Puppen im Spiel und Puppenfetisch

      Puppen im Spiel und Puppenfetisch

      Gibt es hier jemanden, der gerne eine Puppe oder mehrere oder unterschiedlich in eine Session/in ein Spiel miteinbaut?
      Gibt es sowas wie Puppenfetischisten ?
      Jetzt in Zeiten von Corona sollen ja die Puppenbordelle richtig gut besucht werden.
      Können sich Männer besser fallen lassen wenn sie niemanden Realen vor sich haben?
      Bzw trauen sich die Männer mehr, Dinge zu tun die ihnen sonst unangenehm oder peinlich wären?
      Und hatte jemand schonmal eine bdsm Session mit zB seiner sub mit einer Puppe?
      Ja Sexpuppen. Es gibt ja schon recht hochwertige Silikonpuppen die realitätsgetreu gemacht sind und sich auch gut anfühlen.
      Sind ja relativ teuer, deshalb hätte es mich interessiert ob jemand so eine Puppe besitzt?

      Oder ob es Doms gibt, die darauf stehen, wenn Sub sich in eine Puppe "verwandelt".
      Entsprechende Kleidung anzieht, sich frisurmäßig herrichtet. Ev. So schminkt. Etc..
      Und dann zB nichts reden darf. Oder in einer bestimmten Position verharren muss.
      Während Dom Macht über sie hat.
      Aber sicher gibt es das. Wir haben mal die BoundCon in München besucht und da so einen Puppenspieler gesehen.

      Seine Sub war von Kopf bis Fuß in Latex gekleidet und so gefesselt, dass die Beine und Arme versteift waren. Als er sich am Eingang mit Freunden unterhalten wollte, hat er sie kurzerhand einfach an der Wand der Halle abgestellt und dort angelehnt. Die Frau konnte auch nichts sehen, da selbst das Gesicht und die Augen von einer Latexmaske mit Perücke voll verdeckt waren.

      Ein anderer Dom hatte dort seine/n Sub in einen Fesselsack gepackt und mit blickdichter Ledermaske verhüllt. Er hat seine süße Last über der Schulter durch die BoundCon getragen und wenn er sich etwas anschauen wollte, wurde das Päckchen kurzerhand neben oder vor dem Stand auf dem Boden abgelegt.
      Lernen durch Schmerz ist nicht angenehm. Aber unglaublich effektiv.
      @Spätzle

      Ja stimmt, im Bereich Latex gibt's ja solche Puppenmasken. Ich find die aber so schrecklich :S und auch Irgendwie gruselig.
      Meist in Kombi mit einem Dienstmädchen Kostüm in schwarz weiß.. :fie:
      Ich will niemanden angreifen, aber es ist sooo unheimlich..

      Ich hab auch schon mal von einem Mann gehört, der Puppen (Barbies) sammelt.
      Mich würde interessieren was einen Mann daran so reizt.

      Eisteepfirsich schrieb:

      Ich hab auch schon mal von einem Mann gehört, der Puppen (Barbies) sammelt.
      Mich würde interessieren was einen Mann daran so reizt.
      Das ist ja ein ganz anderes Thema, wenn der die einfach nur sammelt. Du fragst, was einen Mann daran so reizt. Aber wieso sind Briefmarken oder Vasen denn in Deinen Augen ein so viel männlicheres Sammelobjekt als Barbies?
      Sammler haben sowieso alle irgendwo ein Rad ab, weil sie Dinge in großer Anzahl haben wollen, ohne sie zu nutzen (damit zu spielen oder so). Ich selbst sammle übrigens Quietscheentchen, bevor sich jetzt jemand beleidigt fühlt - und habe nicht Mal eine Badewanne. :pardon: Die hübscheren stehen im Wohnzimmer in der Vitrine, die weniger coolen sind im Keller in einer Kiste, bis ich mir einen Palast kaufen kann, in dem sie alle im Wohnbereich Platz finden... :whistling:

      Zu Deiner Frage nach Sub als Puppe: keine Erfahrung meinerseits, aber im der Phantasie durchaus nachvollziehbar. Absolute Macht über Sub, absolute Objektifizierung, absolute Willenlosigkeit der Puppe. Das wären so Punkte, die mich daran reizen würden, das Mal für die Dauer einer Session auszuprobieren.
      Sie auf einer Messe die ganze Zeit über der Schulter zu tragen, wäre mir aber dann doch zu anstrengend - wenn sie eh nichts vom bunten Treiben sehen darf, kann sie auch zu Hause bleiben. :saint:
      Es gibt keine Grenze, die ich für eine Pointe nicht überschreiten würde.

      ...darf man sowas in einem BDSM-Forum überhaupt sagen? Oder ist das dann auch wieder eine Grenzüberschreitung?
      Hilfe, ich bin in einer Logikspirale gefangen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dominantseptakkord () aus folgendem Grund: Hatte vergessen, die Klammer zu schließen

      @Dominantseptakkord

      Ich wollt nicht unhöflich sein. Ich hab mich einfach gefragt warum ein Mann Püppis sammelt. :coffee: ohne Vorverurteilung oder so.
      Einfach so. Aus Neugierde.
      Find's sogar supi, wenn ein Mann Puppen hat. Die nehm ich ihm dann gleich alle ab :D

      Quietscheentchen.. hihi. Also ich mag ja Menschen mit Sammelleidenschaft. Und ja da hast du wohl recht mit der großen Anzahl und dem wenigen nutzen aber man is hald verliebt und hat Angst, dass es weg ist wenn man nicht baldigst zuschlägt. Dass es vergriffen ist und der Preis steigt und steigt ... man schlaflose Nächte hat.. und dann freut man sich darüber wenn man es in Händen hält und will es nicht auspacken um den Wert nicht zu mindern. Das funktioniert aber nicht immer... manchmal will man es unbedingt anfassen... :yes: und spüren wie es sich anfühlt.. man auch ab und zu Angst hat, wenn man das Haus verlässt.. denn wenn die Bude abbrennt, dann brennen meine Schätze mit ab...

      Und noch auf die Frage was an Vasen und Briefmarken sammeln männlicher sein soll: es gibt Dinge für die sich Frauen einfach mehr interessieren. Jaja man kann sagen.. das sind Klischees. Aber es stimmt doch..
      @Annimax

      Es gibt, soweit das noch aktuell ist, eines in Speyer und eines in Dortmund.

      Hab grad ein Interview gelesen mit einem Besucher eines Puppenbordells.
      Bei ihm war es so, dass er mit Ende 20 noch keinen Sex hatte mit einer Frau, weil er zurückhaltend und schüchtern ist und eine Puppe außerdem keine Erwartungen hat.
      Es gab aber auch letztens im TV eine Doku, wo Betreiber(in D) kleine Puppen (ca. 1,20m) verkauft haben und dann eine Anzeige bekamen vom Sender da dies wohl strafbar ist. Also so der TV Jurist. In einigen Ländern ist das gänzlich verboten. ZB Australien.
      Also Puppen die besonders jung aussehen.

      Der Interviewte (vom Focus) hat sich auch eine kleine Puppe für daheim gekauft, allerdings hatte es finanzielle Gründe. Weil kleine Puppen günstiger sind (kostete aver nimmer noch 1000 euro)

      Eisteepfirsich schrieb:

      Gibt es sowas wie Puppenfetischisten ?
      Klar, sogar Weltweit. Doll Fans soll es nahezu in jedem Land geben.


      Eisteepfirsich schrieb:

      Gibt es hier jemanden, der gerne eine Puppe oder mehrere oder unterschiedlich in eine Session/in ein Spiel miteinbaut?
      Als spielerisches BDSM Element ? Ja kam schonmal Experimentell vor. Allerdings mit einer Lebenden Doll ;) . Die es auch gibt.


      Eisteepfirsich schrieb:

      Können sich Männer besser fallen lassen wenn sie niemanden Realen vor sich haben?
      Kann ein Beweggrund sein, muss es aber nicht zwangsläufig. Die Beweggründe sind sehr facettenreich.


      Eisteepfirsich schrieb:

      Bzw trauen sich die Männer mehr, Dinge zu tun die ihnen sonst unangenehm oder peinlich wären?
      Hängt vom Empfinden ab und vom gesellschaftlichem Ansehen. Aber auch was der Wunsch dahinter ist, da nicht alles mit einem lebendigen Mensch machbar wäre.


      Eisteepfirsich schrieb:

      Und hatte jemand schonmal eine bdsm Session mit zB seiner sub mit einer Puppe?
      Das mit muss ich verneinen. Sub als Doll allerdings :yes: . Wobei das Experimenteller Natur war und eher nicht so meins.
      Ich hörte Sie sagen, die Macht ist mit dir !