Ja ich habe bezahlt... die erste Session

      Ja ich habe bezahlt... die erste Session

      Die erste (und letzte?) Session...

      ja verdammt... ich habe bezahlt... :gruebel: :huh:

      Noch nie habe ich in meinem Leben für irgendwas bezahlt, nicht weil ich so eingedeckt war mit "freiwilligen" Angeboten, sondern weil ich einfach meinen Stolz habe und vorsichtig bin bei all den Berichten welche Schiksale teilweise in der Prostitution stecken.

      Welcher Dom verlangt von einer Sub Geld (ausser Zirkelvorsteher aus dem DummDomAward :D )? ... womit wir beim Thema wären...


      Ich kaufte mir eine Domina

      Der erste Schock war groß, als die Klasse die ihr Profil versprach nicht da war. Die Energie der Person die da meine Wohnung betrat war eher aufdringlich locker wie man es eher von gewöhnlichen "leichten Damen" erwarten würde. Auch ihr Äusseres war fernab der Erwartungen. Nicht dass sie nicht hübsch war, das Auftreten und doch auch sehr "hinkarschierte perfekte Foto" im Internet... nunja... naiv meinerseits.

      Die Begrüßung mit "ich habe gerade einen Döner gegessen" ihrerseits war schockierend und erinnerte nicht an eine Domina mit Klasse sondern an einen der Horrorberichte die man in Freierforen lesen kann. Zudem wenn man vorhatte sich anspucken und in den Mund spucken zu lassen.

      Geplant war ein "Einführen" eines Anfängers um zu sehen in welchen Bereichen des BDSM Neigungen bestehen, oder bestehende scheinbare Neigungen auch der Realität standhalten.

      Drei Stunden waren geplant...

      Vor allem wollte ich Schmerz erleben, Fisting, Ohrfeigen, von oben herab behandelt werden, gewürgt werden und noch so ein paar Kleinigkeiten wie NS...

      Facesitting und lecken sowie kommen war auch erlaubt... also wieso nicht mitnehmen...

      Also keine richtig unberührbare Domina... aber solang sie mich benutzt... und mir befiehlt... umso besser! (wer will schon komplett steril...)


      Also ab ins kalte Wasser... Vor- und Nachgespräch sollte es auch geben...

      ... doch plötzlich geht sie nett-geil auf mich zu und redet freundschaftlich weiter während sie mir fast meine Brustwarzen zerreisst.

      Ich versuchte mir möglichst wenig anmerken zu lassen, muss ja guter Sklave sein und meinen Mann stehen :ironie: ....

      "Sind wir noch beim Vorgespräch oder gehts schon los?" (Den Subtext in Bezug auf die Schmerzen ala "ich spür gar nichts"... wollte ich eigentlich nicht mitsenden)

      Ich dachte die Session läuft in einem anderen Ton als das Vorgespräch und war eher ein freundschaftlich-geiles Gespiele mit Schmerz.

      Wo ist jetzt meine Achtung vor der Dame? Wo hat sie das Spiel in der Hand/mich in der Hand?

      Ein paar Schellen flogen... zack zack zack zack... ohne Pausen...

      ... ähm... ich wollte es Stück für Stück herausfinden - d.h. auch steigend in der Intensität... oder war das alles schon möglichst sanft?

      Hallo? Bitte erstmal eine, beim Einführen... mal fragen - oder vorher ne Ampel ausmachen oder irgendwas?

      Weiter gings mit Reizstrom an der Eichel... :beer:

      Kurze Zeit später lag ich da und fühlte meinen Körper fast nicht mehr und alles in mir brummte....


      "Hast du Riechsalz?" fragte ich sie halb scherzhaft...


      So genug des Versuchs eine Heldenstory zu machen auch wenn alles obige wahr ist.... Background: Ich nervös ohne ende, schüchtern gewesen (nie bezahlt etc), wenig schlaf, gesundheitlich und nervlich durch am Tag des Termins, abgeführt (Fisting) etc etc...

      Auf gut Deutsch: Mich hats weg geschossen....

      Aber meine Brustwarze schmerzt heute noch drei Tage später...


      Und sie wusste wie nervös ich war und nicht fit etc... also wollte sie das ab dem Punkt mit den Schmerzen sein lassen - nicht dass noch was passiert...

      Facesitting, NS, Fisting?

      "Ja!" :old:

      Nun alles ganz ohne Spiel bisher, ohne Flair, ohne Plan... locker und ohne das was ich mir bei SM vorgestellt hatte. Sie wollte für die Einführung wohl bewusst lockere Atmosphäre... zumindest kam so etwas in die Richtung aus ihrem Mund wie "Ne das machen wir heute einfach so..."

      Fisting wurde nicht ganz vollendet (bei mir), was so mein Wunsch gewesen wäre, aber sie brach ab und ich traute mich während der Session nie fordern... denn ich dachte "sie bestimmt ja... ich hab doch nix zu melden oder?"...

      ...dass die Session ein Wunschkonzert wird welches von mir geführt wird... habe ich leider nicht ganz mitbekommen...

      Es war dann eher so dieses "benutz ich jetzt ein Callgirl/Escort oder benutzt sie mich?"

      Ich war sehr überrascht, als ihre Vagina beim Facesitting, definitiv die Sprache der Geilheit feuchtfröhlich ausdrückte....äh?! Huch? (nicht dass es mir nicht so lieber ist dass ich bezahle und sie findets geil... aber irgendwie... hätte ich damit am wenigsten gerechnet)

      Ich war verunsichert... soll ich sie jetzt lecken richtung "ich wills dir machen?" ... ner Domina??? Traute mich kaum "dort" zu lecken... denn ich hätte gedacht ich gebe das Gefühl wir hätten jetzt das Domina Sub Verhältnis nicht mehr so bestehen... das wohl eh nicht so richtig da war... aber wieso bitte sagst du mir das nicht im Vorgespräch wie das abläuft?

      Ich konnte so weder das SM Erlebnis richtig fühlen noch zumindest den "Spaß" mitnehmen und halt Geilheit mit ihr erleben...

      Nach der Hälfte der Zeit macht sie schluss und behauptet wir hätten weniger Zeit ausgemacht...

      Ich muss da irgendwas verdreht haben...

      Puh... Reinfall die Geschichte... es kann sein dass ich am Telefon was misverstand ... deshalb auch wenn ich es nicht glaube... u.U. lag ich falsch. :blah:

      Ich war sichtlich enttäuscht... wollte ich mir sowas doch nur einmal leisten und habe sehr viel Geld für drei Stunden investiert die dann doch nur 1,5 waren... zzgl. Vor und Nachgespräch (kurze Plauderei die so mit BDSM Einführung rein gar nichts zu tun hat)

      "Kannst du mir noch einen Gefallen tun?"

      Panik in ihrem Gesicht "Oh Gott was kommt jetzt?"....

      "Kannst du mir bitte noch eine reinhauen?"

      Zack zack zack zack zack....

      oO Ich sagte eine... Oo

      So eine Backpfeife zum Abschluss... ich will deine Energie auf meinem Körper spüren... ich will dass es mich zerbrettert...

      Dachte ich mir so... aber zuviele Schellen in kurzer Zeit haben die Stimmung vermiest...

      Und doch bin ich jetzt irgendwie drei Tage später in einer Stimmung wie "Ich will wieder welche spüren"... args...

      Ich spüre es jetzt mehr - mehr "Lust" dabei - als es in dem Moment war...

      Bilde ich mir was ein mit SM... wieso denke ich schon wieder dran...?

      Ich glaube mit unpersönlicher Bezahlung und keine Begegnung zweier Menschen die Interesse am Gegenüber haben... funktioniert das für meinen Kopf nicht.

      Man möchte doch die Schelle von jemandem spüren der einem seine Energie auch geben will...


      Also die Schellen waren für mich zuviel, ein paar waren OK, aber keine großen Abstufungen und Tests, Empathie und Professionalität hätte ich mir anders vorgestellt.
      Der Reizstrom reizt im Nachhinein schon wieder... aber doch bitte mit Pausen... und doch war ich selbst schuld, ich hätte halt öfter den Mund aufmachen müssen.

      Ich war sehr verwirrt und sehr verkopft.

      Immerhin habe ich was erlebt... aber das mit dem bezahlen hat sich für mich denke ich erledigt.

      SM und Ersterfahrungen... meiner Meinung nach nicht so die beste Sache...

      Ich bin vom Persönlichkeitstyp her aber auch nicht der Einfachste. Denke viel... bin viel im Kopf. Mein Fühlen ist zwar auch sehr stark, führt aber dazu dass ich mehr beim Gegenüber bin als bei mir... merke sofort wenn die Stimmung dreht etc...


      Gruß

      Lowrider
      Danke für Deinen Mut, Deine Erfahrungen zu schildern, @Lowrider!

      Ich habe keine Erfahrung mit professionellen Anbieterinnen und auch keine mit Dominas, weil ich auf derselben Seite spiele wie sie.
      Wenn ich so einen Erfahrungsbericht von einer normalen, unbezahlten Session gelesen hätte, wäre ich schockiert gewesen, wie sorglos sie offenbar mit Dir umgegangen ist. Dass sie das beruflich macht, sollte eigentlich erst recht zu verantwortungsvollerem Umgang führen. Das ist sehr schade.

      Dass die Rollenverteilung zwischen Kunde-Dienstleisterin und Sub-Domina nicht ganz klar war, kann ich verstehen. Auch hier wäre es aber ihre Aufgabe gewesen, sich ein Konzept zu überlegen, wie sie diesen Widerspruch auflöst und Dir gibt, was Du brauchst - inklusive des Gefühls, dass sie sich nimmt, was sie will. Vielleicht steht sie ja ganz am Anfang ihrer Karriere? Man soll ja immer vom Guten ausgehen...

      Zum Glück hat sie trotzdem irgendeinen Nerv bei Dir getroffen und Dir den Spaß an BDSM nicht völlig verdorben - wenn das auch vielleicht eher ein glücklicher Zufall war als Ergebnis ihres empathischen Spiels.

      Für Deine nächste Session, egal mit wem, wünsche ich Dir eine bessere Erfahrung.
      Es gibt keine Grenze, die ich für eine Pointe nicht überschreiten würde.

      ...darf man sowas in einem BDSM-Forum überhaupt sagen? Oder ist das dann auch wieder eine Grenzüberschreitung?
      Hilfe, ich bin in einer Logikspirale gefangen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gentledom () aus folgendem Grund: Die genannten Infos stehen im Veribereich. So viel ist aber erlaubt, dort schildert jemand seine ausführlichen Erfahrungen mit einer Bezahldomina.

      Schade, daß Deine Erfahrung nicht so toll war.
      Das geht sicher auch anders.
      Vielleicht hättest Du sie vorher erst einmal real kennenlernen müssen ohne Session, denn dann erst wird mMn klar, ob man jemanden als dominant empfindet. Und vielleicht hättest Du sie dann schon nicht mehr genommen, denn auch das zwischenmenschliche Gefühl muss stimmen.
      Sie hat scheinbar einfach einige Dinge mechanisch abgespult, ohne Dich zu sehen.
      Sehr schade...
      "Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen" Sigmund Freud

      Dominantseptakkord schrieb:


      Vielleicht steht sie ja ganz am Anfang ihrer Karriere? Man soll ja immer vom Guten ausgehen...

      Also ich weiß auch nicht ob andere keinen Anspruch haben oder sie eben zuwenig kommunizierte. Denn auf einer bekannten SM Seite hat sie "Verehrer" und beschreibt sich als Vollprofi...

      Da ich (wie man am Bild und Namen sieht) aktuell Rollstuhlfahrer bin, hatte sie vielleicht Bedenken oder "Berührungsängste" mit mir irgendwie so umzugehen wie ich es von der Art her erwartet hatte.

      Ich war schonmal mit nem anderen Nick hier, glaub wir hatten mal kurz geschrieben. Bin mir nicht mehr sicher. Nicht dass jemand denkt ich betreibe hier Versteckspiele. War irgendwas mit Löwe/Lion. Leider weiß ich es nicht mehr genau.
      Hi Lowrider,

      das klingt alles andere als professionell, was da abgelaufen ist. Für mich klingt das eher nach "ich tu mal so als wüsste ich was ich tue, vermöbel mal meine Kunden und haue wieder ab".
      Sorry, wenn ich das so plump ausdrücke, aber plump hat sie dich offensichtlich auch behandelt, wenn ich das so lese.

      Wie das so mit professionellen Dominas läuft, kannst du über einen Podcast namens "Nika macht!" nachhören.
      Ist übrigens ein wahnsinnig spannender Podcast für alle BDSM-Anhänger*innen und Menschen, die sich für die unterschiedlichsten Facetten interessieren.

      Jedenfalls erzählt Nika da immer wieder, wie eine professionelle Domina arbeitet. Und die Dame bei dir war offenbar alles andere als das.

      Ich hoffe jedenfalls für dich, dass du alsbald deutlich positivere Erfahrungen machen wirst. Wichtig ist immer die Kommunikation, vorher ausmachen was geht und was nicht und danach was gut war und was nicht.
      LG

      JL

      Dominantseptakkord schrieb:

      Dass es auch ganz anders laufen kann, kannst Du im Blog eines Users nachlesen.
      Hier ist der Link. Der Thread ist aber im Veri-Bereich, zu dem der TE @Lowrider noch keinen Zugang hat.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MatKon () aus folgendem Grund: Username und zusätzliche Infos aus dem Veri-Bereich entfernt

      moin moin :D

      Ersteinmal freue ich mich, das du uns hast teilhaben lassen :yes:
      Danke :thumbsup:
      Nun, das Du den Weg einer Bezahlten Herrin gegangen bist, ist nicht schlimm. Schlimm ist, das du so übers Ohr gehauen wurdest. Gut ist, das du trotzdem so viel erfahren Durftest, so viel, das du "Blut geleckt" hast :dance2:
      Lass deinen Kopf nicht überhand gewinnen, mach Dich auf die Suche nach einer Partnerin, die zwar nicht "einfach" in den Gelben Seiten zu finden sein wird, aber die dich nimmt wie Du bist.
      Und wenn du zwischendurch doch nochmal antesten willst, es gibt einige Dominas die tatsächlich profi's sind :D

      MfG Talon
      :dance:

      AleaH schrieb:

      Lowrider schrieb:

      soll ich sie jetzt lecken richtung "ich wills dir machen?" ... ner Domina??? Traute mich kaum "dort" zu lecken
      Hat sie bzw. habt ihr dabei an den Schutz vor Geschlechtskrankheiten gedacht?

      *Kopfkratz ....

      Ich muss gestehen zwecks Oralverkehr habe ich diesbezüglich gerade erst gegooglet. Lustig ja... evtl sollte ich mal sicherheitshalber Tests machen... mal schauen wie lang da die Dauer ist bist sowas nachweisbar ist. Ich hab schon viele Tests im Leben gemacht. Nach jeder Frau und ein paar Monate warten -> testen.

      Musste gerade laut lachen, als ich sah was es für "Oralverkehr" für Möglichhkeiten gibt... ne also... das ist nicht denen ihr Ernst :rolleyes: :D

      Ich hab schon früher immer auf Geschlechtsverkehr verzichtet wenn das Gegenüber mir nicht nen aktuellen HIV Test vorlegen wollte oder mit mir machen wollte (Schnelltests aus dem Ausland). Ich weiß dass dies "fahrlässig" erscheint. Aber Gummi killt alles und auf Folie herumlecken? Das macht doch nicht wirklich irgendjemand?

      Und Rimjobs? ....

      Das nimmt den Sinn aus allem.

      Das ist wie wenn man an einer Rose riechen will und sich die Nasenlöcher vorher mit Schnupftabak füllt...

      Lowrider schrieb:

      AleaH schrieb:

      Lowrider schrieb:

      soll ich sie jetzt lecken richtung "ich wills dir machen?" ... ner Domina??? Traute mich kaum "dort" zu lecken
      • Hat sie bzw. habt ihr an den Schutz vor Geschlechtskrankheiten gedacht?

      Das nimmt den Sinn aus allem.

      Das ist wie wenn man an einer Rose riechen will und sich die Nasenlöcher vorher mit Schnupftabak füllt...
      Ernsthaft: du leckst - wo auch immer- eine dir völlig unbekannte Frau und denkst an den an deinen völligen Genuss?
      Das kann auch ziemlich ins Auge gehen. Sogar im wörtlichen Sinne!
      Das Leben ist kein Ponyhof. Aber geritten wird trotzdem !
      Vielen Dank für deinen Bericht .
      Mal wieder zeigt es sich , das der Kopf uns oft im Wege steht - Ansprüche und Realität treffen hart aufeinander - Ängste stellen sich dar ,werden überwunden und setzen dann neue Aspekte . Eigene Werte werden auf den Prüfstand gestellt - bezahlen oder nicht ?
      Schade, das die Wahl deines Gegenübers nicht deinen Wünschen entsprochen hat - sie so unempathisch an die Sache herangegangen ist und damit vieles verschoben hat in fragwürdigen Genuss.
      Ich denke du hast einfach etwas Pech gehabt - und doch auch Glück , du hast dich überwunden , du hast dir neue Erfahrungen geholt , damit einen Vergleich finden können zwischen Kopfkino und Realität , transferieren was geht , was nicht .
      Damit hast du viel bewegt - Respekt .

      Das du dich gegen Gesundheitliche Schutzmaßnahmen entschieden hast , ist deine Entscheidung , ich denke du bist dir über die Risiken im Klaren wie dein Text darlegt und sollte deswegen nicht beurteilt werden von außen .

      Ich wünsche dir Mut für einen weiteren Versuch - evtl mit jemandem der besser zu dir passt .
      Wir leben alle unter dem selben Himmel , aber nicht mit dem gleichen Horizont

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chloe () aus folgendem Grund: Satzzeichen retten leben

      Vielen Dank für Deinen mutigen Bericht.

      Erfahrungen sind ja auch das was uns weiter bringt - leider waren Deine nicht nur positiv.

      Lowrider schrieb:

      Da ich (wie man am Bild und Namen sieht) aktuell Rollstuhlfahrer bin, hatte sie vielleicht Bedenken oder "Berührungsängste" mit mir irgendwie so umzugehen wie ich es von der Art her erwartet hatte.
      ich würde da wirklich zum Selbstschutz beim nächsten mal nach den Erfahrungen der Dame fragen - es gibt auch Sexualbegleiterinnen in diesem Bereich..(.also ich sag mal so...eine Domina mit Zusatzausbildung)....Black Rose zum Beispiel........die dann auch respektvoll auf Deine Bedürfnisse eingehen bzw. die Dienstleistung erbringen- für die Du ja schließlich auch bezahlst!
      An den Kreuzungen des Lebens stehen leider keine Wegweiser.
      @newbarbie

      Danke dir für den Hinweis. Ich weiß von Sexualbegleitung. In meinem Wohngebiet gibt es da nichts in Richtung BDSM. Hätte voreingenommen auch eher gedacht, dass die nur recht "brave" Sachen machen. Selbst jenseits des BDSM würde ich da nie auf meine Kosten kommen. Und Girlfriendsex nur in einer "nahen Begegnung/Beziehung".
      Wenn ich bezahle - und das war eben in diesem Fall genauso - dann bitte das wozu bisherige Gegenüber nicht bereit waren, damit mans mal erlebt hat. Aber eine Dauerlösung soll und kann das (für mich) nicht sein. Da kommt mir gerade eine Idee für einen Thread mit einer Frage die ich schon immer stellen wollte...

      Aber etwas interessiert machst du mich jetzt schon mit... "Black Rose" ?! Wo wie?! :whistling:

      Majasdom schrieb:

      Ernsthaft: du leckst - wo auch immer- eine dir völlig unbekannte Frau und denkst an den an deinen völligen Genuss?Das kann auch ziemlich ins Auge gehen. Sogar im wörtlichen Sinne!

      Nun Bezahldamen sind immer unbekannt oder? Ich hoffe ich muss meinen Gedanken "und wenn es das Letzte ist was ich tu' " nicht so ernst nehmen. Auch wenn er ernst gemeint ist. An gewissen Punkten im Leben - ist ne gewisse Relativität des Risikos gegeben. Vor allem mit Durststrecken bei denen die meisten die sowas schreiben schon längst den Revolver genommen hätten.

      Aber dazu muss man halt ein oral Liebhaber sein....

      *Regenschirm für die negativ Daumen aufspann