Internet Einträge von SM „nicht Verstehern“. Reagieren oder ignorieren?

      Internet Einträge von SM „nicht Verstehern“. Reagieren oder ignorieren?

      Reagiert ihr auf solche Kommentare im Netz? Oder ignoriert ihr das? Bin auf Eure Meinung gespannt
      Bezieht sich auf die Geschichte der O.

      Das hier skizzierte Frauenbild entspricht in keiner Weise dem sexuellen Empfinden von Frauen, es entspringt vielmehr der männlichen Phantasiewelt, auch wenn der Autor eine Frau sein soll.“
      de.m.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_O#cite_note-7

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gentledom () aus folgendem Grund: Link entfernt

      Ich persönlich ignoriere es oder diskutiere es hier aus :)

      Ich bin in diesem Forum "zuhause" und habe nicht noch die Energie, mich woanders über meine Neigung auszutauschen,
      da die Wertschätzung und der Umgang mit unterschiedlichen Meinungen hier doch einzigartig ist.
      Auch wenn es widersprüchlich klingt:
      Ihr Ego muss stark genug sein, um seine begrenzte, defensive Haltung und Kontrolle aufgeben zu können.
      Sie brauchen ein starkes Ego, um das Ego transzendieren zu können.

      - John Bradshaw, Das Kind in uns -
      Kommt drauf an was dort steht, der von dir kritisierte Eintrag ist ein Statement von 1983 und gar nicht mehr in Kraft. Warum sollte ich etwas zu einer Sache schreiben die 1983 war und die gar keine Auswirkung mehr hat? Wenn ich aktuellen Mist lese schreibe ich ab und an etwas dazu und verweise dann auch gerne aufs Forum...
      "Es ist gleich willkürlich, ob man den Leuten sagt: ihr sollt nicht frei, oder: ihr sollt und müsst gerade auf diese und keine andere Weise frei sein." Joseph von Eichendorff
      Kommt darauf an. Oft habe ich den Eindruck, dass das (auch in den entsprechenden Foren auf Plattformen wie Europas Heißester Daringplattform etc) Leute auf den Plan ruft, die sich nie wirklich mit BDSM befasst haben, sich aber trotzdem mit ihrem pseudopdychologischem Wissen auf dem Stand von 1986 profilieren wollen. Ich frage mich dann immer, warum zur Hölle man in solche Threads reingrätscht mit Unterstellungen von der „Aufarbeitung einer schlimmen Kindheit“ bis zur „Persönlichkeitsstörung“ bzw „Selbstverletzung“, wenn man ganz offensichtlich keine Ahnung hat... meist verweise ich dann nur auf die aktuelle Studienlage.

      Fassungslos macht es mich trotzdem, ich halte mich aus deren Threads über Nudistencamping plus auf Madeira und Ähnlichem ja auch raus...
      Hören die sich einfach nur selbst gern reden? Denken sie, dass sie damit „helfen“ oder „retten“? Oder wollen sie mit ihren dummen, unqualifizierten Aussagen entwerten und verletzen?

      *pet peeve*....
      „Jetzt ist einfach nicht die Zeit für Partys“
      D. Kalayci, Gesundheitssenatorin Berlin

      "Ein großer Teil der Sorgen besteht aus unbegründeter Furcht".
      ~ Jean-Paul Sartre -
      Meist kann man anhand des Schreibstils erkennen mit welcher Sorte Mäuse man es zu tun hat.

      Bei ignoranten oder trolligen Zeitgenossen kann man doch getrost nach dem Motto verfahren, dass man nicht an jedem Streit partizipieren muss, zu dem man eingeladen wird.

      Oder einfach einen kurzen Kommentar im Sinne von "das ist aber ziemlich viel Meinung für so wenig Sachkenntnis" absetzen, sich zurücklehnen und die entstehende Shit Show verfolgen...
      We like to think we're the Roadrunner, but we're the Coyote.

      SinnlicheSub schrieb:

      as hier skizzierte Frauenbild entspricht in keiner Weise dem sexuellen Empfinden von Frauen, es entspringt vielmehr der männlichen Phantasiewelt, auch wenn der Autor eine Frau sein soll.“
      Diese Aussage stammt von der

      Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien 1983

      Es zeigt doch eigentlich nur, wie sehr sich das gesellschafliche Bild mittlerweile gewandelt hat.
      Es gibt außerhalb „unserer“ Blase (sofern es die gibt) leider noch genug Menschen, die solche Vorstellungen haben. Deswegen schreibe ich überhaupt noch mit, wenn Behauptungen wie „wenn eine Frau sowas will, ist das ein sicheres Zeichen für Gewalterfahrungen in der Kindheit, denn eine normale Frau hat solche Wünsche nicht“... kommen. Denjenigen, der anderen derart wertend und unsensibel seine Definition von „normal“ aufzwingen will, erreiche ich damit nicht, aber vielleicht andere, die sich durch solche Aussagen schlecht fühlen oder verunsichert sind.
      „Jetzt ist einfach nicht die Zeit für Partys“
      D. Kalayci, Gesundheitssenatorin Berlin

      "Ein großer Teil der Sorgen besteht aus unbegründeter Furcht".
      ~ Jean-Paul Sartre -