Dom beachtet No-Go's nicht

      Amarena schrieb:


      "Ich habe Probleme mit Fotos, es ist eine meiner Grenzen. Im Augenblick fühle ich mich nur dazu in der Lage, von mir aus Fotos zu verschicken,..."
      Ich hoffe, ich verstehe dich richtig :gruebel: .Vielleicht ist es auch ein wenig spitz formuliert. Die Fotos müssen im Endeffekt erst durch deine "Kontrolle". Diese sind dann auch genehmigt und daher gut genug für deinen Dom. Jedoch hast du auf Fotos, die dein Herr gemacht hat, keinen Einfluss. Das bereitet dir unbehagen und ist somit ein Tabu.

      Ich kann dich hier völlig verstehen :yes: . Für so ein Verhalten gibt es immer einen Grund. Es gibt bspw. auch Menschen, die Erfahrung haben, mit Missbrauch von Fotos. Auch dies sollte man in Betracht ziehen. Und es ist völlig in Ordnung, wenn du hier darüber nicht schreiben möchtest.

      Da ich deinen Grund für dein Verhalten nicht kenne, schreibe ich einfach von mir, da es vom Sinn her genauso/ähnlich ist. Es gibt Jahre, da existieren keine Fotos von mir, weil ich viel zu dick war und ich regelrecht vor Fotos geflüchtet bin. Mir war mein enormes Gewicht bewusst und mochte mich einfach auf Fotos nicht sehen. Man kan ja sehr unvorteilhaft fotografiert werden und wenn die Tagesform/Psyche nicht mitspielte, waren Fotos ein absolutes no go für mich. Eigene Fotos konnte ich sofort löschen bzw. zerreißen. Fremde Fotos nicht.
      Mittlerweile habe ich fast 45 Kg abgenommen und ich sehe jetzt anders aus. Aber auch heute mag ich mich noch nicht so ganz und meine Fotos werden weiterhin "zensiert". Und hier habe ich aktuell ein ähnliches Problem. Ich ziere mich sehr, (m)einem vielleicht zuk. Dom, ein Foto von mir zu schicken :sofa: . Mir fehlt immernoch das Selbstbewusstsein und es gibt einfach (für mich) noch viel zu viele Makel.

      Ich möchte dir raten, dass du mit deinem Dom genau darüber sprichst, warum es für dich ein Unterschied ist, wenn du Fotos von dir verschickst und wenn er Fotos macht. Vielleicht könnte man ein Kompromiss schließen, indem er dir z.B. jedes Foto, welches er von dir macht, ohne "wenn und aber" zeigt. Wenn es dir nicht gefällt, hat er es sofort zu löschen- ohne den "Dom" heraushängen zu lassen. Dies kann auch das Vertrauen untereinander fördern.

      Phillippa schrieb:

      Amarena schrieb:

      "Ich habe Probleme mit Fotos, es ist eine meiner Grenzen. Im Augenblick fühle ich mich nur dazu in der Lage, von mir aus Fotos zu verschicken,..."
      Ich hoffe, ich verstehe dich richtig :gruebel: .Vielleicht ist es auch ein wenig spitz formuliert. Die Fotos müssen im Endeffekt erst durch deine "Kontrolle". Diese sind dann auch genehmigt und daher gut genug für deinen Dom. Jedoch hast du auf Fotos, die dein Herr gemacht hat, keinen Einfluss. Das bereitet dir unbehagen und ist somit ein Tabu.
      Ich kann dich hier völlig verstehen :yes: . Für so ein Verhalten gibt es immer einen Grund. Es gibt bspw. auch Menschen, die Erfahrung haben, mit Missbrauch von Fotos. Auch dies sollte man in Betracht ziehen. Und es ist völlig in Ordnung, wenn du hier darüber nicht schreiben möchtest.
      Ne, ich glaube, du verstehst mich völlig falsch
      Das war ein Vorschlag für die Thread-Schreiberin.
      Ich habe keine Probleme mit Fotos. Ich bin mit meinem Dom verheiratet und er macht seit 20 Jahren Fotos von mir, auch wenn ich nicht wirklich drauf stehe.
      Das war mehr ein: So würde ich es vielleicht formulieren, wenn ich in deiner Haut stecken würde...
      Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein
      Friedrich Nietzsche

      Hera schrieb:

      Morricone schrieb:

      PS:
      Wenn es -nur als Beispiel- darum gegangen wäre, dass jmd. zB keinen Analsex mag, wäre der Spruch "hab dich nicht so" absolutes no go! Aber wenn Dom keine Fotos auf Abruf bekommt, da bricht ihm doch wirklich kein Zacken aus der Krone. Da finde ich den Spruch irgendwann schon legitim. Oder sind die harten Doms insgeheim doch alle aus Zucker?

      Auch wenn ich jetzt damit weitere dislikes sammle, ich steh trotzdem zu meinem Spruch. ;)
      Leider hinkt Dein Beispiel aber gewaltig eben weil es durch das Schicken aufgeweicht wird. Spricht mal Analsex und dann wieder nicht ist ja nun auch kein Tabu oder wir haben eine sehr unterschiedliche Auffassung von dem was ein Tabu ist.
      Nachtrag: Ich kenne keine harten und weichen Doms, aber vielleicht besteht da schon der Unterschied ....
      Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es für eine Person/die TE sehr wohl ein signifikanter Unterschied besteht zwischen "Foto auf Befehl" und "Foto aus eigenem Antrieb" und dass sich daraus für sie persönlich ein Tabu ergibt. Das kann man ggf. aber nur bei etwas differenzierter Betrachtungsweise erkennen.
      Das gilt mMn. natürlich genauso für das Beispiel Analsex oder whatever.
      Wo hinkt da der Vergleich?

      Ich kenne übrigens sehr wohl harte wie weiche Doms (genauso wie es weiche und harte Subs gibt). Wie ich schon in meinem ersten Post geschrieben habe: es ist sehr oft nicht alles nur 1 oder 0.

      Hera schrieb:

      [...]
      Gerade Du als Dom solltest doch genau in so einer Situation Kommunikation und Erklärungen als Basis eines Zusammenseins wünschen?
      [...]
      Da gebe ich dir vollkommen Recht. Genauso muss ich aber als Dom die erklärten Tabus meiner Sub respektieren. Und immer wieder aufs neue an ihnen rumzubohren empfinde ich jedenfalls als respektlos. Im übrigen dürfte so ein Verhalten nicht gerade dazu beitragen, dass Sub zu ihrem Dom unbegrenztes Vertrauen aufbauen kann, sich ohne wenn und aber geborgen fühlt und sich fallen lassen kann. Jedenfalls meinem Empfinden nach.

      Morricone schrieb:

      Genauso muss ich aber als Dom die erklärten Tabus meiner Sub respektieren. Und immer wieder aufs neue an ihnen rumzubohren empfinde ich jedenfalls als respektlos. Im übrigen dürfte so ein Verhalten nicht gerade dazu beitragen, dass Sub zu ihrem Dom unbegrenztes Vertrauen aufbauen kann, sich ohne wenn und aber geborgen fühlt und sich fallen lassen kann. Jedenfalls meinem Empfinden nach.
      Genau... die erklärten Tabus. Also über die man zumindest mal gesprochen hat und die sub auch erklärt hat. Ein "mag nicht" finde ich nicht zielführend, denn so tut sich schon fast automatisch ein Minenfeld für den Dom auf, auf dem er eigentlich nur verlieren kann.

      Ein heute so und morgen anders hört sich für mich auch eher so an, als würde die sub führen wollen, so topping-from-the-bottom-mäßig. Wie soll der Dom denn wissen, woran er ist bei ihr? Und genau das führt aus meiner Sicht zum Grundproblem von @Suchender-Engel: ein unerfahrener Dom, der gleichzeitig mit einer brat und einer little zurechtkommen soll, die ihm heute Fotos schickt und sie ihm morgen verwehrt... das muss schon zwangsläufig schiefgehen, denn er wird weder wissen, woran er ist noch kann er lernen, korrigierend einzugreifen. Ein erfahrener Dom bekommt die Sache eher in den Griff bzw. bei ihm gäbe es das Wunschkonzert wahrscheinlich überhaupt nicht.
      Wenn die Liebe dir winkt, folge ihr, sind ihre Wege auch schwer und steil. (Khalil Gibran)

      Was ist Liebe? Eine Hütte nicht gegen einen Palast tauschen wollen, Untugenden und Fehler lächelnd übersehen, Hingabe ohne geringstes Zögern. (Aus China)

      BDSM ist nicht das geschenkte MacBook oder der Luftballon in Hubschrauberform. (Rainha)

      Morricone schrieb:


      Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es für eine Person/die TE sehr wohl ein signifikanter Unterschied besteht zwischen "Foto auf Befehl" und "Foto aus eigenem Antrieb" und dass sich daraus für sie persönlich ein Tabu ergibt. Das kann man ggf. aber nur bei etwas differenzierter Betrachtungsweise erkennen.
      Das kann man in meinen Augen tatsächlich nur bei guter Kommunikation erkennen. Die hier geschilderte Kommunikation inkl. der Reaktionen ist für mich (rein persönlich) weder zielführend, noch einem Machtgefälle konform.

      Morricone schrieb:

      Ich kenne übrigens sehr wohl harte wie weiche Doms (genauso wie es weiche und harte Subs gibt). Wie ich schon in meinem ersten Post geschrieben habe: es ist sehr oft nicht alles nur 1 oder 0.
      Nö ich nicht, und gerade weil ich ein Freund der Grautöne bin sehe ich eben nicht nur 1 also hart und 0 = weich ;-).
      Aber was in Deinen Augen eine harte sub oder ein harter Dom ist, ist ja vielleicht einen Erklärungsversuch wert.

      Wie auch immer, für mich ist hier ein kommunikatives Missverständnis und zwar beidseitig.
      The fool doth think he is wise, but the wise man knows himself to be a fool.

      William Shakespeare - As You Like It
      .. ich befürchte über das Beweis erbringen durch Fotomaterial muss da vielleicht nochmal gesprochen werden...

      Warum brauch ein DOM solche Bilder?
      Was hält mich als sub davon ab Bilder zu machen oder zu versenden?
      Wann ist es für mich als sub ok?
      Was passiert mit dem Material?
      Im Endeffekt läuft alles auf Vertrauen und Begehren raus.
      ..
      Geh ich von meiner Person aus-
      war ich immer geneigt auch Bildmaterial zu schicken, wenn ich es durfte und nicht musste...,denn ich hatte die Möglichkeit mich ins "rechte" Licht zu setzten.

      Gerade bei bewegenden Bildern...
      und so manchem Verlangen nach Höhepunkten si zu zeigen,
      da hätte ich dicht gemacht, wenn "Mann" mir vorgeschrieben hätte, was ich zeigen muss...!
      Das hängt aber damit zusammen,wie ich Weiblichkeit erlebe.und meine Orgasmen durch HM oder do it yourself abrufbar sind.

      So kann ich die TE verstehen, aber ihr Verhalten dem DOM erklären und transparent machen-
      da wird sie wohl nicht drum herum kommen, wenn er in SEINER Rolle wachsen soll.
      Ich hatte eine Online - Beziehung mit einer Sub, die mir genau wie du @Suchender-Engel Fotos als Geschenk geschickt hat. Es war bei ihr kein Tabu oder Grenze, sondern eher eine Regel, dass eben sie darüber entscheidet, wann und was. Ich war da auch ganz bei ihr, denn ich selbst finde es nicht gut, wenn man jemanden, den man persönlich noch nie kennengelernt hat freizügige Bilder von sich selbst schickt.
      Hat er eigentlich von sich aus mal nachgefragt, warum das für dich ein No-Go ist ? Habt ihr überhaupt über Tabus und Grenzen klärende Gespräche gehabt oder gab es nur eine Liste und das war es? Und was ich mich auch frage - habt ihr eine reine Online - oder auch RL-Beziehung? Online finde ich (selbst Anfängerin) es nämlich auch nicht einfach, auf eine brat einzuwirken - da fehlt mir einfach ein Teil der Kommunikationsmöglichkeiten.
      Dass du sein Kettchen abgenommen hast, erweckt bei mir eigentlich den Eindruck, dass du bereits eine Entscheidung getroffen hast.
      Noch mal Hallo

      ich bin euch alle dankbar für eure Antworten.

      Ich hab mein Fazit draus gezogen - noch mehr Kommunikation meinerseits.
      ich werde ihm sagen, dass ich schon ganz böse Erfahrungen gemacht hab mit Fotos von mir, die dann für andere Zwecke benutzt wurden.
      ich werde ihm sagen, dass ich seine Anweisung falsch verstanden hatte und dachte er besteht auf eines ohne Kleidung.
      ich werde ihm aber auch sagen, dass ich Angst habe mich fallen zu lassen wenn ich mich nicht auf ihn verlassen kann.
      Er hat nie gefragt warum ich welches Limit auf meiner Liste habe. Er hat sie einfach akzeptiert.
      auch darüber werden wir noch sprechen müssen.
      Ich glaub nicht, dass er mich absichtlich über meine Grenzen bringen wollte.
      die Idee zwischen absoluten Tabus und weichen (vielleicht später mal verschiebbaren Grenzen) zu unterscheiden finde ich gut.
      Aber auch da müssen wir erst drüber reden.
      ich werde keine Fotos mehr senden um ihn nicht zu verwirren.
      Und ich werde mehr Geduld mit ihm haben müssen.
      so wie er viel Verständnis für mich
      You seem to be
      Everything I need

      Rob Grill

      Suchender-Engel schrieb:


      Ich habe meinem Dom am Anfang unserer Beziehung meine Limits geschickt.
      Jetzt kam es leider vermehrt dazu, dass er über eines davon einfach weg geht.
      Normalerweise wäre das für mich sofort das Ende, aber er ist Anfänger und das wusste ich.
      Also gehst du davon aus das Anfänger nunmal Limits überschreiten oder sie nicht beachten ?
      Das stimmt ganz sicher nicht. Das ist sein Charakter und nix anderes.

      MoMo schrieb:

      Suchender-Engel schrieb:

      Ich habe meinem Dom am Anfang unserer Beziehung meine Limits geschickt.
      Jetzt kam es leider vermehrt dazu, dass er über eines davon einfach weg geht.
      Normalerweise wäre das für mich sofort das Ende, aber er ist Anfänger und das wusste ich.
      Also gehst du davon aus das Anfänger nunmal Limits überschreiten oder sie nicht beachten ?Das stimmt ganz sicher nicht. Das ist sein Charakter und nix anderes.
      Kennst du ihn persönlich, dass du seinen Charakter beurteilen kannst?

      Ich finde es echt immer wieder interessant, wie man, wenn man nur eine Seite kennt, den Charakter eines Menschen beurteilen kann oder jemanden als Psycho bezeichnet.

      Solange man nicht beide Seiten kennt, finde ich das etwas problematisch.
      Aber nun gut, möglicherweise kennen die Personen, die solche Urteile fällen, diejenigen um die es sich dreht....
      BDSM ist nicht das geschenkte MacBook oder der Luftballon in Hubschrauberform.
      (Rainha)

      "Was, wenn es unendliches Glück wirklich gibt und es nur auf uns wartet? Was, wenn der Mensch doch nach den Sternen greifen kann? Wäre es dann nicht jammerschade, wenn uns die Augen zu spät aufgehen und wir erst im Moment des Todes erkennen würden, dass unser »gesunder Menschenverstand« uns darum gebracht hat, uns tatsächlich an diesem ewigen Glück zu erfreuen?"
      ( Clive Staples Lewis (1898-1963))

      MoMo schrieb:

      Also gehst du davon aus das Anfänger nunmal Limits überschreiten oder sie nicht beachten ?Das stimmt ganz sicher nicht. Das ist sein Charakter und nix anderes.
      Du bist wirklich schnell mit Urteilen über Menschen die Du weder kennst, noch die ihre Sicht auf die Dinge schildern können.

      Den Charakter kann dann wohl eher die Partnerin einschätzen
      The fool doth think he is wise, but the wise man knows himself to be a fool.

      William Shakespeare - As You Like It

      MoMo schrieb:

      Könnte natürlich auch mangelnde Intelligenz sein, da habt ihr recht.
      Wow.
      Na, das nenne ich mal komplexe Fernanalyse nur auf Grund der Aussage einer Person.

      Also wenn man so wie du jemanden analysieren würde, den man nicht kennt, würde man bei dir bestimmt zu dem Urteil gelangen, dass du jemand bist der sich erstmal beide Seiten anhört und keine Vorverurteilungen tätigt. :D
      BDSM ist nicht das geschenkte MacBook oder der Luftballon in Hubschrauberform.
      (Rainha)

      "Was, wenn es unendliches Glück wirklich gibt und es nur auf uns wartet? Was, wenn der Mensch doch nach den Sternen greifen kann? Wäre es dann nicht jammerschade, wenn uns die Augen zu spät aufgehen und wir erst im Moment des Todes erkennen würden, dass unser »gesunder Menschenverstand« uns darum gebracht hat, uns tatsächlich an diesem ewigen Glück zu erfreuen?"
      ( Clive Staples Lewis (1898-1963))
      ich habe jetzt nur die ersten Beiträge gelesen

      also noch sehe ich keinen wirklichen Regelbruch oder Tabubruch

      wenn er jetz heimlich fotos gemacht hätte würde ich sagen ach du scheisse , geht gar nicht

      aber er fordert bzw versucht etwas auf zu weichen wo er villeicht denkt so wirklich Tabu ist es ja nicht, da du ja auch welche von dir schickst

      Suchender-Engel schrieb:

      Ich hab ihm auch schon ein paar mal gesagt ich möchte mehr Dominanz.
      das hilft leider immer nur kurzzeitig.
      du wünscht dir mehr dominanz, schon mal dran gedacht, dass es villleicht sein Ansatz ist diese Sache mit den Fotos immer wieder von dir zu wünschen, zu fordern ?

      Wo ist denn für dich der Unterschied wenn du auf Anweisung eins machst, was du auch sehr bedacht machen kannst, evntl auch bearbeiten, gesicht weg und so

      wie soll denn deiner Meinung nach seine dominanz dir gegenüber ausssehen? wenn er sie dir gar nicht zeigen darf
      wie soll denn deiner Meinung nach seine dominanz dir gegenüber ausssehen? wenn er sie dir gar nicht zeigen darf


      Danke Bastet
      Das ist ein sehr guter Denkanstoß für mich.
      icv glaube auch darüber muss kommuniziert werden.

      Und die unüberlegten, wenig hilfreichen Beiträge von MoMo werde ich einfach ignorieren.
      Von fehlenden Charakter war nie die Rede.
      You seem to be
      Everything I need

      Rob Grill
      So, wie ich dich @Suchender-Engel verstanden habe, hast du ja in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit Fotos gemacht, die anderweitig verwendet wurden.

      Insofern verstehe ich euch beide: deinen Dom, der verwirrt ist und versucht, seine Wünsche (Fotos) durchzusetzen, die du ihm ja zuweilen freiwillig zukommen lässt, wenn es für dich gerade passt.
      Aber auch dich! So wie ich das Geschriebene interpretiere, liegt der entscheidende Punkt beim Gefühl der Kontrolle. Im Falle, wenn du ihm aus eigenem Antrieb Fotos schickst, liegt der Ort der Kontrolle bei dir.
      Im anderen Fall, wenn er Fotos fordert, liegt die Kontrolle bei ihm (solltest du dem Wunsch nachkommen).

      Möglicherweise triggert das Gefühl der Kontrollabgabe in dieser spezifischen Situation die alten negativen Erfahrungen mit Fotos und lässt dich unsicher, ängstlich etc. werden, was du natürlich zu verhindern versuchst, indem du dich verweigerst.

      Soweit zu meiner Interpretation, die natürlich falsch sein kann.
      Sollte sie zutreffen, glaube ich nicht, dass hier "mehr Dominanz" hilfreich ist, sondern mehr Vertrauen- auf beiden Seiten.
      Auf seiner, dass du ihn und seine Wünsche respektierst und ihn nicht mutwillig an der Nase herumführst.
      Auf deiner Seite, dass er umsichtig mit den Fotos, aber vor allem auch mit deinen Befürchtungen und Grenzen umgeht.
      Dieses gegenseitige Vertrauen kann, wie hier schon mehrfach geschrieben und auch von dir selbst @Suchender-Engel erklärt, durch mehr und vor allem bessere Kommunikation allmählich wachsen. Ich finde, da bist du auf einem ganz guten Weg.
      "Unsere Sehnsüchte sind unsere Möglichkeiten. "
      Robert Browning