Ärgere mich immer wieder über dieselbe Person

      Ärgere mich immer wieder über dieselbe Person

      Ich bin ja in mehreren BDSM, Spanking - und Ageplayforen aktiv, und in einem dieser Foren schreibt sporadisch ein Mann, der mit seiner Partnerin eine Domestic Discipline Beziehung lebt. Vor einiger Zeit geriet ich mit im in Streit; daraufhin schrieb ich lange Zeit nichts mehr in seinen Themen, und vor Kurzem las ich mir aus Interesse durch, was er Neues geschrieben hat, und stellte dazu eine Frage, weil ich mir sicher war, relativ entspannt zu sein und wie jeglicher Antwort von seiner Seite umgehen zu können. Er schrieb dazu etwas, und das empfand ich teilweise relativ überheblich, was mich schon etwas verärgerte (aber nur wenig). Dann schrieb er etwa eine Woche später plötzlich noch etwas dazu, was so klang, als müsste er sich erklären, allerdings die Beschreibung einer Bestrafung seiner Frau enthielt, die mich sehr auf die Palme bringt. Und diesen Beitrag schloss er mit einem süffisanten Lächeln. Daraufhin nahm ich mich zusammen und schrieb nichts dazu, denn ich fühle mich von ihm provoziert, und daher ist es für mich am Besten, nicht zu reagieren.

      Die ganze Zeit frage ich mich, was es ist, was mich so daran stört, dass er seine Frau so bestraft. Ich kann es nicht wirklich erklären. Ich weiß auch (noch) nicht genau, was die Intention meines Threads ist. Vielleicht glaube ich, dass es mir helfen würde, einfach unterschiedliche Gedanken dazu zu lesen. das Seltsame daran ist, dass es zwischendurch Zeiten gibt, wo ich mich zu ihm hingezogen fühle, was mich zusätzlich irritiert. (Diese Hingezogenheit ist aber, wenn mich etwas an seinem Schreiben ärgert, wie in Luft aufgelöst.)
      "Nenne dich nicht arm, wenn deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind.
      Wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat."
      (Marie von Ebner - Eschenbach)

      mommy`s girl schrieb:

      Die ganze Zeit frage ich mich, was es ist, was mich so daran stört, dass er seine Frau so bestraft.
      Vielleicht hältst du seine Art der Bestrafung aus irgendeinem Grund für verantwortungslos seiner Frau gegenüber? Das wäre für mich ein Grund, warum es mich eventuell 'stören' könnte.

      Wenn ich dann aber so etwas lese:

      mommy`s girl schrieb:

      das Seltsame daran ist, dass es zwischendurch Zeiten gibt, wo ich mich zu ihm hingezogen fühle, was mich zusätzlich irritiert.
      ...frage ich mich: Ist es vielleicht Eifersucht oder Neid? Bekommt sie etwas, was du dir (insgeheim) selber wünschst, aber derzeit nicht bekommst?

      Ansonsten könnte es dir doch völlig egal sein, wie andere Doms ihre Subs bestrafen...
      Wenn ich es richtig verstehe, kennst du den Mann gar nicht und er attackiert dich nicht direkt. In dem Fall würde ich noch mehr als sonst davon ausgehen, dass er ein persönliches Thema von Dir selbst triggert, dass du etwas auf ihn projezierst, was einen Teil von dir berührt, der für dich auf irgendeine Weise emotional schwierig ist. Ob das wirklich so ist und was das ist, kannst aber nur du selbst wissen, oder vielleicht noch jemand der dich sehr gut kennt.
      Frage dich, welche Gefühle er genau in dir auslöst und woher du diese Gefühle noch kennst. Ende der Küchentischpsychologie.
      Werde, der du bist. (Pindar)
      Deine eigenen Wünsche und Phantasien werden da vielleicht angesprochen und Du reagiert wohl unbewusst darauf....?!?

      Wenn es Dich so tiggert würde ich da einfach Abstand von nehmen........Du bist ja keine Rechenschaft schuldig oder musst Partei für die Frau ergreifen.

      Klare Grenzen- Deine klaren Grenzen sind hier wichtig......
      An den Kreuzungen des Lebens stehen leider keine Wegweiser.
      Ich kann mich Zofes Aussage anschliessen. Eine Art unterdrückte Eifersucht, die dann aufflammt.
      Hassliebe (krass ausgedrückt).
      Ich glaube, dass passiert öfters als man denkt :) und manchmal ist genau daran der Reiz.
      Ich kann nur von mir Reden, auch wenn ich eine Person mag, können mir gewisse Aussagen oder Meinung sowas gegen den Strich gehen. Und andersrum Personen, die ich nicht mag, können Äusserungen beitragen, wo ich sagen muss; „ ok, die Aussage hat was“. Wobei zweiteres sich einzugestehen immer schwerer fällt.

      Ich würde mir Gedanken machen, was du von diesem Mann eigentlich möchtest und dann lenken, wie du dich in „diesem Forum“ weiter miteinbringst. So damit es dir gut tut und nicht das Gegenteil. Manchmal nützt auch eine Auszeit um sich dessen bewusst zu werden :)

      Liebe Grüsse
      Green
      Es gibt hier auch einen Thread, aus dem ich mich vor Wochen zurückgezogen habe, weil es mich so triggert, was manche da schreiben (oder auch nur schreiben könnten), dass ich einfach nicht mehr darein gucke.

      Da Du ja selber sagst, Du schreibst nichts mehr in den Threads dieses Mannes, mach einfach nicht den Fehler, da auch noch rein zu schauen, lass das links liegen. Am Ende sind wir doch in solchen Foren, um eine gute Zeit zu haben, oder? Im Gegensatz zum RL kann ich mir im Inet immer aussuchen, ob und mit wem ich diskutiere :yes:
      Du, Du und Du - mitkommen, unanständige Sachen machen!! ::drool::

      Zofe schrieb:

      Vielleicht hältst du seine Art der Bestrafung aus irgendeinem Grund für verantwortungslos seiner Frau gegenüber? Das wäre für mich ein Grund, warum es mich eventuell 'stören' könnte.
      "Verantwortungslos" trifft es nicht ganz, aber domestic discipline an sich irritiert mich aus mehrerlei Gründen. (Man könnte fast sagen, etwas daran macht mir Angst.) Einer davon, dass es mir persönlich extrem wichtig ist, nur im Spiel teilweise ein gewisses Machtgefälle zu haben, aber im Alltag immer auf gleicher Ebene zu sein. Und dass Strafen nie echte Strafen (also nur unangenehm) sind.
      Und diese spezielle Art der Bestrafung von ihm empfinde ich tatsächlich am Rande einer Körperverletzung, auch wenn er immer betont, dass er verantwortungsfühl und achtsam ist.

      Zofe schrieb:

      ...frage ich mich: Ist es vielleicht Eifersucht oder Neid? Bekommt sie etwas, was du dir (insgeheim) selber wünschst, aber derzeit nicht bekommst?

      Ansonsten könnte es dir doch völlig egal sein, wie andere Doms ihre Subs bestrafen...
      Ja....sie bekommt intensive Zuwendung.
      "Nenne dich nicht arm, wenn deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind.
      Wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat."
      (Marie von Ebner - Eschenbach)

      GreenBlueEyes schrieb:

      Ich kann mich Zofes Aussage anschliessen. Eine Art unterdrückte Eifersucht, die dann aufflammt.
      Hassliebe (krass ausgedrückt).
      Ich glaube, dass passiert öfters als man denkt :) und manchmal ist genau daran der Reiz.
      Ich kann nur von mir Reden, auch wenn ich eine Person mag, können mir gewisse Aussagen oder Meinung sowas gegen den Strich gehen. Und andersrum Personen, die ich nicht mag, können Äusserungen beitragen, wo ich sagen muss; „ ok, die Aussage hat was“. Wobei zweiteres sich einzugestehen immer schwerer fällt.

      Ich würde mir Gedanken machen, was du von diesem Mann eigentlich möchtest und dann lenken, wie du dich in „diesem Forum“ weiter miteinbringst. So damit es dir gut tut und nicht das Gegenteil. Manchmal nützt auch eine Auszeit um sich dessen bewusst zu werden :)

      Liebe Grüsse
      Green
      Das, was er mit seiner Partnerin lebt, reizt mich an sich ja sogar, wenn ich es zugebe, nur eben nicht, wenn es denn Alltag betrifft, sondern als Rollenspiel.

      Irgendwie trifft das, was du schreibst, genau ins Schwarze. Ich mag ihn an sich ja. Er wirkt intelligent, gebildet, charmant, nachdenklich,.... Und eben deshalb bin ich so irritiert darüber, dass er etwas lebt, was mir ein bisschen Angst macht. (Wäre seine Neigung anders, käme er sogar als potientieller Partner für mich in Frage.)

      Ich hab` mir tatsächlich in den letzten Tagen ausführlich darüber Gedanken gemacht und beschlossen, ihm eine private Nachricht zu schreiben, mit der ich versuche, einen positiven Kontakt zu ihm zu knüpfen. Hab` in meinem Notizblock lange daran herumgeschrieben, und das werd` ich ihm jetzt in Ruhe schreiben. Meine Hingezogenheit zu ihm ist so stark. Und ich würd` gern mehr Facetten von ihm kennenlernen, um ihn nicht nur aus einem engen Blickwinkel, sondern ganzheitlich wahrzunehmen.
      Im schlechtesten Fall lehnt er einen Kontakt mit mir ab; das würde mich enttäuschen, aber dann hätte ich trotzdem Klarheit. Und im besten Fall entsteht vielleicht wirklich ein angenehmer Schreibkontakt zwischen uns (oder vielleicht sogar später mehr....ich muss zugeben, dass ich mir das in meinen Phantasien manchmal ausmale - zudem lebt er gar nicht so weit von mir entfernt.) Und ich werd` dabei versuchen, für mich belastende Themen kaum oder gar nicht zu erwähnen, und den Fokus auf Neutrales und Positives zu lenken.

      Wünscht mir Glück. :coffee:
      "Nenne dich nicht arm, wenn deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind.
      Wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat."
      (Marie von Ebner - Eschenbach)

      mommys schrieb:

      Und im besten Fall entsteht vielleicht wirklich ein angenehmer Schreibkontakt zwischen uns (oder vielleicht sogar später mehr....ich muss zugeben, dass ich mir das in meinen Phantasien manchmal ausmale - zudem lebt er gar nicht so weit von mir entfernt.)
      @mommy`s girl Die Idee sich mit ihm persönlich auseinanderzusetzen finde ich gut.Vielleicht, kannst du die Lebensweise der Beiden dann auch besser nachvollziehen.

      Zu dem...vielleicht auch mehr werden.

      Du schreibst von seiner Partnerin und seiner Frau. Leben die beiden denn in einer Offnen- oder Poly- Beziehung?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Callimorpha ()

      Ich würd es nicht machen.... Ich war mal ein paar Wochen fixiert auf einen Mann (online) mit einem Hucowfetisch. Er hat mich angezogen und abgestoßen zugleich und tat mir psychisch gar nicht gut. Nur kälter Entzug hat mir geholfen. Von ihm, aber auch von der ganzen Thematik mit cruel bdsm comics mit Entmenschlichungspraktiken etc

      Jedes weitere Reinsteigern schadet doch nur... Wenn du ihm schreibst, dann sitzt du auf heißen Kohlen und guckst immer, ob er schon geantwortet hat. Das tut nicht gut, wenn es vorher schon nicht gut tat
      Ich habe überlegt, ob ich hier etwas dazu schreibe und mich jetzt dazu durchgerungen.

      Du schreibst darüber, dass du dir wünschst, es könnte mehr daraus werden mit ihm und wir dir Glück wünschen sollen. Leider schreibst du nichts darüber, ob er polygam ist oder du schon mit seiner Sub darüber gesprochen hast, mit ihm Kontakt aufzunehmen unter diesem Hintergrund.
      Ich denke daher, dass beides nicht der Fall war, da du es ansonsten wahrscheinlich erwähnt hättest.

      In der Welt, in der ich groß geworden bin, gibt es gewisse Kodexe und einer davon ist, dass es ein absolutes no-go ist, so etwas ohne Absprache mit der Sub zu tun.

      Selbstverständlich wünsche ich dir alles Glück der Welt, dass du anschließend es halbwegs gut überstehst, was du dann von seiner Sub zu erwarten hast. So wie ich ihn nach deinen Worten einschätze, wird er sich mit ihr, da es sich um eine intakte Beziehung handelt, austauschen. Das was dann kommen dürfte, wird wahrscheinlich dem nicht entsprechen, was du dir zur Zeit erträumst. Aber... die Geister, die ich rief... viel Glück :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MatKon () aus folgendem Grund: Langzitat entfernt

      Ich habe mir deinen thread nun auch eine Weile angeschaut und die erste Frage die sich mir stellt ist, führen die beiden eine offene Beziehung? Das erwähnst du mit keinem Wort.
      Wenn nicht, sehe ich das eher wie @Wabisukisha warum willst du ihn dann privat anschreiben und erhoffst dir sogar mehr daraus?
      Dir würde es doch wahrscheinlich anders rum auch nicht gefallen, wenn dein Freund /Mann von einer für dich fremden Frau privat angeschrieben wird, die sich daraus dann auch noch mehr erhofft obwohl ihr eine intakte Beziehung führt und er in einem thread Einblick in euer Leben gewährt, damit andere vielleicht dadurch ihren Weg finden.... Ich denke das sollte nicht der Weg sein, man fischt halt nicht in fremden Gewässern wenn nicht eindeutig klar ist, daß alle davon wissen und einverstanden sind, aber das erschließt sich ja leider nicht aus deinen Aussagen. Das würde mich dann schon interessieren.
      Es wäre doch vielleicht besser ihn zu ignorieren und dein eigenes Glück zu suchen, dafür drück ich dir dann auch fest die Daumen.
      Ich schulde meinen Träumen noch ein Leben! Du auch?

      mommy`s girl schrieb:

      "Verantwortungslos" trifft es nicht ganz, aber domestic discipline an sich irritiert mich aus mehrerlei Gründen. (Man könnte fast sagen, etwas daran macht mir Angst.) Einer davon, dass es mir persönlich extrem wichtig ist, nur im Spiel teilweise ein gewisses Machtgefälle zu haben, aber im Alltag immer auf gleicher Ebene zu sein. Und dass Strafen nie echte Strafen (also nur unangenehm) sind.Und diese spezielle Art der Bestrafung von ihm empfinde ich tatsächlich am Rande einer Körperverletzung, auch wenn er immer betont, dass er verantwortungsfühl und achtsam ist.
      So wie du es hier beschreibst, möchtet du keine Beziehung, in der es Strafen gibt.

      Du erträumt dir aber eine Beziehung mit ihm und willst ihn auch dazu kontaktieren.
      Meinst du das dass kompatible ist?
      Wie schon @Callimorpha und @Wabisukisha angesprochen haben, weiss du in was für einer Beziehung die beiden leben?

      Sollte es dann dazu kommen, dass beide sich eine weitere Sub in ihrer Beziehung vorstellen können, bist du auch dazu bereit, sie zu akzeptieren. Hast du dir Gedanken dazu gemacht, wie eine solche Beziehung dann aussehen könnte?
      Welchen Umgang du dir mit ihr vorstellst?
      Um es nicht unter jeden Beitrag schreiben zu müssen. Zwischen mir und den Meinen herrscht Einvernehmen und ich werde niemanden gegen seinen Willen, misshandeln, der Freiheit berauben oder sonst irgendwie Schaden zufügen.

      Callimorpha schrieb:

      mommys schrieb:

      Und im besten Fall entsteht vielleicht wirklich ein angenehmer Schreibkontakt zwischen uns (oder vielleicht sogar später mehr....ich muss zugeben, dass ich mir das in meinen Phantasien manchmal ausmale - zudem lebt er gar nicht so weit von mir entfernt.)
      @mommy`s girl Die Idee sich mit ihm persönlich auseinanderzusetzen finde ich gut.Vielleicht, kannst du die Lebensweise der Beiden dann auch besser nachvollziehen.
      Zu dem...vielleicht auch mehr werden.

      Du schreibst von seiner Partnerin und seiner Frau. Leben die beiden denn in einer Offnen- oder Poly- Beziehung?
      Zu deinem 1. Satz: Das erhoffe ich mir davon. Alles aus mehreren Blickwinkeln und somit positiver und nicht mehr angstbesetzt wahrnehmen zu können.

      Mit "mehr" meinte ich keine Beziehung. Wenn ich die anderen Beiträge lese, vermute ich, ich habe mich vielleicht missverständlich ausgedrückt. Mit "mehr" meinte ich, mehr als nur ein schriftlicher sporadischer Austausch, sondern, falls wir uns Beide gut miteinander verstehen würden, eine Art Freundschaft, wo er (er ist Mitte 50) so eine Art "väterlicher Berater" ist, der mich mit seiner Lebenserfahrung unterstützen könnte (natürlich nur, falls wir erstmal den Streit ad acta gelegt haben, er überhaupt einen Kontakt mit mir möchte und wir uns gut verstehen). Und nachdem wir nur einige Stunden voneinander entfernt leben, vielleicht mal ein persönliches Treffen. Ich muss zugeben, dass ich Phasen habe, wo ich erotische Phantasien mit ihm habe - das nehme ich aber ziemlich relativiert wahr, weil ich ausschließlich traumatisierende Erlebnisse mit Männern hatte und daher nicht vorhabe, konkret nach REALEN erotischen Kontakten mit Männern zu suchen (weil mir der Selbstschutz sehr wichtig ist), und wenn, dann nur nach langem Kennenlernen und sicher nicht mit einem verheiratetet Mann, noch dazu, wo seine und meine Neigung kaum zueinander passen.

      Er ist schon lange mit seiner Frau verheiratet. Ich weiß nicht, ob die beiden in einer offenen Beziehung leben.
      "Nenne dich nicht arm, wenn deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind.
      Wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat."
      (Marie von Ebner - Eschenbach)

      Wabisukisha schrieb:

      Ich habe überlegt, ob ich hier etwas dazu schreibe und mich jetzt dazu durchgerungen.
      Du schreibst darüber, dass du dir wünschst, es könnte mehr daraus werden mit ihm und wir dir Glück wünschen sollen. Leider schreibst du nichts darüber, ob er polygam ist oder du schon mit seiner Sub darüber gesprochen hast, mit ihm Kontakt aufzunehmen unter diesem Hintergrund.
      Ich denke daher, dass beides nicht der Fall war, da du es ansonsten wahrscheinlich erwähnt hättest.

      In der Welt, in der ich groß geworden bin, gibt es gewisse Kodexe und einer davon ist, dass es ein absolutes no-go ist, so etwas ohne Absprache mit der Sub zu tun.

      Selbstverständlich wünsche ich dir alles Glück der Welt, dass du anschließend es halbwegs gut überstehst, was du dann von seiner Sub zu erwarten hast. So wie ich ihn nach deinen Worten einschätze, wird er sich mit ihr, da es sich um eine intakte Beziehung handelt, austauschen. Das was dann kommen dürfte, wird wahrscheinlich dem nicht entsprechen, was du dir zur Zeit erträumst. Aber... die Geister, die ich rief... viel Glück :D
      Ich meinte eher, Glück dafür, dass er mir überhaupt antwortet und ein positiver Kontakt, und kein Streit mehr entsteht.

      Ich kenne seine Frau nicht.

      Ich habe keine Ahnung von dem, was du hier beschreibst, und kann deinen Worten leider überhaupt nicht folgen, zumal ich ja einfach nur mit ihm SCHREIBEN möchte.
      "Nenne dich nicht arm, wenn deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind.
      Wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat."
      (Marie von Ebner - Eschenbach)

      mommy`s girl schrieb:



      Ich habe keine Ahnung von dem, was du hier beschreibst, und kann deinen Worten leider überhaupt nicht folgen, zumal ich ja einfach nur mit ihm SCHREIBEN möchte.

      Ja, was denn jetzt?

      mommy`s girl schrieb:


      Und im besten Fall entsteht vielleicht wirklich ein angenehmer Schreibkontakt zwischen uns (oder vielleicht sogar später mehr....ich muss zugeben, dass ich mir das in meinen Phantasien manchmal ausmale - zudem lebt er gar nicht so weit von mir entfernt.)

      Hier schreibst du doch ganz klar, dass du eben nicht nur mit ihm schreiben willst, sondern dir mehr erhoffst.

      Du kannst nicht einfach deine Meinung ständig ändern, wenn du Gegenwind oder Kritik bekommst und dann Sachen behaupten, obwohl du vorher anderes geschrieben hast.


      Wie soll man dir denn vernünftig antworten, wenn sich ständig die Voraussetzungen ändern? ?(
      Sei Optimist - wenigsten solange man keine Tiere paarweise nach Cape Kennedy treibt.

      - Tennessee Williams -

      mommy`s girl schrieb:

      Mit "mehr" meinte ich keine Beziehung. Wenn ich die anderen Beiträge lese, vermute ich, ich habe mich vielleicht missverständlich ausgedrückt. Mit "mehr" meinte ich, mehr als nur ein schriftlicher sporadischer Austausch, sondern, falls wir uns Beide gut miteinander verstehen würden, eine Art Freundschaft, wo er (er ist Mitte 50) so eine Art "väterlicher Berater" ist, der mich mit seiner Lebenserfahrung unterstützen könnte (natürlich nur, falls wir erstmal den Streit ad acta gelegt haben, er überhaupt einen Kontakt mit mir möchte und wir uns gut verstehen). Und nachdem wir nur einige Stunden voneinander entfernt leben, vielleicht mal ein persönliches Treffen. Ich muss zugeben, dass ich Phasen habe, wo ich erotische Phantasien mit ihm habe - das nehme ich aber ziemlich relativiert wahr, weil ich ausschließlich traumatisierende Erlebnisse mit Männern hatte und daher nicht vorhabe, konkret nach REALEN erotischen Kontakten mit Männern zu suchen (weil mir der Selbstschutz sehr wichtig ist), und wenn, dann nur nach langem Kennenlernen und sicher nicht mit einem verheiratetet Mann, noch dazu, wo seine und meine Neigung kaum zueinander passen.
      Guten Morgen @mommy`s girl,

      ich habe Dir mal die Dinge hervorgehoben, die mich in Deinem Posting förmlich angesprungen sind.

      Es befinden sich so viele latente und offensichtliche Widersprüche in Deinen Postings. Ich vermute einfach mal, dass Du selbst gar nicht weisst, was Du eigentlich möchtest.

      Eine Person über die Du Dich ständig ärgerst als Mentor? Eine Person mit der Du erotische Phantasien verbindest nur als Ratgeber, na gut ist ja nicht weit auch mal ein Treffen?

      Mal abgesehen davon, dass der Mann wenn er die Situation nur halbwegs richtig einschätzt sich selbst mal so gar keinen Gefallen tun würde, was hast Du davon? Einen Mentor der eine völlig andere Auffassung von BDSM hat als Du? Einen Mentor der stets damit beschäftigt sein müsste Deine Abneigung gegen Teile seines Lebensstils zu umschiffen? Einen Mentor der immer wieder in der Position wäre Deine erotischen Phantasien zurückzuweisen (Mann ist ja auch nicht blöd und merkt das)?

      Ich entschuldige mich schon mal für meine Direktheit aber es sieht mir mehr danach aus, als wolltest Du über einen Umweg etwas haben wollen, was nicht zu haben ist.

      Suchst Du einen Mentor, suche doch einfach jemanden der sich offensichtlich dazu zur Verfügung stellt und wo schon mal die Basics passen und auch hier findest Du eine Gruppe von Paten, die Dir weiterhelfen könnten.
      The fool doth think he is wise, but the wise man knows himself to be a fool.

      William Shakespeare - As You Like It
      Mir drängt sich bei Deinen Schilderungen @mommy`s girl eine Frage geradezu auf: was hätte ER davon? In meiner Sicht auf die Welt existiert kein Altruismus, daher stellt sich mir die Frage hier im Kontext. Welchen Mehrwert böte sich ihm, wenn er sich Deiner als Mentor annähme? So wie ich das lese, hätte er nichts davon, außer ggf. sogar Stress mit der seinen :| ?
      "Until I next see you, Safe Home will you go." (an der Wand eines irischen Pubs gelesen)

      "Ich hasse, was du sagst, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst." Evelyn Beatrice Hall
      Ich kann mich nur anschließen, teilweise sind die Aussagen widersprüchlich. Aber vielleicht ist es einfach ein Sender Empfänger Problem.

      Bei mir kommt kurz und bündig eher an: “Ja, der hat da eine und der gönne ich es nicht. Ich will ihn irgendwie und vielleicht kriege ich ihn ja auf meine Seite... und vielleicht wird ja mehr daraus und am Ende... ja sind wir das rosige Paar“. Klappt grundsätzlich immer super.... NOT!

      Eine Sache, die von Louise super beschrieben wurde (Danke dafür, wusste nicht wie ich es darstellen sollte in dem Moment):

      Louise schrieb:

      Mir drängt sich bei Deinen Schilderungen @mommy`s girl eine Frage geradezu auf: was hätte ER davon? In meiner Sicht auf die Welt existiert kein Altruismus, daher stellt sich mir die Frage hier im Kontext. Welchen Mehrwert böte sich ihm, wenn er sich Deiner als Mentor annähme? So wie ich das lese, hätte er nichts davon, außer ggf. sogar Stress mit der seinen :| ?

      Mentoren, Paten oder Berater zu haben, heißt NICHT dass diese nur geben. Es ist ein geben und nehmen. Auch bei Vätern/Müttern/Eltern -> geben und nehmen. Natürlich sollte man es nicht gegenseitig aufwiegen. Aber wenn du ihn explizit NUR als Berater haben möchtest, solltest du Dir solche Fragen stellen.