Restriktive Kleidung

      Das ist ja schön, dass sie glücklich ist.
      Aber du bist, falls ich dich richtig verstanden habe, kreuzunglücklich damit.
      Probiert es doch mit ein bisschen Balance, wie bei einer Waage.
      Denn ich kann mir grad echt nicht vorstellen, dass sie wirklich so glücklich ist, wie du denkst, wenn sie merkt, wie unglücklich dich die ganze Sache macht.
      Traust du dich denn, ihr das Ausmaß deiner Verzweiflung zu sagen oder hast du Angst, sie dann zu enttäuschen?
      Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein
      Friedrich Nietzsche

      Amarena schrieb:

      Das ist ja schön, dass sie glücklich ist.
      Aber du bist, falls ich dich richtig verstanden habe, kreuzunglücklich damit.
      Probiert es doch mit ein bisschen Balance, wie bei einer Waage.
      Denn ich kann mir grad echt nicht vorstellen, dass sie wirklich so glücklich ist, wie du denkst, wenn sie merkt, wie unglücklich dich die ganze Sache macht.
      Traust du dich denn, ihr das Ausmaß deiner Verzweiflung zu sagen oder hast du Angst, sie dann zu enttäuschen?
      Ich könnte ein Buch schreiben wie das alles entstanden ist.
      Ich mag es ja auch mal, Männer Sachen anziehen zu lassen... Wenn Du mehr ertragen musst, als Du möchtest / Dir selber gefällt und das für sie auf Dich nimmst, weil es sie so sehr glücklich macht, dann tu das ruhig - solange Du nicht mehr ertragen musst, als Du auf Dauer kannst. Da würde ich dann die Grenze erreicht sehen und mit ihr reden. Über zeitliche Begrenzungen zB oder über etwas anderes, das Du tun kannst, um sie glücklich zu machen. Da wird es dann hoffentlich noch mehr geben als nur Korsett und Handschuhe ;)

      Eisn schrieb:

      Ich mag es ja auch mal, Männer Sachen anziehen zu lassen... Wenn Du mehr ertragen musst, als Du möchtest / Dir selber gefällt und das für sie auf Dich nimmst, weil es sie so sehr glücklich macht, dann tu das ruhig - solange Du nicht mehr ertragen musst, als Du auf Dauer kannst. Da würde ich dann die Grenze erreicht sehen und mit ihr reden. Über zeitliche Begrenzungen zB oder über etwas anderes, das Du tun kannst, um sie glücklich zu machen. Da wird es dann hoffentlich noch mehr geben als nur Korsett und Handschuhe ;)
      Ja es ist mir wie Korsett und Handschuhe. Es ist viel mehr an Kleidung.

      das ganze hat ja auch eine Vorgeschichte warum ich das tragen muss... vor allem die Handschuhe
      Auch wenn das hier gerade eine andere Richtung nimmt...

      Ich mag restriktive Kleidung. Lange, enge Röcke, die nur kurze Schritte erlauben. Dazu hohe Schuhe, die in Kombination schon das bloße Stehen zum Balanceakt werden lassen. Und für 'Fortgeschrittene' zur Steigerung noch ein eng geschnürter Monohandschuh dazu. Das mag ich alles sehr...

      Firefox83 schrieb:

      Ich könnte ein Buch schreiben wie das alles entstanden ist.
      Vielleicht beginnst du probeweise zuerst mit einer Geschichte, die du hier im Forum teilen könntest. Mich würde sie sehr interessieren.
      Hallo @Firefox83, um auf deine Ausgangsfrage zurückzukommen...

      Bei uns gibt es lediglich ein Korsett mit Federstahlleisten (oder wie das heißt), welches man gut und eng schnüren kann und ein Halskorsett, welches recht nett anzusehen ist. Ich glaube bei meinem Mann ist eher der optische Anreiz, als eine Restriktion ausschlaggebend. Für mich ist es das Gefühl, dass er bestimmt, wie fest gebunden ist usw. ein Kick. Und natürlich mag ich auch den optischen Effekt.

      Und auch ich würde so einiges "aushalten", um ihm zu gefallen, ihn glücklich zu wissen. Das gehört für mich zu meinem BDSM einfach dazu.

      Warum du restriktive Kleidung hasst, weiß ich nicht, das wird aus deinen Zeilen leider nicht ersichtlich. Nur denke ich, wenn es mehr als ein Unwohlsein ist, solltest du das gegenüber deiner Herrin thematisieren. Vielleicht findet ihr ja eine gemeinsame Lösung?
      "This world is just illusion..."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Promise () aus folgendem Grund: ... Buchstaben ergänzt...

      Lemming schrieb:

      Auch wenn das hier gerade eine andere Richtung nimmt...

      Ich mag restriktive Kleidung. Lange, enge Röcke, die nur kurze Schritte erlauben. Dazu hohe Schuhe, die in Kombination schon das bloße Stehen zum Balanceakt werden lassen. Und für 'Fortgeschrittene' zur Steigerung noch ein eng geschnürter Monohandschuh dazu. Das mag ich alles sehr...

      Firefox83 schrieb:

      Ich könnte ein Buch schreiben wie das alles entstanden ist.
      Vielleicht beginnst du probeweise zuerst mit einer Geschichte, die du hier im Forum teilen könntest. Mich würde sie sehr interessieren.
      Es ist keine Geschichte.

      Gerne schreibe ich hier in Ruhe mehr darüber

      Lemming schrieb:

      Firefox83 schrieb:

      Es ist keine Geschichte.
      Geschichten können auch wahr, oder in Teilen wahr sein, so wie in Büchern (du sprachst von einem Buch) nicht nur die Wahrheit stehen muss. Ich hoffe du hast mich nicht falsch verstanden, es war nicht despektierlich gemeint :blumen:
      Ich hatte schon immer eine große Vorliebe für glänzende Kleidung an Frauen. Leder hat es mir da extrem angetan.

      Meine Frau trug und trägt es gerne. Sie hat eine beachtliche Auswahl.

      Sie bemerkte aber immer mehr, das mein Focus nicht mehr so sehr ihr gewidmet war sondern eher ihrer Kleidung.

      So erwischte Sie mich auch ein paar mal wie ich es mir mochte und dabei Ihre Kleidung berührte.

      Sie hat es mir nie gesagt, nur angedeutet. Als es für Sie aber zum Überhang wurde und Sie mich erwischte und dabei sich auch zeigte, sagte Sie mir das ich damit sofort aufhören soll.

      Ein paar Wochen später als wir im Restaurant essen waren, sagte Sie mir das Sie das so nicht mehr hinnehmen wird. Sie werde nun mit allen Mitteln mich davon abhalten.

      man muss sagen das Sie bis zu diesem Zeitpunkt weder dominante züge noch sadistische züge zu erkennen gab.

      Zuhause angekommen legte Sie mir Ihr Kleidung hin und zwang mich es anzuziehen. DMit ich aber weder Ihre Kleidung an Ihr, im Schrank, im Flur oder an mir berühren kann, soll ich nun immer Lederhandschuhe tragen die von ihr kommen.

      ich spürte in den nächsten Wochen wie ernst sie es meinte. Ich bekam einen KG und sehr oft Strafen die immer schärfer wurden. Dazu wurden meine Handflächen von ihr mit der Gerte geschlagen bis ich die Handschuhe nicht mehr ohne ihrer Erlaubnis auszog. Sie wurde extrem Streng.

      Ich kann zum Beispiel auch hier nur schreiben, weil ich entweder keine trage muss oder weil die Handschuhe Iphonetauglich sind.
      Danke für deine Offenheit Geht es dir damit gut, @Firefox83? Ist es das, was du dir von einer Beziehung wünschst?
      Oder hast du dich hier zu Wort gemeldet, weil es dir damit nicht(mehr) gutgeht und du nach einer anderen Lösung suchst?

      Diese Aussagen hier lassen mich nachdenklich werden, weil das für mich nicht danach aussieht, als ob du deine Erfüllung in dem Ganzen findest:

      Firefox83 schrieb:

      ich hasse Sie,

      Firefox83 schrieb:

      Ich verzweifle manchmal an der Restriktion.

      Firefox83 schrieb:

      die Strafen waren einfach zu extrem für mich.

      Firefox83 schrieb:

      Ich muss halt einfach mehr ertragen, als ich möchte
      vor allem das 1. Zitat. Wen hasst du? Die Kleidung oder deine Frau?
      Ich hatte das "Ich liebe Sie!" ein paar Posts weiter unten überlesen, sorry.

      BDSM sollte immer einvernehmlich sein. Ja, es ist manchmal unbequem für Sub/Bottom und auch oft grenzwertig ertragbar, aber immer! sollte es das sein, was sich beide wünschen und vorher abgesprochen haben.
      Wenn dir lediglich etwas übergestülpt wird und du nur mitmachst, damit du deine Frau nicht verlierst, solltet ihr beide dringend darüber reden
      und evtl. nach einer anderen Lösung suchen.
      Auch wenn es widersprüchlich klingt:
      Ihr Ego muss stark genug sein, um seine begrenzte, defensive Haltung und Kontrolle aufgeben zu können.
      Sie brauchen ein starkes Ego, um das Ego transzendieren zu können.

      - John Bradshaw, Das Kind in uns -

      Isegrim_w_devot schrieb:

      Danke für deine Offenheit Geht es dir damit gut, @Firefox83? Ist es das, was du dir von einer Beziehung wünschst?
      Oder hast du dich hier zu Wort gemeldet, weil es dir damit nicht(mehr) gutgeht und du nach einer anderen Lösung suchst?

      Diese Aussagen hier lassen mich nachdenklich werden, weil das für mich nicht danach aussieht, als ob du deine Erfüllung in dem Ganzen findest:

      Firefox83 schrieb:

      ich hasse Sie,

      Firefox83 schrieb:

      Ich verzweifle manchmal an der Restriktion.

      Firefox83 schrieb:

      die Strafen waren einfach zu extrem für mich.

      Firefox83 schrieb:

      Ich muss halt einfach mehr ertragen, als ich möchte
      vor allem das 1. Zitat. Wen hasst du? Die Kleidung oder deine Frau? Ich hatte das "Ich liebe Sie!" ein paar Posts weiter unten überlesen, sorry.

      BDSM sollte immer einvernehmlich sein. Ja, es ist manchmal unbequem für Sub/Bottom und auch oft grenzwertig ertragbar, aber immer! sollte es das sein, was sich beide wünschen und vorher abgesprochen haben.
      Wenn dir lediglich etwas übergestülpt wird und du nur mitmachst, damit du deine Frau nicht verlierst, solltet ihr beide dringend darüber reden
      und evtl. nach einer anderen Lösung suchen.
      danke der Nachfrage.
      Ich bin nicht unglücklich, auch wenn Sie von mir sehr viel abverlangt. Es ist auch kein Spiel. Sie meint es extrem ernst. Sie hat sich als Mensch toll entwickelt und geht darin auf. Sie gibt mir sehr viel Liebe und versucht mich darin zu gewöhnen. Sie wird keinen Schritt zurück gehen.

      Es gibt Tage wo ich es nicht so gut ertrage und Sie das auch merkt. Sie kommt mir dann schon entgegen.

      Ich muss mich nur etwas austauschen und mitteilen wie es mir dabei geht.

      Tatsächlich haben wir ein gutes Leben. Ich habe selten so eine glückliche Frau gesehen, was mich dann auch glücklich macht.

      Shayleigh schrieb:

      Firefox83 schrieb:

      Ich habe selten so eine glückliche Frau gesehen, was mich dann auch glücklich macht.
      Bist du nur glücklich, weil Sie glücklich ist? Oder bist du auch unabhängig von ihrem Emfpinden glücklich?
      Ich bin schon selber auch glücklich.

      jedoch habe ich in meinem Keuschheitsgürtel schon frustrierende Momente. Oder wenn es mir zu warm oder zu unangenehm in meiner Kleidung wird. Da gibt es aber keinen Spielraum. Das ist mal mehr und mal weniger schön und erträglich. Aber unglücklich bin nicht.

      Beitrag von LackLatexPVCFan ()

      Dieser Beitrag wurde von nightbird aus folgendem Grund gelöscht: Keine Antwort auf EP ().