Sicherheit vor STDs bei sexuellen Abenteuern

      Sicherheit vor STDs bei sexuellen Abenteuern

      Hallo zusammen,

      manchmal schwirrt mir als Fantasie das Thema Dreier durch den Kopf (bzw. auch eine Session zu Dritt). Zunächst mal muss natürlich nicht jede Fantasie ausgelebt werden, zumal es mir hier vorab auch sehr wichtig ist das Thema umfangreich mit dem/der Partner/in zu besprechen und zu schauen: passt das überhaupt zu uns bzw. bei Singles steht dann hier vorab die Frage: Möchte ich das ausprobieren?

      Vorausgesetzt: der Teil ist geklärt und man ist sich einig, dass man hier ein Abenteuer erleben will und man begibt sich dann auf die Suche nach anderen netten Menschen, um die Fantasie wahr werden zu lassen: Wie handhabt ihr das Thema Sicherheit in Bezug auf sexuell übertragbare Krankheiten?

      Ich würde mir es so vorstellen, sich erstmal regulär beim Kaffee "zu beschnuppern" und das Thema dabei anzusprechen.

      Wie sind eure Erfahrungen hierzu oder wie würdet ihr das Thema Sicherheit handhaben, falls ihr das auch auf eurer Bucketlist habt? Lasst ihr euch vorab testen bzw. einen aktuellen Test von der anderen Person zeigen?

      Liebe Grüße :dance2:


      P.S.: Bitte nicht falsch verstehen: In der derzeitigen Corona-Situation würde ich die Fantasie natürlich nicht umsetzen wollen, aber irgendwann ist Corona hoffentlich auch bezwungen :)
      Also prinzipiell finde ich immer, zu vorsichtig gibt es nicht :yes: :pardon:

      Nicht so ganz meine Welt, aber würde ich mich in so einer Swingerumgebung bewegen, wäre meine Antwort zum Test ein eindeutiges JA. Obwohl das bei mir eigentlich nicht nötig wär, hab ich Ende 2019 das ganze Programm gmacht, um dann 2020 zuhaus zu bleibn :rolleyes:


      Ansonsten halt das kleine Einmaleins, das auch bei BDSM-Treffen, Sielabenden, Vorführungen etc gilt: Desinfektionsmittel für Spielzeuge, Kondome für Verkehr, Handschuhe für das Eindringen mit den Fingern
      Du, Du und Du - mitkommen, unanständige Sachen machen!! ::drool::
      Auf alle Fälle das schon genannte. Zusätzlich lasse ich mich regelmäßig über samhealth.de/ testen und kenn auch einige die das regelmäßig machen.
      Ist ein unkompliziertes Testkit für STDs und erhöht einfach die Chance es früh zu entdecken falls es doch mal schief läuft.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Félin () aus folgendem Grund: Link entfernt

      @Criss, DER Tipp war ja mal wirklich gut :thumbup:
      Vor allem, weil man ja anscheinend das Ergebnis aufs Handy bekommt und etwas in der Hand hat.
      Macht man den HIV-Test anonym beim Gesundheitsamt, ist der zwar kostenfrei, man bekommt aber keinen Nachweis.
      Auch wenn es widersprüchlich klingt:
      Ihr Ego muss stark genug sein, um seine begrenzte, defensive Haltung und Kontrolle aufgeben zu können.
      Sie brauchen ein starkes Ego, um das Ego transzendieren zu können.

      - John Bradshaw, Das Kind in uns -
      Wie viel kostet das s.a.m health Testkit?

      Das erste s.a.m health Testkit kostet 32 €.
      • Danach, Zahlung bei jeder Bestellung – 32 €/Testkit (jedes Mal online zu bezahlen mit einer Kreditkarte oder EC-Karte).
      • Bei automatischer Abbuchung mit einer Kreditkarte – 29 €/Teskit.
      Porto und Verpackung, Laboruntersuchungen und Beratung sind im Preis inbegriffen.



      Quelle:
      FAQ:
      samhealth.de/de/%C3%BCber/faq

      Criss schrieb:

      Auf alle Fälle das schon genannte. Zusätzlich lasse ich mich regelmäßig über samhealth.de/ testen und kenn auch einige die das regelmäßig machen.
      Ist ein unkompliziertes Testkit für STDs und erhöht einfach die Chance es früh zu entdecken falls es doch mal schief läuft.

      Annimax schrieb:

      Jan Martin schrieb:

      Das erste s.a.m health Testkit kostet 32 €.
      :gruebel: wow das ist preiswert. ich hab so 80 oder 90 Euro bezahlt für die Auswertung von Blut, Rachen-, Rektal- und Vaginalabstrich.
      Danke für den Tipp @Criss! 30 € pro Test ist ja völlig in Ordnung. Zumal dann natürlich auch viel Aufwand entfällt (Arzttermin machen, Ergebnisse abholen usw.) und durch die öfteren Wiederholungen auch aktueller ist. Wobei ich tatsächlich in so eine Überprüfung beim Arzt wie bei @Annimax irgendwie ein höheres Vertrauen hätte. Sieht für mich als Laien auch so aus als wäre dort mehr getestet worden. Aber vielleicht bin ich da auch einfach noch etwas altmodisch im Kopf. :pillepalle:

      Habe auch gelesen, dass man beim Gesundheitsamt anonym gewisse Tests kostenfrei machen kann, wobei ich nicht weiß, ob man dort die Ergebnisse mitbekommt - ein Name wird wird bei einem anonymen Test logischerweise nicht draufstehen.

      @Annimax: Hättest du du dir denn dann bevor es ernst wird vom Gegenpart auch so eine Untersuchung wie du sie gemacht hast zeigen lassen? Oder war es mehr eine Info für dich und du hättest auf das "Einmaleins" zurückgegriffen? Wünsche viel Spaß beim Nachholen nach der Pandemie :)

      derun schrieb:

      Hättest du du dir denn dann bevor es ernst wird vom Gegenpart auch so eine Untersuchung wie du sie gemacht hast zeigen lassen?
      Ich bin da drauf angestossen worden, weils halt grad mehrere leuts aus dem erweiterterten Partykreis gmacht haben. Normalerweise wird auf mich aufgepasst und ein klein bsschen kann i scho selbst auf mich aufpassn :D aber prinzipiell im Fall der Fälle würde ich klar sagen: Absolut :yes:
      Du, Du und Du - mitkommen, unanständige Sachen machen!! ::drool::