehorsame Sub sein, nur erstmal selbst die Beziehung beiderseits (privat und sexuell gesehen) auf eine vertrauensvolle Basis bringen, da wir uns noch nicht so lange kennen und getroffen haben um das ich bereit bin diesen Schritt zu machen

      Beitrag von DarkAngel41 ()

      Dieser Beitrag wurde von MatKon aus folgendem Grund gelöscht: Bitte Like-Funktion nutzen ().
      @DarkAngel41 Bei solchen Anliegen Frage ich mich immer, was denn gewünscht wird.
      Geht es um eine Beziehung in der alle irgendwie ihre Spaß im sexuellen Bereich haben, dann kann man gewiss nach kurzer Zeit eine weitere Frau suchen. Da überschneidet sich die Swingerszene mittlerweile sehr mit dem Bdsm-Bereich.
      Geht es um Bezoehungsaufbau, kann ich einen solchen Wunsch in der Kennenlernphase nicht nachvollziehen.

      Vielleicht erörtert ihr noch mal, wie und welche Beziehungsform jeder von euch wünscht, ob ihr auch beide von dem gleichen redet.



      Dreamings schrieb:

      Sub bestimmt immer die Geschwindigkeit, das ist nun mal so
      Ähhh.... Nein das tut sie nicht immer.
      Wenn ich jemanden die Führung übergebe, dann entscheidet auch derjenige die Geschwindigkeit. Wie soll er sonst führen?
      Allerdings sehe ich es so, damit es funktioniert, wird Sub vom Dom dort abgeholt wo sie steht.
      Wenn du jemanden verstehen möchtest,
      höre nicht auf seine Worte
      sondern beobachte sein Verhalten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MatKon () aus folgendem Grund: Beitrag wurde gesplittet

      @DarkAngel41
      Willkommen :blumen:
      Ich verstehe Dich, mir ging es auch am Anfang so. Alles ist aufregend, heiss und geil, man will mehr und so oft es geht. Dafür geht man über Grenzen und tut Dinge, die man spätet bereut, damit der Dom ja nicht aufhört. Es ist ein Rausch, eine wilde Achterbahnfahrt.... versuch zu bremsen, zu reflektieren. Selbstverständlich hast Du auch als Sub immer noch Verantwortung für Dich und Dein Wohlempfinden.
      Willst Du einen Dreier, weil Du Spass daran hättest? Entweder an der zweiten Frau oder an der Erniedrigung es für ihn zu ertragen ?
      Redet miteinander, formuliert Tabus, passen Eure Vorstellungen ?
      LG
      Giorgina
      ’’Bloß jene Herrschaft ist von Bestand, die freiwillig zugestanden wird.‘‘
      Machiavelli

      Hallo :),

      puh ich finde es ja wichtig, dass man gerade am Anfang, wenn man sich noch nicht gut kennt auch eine Art Metakommunikation ausserhalb der Funktin als Dom und Sub hat, Und mir scheint es, dass du genau das versucht hast. Eine Metakommunikation wie es dir mit dem ganzen geht. Nämlich zu schnell. Und so wie du es geschildert hast, wurde von seiner Seite gar nicht darauf eingegangen.

      Nur zu sagen: "Du bist Sub und musst deswegen..." da habe ich ein ganz mieses Gefühl. Ich will über deinen Dom nicht urteilen, aber bei mir geht da innerlich so ein Warnschriftzug an, auf dem steht: "Narzisstischer Manipulationsversuch".

      Nur weil du Sub bist, musst du gar nix. Möchte er dich verantwortungsbewusst führen, oder nur seine Wünsche hemmungslos ausleben?

      Deine Submission ist ein Geschenk, das Vertrauen braucht. Sei liebevoll zu dir und lass dich zu nichts drängen, was zum jetzigen Zeitpunkt nichts für dich ist.
      Alle guten Dinge haben etwas Lässiges und liegen wie Kühe auf der Wiese.
      Friedrich Wilhelm Nietzsche
      Guten Morgen liebe DarkAngel41,

      mag sein, dass ich es sehr strikt sehe aber ich mag hier jetzt auch nicht vorsichtig drumherum schreiben.

      Ihr habt Euch 3 Mal getroffen, Du bist seit 2 Wochen seine sub ....ähm, nein, ich würde diesem Wunsch (D)eines Doms in keinem Fall zum jetzigen Zeitpunkt nachkommen. Für mich würde das Hinzunehmen einer 3. Person immer ein stabiles, vertrauensvolles und gewachsenes Dom/sub-Verhältnis voraus setzen. Nach so kurzer Zeit kennt man sich nicht wirklich und somit würde für mich eine wesentliche Grundlage fehlen.

      Du selber hast schon ein ungutes Gefühl dabei. Für eine gute sub gehört für mich auch dazu, dem Partner gegenüber klar Grenzen zu formulieren, auch zeitliche. Etwas jetzt abzulehnen heißt ja nicht es auch zukünftig zu tun.

      Und ein Dom hat für mich auch die Verantwortung zu erkennen, gerade wenn die sub noch recht neu im Thema ist, Aufgaben zu stellen die Sicherheit für die Beziehung vermitteln und nicht gleich mit einem "Marathon" zu beginnen.
      Ich habe bei Deiner Situation jetzt echte Bauschmerzen (ja, bevor jetzt wieder gesagt wird, wir kennen ja nur eine Seite, ja diese Seite fragt ja aber hier auch). In Deinem Fall frage ich mich warum möchte er eine Aufgabe erfüllt sehen für die Du noch gar nicht bereit bist? Wo bleibt da sein Verantwortungsgefühl für ein Tempo, indem beide ein mögliches Ziel "unbeschadet" erreichen?

      Zu Beginn einer Beziehung und dabei finde ich es völlig unwesentlich ob sich nun um eine Spiel- oder drüber hinaus gehende Beziehung handelt sollte in jedem Fall ein vernünftiges Vertrauensverhältnis aufgebaut werden und klar kommuniziert werden wo Grenzen sind. Nein, auch als gute sub oder vielleicht gerade als gute sollte man immer auch ein Auge auf sich selbst und seine Grenzen haben.
      Ach Gott, mal wieder so eine „Aufgabe“ von einem Dom ;(
      Da bist du nicht die Erste und Einzige ...

      Es ist wohl kein Geheimnis, dass einige Männer einen FFM gerne mal erleben möchten oder wiederholt erleben möchten. Der Wunsch danach ist für mich auch vollkommen nachvollziehbar, jedoch finde ich es höchst fragwürdig, wenn er am Anfang einer neuen Verbindung geäußert wird.

      Ich habe es auch schon erlebt und bei mir erzeugt das einen sehr fahlen Beigeschmack. Ich erwarte mittlerweile schon, dass Dom/Mann erstmal Interesse an MIR hat und MICH besser kennenlernen möchte. Wenn dann der Wunsch nach einem Dreier nach kurzer Zeit schon kommt, schwingt bei mir das Gefühl mit, dass es ihm nicht im Speziellen um mich geht, sondern eher um den reinen Akt an sich, ob Sex oder BDSM. Für mich wäre er dann schon Nichts mehr.

      Der zweite Punkt, der mich daran nervt, ist, dass Sub/Frau die zweite Frau suchen soll, obwohl es ja der Wunsch von ihm ist. Da macht er es sich ja schön einfach mit ... Er will es? Dann soll er auch suchen!

      Von daher auch von mir ein klares „Nein“, ich würde zu Beginn einer Verbindung da nicht mitspielen, wenn es mich nicht selber reizen würde. Du bist keine schlechte Sub, nur weil du keinen Dreier willst. Ich finde, dass bei so einem Wunsch schon Sub/Frau die Geschwindigkeit vorgibt bzw. bei allem, was Dom/Mann wünscht, Sub/Frau IMMER das Recht auf ein Veto hat.
      Fragen sind niemals indiskret, nur Antworten sind es zuweilen.
      - Oscar Wilde -
      Guten Morgen und willkommen hier :coffee: ,

      so wie es sich für mich herausliest, bist Du dazu nicht bereit und ich kann Dich da absolut verstehen. Nach dreimaligem Treffen und einmaligem Spiel erscheinen solche Forderungen doch etwas suspekt. In mir würde sofort ein anderer Verdacht aufkommen, aber lassen wir das lieber.
      Rede mit ihm darüber und mache Deinen Standpunkt deutlich. Subsein - vor allem in der Kennenlernphase - heißt nicht, blind zu folgen und dafür scheinst Du auch eine ganz gute Intuition zu besitzen. Ich würde Dich gerne darin bestärken, bei Deinem Gefühl für Dich und Deinen eigenen Erwartungen zu bleiben. Ist er ernsthaft am Aufbau einer Beziehung interessiert, wird er Verständnis haben und seine Wünsche hintenanstellen können.
      „Die Grenzen der Seele wirst du nicht finden, auch wenn du alle Wege durchwanderst.
      So tiefen Grund hat sie.“

      Heraklit
      Ich denke das geht viel zu schnell.
      Gerade da ihr euch erst 3x getroffen habt und erst 1x im Bewusstsein der Dom/Sub Beziehung, ist das viel zu schnell und heftig.

      Sorry, aber ein wirklich tiefes Vertrauensverhältnis könntet ihr doch noch gar nicht aufbauen. Für Dich ist es vllt der Reiz des neuen, aber er sollte das besser wissen.

      Als meine Ehefrau, mit der ich nun 25 Jahre zusammen bin, mir eröffnete meine Sub zu sein, war ich erstmal überfordert. Wäre sie gekommen und will dann noch ne 2te Sub dazu, wäre es wohl das Ende gewesen.

      Nimm Dir die Zeit die Du brauchst und lernt Euch erstmal richtig kennen. Gerate bloß nicht auf den Gedanken, ich mach es ich will ja eine gute Sub sein. Das wäre in meinen Augen echt Fatal.
      Geht mir ebenfalls viel zu schnell :/ .
      IMHO sollte Dom Dich dort "abholen", wo Du momentan stehst und an DIR Interesse haben - und daran arbeiten, dass Du Vertrauen in IHN hast, bevor er mit einer dritten Frau im Spiel ankommt.
      Mag sein, dass das SEIN Wunsch ist - aber ist es auch Deiner? :gruebel:
      Also, ICH hab noch nie von einer sub nach 2 Wochen einen Dreier verlangt ^^ .
      Wenn es stimmt, dass die Evolution zu immer höherer Perfektion strebt, welchen Sinn haben dann die Generationen nach mir? :gruebel:
      ich finde, wenn es Dir dabei nicht gut geht kann man sowas nicht tun. Gerade am Anfang wo man sich doch erst mal kennen lernen sollte und Dom seine Sub lesen lernen sollte.
      Mich würde so eine Aufgabe zu einem solchen Zeitpunkt komplett überfordern und somit wäre das ganze Unterfangen zum Scheitern verurteilt.......

      Ich würde meine Bedenken klar äußern und notfalls eben die Konsequenzen daraus ziehen.
      An den Kreuzungen des Lebens stehen leider keine Wegweiser.
      Hallo DarkAngel,

      im Grunde hast du es dir schon selbst beantwortet:

      "Er möchte das ich diese Aufgabe erfülle,
      was ich als gute Sub auch sehr gerne machen möchte, nur finde ich das etwas zu früh für das."


      Ich schließe mich meinen Vorrednern an, giorgina und Causa11, kara haben es vortrefflich beschrieben.

      Du willst ihm gefallen und alles für ihn tun, das kann ich sehr gut nachvollziehen.
      Aber lass dich nicht überrollen, du bist noch am Anfang und man kann nur gemeinsam darauf aufbauen, in kleinen Schritten.
      Wenn der Dom Empathie besitzt, wird er dich verstehen und dich langsam an alles heranführen.

      Schließlich ist das Vertrauen aufeinander das Erste was mit aufgebaut wird, darauf basierend entstehen in Folge die nächsten Schritte.
      Bei jedem unguten Gefühl ist es für Beide von Bedeutung darüber zu reden um es zu klären.

      Wie in allen anderen Beziehungen auch, ist dass allerwichtigste dabei, die Kommunikation, sonst bleibt einer auf der Strecke.

      LG
      Evey




      ..˜“ª¤¸.•’´¯)..Trouvez les choses dont vous avez besoin..
      ¸.•’´¯).. et laissez aller tous les autres..
      ..Séparée de tout, je me sens liée..avec toi…


      Für andere ist es eine dunkle Seite, für mich mein Garten Eden.

      Wenn etwas von innen kommt,es ein Teil von dir ist,dann hast du keine andere Wahl,
      als es zu leben, es auszudrücken...
      Auch von mir ein herzliches Willkommen hier! :blumen:

      DarkAngel41 schrieb:

      Darüber bin ich noch zu unerfahren ob er sowas nach so kurzer Zeit wünschen kann, da ich das für zu früh halte und ich der Meinung bin, daß man erstmal an seiner Beziehung im beiden Sinne mehr arbeiten sollte.
      Leider ist das Thema "unerfahrene Sub trifft auf "vermeintlich erfahrenen Dom" hier immer wieder Thema.
      Und zwar nicht dann, wenn es gut funktioniert, sondern wenn es Probleme gibt.

      DarkAngel41 schrieb:

      Ich schrieb ihm das auch und er meint das es dafür nie zu früh sei und ich seine Sub wäre.
      Wie hier schon geschrieben wurde, gibt es zunächst kein "zu früh". Wenn beide sich einig sind, was sie wollen, ist alles möglich.
      Aber eben nur dann, wenn Wünsche, Vorstellungen, Grenzen, Tabus usw. auch kommuniziert wurden bzw. immer wieder kommuniziert werden.

      DarkAngel41 schrieb:

      was ich als gute Sub auch sehr gerne machen möchte,
      Was ist denn für dich eine gute Sub?
      Was wünschst bzw. erwartest du dir von dieser oder einer anderen BDSM-Beziehung?

      Du schreibst, dass du dich schon lange theoretisch mit dem Thema beschäftigt hast. Das ist gut so. Aber die Realität sieht eben doch manchmal anders aus.

      Und wie andere schon schrieben: Manchmal passt es eben nicht mit diesem Partner, weil die Vorstellungen zu unterschiedlich sind.

      Ich denke, die meisten von uns hier können absolut nachvollziehen, dass du endlich das erleben möchtest, was bisher nur in deinem Kopf war.
      Aber trotz aller Glücksgefühle und Euphorie solltest du immer darauf achten, dich selbst und deine Wünsche nicht aus den Augen zu verlieren.
      Liebe dich selbst, nimm dich selbst am wichtigsten.
      1. du hast beschlossen seine Sub zu sein.
      2. er nahm dich als Sub an
      3. ihr habt euch 3 mal gesehen
      4. ihr wollt eine Partnerschaft entwickeln
      5. gute Sub werden wollen
      6. Frau suchen
      7. Gehorsam

      So es haben im Grunde schon viele vieles geschrieben.
      Ansicht wollte ich nicht mehr antworten. Doch ich gehe die Antwort mal anders an.
      Beziehungsgrundlage
      Wenn man eine Beziehung eingeht, egal welche sollte man sich im Klaren sein, welche Beziehung das ist. In diesem Fall wäre das eine Beziehung als Sub plus Beziehung?
      Die Frage ist, sind alle wichtigen Punkte geklärt? Was no go ist? Was gewünscht ist? Wie SUB sein aussehen soll? DS? Schlagen? Beziehung asymmetrisch oder auf Augenhöhe und nur Sub im sexuellen Bereich, offene oder geschlossene Beziehung?
      Wenn man diese Dinge klärt, auch ohne BDSM auf andere Bereiche anwendbar, wird man weniger gelebt sondern lebt bewusster und viele Probleme entstehen erst garnicht.

      1. Du willst seine Sub sein und du weisst was du willst? und er weiss das auch?
      2. er nahm dich an, du weisst was er will und er weiss das auch?
      3. Bei drei Treffen konntet ihr dieses riesige Themenfeld schon klären, habt eine stabile Beziehung? damit er dich lesen kann.
      4. Partnerschaft entwickeln auf welcher Basis, wie, siehe Fragen weiter oben, alles geklärt? zumindest grundlegend? Wo sind die Schmetterlinge im Bauch? Ich vermisse diese Verliebtheit von dem das man Wege sucht um sich zu sehen und zu finden, ich vermisse die Sehnsucht nach dem anderen.
      5. Was ist eine gute Sub? eine Sub, die alles macht was der Herr will? Wenn man sich entdeckt, entdeckt man als erstes seinen eigenen Willen, und der braucht zeit um sich zu finden, was man will und was nicht, man lernt sich selbst und den anderen kennen und lernt seine Grenzen neu kennen, es entwickelt sich und irgendwann macht es bei dem ein oder anderen klick und dann ändert sich der Wille und man will das der Herr Recht hat und dann wenn man diesen Schritt vollzogen hat, leidet man nicht mehr in seinem alten Ego und fühlt sich wohl in seinem Sein. Wenn der Punkt überschritten wäre, würde hier in dem Text nicht stehen ich will eine gute Sub sein und gehorchen, dann wärest du dabei eine Frau zu finden, dann wüsstest du auch was du suchen müsstest und würdest dich wohl fühlen.
      6. und ihr seid bereit und offen für eine dritte Person, die was ist?
      dritte Person für ein Spiel oder für mehr, wer nimmt welche Rolle ein? wer kann das ganze stoppen?
      7. Gehorsam ist schwierig, oft will man es sein und dann kommt der eigene Kopf, und um gehorsam zu sein bis zu dem Maße was man ansteuert, bedarf es oft gemeinsamer Arbeit im miteinander.

      Reden
      Ich lese immer reden in einer BDSM Beziehung ist wichtig, ja und nein, es gibt Zeiten da ist sehr wichtig und Zeiten, da hat man das Gefühl reden zu müssen, aber es ist nicht so, es gibt nichts zu reden, doch davon kann man in diesem Fall nicht ausgehen.

      Der letzte Punkt wäre Respekt
      ich finde Respekt ist der wichtigste Punkt überhaupt, es geht darum den anderen 1. zu respektieren, 2. seine Position, (die man ihm gegeben hat) zu respektieren, aber last but not least, der andere muss einen selbst respektieren, so wie er ist, mit seinen Begrenzungen und Fehlbarkeiten, die noch auf dem Weg sind und die Person.
      Diesen Respekt vermisse ich bei deinem Herrn.

      Ich hoffe das war nicht zu sachlich und verständlich.
      Liebe DarkAngel41,

      Für mich ist BDSM etwas, bei dem die Bedürfnisse beider Seiten stets Berücksichtigung finden müssen.

      Du möchtest eine gute Sub sein. Das verstehe ich. Was ist denn eine gute Sub?
      Eine Sub, die alle Aufgaben eines Doms ausführt?

      Du hast ja schon in Dich hineingehorcht und entschieden, dass es zu früh für Dich ist. Dann ist es zu früh!
      Und das hat meiner Meinung nach nichts damit zu tun, eine gute Sub sein zu wollen, DarkAngel41.

      Reden, reden, reden ist hier das Stichwort.

      Habt ihr Eure Claims schon abgesteckt? Meine: kennt er das, was Du machen möchtest und was nicht? Ich spiele auf eine Tabuliste an.
      Oder andersherum, so eine Art Greenlist auf der alles das steht, was Du machen möchtest, zulässt und alles andere ist automatisch ersteinmal Tabu?

      Auch wenn ein Dreier / FFM real in Planung sein sollte, sollte immer und zu jederzeit eine der Beteiligten sagen können: "Geht nicht". Und das hat Dom dann zu akzeptieren. Punkt!
      Für mich unterliegt das dem Verantwortungsbewusst eines Doms, auf das Wohl der Subbie zu achten.

      Achte Du auf Dich und schön, dass Du Dich austauscht!

      Böse : ;) -> Setze einen Dreier auf Deine Tabuliste.

      Liebe Grüße

      verbero