Frage zum Mitteilungsbedürfniss

      Frage zum Mitteilungsbedürfniss

      Hallo liebe Gemeinschaft!

      Ich bin seit längerer Zeit stille Leserin, doch jetzt ist die Zeit gekommen, selbst eine Frage zu stellen. Ich treffe jemanden, der so wie ich unterschiedliche Rollen im Bett übernehmen mag (eventuell mehr Top/Bottom als Dom/Sub, aber wir haben uns noch nicht mit den genauen Bezeichnungen befasst). Mir ist aufgefallen, dass er das Bedürfnis hat, mir ganz genau von seinem Tag zu erzählen, wirklich sehr detailliert. Manchmal frage ich mich, ob es ein Zeichen ist, das ich nicht richtig deuten kann und dementsprechend falsch zurückschreibe. Zum Beispiel sagt er: "ich muss jetzt die Wohnung putzen", "ich werde heute die Badewanne schrubben". Diese Art Nachrichten wiederholen sich fast täglich und ich habe das Gefühl, dass er sich etwas erwartet, worauf ich noch nicht gekommen bin. Abgesehen von den ganz genauen Aufzählungen von Aufgaben, meldet er sich bei mir jede zwei bis drei Stunden.

      Kommt euch so ein Verhalten bekannt vor, hat jemand selbst dieses Bedürfnis? Ich würde so gern den Grund dahinter verstehen :)

      Natürlich werde ich ihn darauf ansprechen, aber ich ahne schon, dass er es unbewusst macht. Seine Neigungen hat er auch relativ spät und zufällig erkannt, nachdem seine damalige Partnerin die Zeichen richtig gedeutet und bei ihm einfach Dinge ausprobiert hat, die ihm wahnsinnig gefallen.
      Hallo @lilly ich kenne das von mir selbst. Also meist mache ich das nicht bewusst, diese kleinen Mitteilungen über alltägliche Dinge. Ich wurde aber schon oft von ganz lieben Mitmenschen darauf hingewiesen, wie anstrengend das manchmal sein kann ... seitdem nervt es mich selbst, wenn ich mich dabei ertappe :rolleyes:

      Wenn ich tiefgehend darüber nachdenke, kann ich dir keinen weltbewegenden Grund für mein Verhalten nennen. Manchmal ist es glaube ich einfach der Wunsch nach Kontakt mit der bestimmten Person, aber da man keinen triftigen Grund hat zu schreiben, erwähnt man eben banale Dinge. Oder (ganz egoistisch) ich schreibe etwas, zu dem ich mich überwinden muss (z.B. Wäsche waschen) und mir fällt es leichter die Tätigkeit umzusetzen, nachdem ich es jemandem erzählt habe. ;)

      (geht jetzt tatsächlich Wäsche waschen)
      Wie jung ist er denn?
      Ich habe bei meinen Töchtern bemerkt, dass sie und ihre. Freundinnen auch sehr inflationär mit mehr oder weniger nichtssagenden Nachrichten umgehen. Whatsapp oder SMS-Flat machen das ja einfach.

      Ich persönlich habe mich bei niemandem in meinem Umfeld darauf eingelassen, habe deutlich gemacht, dass ich Qualität statt Quantität bevorzuge und direkten Kontakt per Telefon oder Treffen bevorzuge, auch wenn es dann nicht so häufig ist.
      Auch wenn es widersprüchlich klingt:
      Ihr Ego muss stark genug sein, um seine begrenzte, defensive Haltung und Kontrolle aufgeben zu können.
      Sie brauchen ein starkes Ego, um das Ego transzendieren zu können.

      - John Bradshaw, Das Kind in uns -
      Liebe @Esmeralda, vielen Dank für die Liebe Antwort! Erwartest du dir dann auch, dass der andere dementsprechend antwortet? Mich nervt es gar nicht, aber ich kann zum Beispiel nicht so viel von meinem Alltag erzählen bzw. lasse ich solche Dinge gern aus meiner Beziehung am Anfang raus. Ich antworte zum Beispiel: "das schaffst du schon mit links" oder "oh, das müsste ich auch mal tun", aber danach habe ich das Gefühl, dass es nicht das war, was er sich erwartet hatte.

      Mittlerweile habe ich sogar darüber nachgedacht, ob es einen sexuellen Hintergrund gibt und ich vielleicht etwas in diesem Zusammenhang antworten soll (harsch oder vielleicht mit einem strengeren Befehlston), idk :pardon:

      @Isegrim_w_devot, wir sind beide über 40. Aber das stimmt schon, dass er grundsätzlich mehr mit Social Media am Hut hat als ich.
      Hm, das, was du eben geschrieben hast, sag ihm das mal einfach.
      Zerbrich dir doch nicht den Kopf. Das, was wir vermuten, sind doch auch nur Vermutungen und können meilenwert von dem entfernt sein, was er damit bezweckt :pardon:
      Auch wenn es widersprüchlich klingt:
      Ihr Ego muss stark genug sein, um seine begrenzte, defensive Haltung und Kontrolle aufgeben zu können.
      Sie brauchen ein starkes Ego, um das Ego transzendieren zu können.

      - John Bradshaw, Das Kind in uns -
      Gern @lilly

      Also grundsätzlich erwarte ich keine Antwort, meistens kommt mittlerweile aber ein “du tust es schon wieder babe” dann ärgere ich mich und wir reden über etwas anderes, oder aber es kommt gar nichts als Antwort (was wie gesagt nicht schlimm ist).

      Ich würde vorschlagen, du sprichst ihn mal darauf an und hinterfragst seine Gründe. Vielleicht ist es bei ihm auch eine ganz andere Geschichte als bei mir.

      Viel Glück :blumen:
      Führt ihr eine reine 'Spielbeziehung' oder eine Liebesbeziehung, in der eben auch BDSM eine Rolle spielt?

      Wenn es ersteres ist, wünscht er sich vielleicht einfach mehr als das, nämlich etwas mehr gemeinsamen Alltag, in dem man sich von seinem Tag erzählt und einander daran teilhaben lässt, was man macht, erlebt und was man auch unabhängig von Sex/BDSM denkt und fühlt. Vielleicht sind es einfach nur Versuche, Kontakt zu dir aufzunehmen und 'mehr' von dir zu haben.
      Hi @lilly....hört sich für mich so an, als würde er dir einfach nur sagen, was er gleich so vorhat...ich mein, meistens isses doch Alltagszeug, dass einen davon abhält, gleich weiterzuschreiben, nicht ne Safari, keine Arktisexpedition und keine Gipfelbesteigung. :pardon:

      Vielleicht hat er die Erfahrung gemacht, dass eine Verflossene immer alles Mögliche vermutet hat, wenn er dich mal 2-3 Stunden nicht gemeldet hat und will dem vorbeugen.
      Was soll man auch den ganzen Tag schreiben...sooviel erlebt man vielleicht grade nicht, vor allem, wenn man sich alle zwei Stunden hört oder liest.
      Die einzige erwartete Reaktion könnte sein, zu sagen "Ok.mach du mal, ich hab eh auch zu tun."
      Hallo @lilly,

      kommt mir sehr bekannt vor ^^ Ich bin auch deutlich kommunikativer als Monsieur, benutze mindestens 3x soviel Worte wie er und schreibe auch banales Zeug. Antworten bekomme ich sehr selten und wenn dann sehr knappe, weil...siehe oben im Text :D Es stört mich aber nicht im Geringsten, da ich mittlerweile weiß wie er ist und ich erwarte gar keine Reaktion von ihm.

      Vielleicht geht es deinem (Spiel-)Partner auch wie mir?
      Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen. Astrid Lindgren

      Beitrag von Spielgut ()

      Dieser Beitrag wurde von nightbird aus folgendem Grund gelöscht: OT ().
      ich könnte mir auch vorstellen, daß er auch nach etwas versteckter Art und Weise nach mehr Dominanz von Dir quasi schreit.

      Er will, daß Du das alles so ganz genau weißt damit die Kontrolle da ist und Du eingreifen kannst/sollst.

      Ich würde ihn darauf ansprechen und direkt fragen...ob es da Wünsche und Bedürfnisse in dieser Richtung gibt.
      An den Kreuzungen des Lebens stehen leider keine Wegweiser.
      Ich gehörte bis vor ein paar Jahren noch zu der Sorte Mensch die eher wenig schreibt. Eigentlich nur wenn ich etwas gefragt wurde. Und sich den Rest einfach dazugedacht.
      Das ändert sich immer mehr bei mir.
      Auch wenn ich jetzt vielleicht nicht so einen spannenden Tag habe. So möchte ich mein Gegenüber daran teilhaben lassen, was gerade bei mir los ist und stattfindet
      Auch in einer Spielbeziehung. Eine Spielbeziehung sowie eine Partnerschaft haben für mich beide einen freundschaftlichen Teil. Innerhalb dieser Freundschaft möchte ich dann auch über meinen Tag erzählen oder sagen was ich gerade mache.
      Eine Antwort erwarte ich mir nicht unbedingt. Aber die Hoffnung ist das mein Gegenüber genauso ihr Tagesgeschehen oder was ihr im Kopf rum geht mit mir teilt.
      Da kann es dann auch mal sein, dass ich so Nachrichten schreibe wie „Jetzt mach ich die Wäsche.“

      Da kommen natürlich noch andere Sachen dazu.
      Den Alltag teilen,
      Zeiten in denen man keine oder wenig Zeit zum Schreiben hat mitteilen,
      Zu zeigen dass man da ist, etc.
      In unserer hektischen Welt muss man gelegentlich innehalten,
      um sich in aller Ruhe etwas Unanständiges auszudenken.
      :coffee:
      B. Traven
      @Abigail danke dir sehr, es beruhigt mich wirklich, wenn ich sehe, dass es eventuell an der Art der Kommunikation liegt und ich mich nicht unbedingt verpflichtet fühlen muss, auf genau gleicher Weise zu schreiben.

      @Springfire ich könnte mir eventuell vorstellen, mehr von meinem Tag mitzuteilen. ich habe es einfach noch nie so erlebt und fand es sehr merkwürdig, da ich zum Beispiel nie auf die Idee käme, meinem Spielfreund davon zu erzählen, dass ich gerade staubsauge.. Es ist irgendwie in meinen Augen sowas von nicht sexy, und ich möchte auf keinem Fall den anderen langweilen :rot:

      @newbarbie das hoffe vielleicht sogar insgeheim, aber leider habe ich mit dieser Art Kontrolle keine Erfahrung. Wo könnte ich mir denn Tipps holen bzw. gibt es ein Thema, wo ich ein wenig schnuppern kann? Ich werde ihn auf jeden Fall ansprechen, möchte mich aber davor unbedingt informieren, damit ich nicht zu unvorbereitet rüberkomme.

      lilly schrieb:

      . Wo könnte ich mir denn Tipps holen bzw. gibt es ein Thema, wo ich ein wenig schnuppern kann? I
      Das ist ja ganz klar der D/s Bereich.

      Kontrolle im Alltag...wo für was um Erlaubnis fragen........welche Bereiche Stichwort Kleiderordnung, Schlafenszeiten,Essensregeln .... etc. pp.

      So ein Machtgefälle wird ja langsam aufgebaut - wie das bei Euch dann genau aussehen soll und womit Ihr Euch wohlfühlt ist dann individuell.

      Hier im Forum gibt es eine große Fülle an Erfahrungsberichten dazu......
      An den Kreuzungen des Lebens stehen leider keine Wegweiser.