BDSM im Alter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      BDSM im Alter

      Guten Tag

      Bin zwar neu hier, jedoch hätte ich eine Frage

      Ich war einige Jahre um BDSM Bereich unterwegs und machte nun einige Jahre Pause

      Und habe nun festgestellt das meine Leichtigkeit und auch mein Selbstbewusstsein stark geändert ist.

      Und ich bin sogar zu dem Entschluss gekommen das es ältere Menschen bedeutend schwerer haben eine BDSM
      Beziehung zu finden und eingehen können.

      Woran liegt das?

      1. der Körper verändert sich deutlich, es kommen Befindlichkeiten dazu

      2. auch das Äussere verändert sich und
      Es ist nicht so wie auf den Hochglanzfotos

      3. die Ansprüche steigen durch Lebenserfahrung

      Mich interessiert nun eure Meinung dazu und Erfahrung

      Auch verändert sich die sexuelle Lust und Leistung

      Lg
      Monja

      Monja_Mey schrieb:

      Und ich bin sogar zu dem Entschluss gekommen das es ältere Menschen bedeutend schwerer haben eine BDSM
      Beziehung zu finden und eingehen können.

      Woran liegt das?

      1. der Körper verändert sich deutlich, es kommen Befindlichkeiten dazu

      2. auch das Äussere verändert sich und
      Es ist nicht so wie auf den Hochglanzfotos

      3. die Ansprüche steigen durch Lebenserfahrung
      nun ich denke vielleicht ist man nicht mehr bereit soviel zu verändern oder aufzugeben...vielleicht gibt es auch mehr aufzugeben....

      Befindlichkeiten durch das Alter haben doch alle......hier und da kommen eben die Zipperlein und ja...auch das Äussere zeigt in der Regel auch das Alter - was aber nicht unbedingt negativ zu sehen ist.

      Ich denke durch Lebenserfahrung weiß ich welche Mühe ich mir nicht mehr machen muss/will - was nicht funktioniert.
      An den Kreuzungen des Lebens stehen leider keine Wegweiser.
      Herzlich willkommen in unserm Ausnahmeforum @Monja_Mey - wir sind uns ja schon heute morgen kurz im Chat begegnet :yes:
      Monja_Mey schrieb:
      "Mich interessiert nun eure Meinung dazu und Erfahrung
      Auch verändert sich die sexuelle Lust und Leistung"

      Meiner Meinung nach ist BDSM keine Frage des Alters - meine Neigung ist nun mal in mir angelegt und ich habe bislang immer Mittel und Wege gefunden, sie mehr oder weniger intensiv auszuleben!
      "Die üste hat die freie Wahl,
      wählt sie ein W, dann bleibt sie kahl,
      wählt sie ein K, dann wird sie nass,
      die freie Wahl macht keinen Spaß!" (Robert Gernhardt)
      ...wählt sie ein Br, macht sie MIR Spaß!!! (Carmantus) ;)
      Aber zu deiner Frage woran es liegt, dass ältere Menschen sich ans anscheinend schwerer damit tun ein passendes Gegenstück zu finden bin ich der Meinung, es liegt zu einem Großteil (bei mir ist es so) daran, dass man weniger kompromissbereit ist und weniger Abstriche machen will. Auch ist jemand der eine „unverbrauchte“ Frau will definitiv falsch bei mir. Ich habe gelebt, hab erlebt und das sieht man einfach. Wer in meinem Alter „Frischfleisch“ erwartet - tut mir leid, da kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Klar, manche suchen optisch einwandfreie Partner, aber für die bin ich nichts und mir sind solche Personen zu oberflächlich :pardon:


      Zum Sex...sicher lässt es etwas nach, aber heute hab ich qualitativ (bescheuertes Wort dafür, sorry) besseren Sex als früher. Nicht immer ist mehr besser.
      Edit: wir führen allerdings eine Fernbeziehung und sehen uns dadurch nicht sooo häufig.
      Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen. Astrid Lindgren
      BDSM im Alter. Ja, mein Thema. Sehr spät fand ich Interesse, genauer mit 63 wurde ich aufmerksam ,bzw neugierig und begeisterungsfähig.
      Behutsam durch den damaligen Dom immer weiter geführt.

      Nach Beendigung dieser Beziehung gab es Stationen der Enttäuschung, sicher auch schöne Erlebnisse.

      Die Beweglichkeit ist etwas eingeschränkt Die Körperpflege wird noch intensiver.

      Inzwischen sind paar Jährchen vergangen

      Und.. nach ca 2 Jahren fanden ein fürsorglicher Master und eine sub zusammen :) Er findet stets Möglichkeiten mich zu fördern und auch zu fordern.
      mit ganz anderen Erfahrungen. Und es macht mir (immer noch) Freude ihm zu dienen. Mehr als 1 Jahr schon :)

      Fazit: BDSM im Alter kann durchaus Freude bereiten, auch wenn SM (noch)nicht so sehr im Vordergrund steht

      Und ich bin trotzdem immer noch ich
      Teufelchen im Blut, Engelchen im Herzen
      und ein bisschen Wahnsinn im Kopf 8)
      Hey..hoh...da bin ich dabei...zwar hab ich erst 42 Lenze auf dem Buckel...aber

      natürlich muss ich achtsam mit meinem Körper umgehen,
      denn er ist nicht nur^Spielfeld^,sondern auch Arbeitsmittel...

      Zusätzlich begleitet mich ein latentes Rheuma -
      heisst ich muss auch fit bleiben
      ...Gelenke,Bänder und Sehne geschmeidig halten,um auch beim einem intensiven Spiel bestehen zu können.

      Davon abgesehen ...wissen die Partner,die beide zwischen 15 und 18 Jahre älter sind als ich ,was es bedeutet an körperliche Belastungsgrenzen zu stoßen.

      Verständnis und Austausch über Befindlichkeiten ist daher unerlässlich!
      ...
      Spannend wird es dann, wenn die Rheuma-salbe nicht nur ihren Platz entlang der WS findet ,sondern die ^Süsse^ erfreut.
      ...

      Zum Hochglanz-Prospekt kann ich nicht so viel sagen ...ich hab da als junge Frau auch schon nicht hineingepasst..also eher eine Frau auf den 2ten Blick !
      ....
      Kompromisse mache ich keine ..auch nicht um des Spielens Willen!
      Ich bin mir zu jeder Zeit in meinem Leben ^treu^geblieben...was natürlich bedeutet,dass

      das richtige Pendant nicht immer gleich vom Himmel fällt.Es braucht Geduld...und man muss die Spreu vom Weizen trennen
      ...
      Auch mit dem Leistungsgedanken kann ich nicht so viel anfangen...höher,schneller,weiter...noch mehr orgastische Zustände...mhmm..
      Das mir eigene lange Lustplateau bringt den Mann schon ins Schwitzen...aber es gibt ja so viele Spiel-Varianten...da zeigt sich dann die Kreativität und der Spass im Miteinander.
      Meine Höhepunkte sind nicht mein angestrebtes Ziel im Zusammen sein.

      ...
      So jetzt hab ich mal aus dem Nähkästchen geplaudert..ob es Dir helfen wird ?( ...wage ich zu bezweifeln...
      Hallo @Monja_Mey,

      als Ü50 möchte ich gerne antworten:

      Monja_Mey schrieb:

      Und ich bin sogar zu dem Entschluss gekommen das es ältere Menschen bedeutend schwerer haben eine BDSM
      Beziehung zu finden und eingehen können.
      Wenn du das Wort "BDSM" weglassen würdest, könnte ich diesen Satz unterstreichen, denn ich habe den Eindruck, dass die Partnersuche mit zunehmendem Alter grundsätzlich schwerer wird. Ein Mann, der eine Partnerin zwecks Familiengründung sucht, fällt da z.B. zwangsläufig aus dem Raster.
      Natürlich wird es durch die Neigung noch ein bisschen schwerer, dies betrifft aber auch jüngere BDSMler. Eine "Spezialisierung" grenzt die potentiellen Partner eben mengenmäßig ein.

      Monja_Mey schrieb:

      Und habe nun festgestellt das meine Leichtigkeit und auch mein Selbstbewusstsein stark geändert ist.
      Was ist passiert? Für mich ist Leichtigkeit und Selbstbewusstsein keine Frage des Alters, sondern der Einstellung zum Leben und der Verarbeitung des bereits Gelebten.


      Monja_Mey schrieb:

      Woran liegt das?

      1. der Körper verändert sich deutlich, es kommen Befindlichkeiten dazu

      2. auch das Äussere verändert sich und
      Es ist nicht so wie auf den Hochglanzfotos

      3. die Ansprüche steigen durch Lebenserfahrung
      zu 1, ja, das kann schon sein. Aber was für einen Partner suchst du? Auch die potentiellen Partner sind ja Menschen die altern. Vielleicht geht nicht mehr alles so wie vor 20 oder 30 Jahren - aber, so what? Dein BDSM muss ja kein Hochleistungssport sein.

      zu 2, nun, ein gepflegtes und sympathisches Äußere halte ich persönlich für wichtig. Das Alter spielt dabei keine Rolle. Ich suche ja auch kein Adonis...oder einen Mann, der ein Modell sucht... Wir sind doch alle deutlich mehr als unsere Hülle und derjenige, der das noch nicht begriffen hat, wäre wohl der falsche Partner für jeden.

      zu 3, ja und nein. Kommt auf die Ansprüche bzw. Vorstellungen an. Bei mir haben die sich im Laufe meines Lebens verändert.

      Monja_Mey schrieb:

      Auch verändert sich die sexuelle Lust und Leistung
      Eine "Veränderung" ist ja erstmal nichts Schlechtes ;)
      Ich würde sogar sagen, dass ich mehr Lust empfinde, als in jungen Jahren. Aber ich fühle mich auch freier in meiner Sexualität...
      Und zur Leistung siehe Antwort zu 1.

      Für mich liegt der Schlüssel in der von dir bereits genannten "Leichtigkeit". Meine Erfahrung ist, wenn ich mit einer gewissen Leichtigkeit an eine Sache herangehe, dann fällt sie mir i.d.R. auch leicht. Dazu gehört für mich Offenheit, Flexibilität, Humor und Unvoreingenommenheit.
      Ach ja, und Geduld - schließlich war ich bisher auch noch nicht wirklich erfolgreich :D

      Liebe Grüße,
      try
      "Meine Meinung steht fest, irritiere mich jetzt bitte nicht mit Fakten!" :pardon:

      Monja_Mey schrieb:

      Und ich bin sogar zu dem Entschluss gekommen das es ältere Menschen bedeutend schwerer haben eine BDSM
      Beziehung zu finden und eingehen können.
      Nur so nebenbei: Was genau meinst Du mit "ältere Menschen"? 40? 50? 60?

      Meine Erfahrung dazu (Ich habe mit 48 angefangen, BDSM auszuleben) war, daß ich es bis zu einem gewissen Teil entspannend fand, nicht so von Anfragen überschwemmt zu werden wie viele junge Frauen es erzählten. Ich konnte mich so stärker mit möglichen Kandidaten unterhalten und sie kennenlernen, bevor ich mich mit jemandem traf.

      Logisch sieht man nicht mehr so gut aus wie zB mit 23. Aber auch mit 23 war ich nicht die begehrteste auf dem Markt (ich kann dabei allerdings nicht von BDSM reden). Schon damals war es schwer, jemanden zu finden. Ich war in meiner BDSM-Suche jedenfalls sehr viel begehrter. Hat mich sehr erstaunt.

      Ja, es ist wahrscheinlich grds. schwerer, jemanden zu finden, besonders für eine feste Partnerschaft. Einfach, weil es im Alter allgemein schwerer ist, einen Partner zu finden. Das ist mMn unabhängig von BDSM.


      Jedoch meine sexuelle Lust hat sich bisher nicht verändert, im Gegenteil.
      (Was meinst Du aber mit "Leistung"? :gruebel:
      Also bei Männern verstehe ich darunter Standfestigkeit, aber bei Frauen?)

      Ich finde es iü nicht verkehrt, daß die Ansprüche steigen. So ist die Wahrscheinlichkeit größer, daß man nicht allzuviele Frösche küssen muss...Was nützt einem, von Anfragen übberschwemmt zu werden, wenn dennoch nur einer dabei ist, der passt.
      "Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen" Sigmund Freud
      Guten Abend Feuerpferd

      Mit Leistung meine ich das eine Session
      durchaus anstrengend sein kann, sowohl Körper denn auch geistig

      Und es gibt ja Erkrankungen und Medikationen die Lust und Leistung mindern

      Und auch der natürliche Vorgang ( Potenz ) kann beeinträchtigt sein

      Bei der Frau öfter Inkontinenz und Co

      Und zu der Frage oben- ich spreche von Menschen ab 50

      Monja_Mey schrieb:

      Mit Leistung meine ich das eine Session
      durchaus anstrengend sein kann, sowohl Körper denn auch geistig
      Ah ok, :)

      Ja, stimmt. Nur geht es gleichaltrigen Männern mMn nicht anders, :pardon: .
      Da muss man sich arrangieren. So ist es im Alter eben.
      Es geht doch nicht um höher, weiter, schneller, sondern um den Spaß, :D . Und der kann in jedem Alter da sein.
      "Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen" Sigmund Freud

      Feuerpferd schrieb:

      Monja_Mey schrieb:

      Da muss man sich arrangieren. So ist es im Alter eben.
      Es geht doch nicht um höher, weiter, schneller, sondern um den Spaß, :D . Und der kann in jedem Alter da sein.
      wir arrangieren uns nicht, sondern es wird getestet u.U, was geht, oder nicht.
      Etwas unbedingt erzwingen, ist ein Nogo, und kann auch mM keinen Spass machen, wenn nur einer Freude hat und der andere vielleicht völlig verstört ist ?Aber das wäre ein andere Thema :pardon:
      Teufelchen im Blut, Engelchen im Herzen
      und ein bisschen Wahnsinn im Kopf 8)

      Monja_Mey schrieb:

      Und zu der Frage oben- ich spreche von Menschen ab 50
      Gut, von der 50 bin ich noch ein gutes Stück entfernt ^^ , aber in Zukunft wird mich bzw. uns das auch ereilen.
      Ich finde es ungeheuer tröstlich, dass mein Herr und ich gemeinsam altern. Die Lebensphasen sind sich sehr ähnlich und daraus resultiert großes Verständnis für den anderen.

      Ich könnte mir vorstellen, dass wir im höheren Alter vermehrt auf Bondage und Ds umschwenken und härtere SM-Sessions zurücktreten werden. Ob das stimmt, weiß ich natürlich nicht, aber es wäre eine Möglichkeit im Falle körperlicher Veränderungen, da die bisherige Erfahrung zeigt, dass wir innerhalb dieser Bereiche kompensieren können und trotzdem emotional und sexuell auf unsere Kosten kommen :saint: .

      Bezüglich der Frage, warum es im Alter schwieriger wird, jemanden Kompatiblen zu finden, schließe ich mich den hier genannten Überlegungen an. Der Vergleich ist da, die Ansprüche steigen - ich zum Beispiel würde auch nicht mehr ‚alles an BDSM’ um jeden Preis wollen. Das ist in der normalen Partnerwahl ja auch nicht anders - im BDSM kommen dann ja nur noch ‚erschwerend‘ die gewünschten Vorlieben und Neigungen hinzu...dadurch werden die Auswahlmöglichkeiten ja noch einmal geringer.
      „Die Grenzen der Seele wirst du nicht finden, auch wenn du alle Wege durchwanderst.
      So tiefen Grund hat sie.“

      Heraklit
      Kein BDSM kann man pauschalisieren . Ob -30, 40, 50 oder älter. Jedes BDSM ist individuell . Und das ist gut so.
      Es hängt von der Kondition ab. Ab 40 baut der Körper in der Regel ab. Und man muss abwägen, und sollte wissen, was man will und was man kann.
      Ein 30jähriger Mensch ist normalerweise beweglicher,als ein Ü60er. Ausnahmen bestätigen die Regel. :pardon: Ob das nun Bondage, oder SM betrifft.
      Meine persönliche Erfahrung.
      Teufelchen im Blut, Engelchen im Herzen
      und ein bisschen Wahnsinn im Kopf 8)

      Monja_Mey schrieb:

      1. der Körper verändert sich deutlich, es kommen Befindlichkeiten dazu
      Ja aber das ist doch auf beiden Seiten so, dann sucht man eine neue gemeinsame Schnittmenge. BDSM ist ja kein Sport sondern ein lustvolles Miteiander.

      Monja_Mey schrieb:

      2. auch das Äussere verändert sich und
      Es ist nicht so wie auf den Hochglanzfotos
      Attraktivität hat für mich wenig mit Alter zu tun. Ausstrahlung und mehr finde ich sehr viel wichtiger. Und auch da wieder, auch der Partner ist dann ja meist nicht 30 Jahre jünger sondern auch bereits gealtert.

      Monja_Mey schrieb:

      3. die Ansprüche steigen durch Lebenserfahrung
      Hmmm, kann ich für mich gar nicht so sagen, meine Ansprüche haben sich verändert aber nicht im Sinne von gestiegen.

      Monja_Mey schrieb:

      Auch verändert sich die sexuelle Lust und Leistung
      Ganz ehrlich, es gab Phasen da war ich deutlich jünger und hatte weniger Lust :rot: .
      Ich glaube der Leistungsgedanke ist mir in diesem Bereich unabhängig vom Alter fremd, es muss einfach passen. Beiden Spaß machen und erfüllend sein.

      Ein bisschen Leichtigkeit auch im Alter tut gut um sich vielleicht einfach selbst ein bisschen freier von zu vielen leistungsorientierten Gedanken zu machen.

      "The fool doth think he is wise, but the wise man knows himself to be a fool.“

      William Shakespeare