Gewünschte Beziehungsformen unter BDSMlern

      Gewünschte Beziehungsformen unter BDSMlern

      Was für eine Beziehung wünscht ihr Euch? 159
      1.  
        Feste monogame Beziehung (BDSM) (115) 72%
      2.  
        Feste Beziehung (Vanilla) und ergänzende BDSM-Beziehung (10) 6%
      3.  
        Lose monogame Beziehung (Freundschaft-Plus) (BDSM) (7) 4%
      4.  
        Feste Polyamoure Beziehung (BDSM) (7) 4%
      5.  
        Feste Polyamoure Beziehung (Vanilla & BDSM) (5) 3%
      6.  
        Sonstiges (5) 3%
      7.  
        Feste Polygame Beziehung (BDSM) (5) 3%
      8.  
        Feste Polygame Beziehung (Vanilla & BDSM) (2) 1%
      9.  
        Feste Polygame Beziehung (Vanilla) (1) 1%
      10.  
        Feste monogame Beziehung (Vanilla) (1) 1%
      11.  
        Single (1) 1%
      12.  
        Feste Polyamoure Beziehung (Vanilla) (0) 0%
      13.  
        ONS (0) 0%
      14.  
        Lose monogame Beziehung (Freundschaft-Plus) (Vanilla) (0) 0%
      Hallo Ihr Lieben,

      hier dann die Umfrage zum Vergleichswert: Wie würdet ihr gerne leben? Was wünscht ihr Euch?

      Hier ist die Umfrage für den Vergleichswert: Gelebte Beziehungsformen unter BDSMlern
      "It doesn't matter what you've heard,
      'impossible' is not a word!

      It is just a reason - for someone not to try."
      - Kutless, What faith can do

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von igel ()

      Ich weiß nicht, wo ich mich einordnen soll ;(
      Ich hab jetzt zwar den Unterschied zwischen polygam und polyamour ergoogelt, aber das trifft es beides irgendwie nicht.

      Wie nennt man eine nicht monogame Beziehung, in der beide Partner die Nr. 1 füreinander sind,
      aber nicht dauerhaft nebenher einen oder mehrere Sexualpartner haben, sondern nur ab und an zum Spielen und auch nicht zwingend?

      Nachtrag: Okay, ich nehm "Sonstiges", das hatte ich überlesen ^^
      Auch wenn es widersprüchlich klingt:
      Ihr Ego muss stark genug sein, um seine begrenzte, defensive Haltung und Kontrolle aufgeben zu können.
      Sie brauchen ein starkes Ego, um das Ego transzendieren zu können.

      - John Bradshaw, Das Kind in uns -
      Polygamie bedeutet, mit mehreren Partnern gleichzeitig eine feste Beziehung zu führen.

      Polyamorie bedeutet, mehrere Menschen gleichzeitig im partnerschaftlich-sexuellen Sinne zu lieben.

      >> trifft es beides nicht :pardon:

      Neee, offene Beziehung würde ja heißen, dass sich jeder allein mit anderen Partnern treffen darf.
      Das würde ich auch nicht wollen. Nur im Beisein des anderen.
      Auch wenn es widersprüchlich klingt:
      Ihr Ego muss stark genug sein, um seine begrenzte, defensive Haltung und Kontrolle aufgeben zu können.
      Sie brauchen ein starkes Ego, um das Ego transzendieren zu können.

      - John Bradshaw, Das Kind in uns -
      also bei uns stellt sich das so dar: ich bin 52, mein Sub ist 37. Ich bin der Dom. Mein Sub hat keinen weiteren Dom. Allerdings bin ich erheblich älter wie mein sub. mein Sub ist bei jüngeren Kerls auch mel ein dom. er muss mich immer informieren. auch suche ich einen jügeren sub für ihn der uns beiden dann suib dienen soll. kompliziert? nein nicht wirklich. ich helfe meinem sub seine dominante ader in meinem beisein und meiner kontrolle auszuleben......unter was fällt das ?

      tinkerbellchen schrieb:

      soll das so, dass man sehen kann, wer für was abgestimmt hat? Finde ich jetzt mindergut, ein Hinweis wäre angebracht gewesen.
      Ja das sollte so sein. Ein Hinweis ist da nicht nötig, jeder kann vor der Abstimmung das angucken.

      Ich persönlich dachte halt zum einen, dass sich Leute auch verknüpfen können (so "Oh der lebt auch so eine Beziehung wie Ich!") und zum anderen ist das in meinen Augen auch keine super private Angabe (verglichen mit anderen Threads und Beiträgen hier in Forum).
      "It doesn't matter what you've heard,
      'impossible' is not a word!

      It is just a reason - for someone not to try."
      - Kutless, What faith can do
      nein, das stimmt nicht. Vor der Abstimmung sieht man lediglich die Prozentwerte und nicht wer mit welcher Antwort gestimmt hat.

      Mir ist das mittel-egal, ich entscheide mich für mich, dann einfach nicht mehr teilzunehmen- und schon gleich zehnmal nicht im öffentlichen Bereich.
      Ich führe zwei feste polyamore Beziehungen mit/ohne BDSM und hab oft das Gefühl, wir leben eine Utopie. Aber das war auch so, als wir noch monogam gelebt haben oder in vielen Jahren der polygamen Beziehung. Ist Liebe als Basis gegeben, sehe ich jede Beziehungsform unter bestimmten Umständen als Ideal an, mit jeweils eigenen Vorzügen (und Nachteilen ), die keine andere Beziehungsform mit sich bringt. Gewünschte Beziehungsform: Hauptsache Liebe.
      Es gibt Hunderte von Arten, niederzuknien und den Boden zu küssen. (Rumi)
      Mein momentaner Wunschtraum wäre eine feste monogame Beziehung mit einer Frau UND einem Mann, die im Spiel meine "Eltern" sind, wo wir sowohl zu dritt als auch jeweils zu zweit Zeit miteinander verbringen (wobei das Verhältnis der Beiden untereinander rein platonisch freundschaftlicher Natur, der Beiden zu mir hingegen auch sexueller Natur ist). Was mir schon wieder einfällt.... ^^
      "Nenne dich nicht arm, wenn deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind.
      Wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat."
      (Marie von Ebner - Eschenbach)
      Ich habe für "monogame BDSM Beziehung" gestimmt, und war als ich das Ergebnis gesehen habe, doch recht überrascht das 75% ein ähnliches Beziehungsmodell anstreben.
      Da man ja immer wieder von Dreier-Beziehungen hört, oder viel von Poly gesprochen wird, verzerrt das scheinbar die eigene Wahrnehmung wie die Szene selbst das eigentlich ausleben möchte. :golly:
      Es wäre interessant, wieviele von den 75% sich ebenfalls als "der Szene zugehörig" bezeichnen würden, @Andoragh.
      Ich z.B. gehöre zu den 75% (lebe das auch) und würde mich jedenfalls nicht dazuzählen. Vielleicht betrachte ich die Szene fasziniert von der Ferne - bei Messen o.ä. - aber ich bin nicht Teil davon und trete auch nur wenig in Erscheinung. Ist das schon eine Erklärung für deine andere Erwartungshaltung?
      Mit einer verliebten Frau kann man alles tun, was sie will.
      (Gustav Klimt)
      Ich bin auch eine, die sich eine feste monogamen BDSM - Beziehung wünscht. Die Frage ist, was man bekommt. Und dann findet man sich in einer Spielbeziehung oder Freundschaftplus, weil das besser ist, als BDSM gar nicht leben zu können?

      Ich finde es schwierig einen emotionalen Partner zu finden und dann soll noch das BDSM zusammenpassen... Extrem schwierig.
      -Es gibt nix, wo mehr Erotik ausstrahlt, wie wenn man mit Worten und Sprache gut umgehen tut. -
      Obwohl ich kein Verfechter der Monogamie bin, wäre auch mir eine feste BDSM-Beziehung lieber und ich glaube auch, das würde mir "genügen". Nur bin ich eben verheiratet mit einem Nicht-BDSMler. Wir sind nun seit 35 Jahren zusammen, haben eine ganz wunderbare Tochter und möchten uns nicht trennen. So kam es als alternative Kösung zur Öffnung unserer Beziehung.
      Zwei Männer lieben und begehren, das kann ich - hab's bereits ausprobiert :rot: Weitere Liebesbeziehungen...das wäre mir zu kompliziert.