Frage an Femdoms/Doms: Subs bewerten & Subauswahl

      Frage an Femdoms/Doms: Subs bewerten & Subauswahl

      Nehmen wir mal an es gäbe für sie als Femdom/Dom die Möglichkeit ohne großen Aufwand, ohne Risiko und in kurzer Zeit für eine gewissen Anzahl von Sub feststellen zu können, wie gut diese Subs zu ihnen passen.

      1. Würden sie diese Möglichkeit wahrnehmen?
      2. Wenn ja, würden sie diese Subs bewerten?
      3. Wenn ja, wrüden sie ihre Bewertung den Subs mitteilen?
      4. Würden sie ihren/ihre Sub(s) durch wesentlich besser bewertete Subs austauschen?
      Hallo mucamo,

      mich würde der Hintergrund deiner Fragen interessieren. Was hat es damit auf sich, wie kommst du auf so etwas? Ich frage deshalb, weil ich den Sinn dahinter nicht erkenne: Warum sollte man fremde Subs 'bewerten'? Und was sollte das Ziel davon sein?

      Ob Dom und Sub zusammenpassen, kann man meiner Meinung nach eh nicht an ein paar kurzen Fragen und Antworten festmachen, sondern erst im etwas intensiveren, persönlichen Kontakt feststellen. (Mal abgesehen von dem Fall, dass die Neigungen wirklich offensichtlich nicht zusammenpassen.)

      Zu Frage 4: Wenn man bereits eine/n Sub hat, warum sollte man dann überhaupt noch andere 'bewerten' oder überhaupt feststellen wollen, ob sie zu einem passen würden/könnten? Ein/e Sub ist doch kein beliebiges, austauschbares Objekt. Ok, für einige vielleicht schon, aber ich gehe davon aus, dass bei den meisten eine emotionale Bindung besteht. Das muss nicht gleich Liebe sein, aber man entwickelt doch ein Miteinander, es bestehen Sympathie und Zuneigung und man hat einen Bezug zueinander. So jemanden wirft man doch nicht einfach weg, nur weil irgendwelche Bewertungen sagen, jemand anders würde besser zu einem passen.
      Und ab nächsten Monat auf RTL: Das neue DSDS "Deutschland sucht die Supersubbies" :pardon:

      Als Veranstaltung mit Vorführung oder sowas ganz okay, aber dann Subbie durch "wesentlich besser bewertete Subs austauschen"? :gruebel: ... :gruebel: ... :pillepalle: :yes: (Würde mich mal interssieren, obs sich hier eine Sub-Stimme findet, welche sagt: Na klar)
      Seitdem ich perfekt bin, hält sich meine Arroganz in Grenzen!
      Ich liebe meine Partnerin.
      Andere Subs können schon deshalb nicht besser zu mir passen, weil ihnen diese eine Eigenschaft fehlt, nämlich dass ich sie liebe.
      Trotzdem könnte es natürlich sein, dass es Subs gibt, deren Neigung mehr Überschneidungen mit meiner Neigung hat als die Neigung meiner Partnerin. So wie es auch losgelöst von BDSM Menschen gibt, die in bestimmten, isoliert betrachteten Aspekten besser mit mir harmonieren. Mit meinem Mitbewohner teile ich eine Leidenschaft fürs Kochen, mit einem sehr guten Freund die Eigenschaft, sich in philosophischen Betrachtungen zu verlieren und die Singstimme meines Bruders passt besser zu meiner als die meiner Partnerin. Das sind aber alles Einzelaspekte. In der gleichen "Rosinenpicker-Perspektive" fände sich sicher eine Frau, deren BDSM sich noch besser mit meinem deckt. Ich will mich nicht beklagen, nur feststellen, dass wir keine 100% Überschneidung haben und daher - wie vermutlich alle Paare - Kompromisse eingehen müssen.

      Würde ich meine Partnerin für eine besser passende Sub verlassen? Nein. Meine Partnerin und mich verbindet nicht nur die Liebe und die Kompatibilität, sondern auch die gemeinsamen Erlebnisse, die nicht so einfach mit jemand anderem "besser passen" können.

      Würde ich ihr sagen, dass jemand anders besser passt? Das wäre sehr grausam. Der Sadist in mir findet die Idee zwar irgendwo spannend, aber ich würde mich selbst für ein ziemliches Arschloch halten, wenn ich das wirklich täte. Da ich sie ja nicht verlassen würde, hätte es nämlich nur den Effekt, ihr Selbstbewusstsein anzugreifen. Das wäre unmenschlich.

      Würde ich daher wissen wollen, ob überhaupt jemand besser zu mir passt? Nö. Wozu? Ich bin glücklich, ich würde mit der Information nichts anfangen. Da möchte ich nicht das Risiko eingehen, dass in einer schweren Stunde plötzlich der Zweifel nagt. "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit", sagte Kierkegaard. Recht hat er.
      Es gibt keine Grenze, die ich für eine Pointe nicht überschreiten würde.

      ...darf man sowas in einem BDSM-Forum überhaupt sagen? Oder ist das dann auch wieder eine Grenzüberschreitung?
      Hilfe, ich bin in einer Logikspirale gefangen!

      mucamo schrieb:

      Nehmen wir mal an es gäbe für sie als Femdom/Dom die Möglichkeit ohne großen Aufwand, ohne Risiko und in kurzer Zeit für eine gewissen Anzahl von Sub feststellen zu können, wie gut diese Subs zu ihnen passen.

      1. Würden sie diese Möglichkeit wahrnehmen?
      2. Wenn ja, würden sie diese Subs bewerten?
      3. Wenn ja, wrüden sie ihre Bewertung den Subs mitteilen?
      4. Würden sie ihren/ihre Sub(s) durch wesentlich besser bewertete Subs austauschen?

      Erinnert mich ein bißchen an einen Sklavenmarkt. Gibt es ja auch im BDSM.

      Aber wieso Frage 4? Welcher Herr würde seine sklavin austauschen???? Sie ist mein, und warum sie es ist, ändert sich doch nicht durch eine "Bewertung".
      Man ist zusammengewachsen.
      Sorry, das ist etwas, dem ich nicht folgen kann und bei dem sich mir auch nicht der Sinn der Frage erschließt.
      Vielleicht sollte man mal den Spieß umdrehen und die Subs den Dom bewerten lassen. Das stelle ich mir viel interessanter vor. :D
      "I disapprove of what you say, but I will defend to the death your right to say it."

      (Voltaire Biografin Evelyn Beatrice Hall, 1906)
      Ich bin mehr als irritiert von diesen Fragen.

      4 mal NEIN mit !!!!!!!!!!

      Menschen sind keine Autos oder Möbel, welche man bewertet, nach Bewertung aussucht oder gar austauscht

      Subs sind Menschen
      und zumindest mir bedeutet es sehr viel einen passenden Sub gefunden zu haben, dass ist für mich ein Geschenk, welches ich mit viel Achtung, Gefühl und Sorgfalt behandle
      Andernfalls würde ich wohl ausgetauscht werden....

      Annimax schrieb:

      (Würde mich mal interssieren, obs sich hier eine Sub-Stimme findet, welche sagt: Na klar)
      Na klar! :yes:
      Denn ein Dom, der so agiert hat es gar nicht verdient, mein Dom zu sein. Und vielleicht wird er von der nächsten Sub dann ja für einen von ihr besser bewerteten Dom ausgetauscht?

      Manchmal denke ich mir, dass das Kopfkino überhand gewinnt, oder es wird an einer Plattform gebastelt, mit der so etwas möglich gemacht werden soll... :pardon:

      Ach ja und die Antwort auf alle vier Fragen lautet: Nein.

      Annimax schrieb:

      Und ab nächsten Monat auf RTL: Das neue DSDS "Deutschland sucht die Supersubbies" :pardon:

      Interessanter fände ich da eher "Deutschland sucht den Superdom".
      2 Subbis und ein Dom als Jury.... und dann so... "och nöööö" oder "Super, du bist im Recall. Du hast mich echt gepackt und mitgenommen." :thumbsup: :rofl:
      "I disapprove of what you say, but I will defend to the death your right to say it."

      (Voltaire Biografin Evelyn Beatrice Hall, 1906)

      mucamo schrieb:

      Nehmen wir mal an es gäbe für sie als Femdom/Dom die Möglichkeit ohne großen Aufwand, ohne Risiko und in kurzer Zeit für eine gewissen Anzahl von Sub feststellen zu können, wie gut diese Subs zu ihnen passen.

      1. Würden sie diese Möglichkeit wahrnehmen?
      2. Wenn ja, würden sie diese Subs bewerten?
      3. Wenn ja, wrüden sie ihre Bewertung den Subs mitteilen?
      4. Würden sie ihren/ihre Sub(s) durch wesentlich besser bewertete Subs austauschen?

      Zuerst... warum sollte ich daran interessiert sein, einen anderen Menschen ohne Aufwand, ohne Risiko (welches?) und in kurzer Zeit bewerten zu wollen? Mit welchem Ziel? Für eine playnight? Ein unverbindlicher Abend? - ja, ok.

      Aber selbst dann andere Kriterien wichtiger als genannte. (M)ein potentieller sub ist sowohl Aufwand, Risiko und Zeit wert. Wie jeder andere Mensch auch!

      Wie bereits beschrieben wurde, lässt sich ein/e sub nicht kategorisieren. Nicht mal zur Vorauswahl, denn wenn ich anfange Listen abzuhaken um zu sehen ob er zu mir passt, hab ich einen wesentliches Teil meines bdsm schon außer acht gelassen: die zwischenmenschliche Ebene.

      Er kann mir noch so viele Neigungsbögen ausfüllen... was für mich wirklich wichtig ist, wird damit nicht greifbar.

      Also kurz gesagt, vier mal nein.

      Dafür mit der Gegenfrage: warum?! Mit welchem Ziel und Zweck?
      Demut ist ein Geschenk, Dominanz die Gabe es anzunehmen.

      mucamo schrieb:

      Nehmen wir mal an es gäbe für sie als Femdom/Dom die Möglichkeit ohne großen Aufwand, ohne Risiko und in kurzer Zeit für eine gewissen Anzahl von Sub feststellen zu können, wie gut diese Subs zu ihnen passen.

      1. Würden sie diese Möglichkeit wahrnehmen?
      2. Wenn ja, würden sie diese Subs bewerten?
      3. Wenn ja, wrüden sie ihre Bewertung den Subs mitteilen?
      4. Würden sie ihren/ihre Sub(s) durch wesentlich besser bewertete Subs austauschen?

      Ganz ehrlich? Ich möchte mir das gar nicht vorstellen! Für mich würde das nur zu viel menschlichem Leid und Enttäuschung führen. Warum? Weil wesentliche Dinge des Zusammenpassens GsD noch nicht katalogisiert werden können und somit eine derartige Auswahl maximal auf rein sexueller Ebene aussagekräftig sein kann.

      "The fool doth think he is wise, but the wise man knows himself to be a fool.“

      William Shakespeare
      Jeder Mensch ist verschieden und somit ist jeder Vergleich mit anderen hinfällig.

      Jede Bewertung die durchgeführt werden könnte, wäre wenn nur eine Stichprobe.

      Ja es gibt viele Test und Bewertungen die aktuell überall durchgeführt werden können, aber so ist es nicht möglich ein einheitliches Bild zu geben.
      Jede Bewertung ist subjektiv.

      Selbst wenn wir in einer perfekten Welt leben würden, was würde es bringen? Nix, wir dann in dem Beispiel ja perfekt :)

      Diese Sachen können als Anhaltpunkte dienen, aber nicht mehr.

      Beispiel? Test hier auf GD. eine Antwort anders und das Ergebnis sieht anders aus.

      Wir entwickeln uns ja alle weiter durch unsere Erfahrungen egal ob positiv oder auch negativ und damit haben wir auch immer unterschiedliche Ergebnisse.

      Merke: Traue keiner Statistik, oder Bewertung die du nicht selbst gefälscht hast!
      Ich habe ein massives Problem mit der Fragestellung.
      Wir reden hier von Menschen!
      Ich stelle mir gerade vor, solche Fragen tauchen im Netz in Verbindung mit Hund & Katze auf. Ein Shitstorm würde losbrechen!
      Solche Fragen kenne ich nur aus der ADAC Postille.
      Von Gefühlen für den Partner wird nicht mal ansatzweise gedacht.
      Alle vier Fragen:

      NEIN!
      Das Leben ist kein Ponyhof. Aber geritten wird trotzdem !

      mucamo schrieb:

      1. Würden sie diese Möglichkeit wahrnehmen?
      2. Wenn ja, würden sie diese Subs bewerten?
      3. Wenn ja, wrüden sie ihre Bewertung den Subs mitteilen?
      4. Würden sie ihren/ihre Sub(s) durch wesentlich besser bewertete Subs austauschen?

      Das käme wohl eher für den Sklavenmarkt in Frage, daher:
      Zu 1
      selbst dann hast du nicht immer die Möglichkeit auf die Schnelle das zu finden was zu dir passt, auch wenn gewisse Qualitäten gelistet sind
      Zu 2, 3, 4
      wenn auf dem Event vereinbart, kann man Sub bewerten, Bewertung mitteilen und auch austauschen
      -------------------------------------------------

      Nehmen wir mal an es gäbe für sie als Femdom/Dom die Möglichkeit ohne großen Aufwand, ohne Risiko und in kurzer Zeit für eine gewissen Anzahl von Sub feststellen zu können, wie gut diese Subs zu ihnen passen.

      Da bleibt irgendwann die Empathie auf der Strecke und davon abgesehen, ohne Zeit zu investieren, wie soll das gehen?
      Wie willst du katalogartig alles auf die Schnelle abhaken, ob es passt oder nicht, das wirst du erst erfahren wenn du sie bespielst bzw. mit der Sub kommunizierst, also brauchst du dafür Zeit.
      Zudem ist es nicht absehbar, wie lange es braucht bis Sub sich mit ihrem Dom entwickelt, schließlich wird sie nach seinem Willen geformt, auch dafür brauchst du Zeit und Aufwand..
      Auch in einer reinen Spielbeziehung steckt Zeit, Aufwand..

      Zumindest könnte ich ohne Empathie/Zuneigung keine Spielbeziehung führen.
      Als Sub nehme ich mir ja auch sehr viel Zeit um mit meinem Dom mit zu agieren/kommunizieren, bringe mich mit viel Aufwand mit ein, ohne geht es gar nicht.
      Ich wäre am Boden zerstört, wenn er mich nach deinem o.g. Punktesystem katalogisieren und abhaken würde. Absturz ist da vorprogrammiert und eine enorme Belastung, was den darauffolgenden Dom betrifft, der muss es dann mit viel Vertrauen ausbaden was ein anderer kaputt gemacht hat.

      Es gibt sicherlich Menschen die so agieren, egal ob Dom oder Sub, die einen eiskalt fallen lassen, die nach einem System abhaken, die nur darauf aus sind schnell ihren Profit zu stillen.
      Meins ist es nicht, auch nicht in reinen Spielbeziehungen und umgekehrt würde ich so mit einem Dom/Mensch nicht umgehen.

      Also alle 4 Punkte ein nein!
      Eine sehr interessante Thematik .
      Ein Verfahren bei dem eine Bewertung mach einem entsprechenden Leistungsspektrum stattfindet? Durch gespielt wird ,ob es passt - Wertung in welchem Spektrum durchgeführt wird ? Devot genug ?, Schmerzgrenzenbelastung ? -, körperliche Defizite ?- was soll da die Grundlage sein ? Wird es allen Beteiligten gerecht ? Denn geht es nur um neutrale Punkte um in Interaktion mit jemanden mein Lustspektrum abzuarbeiten oder bedarf es auch einer Form der Hinwendung , der Sympathie/Liebe um sich aufeinander einzulassen ? Besonders unter dem Aspekt der psychischen Komponente die eine BDSM Beziehung begleitet ( sind alle Beteiligten stabil um mit den Komponenten von Erniedrigung und Schmerz zu jederzeit umgehen zu können )
      BDSM beinhaltet laut allgemeiner Betrachtung eine starke Vertrauenskomponente , die nicht entsteht wenn es nur um Leistung geht , angepasst sein an ein Erwartungsmuster , sondern auch erarbeitet werden muss . Vieles geht erst durch Versuch und Irrtum - viele Visionen sind bei Paaren deckungsgleich - werden aber in der Realität oder Entwicklung dann doch als nicht passend erlebt und über Bord geworfen ,es braucht immer wieder eine erneute Adaptierung aneinander . Das heißt man muss sich einlassen auf sein Gegenüber - es lesen lernen - eine vorhergehende Beurteilung würde dieses einlassen einschränken und ein Feststellen von „ fehlerhaft“ forcieren - Sub dann schnell als Enttäuschend ausgetauscht . Sehr menschenverachtend , - nur im BDSM Kontext als Erniedrigungsspiel vielleicht kickend , aber deswegen nicht um so weniger verachtend .
      Abgesehen davon ist meine praktische Erfahrung , das jeder seinen Deckel finden muss . Wenn meine DOM/Sub Freundin von einem Gegenüber angesprochen wird als erotisierbar , drehe ich mich häufig um und sage : den werd ich fressen - das passt gar nicht .
      Inwieweit mir da eine Beurteilung im Vorfeld helfen würde lasse ich mal als fragwürdig dahingestellt . Zum Schluss muss es stimmig sein - alle im Vorfeld vorgenommenen Betrachtungen können im direkten Kontakt hinfällig sein , wenn die sogenannte Chemie nicht stimmt .

      Im Rahmen eines Erniedrigungsspiels jedoch eine sehr interessante Spielidee
      :D
      Kann mir dabei einen sehr intensiven Kick vorstellen , gerade im Spiel mit mehreren evtl über mehrere Tage , im Urlaub oder so.

      :rot:

      zu den Fragen ,die gestellt wurden , kann ich nur vier mal ein Nein setzen .
      Diese Vorgehensweise passt nicht in mein reales Wertesystem . Abgesehen davon , das die Qualität des /derSub von den Bedürfnissen des jeweiligen Doms abhängig ist . Er/sie führt und richtet ab nach den Vorstellungen und Möglichkeiten die er vorfindet . Also Individualität und Adaptierung an gezielte Bedürfnisse macht ein Beurteilungskonzept schon hinfällig
      Wir leben alle unter dem selben Himmel , aber nicht mit dem gleichen Horizont

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Chloe () aus folgendem Grund: Zusatz

      nun...worauf will ich hinaus....auf ein kurzes einmaliges Spiel...oder auf eine Beziehung /Partnerschaft?


      mucamo schrieb:

      Würden sie diese Möglichkeit wahrnehmen?

      Wenn ja, würden sie diese Subs bewerten?

      Wenn ja, wrüden sie ihre Bewertung den Subs mitteilen?

      Würden sie ihren/ihre Sub(s) durch wesentlich besser bewertete Subs austauschen?
      4 mal nein
      An den Kreuzungen des Lebens stehen leider keine Wegweiser.

      Beitrag von laestida ()

      Dieser Beitrag wurde von MatKon aus folgendem Grund gelöscht: OT ().
      Ich mache das seit 2 Jahren immer so. Nicht nur bei Subs. Auch bei Doms. Und auch bei Freunden, ja sogar meine Geschwister und Eltern habe ich schon gegen bessere ausgetauscht. Funktioniert wunderbar, meine zwischenmenschlichen Beziehungen sind so viel besser geworden, seit ich auf qualitativ hochwertiges Material achte und ausschließlich nach Leistung gehe! Viel intensiver, beständiger. Jetzt habe ich keine Angst mehr, im Alter zu vereinsamen.
      /Ironie off
      Werde, der du bist. (Pindar)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pygmalion ()