Mindfuck nur für die/den Sub bestimmt?

      @Yuni @B‘Elanna und @Sunrider

      Genau um diese Art von Mindfuck ging es mir eigentlich. Die Illusion erstellen und dann kommt etwas völlig anderes. Vielleicht gibt es da auch einen anderen Begriff dazu? Der besser passt. In einem Buch kam mal vor, dass ein Top immitierte, dass noch mehrere andere Personen den Raum betreten, währendem Sub mit verbundenen Augen nicht sehen konnte, dass er nur die Türklinke betätigte und die eigenen Schritte variierte.

      Bei diesem Punkt stelle ich es mir schwer vor, eine ähnliche Situation als Sub für den dominanten Part zu schaffen?!

      Beim Aufheizen der Stimmung, der Verführung, dem Kopfkino da gehe ich einig, dass dies durchaus von beiden Seiten machbar ist und gewünscht :)

      Ich hätte die Frage vielleicht konkreter stellen sollen, mein Fehler. Aber irgendwie ist es auch schön zu lesen, wie sich auch der andere Mindfuck auswirkt und sich beide um einander bemühen :)
      In meinem Verständnis ist das eigentlich die Bedeutung des Begriffs "Mindfuck", daher kenne ich keinen anderen, der besser passen würde und fände es auch nicht notwendig, es umzubenennen. Mir fehlt gerade eher eine gute, griffige Bezeichnung für die andere Interpretation - mentales Vorspiel? Verbalerotik? Vielleicht hat ja noch jemand bessere Ideen. (Edit: Aber vielleicht ist das auch einfach nicht Thema dieses Threads. :facepalm: )
      “To live is the rarest thing in the world. Most people exist, that is all.”
      ― Oscar Wilde
      Hm, also ich "kündige" schon mal diverse Dinge an oder im Gespräch/über whatsapp fallen dann so Sätze wie: "Boah, ich habe gerade so eine Lust gegen Dich zu kämpfen :evil: ." Oder: "Ich gehe jetzt schon auf die Knie vor Dir, sehe mich gerade auf Deinem Teppich...."

      Es ist, denke ich, dann auch so, dass ich mit seinen Erwartungen, seinen Gedanken spiele.

      Wie die nächste Begegnung dann tatsächlich abläuft, wissen wir beide aber nicht und oft läuft sie anders ab, als ich sie mir vorher teilweise vorstellte. Ich denke, für meinen Sir gilt das in genau gleicher Weise.

      Und ich denke auch, dass ich manchmal meinen Sir schon überrascht habe, mit einem Verhalten meinerseits. Er ist für mich natürlich häufiger mal für eine Überraschung gut (hat etwas Erfahrungsvorteil- aber ich lerne schnell ;) ).

      Eine schönes "Spiel" miteinander- wie ein Tanz um- und miteinander. Und eben auch mit Worten, geistig... ^^
      Und ich sehe das durchaus in Gegenseitigkeit (und nicht nur von top zu bottom)!

      E`s d (Lisa)
      Keine Ahnung, bei Mindfuck dachte ich eher an sexuelle Erregung durch Anregung der Vorstellungskraft, auch bis zum Höhepunkt.

      Bei Mindgame denke ich auch daran, dass eine Situation suggeriert wird, bei der es eine Überraschende Wendung gibt bzw. die etwas vorgaukelt, was nicht ist oder anders ist.

      :pardon:
      Lernen durch Schmerz ist nicht angenehm. Aber unglaublich effektiv.

      Spätzle schrieb:

      Kann es sein, dass wir hier gerade Mindgame und Mindfuck durcheinander würfeln?

      Gentledom schrieb:

      Einige nennen ein Mindgame auch Mindfuck, da sich elementare Bestandteile der Situation in Subs Kopf abspielen.
      Letzterem schließe ich mich uneingeschränkt an. In übersetzten Begriffen:

      Den Geist von sub zu ficken, ist mE nichts anderes, als mit dem Geist von sub zu spielen, ihm etwas vorspielen, vorzugaukeln. Beides verfolgt eine Absicht, welche letztendlich einer Führung subs Geist bedarf.
      Ich begreife die beiden Begriffe also tatsächlich synonym. Als bewusst eingesetztes Element ist es eine Spielart rein für Doms, schon der Führung halber.

      Auch "etymologisch" sei - soweit zumindest wiktionary und einige andere Seiten - der Mindfuck ein Spiel mit dem Geist Dritter. Ein gewisses Genre von Filmen soll denn Begriff geprägt haben, darunter "the sixth sense", in denen "Verwirrung" ein prägendes Element ist, unter dem, zurück im BDSM, sub gerne, Dom aber gewiss nicht leiden sollte.

      Kopfkino auszutauschen erachte ich hingegen als etwas ganz anderes, das kann/darf/soll/muss sub vielleicht. Hier liegt der Schwerpunkt auf anregender ggf. auch erregender Konversation, dem Austausch (gewünschter) erotischer Interessen, so ziemlich das Gegenteil von Verwirrung also.

      So verstehe und verwende ich zumindest die Begriffe. Aber vielleicht ist das alles auch nur mein persönliches, herbeimastrubiertes Synapsenejakulat, dann hätte ich es mir gerade selbst in der Öffentlichkeit dieses Forums gemacht.

      Danke für's Zusehen
      :coffee:
      Also als Begriff sind Mindfuck und Mindgame auf Englisch Synonym. Game ist die variante die man nutzt wenn „fuck“ unpassend wäre, aber bedeuten tun sie das gleiche. Messing with your mind/head, auch ein Synonym.

      ich weiß so schnell kein einzelnes Wort was für der Kopfkinoaustausch passend wäre.

      Also so betrachtet macht es für Dom wenig Sinn viel Mindfuckery zu erleben aber da Subs mit Hirn und Humor absolut nicht selten sind erlaube ich mich mal zu denken dass das schon ab und zu vor kommen kann. Ein kleiner Streich kann ja schon ein Mindfuck sein.
      Hitting rock bottom teaches you lessons climbing mountains never could.