Wie gehe ich damit um

      Wie gehe ich damit um

      Hallo liebe Gemeinde,

      Ich schreibe euch heute weil ich innerlich sehr zerrissen bin und vor verzeifelung über meine derzeitige lage nur schwerlich einen klaren Kopf fassen kann. Ich habe die Hoffnung, das ihr mir vllt. helfen könnt klarer zu sehen.

      Ich bin gut 20 Jahren dem DS verfallen. Mal mehr und mal weniger - je nach Partner und dessen Interesse. Genau heute vor 11 Jahren habe ich meinen derzeitigen (?noch?) Partner kennengelernt, welcher bis dato keinerlei Berührungspunkte mit diesem Bereich hatte. Über die Jahre wurde sein Interesse hieran jedoch immer stärker und irgendwann begann er sich hiermit zu beschäftigen. Vor ungefähr 3 Jahren haben wir dann in diesem Bereich die ersten Erfahrungen zusammen gesammelt. Es passte (meiner Ansicht nach) eigentlich sehr gut mit uns. Vllt wohl auch weil ich seine erste war, die sich Ihm freiwillig hingegeben hat. Es war eine wundervolle Zeit die ich sehr vermisse ...

      Dann wurde mein Leben kompliziert - mein Job wurde zunehmend Zeitintensiver & das Kind wurde Problematischer - Die Probleme fraßen mich auf und meine Lust und meine Libido nahmen komplett ab. All dies wirkte sich auf unsere Beziehung aus - an DS war in dieser Zeit für mich kaum zu denken - und der Sex wurde von mir generell abgelehnt. Ich hatte einfach keine Lust und fühlte mich zunehmend unwohl in meinem Körper, in meinem Leben.

      Ich glaub das ging gut ein Jahr so ... Ein Jahr in dem mein Partner streicheleinheiten gegen Sex mit mir getauscht hat. Ein Jahr in dem ich 99 % seiner Annäherungsversuche komplett geblockt habe. Egal auf welcher Ebene er mir Begenete - ich konnte einfach nicht.

      Vor 1,5 Jahren dann eröffnete er mir, das er mit der Situation nicht mehr zurecht kommen würde - sowohl mit dem fehlenden Sex als auch das mit dem nun fehlenden DS. Es ließ ihn einfach nicht mehr los dieses Wespennest welches ich angesochen hatte.
      Tjo ... die Sitation im Beruf sowie mit dem Kind spitze sich in dieser Zeit sehr zu. Komplitiert wurde das dann von meiner fehlenden Libido und wir vereinbarten, das mein Partner sich hier eine andere Frau suchen dürfte, die Ihm dem DS-Bereich erfüllte. 4 mal hat er sich mich ihr getroffen - 4 mal in dennen ich zu Hause auf dem Sofa saß und auf Ihn gewartet habe. 4 mal in bei dem er nach Ihr roch ... Flecken von Ihr auf seiner Hose waren ... 4 mal in der er mit Ihr weitere Erfahrungen auf diesem gebiet sammelte ...
      Dann bin ich zusammenbegrochen ... ich konnte das nicht ... ich bin durchgedreht ... wisst ihr wie sich das anfühlt ? ...

      Mit diesem letzten Tropfen, bin ich dann - nachdem er diesen Kontakt glaubhaft beendet hatte - direkt in die Klappse eingefahren - wegen Burnout und Depression. Das war jetzt im Februar 2019.
      Seit dem setze ich mich und mein Leben wieder zusammen. Natürlich habe ich auch versucht ihm gerecht zu werden. Aber es ist wohl nur bei dem Versuch geblieben. Seine Nähe konnte ich mir nur gegen Sex erkaufen, der Druck auf mich blieb Konstant bestehen, und seine Unzufriedenheit wuchs stetig.

      Die DS Spiele hatten in dieser Zeit zur Folge, das er mich nicht mehr respektierte und im normalen zusammensein übergriffig wurde. Ich muss jedoch auch sagen, das ich mich in dieser Zeit nur schwer stark machen konnte. Das er entschied was ich im Restaurate Esse oder trinke war ja bereits normal, das er ungefragt über andere Lebensbereiche entschied und es nicht mal mehr für nötig befunden hatte mit mir darüber zu sprechen - war der gipfel. Mit wurde dann von anderen erzählt das ich beim Sportkurs angemeldet sei, das Entscheidungen getroffen wurden bezüglich des Kindes und das er uns verabredet hatte ... er schloss mich immer weiter aus meinen und seinem leben aus ... Der stehtige Druck und seine emotionale Erpressung ließen mich wieder an den Punkt kommen, das ich 99 % seiner Annäherungsversuche im Keim erstickte - Mitte letzten Jahres - Ich hab mich so schmutzig gefühlt ...

      Jetzt im Januar habe ich Ihm dann die Pistole auf die Brust gesetzt - ich konnte so nicht mehr mit Ihm zusammen leben. Das war auch kein Zusammenleben mehr sondern das war er .... und dann kam ne ganze zeit nichts .... und dann irgendwann naja dann kamen wir. Also habe ich Ihm gesagt, das es so nicht weiter geht, das er mit mir reden müsse. das ich einen partner brauche der mich bedingungslos lieb und mir nicht seine nähe vorenthält. das ich sein verständnis brauche und seine Zeit. Das ich mit dem Druck nicht umgehen kann und das wir sonst scheitern. Ich liebe Ihn so sehr ...

      Er eröffnete mir dann, das er mich über alles liebe und das er mich nicht verlieren möchte. Er habe sich jedoch mitte letzten Jahres eine Online Sub zugelegt welche er benötige um weiter mit mir zusammen sein zu können. Um der Partner sein zu können den ich derzeit benötige, damit ich wieder auf beide beine komme. Er sagte er brauche jemanden oder etwas an dem er sich groß machen kann. In dem er so gut ist ... was ihm so gut liege wie das. Er sagte weiterhin das es sich neben mir sehr klein fühle ... weil ich ihn klein halten würde - weil es eben mein Haus ist in dem wir leben, meine Firma ist in der er arbeitet, mein Auto mit dem wir uns bewegen und meine Familie die ständig da ist ....

      Das derzeitige Ergebnis ist ist, wir wagen einen Neuanfang und bauen uns wieder eine stabile Beziehung auf ohne Druck und Zwang. Er arbeitet nicht mehr in meiner Firma, wir kaufen uns eine zusätzliche Wohnung - die seine Höhle wird - und in der wir unsere Wochenenden verbringen wollen. Und die Online Sub bleibt ... und ich muss irgendwie lernen damit umzugehen ohne durchzudrehen ....

      Er sagt wenn ich von Ihm verlagen würde, diese Online Beziehung aufzugeben, dann würde er unzuverlässig werden ... Er will mir nicht weh tun, aber er brauche das ...

      Tja und nun sitze ich hier - und weiß nicht wie ich lernen kann das zu akzepieren - diesen dritten mit dem ich nichts zu tun habe und der doch über uns schwebt / vllt zwischen uns steht ? Die eventuell jüger ist als ich, besser ist als ich, hübscher ist als ich ... mit der er Online meine Fantasien auslebt ... Die Spiele spielt, die ich ihn seinen Kopf geplanzt habe ...

      Wie kann ich lernen das zu tollerieren wenn ich es nicht akzeptieren kann ? Wie würdet ihr das machen ?

      Danke im Voraus für eure Ideen

      Liebe Grüße
      Hallo @TraeneDerSeele,

      herzlich Willkommen!

      Darf ich Dir eine Frage stellen? Bzw. zwei?

      TraeneDerSeele schrieb:

      Wie kann ich lernen das zu tollerieren wenn ich es nicht akzeptieren kann ?
      Willst Du das wirklich? Es akzeptieren oder tolerieren? Und wenn ja: warum? Wenn nein: warum nicht?

      Versuch erst mal, darauf für Dich Antworten zu finden.

      Mir fallen noch weitere Fragen ein: was gibt er Dir? Warum willst Du die Beziehung mit ihm aufrecht erhalten? Was gibst Du ihm?
      "Until I next see you, Safe Home will you go." (an der Wand eines irischen Pubs gelesen)

      "Ich hasse, was du sagst, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst." Evelyn Beatrice Hall

      TraeneDerSeele schrieb:

      Wie kann ich lernen das zu tollerieren wenn ich es nicht akzeptieren kann ? Wie würdet ihr das machen ?
      Kann man so etwas lernen, wenn man nicht der Typ dafür ist?
      Ich halte das für schwer.

      TraeneDerSeele schrieb:

      Die eventuell jüger ist als ich, besser ist als ich, hübscher ist als ich ... mit der er Online meine Fantasien auslebt ... Die Spiele spielt, die ich ihn seinen Kopf geplanzt habe
      Vielleicht könntest Du sie kennenlernen? Um zu merken, daß sie nichts davon ist? Oder daß sie nichts macht, was Eure Beziehung gefährdet?
      Solange sie nur ein Phantom in Deinem Kopf ist, wirst Du diese Zweifel mMn garantiert nicht los, weil der Kopf in Deinem Fall scheinbar dazu neigt, Unbekanntes schlimmer zu machen als die Realität ist. Selbst wenn sie jünger ist... was macht das, wenn Dein Mann nur Dich liebt? Und besser und hübscher liegt eh im Auge des Betrachters. Der ist Dein Mann... und nicht Du.

      Das Hauptproblem ist mMn jedoch, daß Ihr zwar versucht, etwas zu ändern und die Beziehung zu retten, aber dennoch bei etwas immens Wichtigem völlig unterschiedlicher Meinung seid. Er will, soolange Du nicht zur Verfügung stehst, wenigstens Online seinen Spaß. Du möchtest ihn exklusiv.
      Ob Ihr das je lösen könnt, weiß ich nicht.

      Was bei mir jedoch zusätzlich alle Alarmglocken zum klingeln gebracht hat, war der Umstand, daß er über Deinen Kopf hinweg vieles FÜR DICH entschied, dies aber von Dir nicht gewollt war. In manchen DS-Beziehungen ist genau dies gewollt, aber Du hast das als übergriffig empfunden.

      Ich persönlich glaube, daß Euer Problem nichts mit BDSM zu tun hat, sondern einfach eine Beziehungskrise ist, die sich für Dich nur insbesondere im sexuellen Bereich äußert, der bei Euch zufällierweise BDSM beinhaltet. Aber genau dasselbe könnte auch im Vanillabereich passieren.

      Daher kann ich nur sagen: Habt Ihr schon an eine Paartherapie gedacht?

      Ich glaube nicht, daß eine Erörterung hier im Forum ohne seine Auffassung und Meinung zu hören, so viel bringt, :pardon: .
      "Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen" Sigmund Freud
      Liebe TraenederSeele,

      für mich hört sich das so an, als habe Dein Burnout/Deine Depression sich lange vorher angekündigt. Da hat sich nach und nach etwas zusammengebraut und Du bist über Deine Belastungsgrenze gegangen, was letztendlich zu Deinem Zusammenbruch geführt hat. Du schreibst selber, Dein Leben wurde kompliziert, der Job wurde zunehmend zeitintensiver und das Kind wurde problematischer. Hier würde ich ansetzen.

      Nimm Dir eine ruhige Stunde, in der Dich niemand stört. Schreib Dir auf, was alles passiert ist, in der Zeit vor Deinem Zusammenbruch. Nenn die Probleme und die Folgen beim Namen. Schreib sie Dir auf. Dann kommt Schritt zwei.

      Was kannst Du tun, damit Deine Probleme Dich nicht wieder auffressen? Kannst Du Arbeit delegieren, Dir eine Aushilfe für den Haushalt einstellen oder eine Kinderbetreuung organisieren? Damit Du wieder mehr Zeit für Dich und für Deinen Partner (als Paar) hast? Kannst Du Dein Leben ent-komplizieren? Evtl. auch durch Hilfe von anderen Menschen? Mach ein Brainstorming, schreib Dir auch die Lösungsmöglichkeiten auf, auch die, die Dich zunächst eher abschrecken (wie z.B. die Online-Sub Deines Partners).

      Und dann pack es an. Besprich die Möglichkeiten mit Deinem Partner, probiert aus, setzt um. Und achte genau auf Dich, ob Dir die Lösungsversuche Erleichterung verschaffen. Bleib mit ihm im Gespräch. Frag ihn, wie es ihm damit geht, was er für Ideen hat, wie es aus seiner Sicht aussieht. Du kannst ihm auch die Aufgabe geben, die letzten Jahre vor Deinem Zusammenbruch aus seiner Sicht zu beschreiben und Lösungsversuche vorzuschlagen.

      Du bist mit Deinem jetzigen Partner seit 11 Jahren zusammen. So eine lange Zeit prägt Dich, prägt ihn. Ihr seid zusammengewachsen und sowas gibt man nicht leichtfertig auf, sowieso wenn ein Kind im Spiel ist und eine Firma und ein Haus und vieles mehr. Das und Deine Liebe zu Deinem Partner sind vermutlich die Gründe, weshalb Du Dich nicht schon lange von ihm getrennt hast.

      Dein Partner ist durch Dich zu DS gekommen, das sollte Deine Entscheidungen, die zu treffen sind, aber nicht beeinflussen. Wenn er es in sich trug, dann wäre seine Neigung früher oder später auch so durchgebrochen. Mach Dir deshalb keine Vorwürfe, aber leite daraus auch keine Ansprüche ab.

      Zum Thema andere Sub möchte ich nur anmerken, dass er Dir mit ihrem Geruch und Flecken auf der Hose unter die Augen tritt, geht gar nicht. Er kann bei der Dame Duschen und sich ihren Geruch abwaschen, befleckte Kleidung kann man wechseln. Das würde ich für die Zukunft ausschließen, dass Du mit solchen direkten Folgen der Spielbeziehung konfrontiert wirst. Die Idee mit der Extrawohnung ist von daher sehr gut. Also, falls Du Dich auf das Experiment einlassen willst.

      Du schreibst, Du setzt gerade Dein Leben zusammen, ich drücke Dir dafür die Daumen und wünsche Dir, dass Dir das gut gelingt.

      Auch versuchst Du, ihm gerecht zu werden. Wie meinst Du das? Du schreibst, Du konntest Dir seine Nähe nur mit Sex erkaufen, was genau bedeutet das?

      Erwartet Dein Partner von Dir, dass Du ab sofort wieder wunschgemäß als Sub "funktionierst"? Das geht nicht so einfach. Ihr müsst aufarbeiten, was da vor dem Zusammenbruch schiefgelaufen ist. Und dann euch dann langsam wieder annähern.

      Es kann nicht sein, dass er seinen Respekt vor Dir verloren hat und im Alltag übergriffig wird, das solltest Du ein für allemal klarstellen. Durch Deinen Zusammenbruch ist Dein Selbstbewußtsein vermutlich eh schon angeknackst, da muss er nicht auch nochmal draufhauen. Es fühlt sich mies an, aus dem eigenen Familienleben ausgeschlossen zu werden, darüber musst Du auch mit ihm reden. Das darf nicht wieder passieren.

      Die gute Nachricht ist, er liebt Dich und möchte Dich nicht verlieren. Du hast ihm schon den Warnschuss vor den Bug schon gegeben, jetzt könnt ihr beide zusammen festlegen, wie es weitergehen soll.

      Er hat sich Dir geöffnet und Dir aufgezeigt, womit er ein Problem hatte: Dein Haus, Deine Familie, Deine Firma - und die erste Änderung ist auch schon erfolgt. Er arbeite nicht mehr in Deiner Firma.

      Ihr seid bereits auf dem Weg, Änderungen zu vollziehen. Wie weit Du bereit bist, den Weg mit ihm zu gehen, musst Du selbst entscheiden. Er hat Dir bereits gesagt, dass er ohne die Online-Sub nicht kann. Aber er hat Dir auch gesagt, er liebt Dich und möchte Dich nicht verlieren. Wenn Du nun mit der Sub nicht kannst, dann bleibt nur die Trennung. Wenn Deine Kraft reicht, es mit der Sub zu versuchen, kannst Du es riskieren.

      Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute und achte gut auf Dich und Deine kleine Familie.

      Liebe Grüße
      von Spätzle
      Lernen durch Schmerz ist nicht angenehm. Aber unglaublich effektiv.

      TraeneDerSeele schrieb:

      Wie kann ich lernen das zu tollerieren wenn ich es nicht akzeptieren kann ? Wie würdet ihr das machen ?
      ich denke sowas geht gar nicht.

      Es gibt Grenzen- persönliche Grenzen und hier scheint mir Deine erreicht zu sein.

      Manchmal ist der schwere Schritt des Neuanfangs der bessere......vielleicht solltest Du das mal in einem geschütztem Raum ( mit Therapeut) für Dich durchdenken......so würde ich das machen.
      An den Kreuzungen des Lebens stehen leider keine Wegweiser.
      Ich würde auch zu einer Paartherapie raten. Denn abgesehen von der Online-Sub besteht doch auch noch das Problem mit
      dem Sex zwischen euch, oder? Hast du mal für dich überlegt, was sich da ändern müsste von seiner und von deiner Seite?
      Denn selbst, wenn die Rahmenbedingungen (Wohnung, Firma etc.) optimiert sind, wäre das Problem ja immer noch da, oder?
      Und wenn dieses Problem gelöst wäre, bräuchte er die Online-Sub doch nicht mehr.
      Da ihr euch beide liebt, würde ich auch um die Beziehung kämpfen, aber es klingt für mich tatsächlich nicht so, dass du das
      auf Dauer mit einer dritten im Bund erträgst. Und das solltest du dann auch nicht müssen.
      Hallo Louise und danke für deine Antwort.

      Nein natürlich möchte ich das nicht, aber derzeit geht wohl kein weg daran vorbei. Es fühl sich nach verrat an, nach Fremdgehen. Ich möchte diesen Mann jedoch nicht verlieren. Er ist mein Traummann wenn er den will egal auf welcher ebene. Wir ergänzen uns, sind uns soooooo ähnlich. Ich liebe ihn mit jeder Faser meines Wesens und meines Körpers. Ich muss es also akzeptieren oder zumindest derzeit tollerieren lernen.

      Feuerpferd, vielen Dank für deine Nachricht und deine ehrlichen Worte.

      Natürlich spielt auch die Beziehungkrise da mit hinein, das stimmt ... aber daran arbeiten wir. Er genau so wie ich. Ich hab im Vanillabereich aber ehlich nich nie von Online"Erziehungs"spielen gehört. Hab ich da was verpasst?

      Eine Paartherapie haben wir noch nicht versucht. Er sagt das wir das nicht brauchen aber bevor er gehen will, wird er diesen schritt mit mir noch gehen - hat er mir versprochen.

      Von Spätzel .... vielen dank für deine Nachricht. Sie hat mich sehr berührt.

      Du hast ja so recht, ich darf keinen Anspruch auf ihn anmelden auch wenn es schwer fällt.

      Am schlimmsten ist es wohl das ich nicht verstehen kann was menschen von so einer Onöine Kiste haben - was er davon hat.

      Du hast so recht wir müssen jetzt noch mehr reden so das wir nicht in die alten Verhaltensmuster zurück fallen. Ja der Anfang ist gemacht.

      Ich wünschte mir so sehr, es wäre einfacher ...

      TraeneDerSeele schrieb:

      Ich hab im Vanillabereich aber ehlich nich nie von Online"Erziehungs"spielen gehört. Hab ich da was verpasst?
      Wieso Vanillabereich?
      Oben schreibst Du, er habe eine Online Sub.

      Das ist dann doch kein Vanillabereich, :gruebel:
      Meine Aussage, daß so etwas auch im Vanillabereich passieren kann, da meinte ich lediglich, daß es auch im Vanillabereich reine Onlinekontate geben kann, in denen man erotische Fantasien austauscht. Ohne Erziehung dann. ^^
      "Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen" Sigmund Freud

      TraeneDerSeele schrieb:

      bevor er gehen will, wird er diesen schritt mit mir noch gehen - hat er mir versprochen.
      Dieser Satz, liebe @TraeneDerSeele, ist bezeichnend... bevor ER gehen will, geht er den Schritt... was ist, wenn Du gehen willst? Geht er den Schritt dann auch?

      Wenn er sich Deiner so unheimlich sicher ist, wie es scheint, öffnet das Tür und Tor, zu tun und zu lassen, wie es ihm beliebt, da es für ihn keine Konsequenzen hat.

      Es ist wichtig, dass DU für DICH herausfindest, wie weit DU zu gehen bereit bist. Und erst ist einem nächsten Schritt könnt Ihr schauen, ob sich das einigermaßen deckt mit dem, wie weit er gehen möchte.

      Ganz ehrlich: bitte hole Dir jemanden an die Seite, der Dich darin unterstützt, Deine Bedürfnisse für Dich zu klären und diese dann auch in Deiner Beziehung zu vertreten.
      "Until I next see you, Safe Home will you go." (an der Wand eines irischen Pubs gelesen)

      "Ich hasse, was du sagst, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst." Evelyn Beatrice Hall
      @TraeneDerSeele danke für deine Offenheit uns gegenüber. Deine Verzweiflung kann ich nur zu gut nachvollziehen. Durch meine erste langjährige Vanilla-Beziehung mit gewissen BDSM Inhalten (mir war das damals nicht bekannt) habe ich mich selbst fast aufgegeben. Es ging so weit, dass er Sex eingefordert hat, weil Sex zu einer Beziehung dazugehört und es ihm zusteht... und den hat er sich auch genommen...

      Das was du schilderst klingt von seiner Seite aus sehr manipulierend und eben sehr verletzend. Es tut mir leid, dass sich deine Vergangenheit so zugespitzt hat, dass du in eine Depression gesunken bist - auch diese Zeit kann ich sehr gut nachvollziehen. Und „Klapse“ und Therapie finde ich in keinster Weise negativ. Ich bin noch heute in Therapie (seit 2018) und bin seit 2 Monaten stabil. Es erfordert ein hohes Maß an Selbstachtsamkeit und Selbstfürsorge und dadurch, dass du dich damit auseinandersetzt und diesen Thread geöffnet hast, hast du einen Fortschritt gemacht.
      du kannst reflektieren und dir ebenfalls eine Liste erstellen (ähnlich wie @Spätzle es geschrieben hat) mit Stressoren und Seelenstreichler... was tut dir gut? Das behalte... was stresst dich? Und dann solltest du mit ihm darüber offen sprechen.
      Und Paartherapie ist super, wenn ihr euch beide darauf einlasst.
      wir können auch gerne weiter PN schreiben, wenn du magst, du bist nicht alleine und du musst da auch nicht alleine durch!

      GlG
      Lys :empathy:
      ...Alle werden als Original geboren... die meisten sterben als Kopie... ich bin ein Unikat - kein Duplikat :yes: :dance:

      TraeneDerSeele schrieb:

      Eine Paartherapie haben wir noch nicht versucht. Er sagt das wir das nicht brauchen aber bevor er gehen will, wird er diesen schritt mit mir noch gehen - hat er mir versprochen.
      Es ist ziemlicher Käse, mit einer Paartherapie erst anzufangen, wenn man schon am gehen ist! Viel erfolgsverprechender ist sie, wenn man einander noch komplett zugewandt ist. Und nach dem was du schreibst, sind eure Probleme definitiv schon groß genug, dass sie sinnvoll ist!
      Werde, der du bist. (Pindar)

      Simon Herbstsonne schrieb:

      Dass du Streicheleinheiten gegen Sex tauschen musst wühlt mich gerade so auf, dass ich noch gar nicht weiß, was ich zu den anderen Sachen sagen soll. Ich finde das so unendlich traurig.
      Das kommt öfter vor, als man gemeinhin denkt. Ich spreche da aus eigener Erfahrung.
      "Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen" Sigmund Freud
      hm....

      Ich kenne ähnliches! nicht gleiches ;) aus eigener Erfahrung... allerdings ohne BDSM-Bezug.
      Von daher kann ich sehr gut nachvollziehen, dass du nicht gleich alles hin schmeißen willst, ihn nicht verlieren willst usw.

      Aber Mädel, sei dir doch bitte selbst wert genug, dass eine Beziehung, ein Mann nicht um jeden Preis gehalten werden muss. (Ja ich weiß, so etwas möchte man in dem Falle nicht unbedingt hören/lesen)

      Natürlich sollte man, insbesondere wenn ein Kind im Spiel ist, zunächst alle Möglichkeiten ausschöpfen. Ich denke da ist in der Tat eine Paartherapie ein guter Ansatz.
      Aber! Du kannst dir bereits jetzt, auch ohne ihn in einer (Familien-)Beratungsstelle Hilfe und Unterstützung holen!

      Eine Paartherapie hat auch nur eine Chance, wenn beide bereit sind an sich und an der Beziehung zu arbeiten! Und das sehe ich hier nicht, wenn ihr auf Neuanfang setzt und er mit allen Mitteln seine Online-Sub behalten will :pardon:

      Sorry, aber wenn ich sowas lese (kurzfassung) "er braucht seine online sub um weiter mit dir zusammenbleiben zu können" geht mir echt die Hutschnur los.

      Ja, freilich hat auch er Bedürfnisse und es wird in einer Beziehung immer mal Zeiten geben in der mal der eine, mal der andere zurücksteckt. Und ja, für diverse Exemplare ist es so was von ein Unding auf Sex verzichten zu müssen.... Mensch wie können wir Frauen den Männern sowas bloß zumuten :ironie:
      Aber anstatt dann eben früh genug den Schritt zu gehen, die Probleme anzupacken, wird dann lieber anderweitig "kompensiert".

      Du solltest ihm in aller Deutlichkeit deine Bedenken, Ängste, Ablehnung mitteilen und (meiner Meinung nach) auf den kompletten Neuanfang (wenn du es für richtig hälst auch mit (Paar-) Therapie) bestehen :yes:

      Gerade bei so einer Geschichte solltest du dich selbst und deine Bedürfnisse am allerwichtigsten nehmen!! Auch und ganz besonders mit Blick auf das Kind! :empathy:
      Optimismus heißt rückwärts sumsi mit po :yes: :saint:
      Vielen lieben Dank für die Antworten, eure Sichtweisen und eure Anteilnahme. Es hat mir sehr geholfen ein bisschen Klarheit in dieser Sitaution zu bekommen.

      Wir haben in der Zwischenzeit viel Gesprochen und das Thema mit der Online Sub wurde von Ihm aus beendet. Ich habe an diesem Tag vor Glück weinen müssen.
      Meine Probleme mit der Beziehungskollstelation sind also fürs erste dahin. Sicherlich macht es die anderen Probleme nicht weg und wir haben noch viel zu Besprechen. Aber heute ohne die Dritte die da irgendwo ist/zwischen uns steht.
      Das freut mich @TraeneDerSeele,

      klingt als könntet ihr es nun wirklich anpacken :pump:

      Halte im Hinterkopf, dass es bei festgefahrenen Situationen wirklich auch mal ein Anstoß sein kann, mit jem. unbeteiligt Dritten über etwas zu reden (Paartherapie, Familienberatung, ...).

      Und! Vergiss nie dich selbst ;)

      Ich wünsche Dir viel Kraft, Energie und hoffentlich weiter positive Resultate!!
      Vielleicht hälst du uns ja gelegentlich auf dem laufenden.....

      Viele Grüße
      Optimismus heißt rückwärts sumsi mit po :yes: :saint: