Darmeinlauf

      Darmeinlauf

      Guten Abend, Ich und mein Freund sind recht neu und probieren uns im Moment etwas aus. ich da mal eine frage.
      Vielleicht könnt ihr mir ja etwas helfen.


      Mein Freund mag wohl sehr gerne Einläufe und möchte sehr gerne das ich es bei ihm mache. Mit Wasser hab ich es auch schon getan. Aber er möchte auch gerne andere dinge z.b. Zucker/Süßungsmittel. Also quasi einen süßen Einlauf.. aber ich hab etwas bedenken ob das nicht den Darm verklebt und nicht alles wieder raus kommt und er ein verschluss kriegt. Weil Zucker ja schon klebt? :gruebel:


      Vielleicht könnt ihr mir da helfen?

      liebe grüße
      hmmmm.....nicht meine Spielwiese, aber hast du mal über Alkohol nachgedacht? Wein z.b.?
      Der Gedanke das etwas verklebt ist schon garnicht schlecht, es sollte wohl auf den Zuckergehalt ankommen. Nimmst du nur 10-20g Zucker auf 100ml Flüssigkeit wirst du wahrscheinlich keine Probleme bekommen, nimmst du 100g Zucker auf 100ml Flüssigkeit kann das natürlich böse enden.

      (Beispiele, bitte nicht daran festhalten)

      Wie kommt ihr denn eigentlich auf Zucker?

      Mfg Talon
      :dance:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Talon ()

      Alkohol bitte nicht... der kann über die Darmschleimhaut in den Körper aufgenommen werden. Da, anders als bei der oralen Aufnahme, die Leber als körpereigener „Filter“ umgangen wird, kann das üble Folgen nach sich ziehen (Dosis ist schwer kontrollierbar, Wirkung nicht vorhersehbar...). Ich würde das nicht so ohne Weiteres empfehlen, insbesondere, wenn du wenig Erfahrung hast
      „Jetzt ist einfach nicht die Zeit für Partys“
      D. Kalayci, Gesundheitssenatorin Berlin

      "Ein großer Teil der Sorgen besteht aus unbegründeter Furcht".
      ~ Jean-Paul Sartre -

      Talon schrieb:

      hast du mal über Alkohol nachgedacht? Eine Flasche Wein z.b.?

      Besser nicht. Soweit ich weiss wird Alkohol im Darm sehr viel schneller aufgenommen als bei oraler Einnnahme. Das kann eine Alkoholvergiftung geben, wenn ich das richtig verstehe.
      "I don't exist when you don't see me
      I don't exist when you're not here"
      Über Alkohol ist mir das auch bekannt. Das würde ich nicht mitmachen. Das Risiko ist mir viel zu hoch das es schief geht.

      Mein Freund macht wohl öfter für sich selbst hier und da mal ein Einlauf. Und er möchte gerne mal ein ''Süßen Einlauf'' probieren.
      Dachte vielleicht hat jemand Erfahrung was vielleicht weniger Klebt und welches Verhältnis? Haushaltszucker würde ich wahrscheinlich nicht nehmen. Aber ich weiß nicht genau ob es überhaupt möglich ist. Und ein bisschen Angst was kaputt zu machen :rot:

      Einhorn25 schrieb:

      Mein Freund macht wohl öfter für sich selbst hier und da mal ein Einlauf. Und er möchte gerne mal ein ''Süßen Einlauf'' probieren.
      Ich weiß, das ist eigentlich OT, aber was erhofft sich Dein Freund davon?
      Glaubt er, daß das irgendwie anders ist?
      Und wie genau stellt er sich das vor? Wasser mit Zucker gemischt? Nur Zucker?
      Oder möchte er Honig, Fruchtsaft, Cola?
      Geht es ihm nur darum, daß es süß ist?
      Ich würde mich iü wegen Risiken an einen Internisten wenden und diesen fragen. Hier im Netz wäre mir die mögliche Antwort nicht sicher genug. Denn selbst wenn jemand das einmal bei sich gemacht haben sollte und keine Probleme damit hatte, heißt es nicht, daß das bei Deinem Freund genauso ist.
      "Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen" Sigmund Freud
      dass bei einem alkoholhaltigen Einlauf die Leber umgangen wird, ist natürlich blödsinn. Richtig ist jedoch, dass der alkohol schneller im blut landet, wenn er nicht erst durch den Magen muss.

      Daher macht hier die Dosis das Gift. Also achtet bitte genau drauf, dass die eingesetzte menge nicht zu einer alkoholvergiftung führen kann.

      Ansonsten würde ich da von experimentern absehen, die Darmflora ist ein komplexes biotop, dass ihr mit solchen einläufen mit extras schnell aus dem Gleichgewicht bringen könnt. Im besten fall hängt er dann länger auf dem klo, als ihm lieb ist.
      Kochsalzlösung eignet sich erfahrungsgemäß dafür ganz gut. Bei größeren Mengen von normalem Wasser kann es auch schnell mal zu Kreislaufproblemen kommen. Tee und Kaffee geht auch, aber zumindest beim Kaffee eher verdünnt..

      Und auch etwas auf die Temperatur achten. Immer schön lauwarm. Sonst kann es auch da gerne zu Kreislaufbeschwerden kommen. :D
      Also... was die Aufnahme über den Darm betrifft...
      Medikamente werden oral und rektal üblicherweise gleich dosiert. Rektal wirkt halt schneller.
      Die Leber ist nicht ausgeschaltet!
      Das Problem mit Alkohol und anderen Wirkstoffen ist, das die orale Aufnahme beschränkt ist durch die schlichte Möglichkeit gewisse Mengen in einer bestimmten Zeit zu sich zu nehmen...

      Beispiel: es ist schwierig einen Liter Wein in ein bis zwei Minuten zu trinken. Der selbe Liter Wein verschwindet aber spielend in der Zeit im Darm...

      Was Zucker im Darm anstellt... ich kann nur vermuten... ich denke dass relativ viel Flüssigkeit aus dem Körper in den Darm abgegeben wird... Osmose und so weiter... Zucker wird in den Körper aufgenommen...

      Ob das jedoch eine gute Idee ist...??? :gruebel:
      der enterohepatische Kreislauf und damit der First Pass-Effekt werden durch die rektale Applikation einer Substanz umgangen. Das macht die Wirkung so unberechenbar. So besser?
      „Jetzt ist einfach nicht die Zeit für Partys“
      D. Kalayci, Gesundheitssenatorin Berlin

      "Ein großer Teil der Sorgen besteht aus unbegründeter Furcht".
      ~ Jean-Paul Sartre -

      Beitrag von Annimax ()

      Dieser Beitrag wurde von MatKon aus folgendem Grund gelöscht: OT ().

      Poetin schrieb:

      der enterohepatische Kreislauf und damit der First Pass-Effekt werden durch die rektale Applikation einer Substanz umgangen.
      Soll das die Antwort auf den Beitrag von @topaz sein?
      Es wäre schön gewesen, das auch für nichtmedizinisch Vorgebildete verständlich zu formulieren.

      enterohepatischer Kreislauf = die Zirkulation verschiedener Substanzen von der Leber über die Gallenblase zum Darm und wieder zurück zur Leber. Bestimmte Substanzen zirkulieren so bis zu 12 mal am Tag.

      First-Pass-Effekt = die Umwandlung eines (Arznei)stoffes während dessen erster Passage durch die Leber


      rektale Applikation = Verabreichung eines Stoffes über den Enddarm
      "Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen" Sigmund Freud

      Beitrag von Laurana ()

      Dieser Beitrag wurde von MatKon aus folgendem Grund gelöscht: FSK beachten ().