Was und wofür ist ein Halsband beim BDSM gut?

      Was und wofür ist ein Halsband beim BDSM gut?

      Was verstehen unsere Mitglieder unter dem Begriff Halsband im Kontext BDSM und wofür ist dieses eigentlich gut? Hier kann jeder seine Definition einstellen, denn BDSM ist viel aber keine DIN-Norm.


      Neugierig auf weitere Begriffe, dann zurück zur Übersichtsseite: Das BDSM Lexikon - Praktiken und Begriffe, alles auf einen Blick
      "Es ist gleich willkürlich, ob man den Leuten sagt: ihr sollt nicht frei, oder: ihr sollt und müsst gerade auf diese und keine andere Weise frei sein." Joseph von Eichendorff
      Ein Halsband kann die klare Rollenverteilung zwischen Dom und Sub darstellen.

      Getragen kann es als ansehnliche Zierde dienen, aber auch seinen Nutzen haben.
      Als Beispiel:

      Es gibt Choker, die sich zuziehen wenn mit der Hand, oder einem Seil an einem Reimen gozogen wird. Daher kann es Spaß für Sado aber auch für den Maso Part sein.
      Offtopic: Kann bei Breath Controll eingesetzt werden.
      Es gibt Halsfesseln, die wie oben beschrieben nur einen äußerlichen Aspekt haben oder lediglich die Rollenverteilung darstellen.
      Es gibt Lederleinen, die genutzt werden können um den Bottom-Part rum, aus oder vorzuführen.
      Halsbänder die mit Leinen, Kragen und Nippelklemmen bestückt werden können, die den Zweck erfüllen, dass wenn sich Sub so rührt wie sie/er es nicht soll,
      an gewissen Stellen schmerzen erleidet.

      Offtopic dennoch Nice-To-Know: Soll es auch noch Halsbänder geben die mit einem Kopfgeschirr erweitert werden können.

      Nach meiner Meinung ist ein Halsband das, was in der Session damit angestellt werden kann.
      Der freie Wille ist wie ein Schmetterlingsflügel. Einmal berührt, taugt er nicht mehr zum Fliegen
      Für mich ist mein Halsband das Zeichen, dass ich ihm gehöre. Er hat es für mich ausgesucht und mir angelegt. Anfänglich war es so, dass ich es nur im sexuell assoziierten Kontext unseres BDSM getragen habe. Aber die Zeit wurde immer weiter ausgedehnt und mittlerweile gibt es verschiedenste Halsbänder, welche je nach Situation, also auch im Alltag getragen werden.
      "This world is just illusion..."
      Bei uns gibt es auch verschieden Halsbänder. Eines das alltagtauglich ist und auch in der Öffentlichkeit getragen werden kann, andere nur für Treffen in "eingeweihtem" Kreis. Bei uns bedeutet das Halsband "Gehorsam", es gibt keine Widerworte, keine Fragen, klares Machtgefälle - oder Konsequenzen.
      Ich jogge nicht. NIE. Wenn ihr mich einmal laufen seht, rennt auch, oder tötet was mich verfolgt :whistling:
      Es ist, wenn ich mich auf einem Event/in der BDSM-Szene im sexuellen Kontext bewege, ein Zeichen, dass ich jemanden- dem Meinigen - gehöre. Dass ich vergeben bin. Und es kennzeichnet mich in diesem Zusammenhang als Sub. Wenn wir zu zweit sind, kann es genutzt werden, um mich spüren zu lassen, wo mein Platz ist.
      „Jetzt ist einfach nicht die Zeit für Partys“
      D. Kalayci, Gesundheitssenatorin Berlin

      "Ein großer Teil der Sorgen besteht aus unbegründeter Furcht".
      ~ Jean-Paul Sartre -
      Meine Definition, oder meine Meinung, wofür ein Halsband gut ist:

      Ein Halsband ist ein Symbol der Zugehörigkeit. Sub bekommt es verliehen/angelegt, wenn sie in Besitz genommen wird. Es ist ein Symbol der Einheit.
      Es zeigt an, dass sie jemandem gehört.
      Somit ist es auch ein gewisser Schutz für Sub, da nach meinem Verständnis eine Sub, die ein Halsband trägt, tabu ist.
      Das bedeutet, sie wird nicht angebaggert oder ähnliches. Sie ist der Besitz und das Eigentum eines anderen und das wird respektiert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MatKon () aus folgendem Grund: Zitat gelöscht

      Für uns ist es ein ganz klares Zeichen, das MEIN Mädchen ( @Ele'chen ) MIR gehört.

      Das erste Halsband (was ich nur für die Zeit zum Spielen/während Sessions gemacht hatte) hat sie von mir bekommen, als ich der Meinung war das ich sie zu meinem Eigen machen möchte.

      Mittlerweile hat sie mehrere, die sie nach Wunsch oder meinem Willen tragen DARF.
      Sie werden auch NUR von mir an- oder abgelegt, es sei denn ich habe dafür Ausnahmen bestimmt (Arzttermine, Duschen, Physiotherapie, wichtiges halt).

      Sie trägt sie gerne, permanent, und mit Stolz.
      Sollte sie mittlerweile mal kein Halsband tragen, fühlt sie sich sogar tendenziell nicht ganz angezogen, nackt, nicht so beruhigt, und einfach nicht ganz so WOHL und komplett.

      Es gab auch schon Momente, in denen ich es ihr bewusst abgenommen habe.
      Die waren nicht so schön für sie wenn es eine Konsequenz auf ein Fehlverhalten war.

      Etwas anderes ist es, wenn ich es abnehme um ihren Hals einfach mal ohne Halsband zu geniessen.

      Und generell wie @imaginary schon geschrieben hat:
      Finger weg - MEINS!

      Einen schönen Freitag für alle und einen schönen Start in's Wochenende.
      Es gibt für mich Halbänder die lediglich zum Spielen dienen, dann gibt es welche die ich auf Wunsch getragen habe, die lediglich dazu dienten, zu signalisieren, dass jemand die Entscheidungsbefugnis hat. Also Halsbänder die irgendeinen Zweck erfüllen.

      Ein verschlossenes 24/7 Halsband symbolisiert für mich etwas ganz besonderes, etwas dass ich mit nicht einfach anlegen lasse und was für mich auf einer ähnlichen Ebene wie ein Ehering steht.

      Das betrifft aber lediglich mein Innenverhältnis. Bei anderen sagt mir ein Halsband relativ wenig.

      Da hat ja jeder seine eigene Definition.
      Einige tragen es, weil sie es schick finden, andere tragen es weil sie damit ausdrücken möchten dass sie auf der passiven Seite unterwegs sind und wiederandere da tragen dann beide sowohl Passiv als auch Aktiv ein Halband als Partnerschaftszeichen.

      Wenn ich also wissen möchte, warum jemand ein Halsband trägt, frage ich, denn wirklich aussagen tut es nach außen nichts.
      Mein Edelstahl-Halsreif trage ich und ein Dog Tag mit dem Familienwappen und auf der Rückseite ein med. Hinweis, später kommt noch das Symbol von BDSM als Plakette RS meine ZN.592097.

      Mein Halsreif sehe ich als Schmuck an und trage ihn 24/7 mit Stolz und Freude, es gibt dabei zwei Möglichkeiten diesen Halsreif zu tragen, nicht verschlossen und abschließbar, ich habe vorerst die erste Möglichkeit in Betracht gezogen
      Ein Halsband liegt um den Hals, kann aus diversen Materialen bestehen (Leder, PVC, Stahl, usw) und im Bereich BDSM hat es zumeist einen Ring an der Vorderseite. Fast immer hat dieses Halsband die Funktion den Status und/oder die Zugehörigkeit zu zeigen und manchmal weist es zudem funktionelle Funktionena auf. An stabilen Halsbändern kann fixiert, gezogen und auch geführt werden. Für viele ist es auch eine Auszeichnung ein solches von ihrem Dom zu erhalten und wird zum greifbaren Symbol der Beziehung und der Unterwerfung. Jedoch ist nicht jeder mit einem solchen Halsband auch BDSMler, manch eine(r) trägt es eher als Schmuck und in Bereichen wie Gothic/Punk verbindet man nicht zuallererst BDSM damit.
      "Es ist gleich willkürlich, ob man den Leuten sagt: ihr sollt nicht frei, oder: ihr sollt und müsst gerade auf diese und keine andere Weise frei sein." Joseph von Eichendorff
      Für mich erfüllt das Halsband verschiedene Zwecke!
      Als schmückendes Accessoire auf Parties durchaus auch kombiniert mit optisch passenden Handfesseln.
      Es zeigt den eigenen Status und trägt dazu bei das Machtgefälle optisch hervorzuheben.
      Es dient zur Einleitung einer Session als Trigger für mich u.a. beispielsweise in Verbindung mit ner Leine
      Ich spüre es einfach am Hals - quasi wie ein Reminder
      Obendrein hat es noch praktische fesselnde Eigenschaften - die will ich auch nicht aussen vor lassen.