Dilemma

      Hallo,

      ich wüsste gern ob hier Leute sind die Erfahrung mit folgendem "Problem" haben... ? Und wenn ja, was könnt Ihr einem raten.... ?

      Folgende Situation ist plötzlich in mein Leben getreten.... Mein Mann (ist Dom), hat sich urplötzlich entschlossen das er eine Sklavin will (24/7). Ich hatte davon absolut keine Ahnung, er hat eine gefunden.... Sie angenommen.... bisher kein life-Kontakt - aber gewollt. Ich bin nicht uninteressiert an BDSM - aber leider auch absolut Anfänger.

      Ich komme mit diesem Kontakt tagtäglich nicht zu recht... vor allem auch weil vorher nicht darüber geredet wurde und man sich das hinten herum gesucht hat und auch absolut auf den Kontakt besteht, samt weiteren vertiefen dessen - bis eben irgendwann (vermutlich früher als mir das je lieb wäre) realen Treffen.

      Ich weiss das er mich liebt, und er beteuert auch das dies nix an unserer Beziehung ändern würde - ich liebe ihn auch. daher versuche ich damit zu recht zu kommen - mit der Angst.... der unsicherheit, dem nagenden Gefühl nicht gut genug zu sein.... dem Wissen- das er mit Ihr vieles und mehr tun will - was ich gern mit Ihm erleben und leben würde...

      Wie soll man damit klar kommen ? Oder wie kann man das akzeptieren.... ?

      Leider gibts im Umfeld niemanden zum reden darüber....

      Danke fürs Lesen.

      ungewiss schrieb:

      Wie soll man damit klar kommen ? Oder wie kann man das akzeptieren.... ?
      Ich persönlich finde, dass man das gar nicht akzeptieren sollte! Warum? Weil es nicht abgesprochen war, du nicht gefragt wurdest, kein Einverständnis gegeben hast und es nicht willst. Weil es dir widerstrebt und weh tut. Weil die Tatsache, dass dein Mann Dom ist, ein solches Verhalten keineswegs rechtfertigt.

      Es geht hier ja nicht um 'Kleinkram', sondern um etwas Bedeutungsvolles; etwas, was euer zwischenmenschliches Miteinander betrifft und mit allerlei Emotionen verbunden ist - auf seiner wie auch auf deiner Seite. So etwas macht man nicht einfach so hintenrum -darüber muss geredet werden und vor allem müssen beide damit einverstanden sein!

      Meine Meinung...

      ungewiss schrieb:

      Wie soll man damit klar kommen ? Oder wie kann man das akzeptieren.... ?
      Huhu. Och menno, es tut mir echt leid, aber das einzige was mir für den Anfang dazu ein fällt: Ihr führt eine Ehe und er holt jemanden Dritten rein? :fie: Das geht ja wohl sowas von garnicht und dass solltest Du ihm auch klar machen, Dom hin oder her :yes:

      :pardon: Ich weiss, das klingt erst einmal undifferenziert, aber in einer Partnerschaft und erst recht in einer Ehe ist es doch wohl ein Unding, so eine Entscheidung alleine zu treffen :S
      Seitdem ich perfekt bin, hält sich meine Arroganz in Grenzen!
      moin moin,

      Erstmal HERRzlich Willkommen hier im Forum :yes:
      Das was Du berichtest ist kein Problem mehr, das ist ein SUPER GAU X(

      Ich bin "pro" offener Beziehung, wenn es ausführlich besprochen wurde. Ich bin "pro" offener Beziehung wenn ein Partner einfach nicht mit BDSM klarkommt und deshalb nicht mitziehen kann.
      Und JA es gibt Beziehungen in denen das miteinander reden tatsächlich unmöglich ist, und man aus vielerlei Verpflichtungen und Zuneigung/ liebe/Verantwortung (und noch so vielen Stichworten mehr) das ausleben ohne davon dem Partner zu berichten, eine Alternative zum Ende einer Beziehung sein KANN. (Jep hier fehlt das "Pro")

      Dein Super GAU ist aber ein dir Öffentlich fremdgehender Ehemann. Der, wenn ich es richtig herausgelesen habe aus Purem Egoismus sich eine zweite Frau angeschafft hat und mit ihr noch mehr anstellen will.
      Du hattest keine Zeit dich in die Situation einzufinden. Du hattest keine Möglichkeit einer Besprechung auf Augenhöhe, die aber bei solch wichtigen Themen angebracht ist.
      Und Am schlimmsten das du das alles mit ihm erleben und ausleben willst.

      Wie auch immer der Ablauf und eure Gespräche waren, ihr solltet euch Dringend hinsetzen und auf augenhöhe alles ansprechen was euch beiden auf den Magen schlägt.
      Damit ihr beide an euch und euren Wünschen wachsen könnt und es nicht in einem Desaster endet. :fie:

      Viel Erfolg....mfg Talon
      :dance:
      Ich schließe mich den anderen an: DAS musst Du weder akzeptieren noch musst Du damit klar kommen.
      Statt mit Dir darüber zu reden und zu versuchen, mit Dir diese Neigung auszuleben, hat er sich hinter Deinem Rücken eine andere Frau gesucht, mit der er bisher zwar "nur" online in Kontakt steht (so habe ich es jedenfalls verstanden), mit der er aber zukünftig vor hat, alles auch real auszuleben.

      Meiner Meinung nach hast Du zumindest ein Anrecht darauf, zu wissen, warum er es nicht mit Dir auslebt.
      Manchmal ist es zB so, daß Dom, sobald er eine Frau liebt, gerade mit dieser nicht spielen kann. Vielleicht gehört Dein Mann zu dieser Sorte Dom?

      Ihr müsst unbedingt reden!
      Seine Vorgehensweise hat Dich scheinbar tief verletzt und dennoch fragst Du hier danach, wie Du damit klarkommen kannst.
      Das ist bewundernswert, aber das wird, denke ich, schwer, wenn Ihr nicht über alles redet.
      Viel Glück!
      "Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen" Sigmund Freud
      Liebe ungewiss,

      in meinen Augen hat dein Mann gegen die Basis offener Beziehung (ok, gegen MEINE Basis offener Beziehung) verstoßen: Vertrauen!

      Er hat da etwas angeleiert, ohne mit dir zu sprechen. Das ist der entscheidende Punkt: man muss über diese Dinge sprechen. Über Bedürfnisse und Verlangen, über "wie empfindest du das und wie empfinde ich es", über das warum, ... über so viele Dinge.

      Das hat er nicht getan und damit dein Vertrauen von vorn herein schon missbraucht.. das macht alle kommenden Schritte, egal wie sie aussehen werden, nun um so schwerer.

      Generell bin ich zu 100% bei meinen Vorschreibern: DU MUSST gar nichts akzeptieren. Und dich auch nicht damit arrangieren.
      (wenn jemand etwas MUSS, dann er. Nämlich lernen, wie man respektvoll mit seinen Mitmenschen umgeht!)

      Jeder zieht die Grenzen für Betrug an einer anderen Stelle (für manche ist der bloße Gedanke daran schon Betrug, für andere die Planung, für die dritten erst die Umsetzung, usw.), aber so viele Schritte ohne dein Wissen zu gehen. So klar schon zu sehen, wo SEINE Reise hingehen soll, ohne dich zu involvieren... grenzt für mich an Betrug. Und dass du eigentlich selbst bdsm interessiert bist, macht es eigentlich noch schlimmer.

      Liebe ungewiss, du musst nichts hinnehmen. Er hat kein Recht dazu dich und Eure Ehe so zu behandeln, nur weil er dominant ist. Das ist nun auch nicht für alles eine Entschuldigung. ;)

      Sprich mit ihm - deutlich. Mach ihm deinen Punkt klar. Seid offen und ehrlich miteinander. Lass dich nicht abblocken und nicht abwimmeln... du hast ein Recht auf dieses Gespräch. Und er hat per se kein Recht einfach jemand fremdes, ohne deine Zustimmung, 24/7 in Eure Beziehung zu holen.

      Herzlichst,
      queenofpassion
      (selbst in einer offenen Beziehung)
      Demut ist ein Geschenk, Dominanz die Gabe es anzunehmen.
      hallo @ungewiss

      Ich muss da zuerst einmal rückspulen.

      Dein Mann ist Dom?
      Du bist absolute Anfängerin?
      Jetzt urplötzlich will er eine Sklavin?
      :bahnhof:

      Und das als 24/7 Konstellation oder zumindest reale Treffen.

      Wie genau soll das 24/7 eigentlich stattfinden? An eurer Beziehung zueinander soll sich nichts verändern aber lebt ihr nicht so ein bischen wenigstens 24/7 in der Ehe miteinander?
      :bahnhof:

      Ich weiss nicht ob und wie du damit klar werden kannst.

      Mir fehlt da der Durchblick. :golly:

      Ich hoffe andere können dir helfen. :)

      Meine Meinung, du kannst dir am besten selbst helfen.
      You may shoot me with your words,
      You may cut me with your eyes,
      You may kill me with your hatefulness,
      But still, like dust, I’ll rise.
      Danke für euer interesse.

      Ja ich bin extrem verletzt über die Art und Weise.... und ich muss gestehen auch in Teilen selber Schuld.... leider bringt Alltag auch Gewöhnung mit sich und damit auch das man zeitweise seinen Partner aus den Augen verliert. Das habe ich begriffen... und ich habe dies auch ändern können...

      Leider will er diese Noch- Online- Beziehung nicht beenden.... und will auch weiterhin irgendwann Sie treffen...

      Für Reden ist es zu spät.... dafür hab ich schon zu viel getobt.... vor Wut und Enttäuschung und Angst.... so bald ich das thema auch nur anschneide wird geblockt... ich kann da leider auch nicht aus meiner haut raus und habe dabei völlig unbewusst eine sehr harsche Stimme....

      ich muss jetzt mit dem Mist leben.... ich werde Ihn nicht aufgeben.... und suche daher Tipps dazu, wie man sich mit so ner beschissenen Situation arrangieren kann....
      Ich glaube, sich jetzt damit zu arrangieren, wird schwierig.
      Dir fehlt ja das Vertrauen in ihn und sein Handeln, weil er dich so übergangen hat, und das wird wahrscheinlich immer wieder hochkochen, gerade, wenn er sie real treffen wird.
      Wieso musst du damit leben?
      Plump gesagt kannst du jetzt einfach mit der Situation weiterleben und hoffen, dass ihr bald in Ruhe und konstruktiv miteinander reden könnt, oder du dich einfach an die Situation irgendwie gewöhnst. Wovon ich nicht ausgehe.
      Aber wenn du die Situation jetzt durchstehen möchtest, wünsche ich dir viel Kraft. Pass auf dich auf.
      "Ich denke, also bin ich. Denk ich positiv- gewinn ich." (Die Fantastischen Vier)

      ungewiss schrieb:

      Danke für euer interesse.

      Ja ich bin extrem verletzt über die Art und Weise.... und ich muss gestehen auch in Teilen selber Schuld.... leider bringt Alltag auch Gewöhnung mit sich und damit auch das man zeitweise seinen Partner aus den Augen verliert. Das habe ich begriffen... und ich habe dies auch ändern können...

      Leider will er diese Noch- Online- Beziehung nicht beenden.... und will auch weiterhin irgendwann Sie treffen...

      Für Reden ist es zu spät.... dafür hab ich schon zu viel getobt.... vor Wut und Enttäuschung und Angst.... so bald ich das thema auch nur anschneide wird geblockt... ich kann da leider auch nicht aus meiner haut raus und habe dabei völlig unbewusst eine sehr harsche Stimme....

      ich muss jetzt mit dem Mist leben.... ich werde Ihn nicht aufgeben.... und suche daher Tipps dazu, wie man sich mit so ner beschissenen Situation arrangieren kann....
      Es tut mir leid, dabei kann ich dir nicht helfen. Dafür bin ich nicht Märtyrer genug.

      Aber ich wünsche dir die nötige Kraft und Stärke die es braucht eine solche Situation im Konflikt durchzustehen...

      Und ich möchte dir ans Herz legen, dass du so viel mehr wert bist, als so behandelt zu werden. Egal wie viel du getobt hast - was in meinen Augen zu Recht geschehen ist, dass er dich abblockt wenn du versuchst zu klären, was er kaputt gemacht hat... bleibt respektlos.

      Alles Gute für Euch.

      Herzlichst,
      queenofpassion
      Demut ist ein Geschenk, Dominanz die Gabe es anzunehmen.

      ungewiss schrieb:

      Für Reden ist es zu spät.... dafür hab ich schon zu viel getobt.... vor Wut und Enttäuschung und Angst.... so bald ich das thema auch nur anschneide wird geblockt... ich kann da leider auch nicht aus meiner haut raus und habe dabei völlig unbewusst eine sehr harsche Stimme....

      ich muss jetzt mit dem Mist leben.... ich werde Ihn nicht aufgeben.... und suche daher Tipps dazu, wie man sich mit so ner beschissenen Situation arrangieren kann...
      In Deiner Stimmung gerade sehe ich dafür schwarz, tut mir leid. :pardon:
      Arrangieren mit der Situation? Da gibt es kein Allheilmittel.
      Vielleicht solltest Du lieber zu einer Eheberatung gehen. Die können Dir dort sicher eher als wir helfen.
      "Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen" Sigmund Freud

      ungewiss schrieb:

      ich muss jetzt mit dem Mist leben.... ich werde Ihn nicht aufgeben.... und suche daher Tipps dazu, wie man sich mit so ner beschissenen Situation arrangieren kann....
      ich würde folgendes machen

      1.) Wunden lecken
      2.) Gleiches Recht für alle. Mal sehen wie gut ihm die Medizin schmeckt. (Dazu gehört auch eine konsequente und kontinuierliche Testung auf STDS von seiner Seite, bevor er sich Dir nähern darf. Regelmäßig. Wer derartige Alleingänge startet ohne wenn und aber hat sich mMn eh das Recht auf körperliche Intimität versagt.)
      3.) alle Schäfchen ins Trockene bringen, wenn 1 und 2 nicht ausreichen und es Dir endgültig reicht und Du die Trennung einläutest.

      ungewiss schrieb:

      Ja ich bin extrem verletzt über die Art und Weise.... und ich muss gestehen auch in Teilen selber Schuld.... leider bringt Alltag auch Gewöhnung mit sich und damit auch das man zeitweise seinen Partner aus den Augen verliert.

      (...)
      Für Reden ist es zu spät.... dafür hab ich schon zu viel getobt.... vor Wut und Enttäuschung und Angst.... so bald ich das thema auch nur anschneide wird geblockt... ich kann da leider auch nicht aus meiner haut raus und habe dabei völlig unbewusst eine sehr harsche Stimme
      Du kannst gar nicht an etwas Schuld sein, wovon du nichts wusstest! Und wenn du meinst, es läge daran, dass ihr euch aus den Augen verloren habt, wäre es SEINE Pflicht gewesen, das Gespräch darüber zu suchen, wenn er so unglücklich ist, dass er sich eine zweite holen will und das BEVOR er das tut!
      Auf keinen Fall damit abfinden! Gemeinsam eine Lösung suchen, die deine Bedürfnisse berücksichtigt, ggf. mit prof. Hilfe, und Maßnahmen zur Wiederherstellung des Vertrauens, oder gehen. Auch wenn du ihn liebst - wenn es so bleibt, dass deine Bedürfnisse nicht berücksichtigt sind und noch dazu das Vertrauen so stark verletzt ist, hat das keine Zukunft.

      Grüße
      Pygmalion
      Werde, der du bist. (Pindar)
      Ich weiß, Ferndiagnosen sind nicht immer das wahre, aber ihr lauft in eine Situation, die euer Ehe ganz sicher nicht die Beste sein wird.
      Er will die "neue" Beziehung.
      Du willst sie nicht, willst ihn aber nicht aufgeben, also duldest es.
      Wenn die Chemie zwischen den beiden stimmst und sie wollen 24/7 dann werden sie auch viel Zeit miteinander verbringen.
      Wo bist dann du?
      Und wenn das nicht gut läuft? Guckt er sich dann weiter um?
      Mein Eindruck ist, das er sich entschieden hat und er dich, falls das nicht läuft, erstmal als sicheren Hafen ansieht.
      Das Leben ist kein Ponyhof. Aber geritten wird trotzdem !
      Du sagst, er liebt dich.....gleichzeitig stellt er dich mit der Sklavin vor vollendete Tatsachen, hielt es nicht für nötig, dies erst einmal mit dir zu besprechen und interessiert sich nicht dafür, wie du dich dabei fühlst? Sorry, aber für mich sieht Liebe anders aus.

      Nach dem, was du schreibst, sehe ich nicht, wie du dich mit dieser Situation arrangieren kannst. Du leidest doch jetzt schon, obwohl es bisher "nur" ein online-Kontakt ist. Was meinst du, wie es dir gehen wird, wenn es reale Treffen gibt? Willst du dir das wirklich antun oder besser gefragt: glaubst du, dass du wirklich damit zurecht kommen wirst? Ich kann mir das nach deinen Aussagen nicht vorstellen.

      Für ihn ist diese Situation natürlich super: er hat seine Sklavin, mit der er sein BDSM ausleben kann (wie soll das bei 24/7 eigentlich gehen? Soll sie bei euch einziehen?), und wenn es schief geht, hat er ja immer noch dich......

      Ich kann dir nicht raten, was du tun sollst, das musst letztendlich du selbst entscheiden. Ich kann dir nur raten, dich zu schützen, damit du keine seelischen Wunden davon trägst, die nicht so einfach zu kitten sind.

      Ich wünsche dir die Kraft, für dich die richtige Lösung zu finden. :empathy:
      Alles Reden ist sinnlos, wenn das Vertrauen fehlt. Franz Kafka
      Liebe Ungewiss,

      ich habe da eher Fragen (die du dir beantworten kannst), anstelle dir meine Meinung zu sagen, denn das haben die anderen schon getan.
      Hast du ihm gesagt, dass du es mit ihm erleben möchtest? Also, dass du dich so darauf einlassen möchtest und zu seiner Sklavin werden möchtest?
      Besteht der Online-Kontakt ausschließlich am PC oder schon über Handy, WhatsApp und ähnlichem?
      sind die beiden hier angemeldet und können deine Nachrichten und unsere Antworten mitverfolgen?
      Ist er dir in dem Punkt offen, dass er über sie spricht, oder hat er dir das so eröffnet und lässt dich im dunklen über den Rest?

      Was wäre das schlimmste für dich, wenn du bei ihm bleibst und es duldest?
      Was wäre das schlimmste für dich, wenn du sagst, dass es so nicht geht? Und: was davon überwiegt? Sagt dein Herz, dass du bei ihm bleiben sollst, dein Verstand oder dein Bauch? In meinem Leben hatte bisher mein Bauchgefühl meist recht.

      Und was mich auch interessieren würde (an deiner Stelle) ob sie von dir weiß... was hat er ihr über dich erzählt? Spielt er dort mit offenen Karten, oder hat sie Lügen erfahren?

      Schwieriges Thema und es tut mir leid, dass du dich mit so etwas befassen musst.

      LG
      Lys
      ...Alle werden als Original geboren... die meisten sterben als Kopie... ich bin ein Unikat - kein Duplikat :yes: :dance:
      Liebe @ungewiss,
      da scheint doch sehr viel mehr Subbi in dir zu sein, als du vielleicht glaubst ;) Du bist bereit viel Schmerz für ihn auszuhalten und möchtest lernen damit besser umzugehen. Du möchtest lieber seelisch leiden, als ihn loszulassen, seine Wünsche über deine stellen. Aber ist das wirklich der einzige Weg mit ihm? Nein, ich werde dir nicht anraten den Weg ohne ihn zu gehen, denn es gibt weitaus mehr als ja - nein, schwarz - weiß. Ob und was es dazwischen gibt um wieder zueinander zu finden, könnt ihr euch erarbeiten, wenn ihr euch anders bewegt als ihr es bisher gewohnt seid, andere Lösungsansätze sucht und versucht.

      Ihr habt euch sehr weit voneinander entfernt und warum wisst nur ihr. Dein Mann geht gerade zielstrebig dem Scheitern eurer Ehe entgegen und sieht nur diesen Weg für sich. Aber was hat ihn dahin geführt? Warum hat er diesen Online-Kontakt überhaupt entstehen lassen? Welche Sehnsucht hat ihn getrieben? Es geht nicht um Schuld, manchmal verliert man sich in der Alltagsgewohnheit mit den großen und kleinen Problemen aus dem Blick, jeder trägt seinen Teil dazu bei, man verlernt das miteinander.... ein schleichender Prozess. Eine Ehe ist nicht immer nur ein Himmel voller Geigen. Aber auch eine schwere Krise muss dann nicht unbedingt das Ende bedeuten.

      Noch ist sein Vorhaben nicht umgesetzt, auch wenn der Online-Kontakt und seine Entscheidung ein Vertrauensbruch ist und dich natürlich sehr verletzt, was ich absolut nachvollziehen kann. Genauso wie dein Toben und Wüten, was doch Ausdruck deiner Verzweiflung, Verletzung und auch Verlustangst ist. Da würde ich wohl ähnlich reagieren, nur weiß ich, dass ich damit immer nur das Gegenteil erreiche von dem, was ich mir wünsche. Aber manchmal will das einfach raus und in deiner Situation ist das auch völlig verständlich. Du schreibst, dass er nun kein Gespräch mehr zulässt und lässt dir somit keinen Handlungsspielraum, du kannst dich ihm nicht mitteilen, was da gerade in dir passiert. Fair und respektvoll ist das definitiv nicht, keine Frage. Nun kann man sich natürlich daran aufreiben, was er alles falsch macht und wie egoistisch er sich verhält oder eben schauen, wie du ihn wieder erreichen kannst, wie ihr wieder soweit die harten Fronten aufweicht, dass ihr ins Gespräch kommt. Denn das ist der erste Schritt euch gegenseitig verstehen zu können.

      Eine Möglichkeit wäre deine Gedanken und Gefühle schriftlich zu benennen, am besten handschriftlich. Es hilft dir dein Gefühlschaos zu ordnen, gibt ein wenig innere Ruhe und oft ergibt sich sogar aus dem Schreiben heraus auch so manche Erkenntnis. Du hast Zeit dich mit eurer Situation auseinanderzusetzen und vor allem auch mit dir. Gib dem ganzen einen Rahmen, denn der fehlt euch gerade und er scheint nicht in der Lage zu sein eurer Situation diesen zu geben. Was hat euch mal verbunden? Wie seid ihr dahin gekommen, wo ihr heute steht? Da empfehlen sich weniger Schuldzuweisungen und mehr Zugeständnisse um nicht eine Defensivhaltung herauszufordern. Berühre ihn dort, wo du wieder sein möchtest, in seinem Herzen. Teile ihm deine Wünsche mit, auch du hast Sehnsüchte, die glaube ich gar nicht so weit weg von seinen sind. Wie gesagt, es ist nur eine Möglichkeit wieder einen Schritt aufeinander zu zu gehen, eine Tür zu öffnen, dich selbst zu öffnen und wer weiß... vielleicht öffnet er sich auch.

      Manchmal verirrt sich auch ein Mann und braucht die Hand seiner liebenden Frau, die ihn wieder behutsam zu sich selbst führt.

      Eure Ehe hat eine harte Prüfung zu meistern. Ihr könnt sie schaffen, aber bleibt er stur auf seinem Egotrip, dann solltest du dich schützen. Vergiss dich selbst nicht und verlange nichts von dir ab, was dich zerstören oder gar brechen könnte. Hoffentlich findet ihr einen Weg aus diesem Dilemma.
      Guten Morgen zusammen.

      Danke für Eure ausführlichen Nachrichten. Damit hätte ich so kaum gerechnet.

      Tja wie soll das gehen.... gute Frage.... genau diese stell ich mir auch... der Kontakt besteht auch über Handy nicht nur am PC. Ich hoffe sehr keiner von beiden ist hier angemeldet... denn wie ich mich fühle geht Sie(Sklavin) nix an.

      Was ich so fatal an der Situation finde ist ja das wir ansonsten bisher wunderbar zusammen leben... und die letzten 2/3 Jahre er auch gar nicht das Bedürfnis nach D/s oder anderem hatte... und urplötzlich ist das wieder da und dann so ausgeprägt das er sich wo anders orientiert/sucht.

      Er sagt ihm tut der Kontakt gut und es würde Ihn wieder ausgleichen und er würde dadurch wleder offener mir gegenüber... das er nichts tun würde - was unsere Ehe gefährdet....

      Ich versuche Ihn zu verstehen - kann aber eben nicht nachvollziehen warum ich von ihm so vor ne vollendete Tatsache gestellt werde....

      Er sagt er versteht meine Angst und alles.... das er mich auch nicht wegen ihr verlassen würde - da er das trennen kann.

      Ja sie weiss von mir. und ja er redet mit mir über sie - aber nicht so das ich erfahre was er mit ihr so macht.

      Mein absoluter Albtraum ist das er sich entschliesst zu gehen - weil ich ihn nicht auf die art teilen kann... im moment weil mich das ganze überfordert. meine gefühle mein kopf und alles völlig gegensätzlich arbeiten.

      ich will das mein mann glücklich und zufrieden ist.... aber auch nicht das ich dafür leiden muss.

      und ja ich habe ihm das öfter gesagt das ich gern seine sub wäre - aber ich bin halt null erfahren... und hab in der Richtung auch erst mit ihm überhaupt die aller ersten kleinen Schrittchen erlebt gehabt....