Angsthase, Pfeffernase, morgen kommt der Osterhase!

      Angsthase, Pfeffernase, morgen kommt der Osterhase!

      Hallo alle zusammen,

      Wie ihr anhand des Titels sicher schon erraten habt, bin ich ein ziemlich feiger Mensch :/ und deshalb brauche ich mal euren Rat.

      Ich bin seit knapp vier Jahre mit meine baldigen Ehemann zusammen. Am Anfang der Beziehung redeten wir natürlich auch viel über unsere sexuellem Erfahrungen und Wünsche. Dort hatte ich schon durchblicken lassen, dass ich kein Fan von Kuschelsex bin.

      Während der Zeit wuchs mein Drang nach mehr bdsm in meinem Leben. Ich hatte etliche Bücher gelesen, das Internet durchforstet und mich anderweitig versucht zu bilden und zu finden.

      Aufgrund meiner feigen Art hatte ich mich damals trotz unseres Zusammenlebens dazu entschieden meinem Partner eine Email zu schicken. Reden fällt mir schwer, Handy war mir zu unpersönlich und Briefe haben immer den Hauch von Drama. Ich erklärte ihm also mein Verlangen. Und da mein Mann das genaue Gegenteil von mir ist, baute er auch recht schnell allerlei Dinge in unser Sexleben ein.

      Jetzt kommt das Problem:

      Das ganze hat bei ihm eher den Anschein eines Rollenspiels. Alle paar Wochen wird dann halt mal Bdsm "gespielt". Das Dominante liegt ihm, ich meine nicht dass es bei ihm nur gespielt rüber kommt. Aber es scheint für ihn noch die Bedeutung einer seltenen Abwechslung in unserem Sexleben zu sein. Es ist auch so dass er sich nicht über das Thema informiert. Frei nach dem Motto : " Ich bin schon erwachsen, Ich muss nicht Googlen wie Sex funktioniert"

      Dadurch entwickelt sich aber unser bdsm nicht. Es sind die immer drei selben Dinge die passieren. Wahrscheinlich weil ihm die Möglichkeiten gar nicht bewusst sind. Vielleicht aber auch, und das ist wahrscheinlicher, weil ich meinen Mund nicht aufbekomme und einfach sage dass ich mehr will.


      Nun wäre der Rat wahrscheinlich:
      "Dann reiß dich zusammen und rede endlich mit ihm"

      Das ist jedoch problematisch da ich selbst nicht ganz genau weiß was ich will. Bzw bin ich mir eigentlich recht sicher was ich möchte, aber kann es nicht in Worte fassen. Oft lese ich erotische Geschichten und denke mir: "Das da , das kickt mich!"

      Aber wie umschreibt man das Gefühl dass solche Geschichten in einem auslösen? Das ist ähnlich schwer wie einem Vanilla zu erklären warum Schmerzen erregen...

      Jetzt hab ich bereits darüber nachgedacht, feige wie ich bin, noch eine Email zu schreiben. Ein Jahr später, mit mehr Nachdruck. Und vielleicht einer Sammlung von Kurzen Geschichten bei denen ich sage, daß sind Dinge die mich interessieren. Lies sie mal. Vielleicht finden wir einen gemeinsamen Nenner.

      Bleibt immer noch das Desinteresse an der Weiterbildung. Und jemand der nur fies ist oder nur zuschlägt und nicht weiß wie oder warum und was man dabei fühlt, kann auch einiges falsch machen.

      Mein Mann ist ein sehr geselliger, gesprächiger Mann und vielleicht wäre ein Stammtisch das richtige um ihn weiter daran zu interessieren. Denn das Interesse an sich ist ja da. Er findet das bisschen was wir machen sehr gut. Er ist nur zu.... Faul... Um es weiter auszubauen...?


      Jetzt hab ich hier einen halben Roman geschrieben und bin irgendwie nirgendwo an einen richtigen Punkt gekommen. Aber vielleicht versteht der ein oder andere ja trotzdem meine Sorgen und Ängste und hat einen guten Ratschlag für mich
      Hast Du ihm denn schon einfach mitgeteilt, daß Du Dir mehr Abwechslung wünschst?
      Manchmal ist der einfachste Weg der richtige, :pardon:
      Andererseits gibt es auch Menschen, die beim Sex Experimente scheuen und zufrieden sind mit dem, was sie jedes Mal abspulen. Sollte Dein Mann darunter fallen, kann es schwer werden. Besonders, wenn ihm jegliche eigene Fantasie fehlen sollte und er es vielleicht nur Dir zuliebe macht.
      Hat er selbst denn überhaupt eigenes Interesse an BDSM?
      "Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen" Sigmund Freud
      Hi @HiddenLuna, erst mal unbekannterweise^^ :hi:

      Also die Idee mit den Geschichten find ich gut, aber würde da nur die Quintessenz rausschreiben, weil too long didn`t read.

      Und hat er vielleicht Interesse sich hier im Forum anzumelden?

      Der Dombereich hat bestimmt paar gute Tipps :thumbup: und die dort beißen nicht, zumindest beim ersten Mal.

      Hmmm, ansonsten zu feige gibt es nicht, meines Erachtens.

      Würde mich freuen eine Entwicklung bei euch sehen zu können und wünsch dir dass er anbeißt auf die eine oder andere Weise!

      Deine Pandora
      - ~ * The only straight thing about me * ~ -
      - ~ * is my jacket * ~ -
      :thumbsup:

      HiddenLuna schrieb:


      Jetzt hab ich bereits darüber nachgedacht, feige wie ich bin, noch eine Email zu schreiben. Ein Jahr später, mit mehr Nachdruck. Und vielleicht einer Sammlung von Kurzen Geschichten bei denen ich sage, daß sind Dinge die mich interessieren. Lies sie mal. Vielleicht finden wir einen gemeinsamen Nenner.


      ......

      Jetzt hab ich hier einen halben Roman geschrieben und bin irgendwie nirgendwo an einen richtigen Punkt gekommen. Aber vielleicht versteht der ein oder andere ja trotzdem meine Sorgen und Ängste und hat einen guten Ratschlag für mich
      Du hast offensichtlich Probleme dich mit ihm zusammenzusetzen und mit ihm Klartext zu reden.
      Ich sehe hier immer wieder, das diese nicht erfüllte Neigung irgendwann mal durchsetzt.
      Du hast es ja selbst geschrieben! Schreib ihm und sage ihm deutlich was du brauchst , was du magst und mache ihm deutlich das es dir sehr fehlt.
      Das Leben ist kein Ponyhof. Aber geritten wird trotzdem !
      Es ist immer gut die eigenen Wünsche mitzuteilen. Und wenn du das in einer Email besser kannst als mündlich, dann mache es so.

      Bei den Geschichten würde ich auch nur die wichtigsten Stellen rausschreiben, denn wie Pand0ra schon schrieb: Too long didn´t read... Und dann lieber Anmerkungen deinerseits dazu was dich daran reizt.

      Dann noch eine Frage: Wenn er das Gespräch anfangen würde, würdest du dann drüber reden können? Dann könntest du ihn uch in der Email drum bitten.
      Alle guten Dinge haben etwas Lässiges und liegen wie Kühe auf der Wiese.
      Friedrich Wilhelm Nietzsche
      Hast Du denn genaue Vorstellungen oder fehlt Dir nur allgemein so das "Vorankommen"?

      Beim ersten Fall kannst Du ja ein wenig forcieren (Toys kaufen, Situationen schaffen etc). Ansonsten ist es immer gut, sich mal Stupser von aussen zu holen (Stammis, Partys, private BDSM-Kreise). Da holt "Mann" sich vielleicht eher so nebenbei die ein oder andere Inspiration :yes:
      Seitdem ich perfekt bin, hält sich meine Arroganz in Grenzen!
      @Feuerpferd

      Ob er weitergehendes Interesse an Bdsm hat kann ich nicht sagen. Er betont aber immer wieder, dass das was wir jetzt machen ihm gefällt.

      @Pand0ra

      Nur das wichtigste rausschreiben finde ich eine gute Idee. Dann hat er keine Ausrede weil es ihm zu lang war :P

      Ich denke das Forum wäre ihm zu viel. Wie gesagt, persönlich ist er sehr gesprächig, aber ich denke nicht dass er sich hier reinlesen würde. Und schon gar nicht etwas fragen. Männliches Ego und so :rolleyes:

      @Simon Herbstsonne

      Ich glaube nicht dass ich dann darüber reden könnte. Meine alte Mail beinhaltete auch einen deutlichen Hinweis darauf dass ich erstmal nicht darauf angesprochen werden möchte. Es ist halt genauso wie @Majasdom sagt. Ich hab ein Problem damit Klartext zu reden. Und mir ist auch bewusst dass das ein Problem ist weil bdsm natürlich Kommunikation voraussetzt.

      Ich werde mich die Tage mal an der Mail versuchen und ihm auf jeden Fall auch schreiben, dass ich hier angemeldet bin um mich weiter darüber auszutauschen etc.

      Danke auf erst ein Mal für die nette Hilfe ^^
      @Annimax

      Mir fehlt eher Allgemein das Vorankommen. Ich könnte mir tatsächlich auch vorstellen dass sich das ganze nicht nur auf "Sessions" beschränkt. Nicht dass ich sofort 24/7 verlange. Aber so Kleinigkeiten im Alltag fände ich interessant.

      Wie gesagt hatte ich auch überlegt ihn mal zu einem Stammtisch zu schleifen. Bin mir aber nicht sicher wie weit der nächste entfernt ist. Da muss ich noch schauen. Parties wären auch ganz interessant. Man selbst müsste ja als Anfänger nicht zwingen irgendwas machen, aber ich könnte mir vorstellen dass er dort ein Gefühl dafür bekommt und Inspiration finden würde.
      OT

      HiddenLuna schrieb:

      Wie gesagt hatte ich auch überlegt ihn mal zu einem Stammtisch zu schleifen. Bin mir aber nicht sicher wie weit der nächste entfernt ist.
      Du hast dich doch in Hannover als Wackler angemeldet, oder? Dann weißt du doch schon, wo einer, für dich erreichbarer, ist ;)

      HiddenLuna schrieb:


      Ich denke das Forum wäre ihm zu viel. Wie gesagt, persönlich ist er sehr gesprächig, aber ich denke nicht dass er sich hier reinlesen würde. Und schon gar nicht etwas fragen. Männliches Ego und so
      Es gibt hier auch einen Dombereich dem er beitreten und sich etwas einlesen könnte :pardon:
      Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen. Astrid Lindgren
      @HiddenLuna, wenn der Stammi in Hannover wird wie der vorletzte, geht fahrt ihr um 2 nach Hause mit einem positiv schwirrenden Kopf :pardon:
      Ansonsten steh ich danach auch noch für jede Menge Fragen und Anregungen zur Verfügung.
      Auch wenn es widersprüchlich klingt:
      Ihr Ego muss stark genug sein, um seine begrenzte, defensive Haltung und Kontrolle aufgeben zu können.
      Sie brauchen ein starkes Ego, um das Ego transzendieren zu können.

      - John Bradshaw, Das Kind in uns -
      Ja, ich habe mich als Wackler angemeldet :) Wackler aber unter anderem aus dem Grund das das anderthalb Stunden Zug und U-Bahn und dementsprechend Geld bedeutet. Daher möchte ich mich gern noch informieren ob es sowas auch in näherer Nähe gibt :D damit man das auch wirklich regelmäßig einrichten kann. Andererseits wäre mir einer dieses Forums am liebsten, weil ich in anderen Coms auch schon unnetter behandelt wurde ;)
      Hallo @HiddenLuna!

      Jetzt kenne ich weder dich noch deinen Mann persönlich, aber ich mochte mal noch einen anderen Blickwinkel zu Gehör bringen.
      Hast du mal dran gedacht, dass dein Mann womöglich das gleiche Problem hat wie du?
      Du schreibst ja, dass er Interesse zeigt und ihm das gefällt, was ihr bisher probiert habt.
      Es könnte ja sein, dass er durchaus Ideen hat, was er gerne mal mit dir anstellen würde, aber sich auch nicht traut drüber zu sprechen. Und dann hält er sich eben lieber an diese drei Dinge, von denen er weiß, dass sie ok für dich sind.
      Wenn man aufwächst lernt mann, dass Gewalt nicht ok ist. Ganz speziell Gewalt gegenüber Frauen. Das ist ja soweit gut und richtig. Aber wenn man dann später eine Neigung zum BDSM bei sich entdeckt muss man erst mal zulassen können, dass Gewalt etwas schlechtes ist, dass zu Recht zu verurteilen ist, einvernehmliches BDSM aber ok ist. Bei dem Schritt tun sich viele schwer., das war auch bei mir so.

      Da es ja bei der Kommunikation etwas hakt, ist sich der Deine vielleicht nicht bewusst, dass du gerne mehr hättest und hat Angst als perverser Widerling dazustehen?

      Das Problem bleibt natürlich die Kommunikation, aber da kann man ja was machen.

      Ein Tipp den ich mal hier bekommen habe ist, eine Art Tagebuch zu schreiben. Immer wenn dir was im Kopf rumschwirrt, was du gerne mal ausprobieren möchtest, oder einfach nur so Gedanken zum Thema aufschreiben, Gerne auch in Stichpunkten, und ihm immer mal wieder zu lesen geben. Keine Sorge um die Form, er kennt dich und dröselt sich das dann schon auf.

      Sprechen lernen! Nimm dir etwas ganz konkretes vor. Etwas dass du ihm mitteilen möchtest. Feile einen schönen, prägnanten Satz daraus und lerne ihn auswendig. Dann stellst du dich vor den Spiegel und sagst ihn laut, nur für dich. Das kann ruhig ein paar Nachmittage in Anspruch nehmen. Und wenn du soweit bist, dann sagst du diesen Satz laut für ihn. Beim ersten mal ist das etwas komisch, aber mit der Zeit wird es immer besser gehen. Und wenn der Damm erst mal gebrochen ist und du feststellst, dass keiner gefressen wird, wenn er seine Gedanken äußert, kommt der Rest von selbst.

      Ich wünsche euch beiden viel Erfolg und eine schöne gemeinsame Reise.
      Sorin
      Hier ensteht für Sie eine neue, geistreiche Signatur
      Liebe @HiddenLuna , vielleicht solltest Du ihn bitten, Dir zu befehlen, mit ihm über deine sexuellen Wünsche und Phantasien zu reden?

      Das wäre dann ja schon fast D/s :D

      Neigung bricht sich früher oder später Bahn - und dann?
      Du willst ihn heiraten. Es wäre grob fahrlässig, es nicht vorher offen anzusprechen.

      Euch alles Gute!
      Mit einer verliebten Frau kann man alles tun, was sie will.
      (Gustav Klimt)

      HiddenLuna schrieb:


      Ich glaube nicht dass ich dann darüber reden könnte. Meine alte Mail beinhaltete auch einen deutlichen Hinweis darauf dass ich erstmal nicht darauf angesprochen werden möchte. Es ist halt genauso wie @Majasdom sagt. Ich hab ein Problem damit Klartext zu reden. Und mir ist auch bewusst dass das ein Problem ist weil bdsm natürlich Kommunikation voraussetzt.
      Ich bin an dieser Passage ziemlich hängengeblieben, da ich versuche, mir vorzustellen, was das bei mir auslösen würde, wenn ich dein Partner wäre. Ganz ehrlich, es würde mir extrem(!) schwerfallen, mit jemandem BDSM in welcher Form auch immer zu praktizieren, der/die sich explizit weigert, darüber zu reden. Noch ehrlicher: Ich würde es wahrscheinlich gar nicht tun. Und insbesondere als Aktiver im Grunde nie zu wissen, woran man ist und ob das, was man tut, auch wirklich okay für die Partnerin ist oder ob sie womöglich nur den Mund nicht aufkriegt, obwohl es ihr nicht gefällt - das würde mich komplett blockieren, ich hätte immer Sorge, etwas falsch zu machen, unwissentlich Grenzen zu verletzen und vielleicht sogar die Beziehung zu gefährden.
      Das ist jetzt nicht als Kritik an dir gemeint, sondern ich versuche nur die andere Seite etwas zu beleuchten und eine mögliche andere Erklärung für das vermeintliche Desinteresse deines Partners an Weiterentwicklung aufzuzeigen.
      Ich drücke euch die Daumen, dass deine Bemühungen Früchte tragen, und dass du bzw. ihr einen Weg findet, darüber zu sprechen (denn Schreiben kann direkte Kommunikation einfach nicht ersetzen). Könntest du dir vielleicht vorstellen, dass es leichter für dich wäre, wenn du ihn dabei nicht ansehen musst (Augenbinde)? Oder dass ihr eine Verhörsituation ins Spiel einbaust, in der du "gezwungen" wirst, zu reden?
      “To live is the rarest thing in the world. Most people exist, that is all.”
      ― Oscar Wilde
      Ich hätte da noch eine Idee: Schaut euch zusammen BDSM-Pornos an. Da ist alles klar visualisiert und dein Zukünftiger wird nicht in die "Vorstellungs-Falle" laufen. Wenn du nämlich Schwierigkeiten damit hast, auszudrücken was du willst, bzw. dir nicht sicher bist bei dem was du willst, kannst du ihm auch nicht konkret erklären, was du dir in deinem Kopf beim Lesen vorstellst.

      Die meisten Männer brauchen etwas Greifbares/Sichtbares zum Konkretisieren. Da kann Frau reden so viel sie will.
      Erst in Leid und Ekstase offenbaren Frauen ihre wahre Schönheit.

      Feuerpferd schrieb:

      Master Bruce II schrieb:

      Schaut euch zusammen BDSM-Pornos an.
      Das kann aber auch genau das Gegenteil bewirken... denn es gibt wirklich Abschreckendes im Netz.
      Sicher gibt es viel abschreckendes im Netz, aber man kann sich ja vorher schon alleine etwas anschauen und danach einen Film auswählen der einen anspricht. Mir gefällt dir Idee von @Master Bruce II ^^
      Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen. Astrid Lindgren
      Leider ist die TE nicht mehr MItglied, aber vielleicht liest sie meine Antwort doch noch:

      Lieber Angsthase Pfeffernase ;)
      ich kenne das. ZU gut.

      Auch verheiratet, auch gemeinsam den Weg begonnen und dann auf einmal gemerkt - oh, da tut sich nix mehr. (ich muss dazu sagen, dass mir relativ schnell klar war, dass ich "mehr" wollte.)

      Ich habe mich entschieden, topping from the buttom zu starten, auch wenn das als nicht erwünscht gilt.

      Will sagen: ICH habe angefangen, mir Aufgaben zu geben und auszuführen, Regeln zu formulieren. ICH habe angefangen, Spielzeuge zu kaufen. ICH habe Fortbildungen gebucht. ICH bin mit entsprechender Wäsche aaschwackelnd auf und ab gelaufen. ICH habe angefangen, zu erzählen, was es noch alles gibt. ICH habe angefangen, ihm die Unterwäsche vor zu legen und zu sagen " welche?" den Nagellack, die Schuhe.... (und auch hier die Ergänzung: ich habe immer nachgefragt " ist das in Ordnung für Dich, macht Dich das an, gefällt Dir das, die Schuhe auszusuchen...?". Das ist wichtig, sonst überfährt man den anderen, denke ich)

      Das lief eine gewisse Zeit ganz gut, dann hab ich ihn auf den Dom-Thron gesetzt und gesagt (mehr oder minder deutlich) " so mein Lieber, ab jetzt ist es DEINE Verantwortung, was Du haben willst, das musst DU ab jetzt einfordern".

      Läuft.

      @Pornos: ich bin froh und dankbar für jeden guten Tip. Hatte das auch in Erwägung gezogen, aber die meisten waren abschreckend.