Likes vom Partner

      Meine liest auch nur gelegentlich mal mit, hat diesbezüglich also kaum Auswirkung. :whistling:
      Was alle aktiven Paare betrifft: Es ist ja in der Regel nur ein Partner/eine Partnerin ... macht mir nix. :pardon:
      Und Gruppenhaue von Gruppen oder Paaren hat man entweder verdient oder die Moderator*Innen schreiten ein - in der Regel überlebt man auch das. :coffee:
      Mit einer verliebten Frau kann man alles tun, was sie will.
      (Gustav Klimt)
      Mein Herr ist nicht hier angemeldet, insofern betrifft mich das nicht.
      Aber grundsätzlich ist mir das völlig egal, wer wen warum liked. Ich schaue da auch kaum mal drauf, wer von wem ein like bekommen hat, insofern würden mir Partner-likes kaum auffallen.
      Ich selbst vergebe ein like für einen Beitrag, mit dem ich weitgehend übereinstimme oder für einen, der mich besonders berührt. Dislokes vergebe ich eigentlich kaum. da muss mir schon etwas sehr mißfallen.

      Ich brauche also keine wie immer geartete Regelung es ist gut so, wie es ist. :)
      Alles Reden ist sinnlos, wenn das Vertrauen fehlt. Franz Kafka
      Mir geht es so, dass ich es anfänglich schon merkwürdig fand, ausgerechnet "likes" von meinem Partner zu bekommen. Aber auch bei uns ist es nun mal so, dass wir in vielen Punkten sehr ähnlich denken, empfinden... Und da ich eher hier schreibe, sagte er mehr als ein Mal, dass ich ja schon formuliert habe, was er denkt und er es lediglich noch liken konnte, weil ich es bereits geschrieben hatte.
      Ansonsten schaue ich bei anderen eher selten, wer wen geliked hat. Höchstens mal bei sehr kontroversen Meinungen/Themen.

      Ich selbst fühle mich auch nicht "verpflichtet", die Beiträge meines Partner zu liken ;) .
      "This world is just illusion..."
      Ganz ehrlich? Was ist denn so schlimm daran
      vom Partner/in geliked zu werden..

      Oder likes und dislikes im allgemeinen zu bekommen.
      Bekomme ich likes.. freut mich..
      Bekomme ich dislikes.. Ist das halt so
      Wir können nicht alle einer Meinung sein

      Das macht so ein Forum erst interessant :thumbsup:
      Zunächst sehe ich die Sache mit den „Likes“ hier im Forum ganz locker. Allgemein „like“ ich sehr spontan, nicht nur, wenn ein Beitrag meine Meinung trifft, sondern auch, wenn er schlüssig eine andere Sichtweise darstellt, er eine sehr persönliche Erfahrung teilt oder auch auf erfrischende Art „kontrovers ist. Ein „Like“ bedeutet also für mich, das mir der Beitrag aus einem beliebigen Grund „gefällt“.

      „Disklikes“ gebe ich hier sehr selten, eigentlich nur, wenn ich das Gefühl habe, etwas gehe so gar nicht.

      Natürlich freue ich mich, wenn ich selber „Likes“ für meine Beiträge bekomme. Aber eine besondere Bedeutung messe ich dem nicht bei. Interessanterweise werden Beiträge ernsteren, vielleicht kontroverseren Themen deutlich seltener „geliked“ als unverfängliches Im OT-Bereich oder Bilder, die dann oft sehr schnell „Likes“ in zweistelliger Höhe sammeln.

      Nun zu „Partnerlikes“: ich sehe da keinen Grund, warum man sich hier nicht gegenseitig „liken“ sollte. Aber es gibt bei uns noch einen anderen, persönlichen Aspekt. Für meine Sub @Petite Ange ist mein „Like“ vielleicht sogar wichtiger als jedes andere, denn es zeigt ihr, dass ich hinter ihr und ihrer Meinung stehe. Und das ich das hier auch nach Außen für andere dokumentiere. Ich lebe mit ihr in einer engen DS-Beziehung. Auch für die Benutzung des Forums hat sie klare Regeln. Abgesehen von banalen Sprüchen im OT-Bereich und natürlich den Sub-Bereich lese ich ihre Postings gegen, bevor sie diese abschickt. Das schützt sie auch davor, zu persönliche Dinge hier einzustellen, oder sich andererseits bei bestimmten Themen triggern zu lassen. Insgesamt kann sie sich hier durch diese Sicherheit und Kontrolle sehr persönlich und offen mitteilen. Gerne „Like“ ich das dann.


      Eine Sache ist mir bei @phoibes Antwort aufgefallen:

      phoibe schrieb:

      (...)


      Viel mehr stört mich, wenn jemand einen Beitrag schreibt, dann wird gegen diesen Beitrag argumentiert, und als nächstes steht der Partner auf dem Plan und verteidigt vehement seinen Partner/seine Partnerin, als wären wir hier im Krieg und als könnte der andere nicht für sich selbst sprechen.

      Was stört Dich daran? Ich finde es gegebenenfalls sehr wichtig, hier für meine Sub Partei zu ergreifen und sie aus meiner Perspektive zu verteidigen. Natürlich sachlich und freundlich :) .
      Wir sind hier in einem BDSM-Forum :leine: , und in der Tat nicht „im Krieg“ :hubschrauber: :hubschrauber: :hubschrauber: .

      Gordon schrieb:

      Nun zu „Partnerlikes“: ich sehe da keinen Grund, warum man sich hier nicht gegenseitig „liken“ sollte. Aber es gibt bei uns noch einen anderen, persönlichen Aspekt. Für meine Sub @Petite Ange ist mein „Like“ vielleicht sogar wichtiger als jedes andere, denn es zeigt ihr, dass ich hinter ihr und ihrer Meinung stehe.

      Dominantseptakkord schrieb:

      Bei Beiträgen, in denen jemand von der eigenen Beziehung berichtet, finde ich ein Like vom Partner sogar ein gutes Zeichen, weil es zeigt, dass der Partner damit einverstanden ist, diese Details zu veröffentlichen.

      :yes: - Das sehe ich genauso.

      Ich freue mich, wenn ich auf einen Beitrag ein like von Mylord bekommen, zeigt es doch, dass ich nicht völlig daneben liege mit meiner Meinung bzw. Ansicht . Meistens hat er mich auch angeschubst, dass ich etwas schreibe zu einem bestimmten Thema.

      Genauso gern like ich einen seiner Beiträge, auch wenn ich ab und an die Einzige bin. Das dürfte jedoch daran liegen, dass wir halt ein bißchen anders ticken und auf bestimmte Dinge eine andere Sicht haben. Deswegen sind wir hier trotzdem nicht bei "rent a like" ;)
      Wenn die Liebe dir winkt, folge ihr, sind ihre Wege auch schwer und steil. (Khalil Gibran)

      Was ist Liebe? Eine Hütte nicht gegen einen Palast tauschen wollen, Untugenden und Fehler lächelnd übersehen, Hingabe ohne geringstes Zögern. (Aus China)

      BDSM ist nicht das geschenkte MacBook oder der Luftballon in Hubschrauberform. (Rainha)
      Mir persönlich kommt es bei den hier geteilten Beiträgen eher auf den Inhalt an, als auf die Anzahl der erhaltenen Likes.

      Viele Likes für einen Beitrag muss nicht zwangsläufig etwas über dessen Qualität aussagen.

      Es kommt auch mal vor, dass ich einen Beitrag like, um ihn für meine Partnerin kenntlich zu machen. Damit sie diesen direkt auf ihrer Startseite angezeigt bekommt.
      Einfach nur, weil mich das Thema momentan interessiert.

      Es gibt wirklich wichtigeres als verteilte Bits und Bytes.